Wie wichtig das "balancing" ist

Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon ^tom^ » Do 1. Sep 2016, 22:48

Forum: KIA Soul EV
Betrifft: balancing
Geht an: Soul EV Besitzer

In den letzten zwei Monaten habe ich immer wieder auf 100% geladen, doch nie von unter 20% auf 100%.
Da ich hierüber Buch führe geht diesbezüglich (wann ich von unter 20% auf 100% lade) nichts unter.

Diesmal habe ich genau geschaut was der alterungszustand der Batterie macht.
Er hat sich die letzten zwei Monate nicht geändert und war bei 7.3% (oder war es 7.1%?) und 5.6%.
Nach dem gestrigen balancing von 15% auf 100% stehe ich nun bei 4.6% und 3.5% und dies nach 16'000km.

So sei auch vermerkt, dass je nachdem das Laden an der Chademo Säule von 84% auf 94% nicht mehr möglich ist, wenn das balancing vernachlässigt wurde.
Weitere unannehmlichkeiten kann ich mir durchaus vorstellen.
Wer war es schon wieder wo massive Probleme beim Laden wegen fehlendem balancing hatte?
Der Speicherverlust der Batterie beträgt gerundet 1% auf die 16'000km und ca. 17 Monate seit fertigung.

kia_batt.jpg


Ich würde mal behaupten: Mein Akku ist fit wie ein junges Reh

Bei den Fahrten vor dem balancing waren mit 85% 173 Kilometer absolviert.
Dies wären hochgerechnet 203 Kilometer
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon JejuSoul » Fr 2. Sep 2016, 04:35

Good news. Your car is now better than mine. 23,000km ,max det 8.5%, min det 3.6%.
My car was recently checked during Kia service SOH = 100% after 18 months.
BTW I think your recent change is 'calibration' not balancing'. See http://www.mykiasoulev.com/forum/viewto ... f=14&t=444
JejuSoul
 
Beiträge: 35
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 13:27
Wohnort: Jeju

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon HH-EV » Fr 2. Sep 2016, 07:07

Ich lade (fast) immer von unter 20% auf 100%, allerdings mit 6,6 kWh über Typ2.
Doofe Frage:
Sorgt das auch fürs Balancing, oder muss man dafür mit dem Schnarchladekabel laden?
... Seit dem 23.12.2015 going electric: Kia Soul EV Komfort, es ist ein Schlumpf! ;)
Benutzeravatar
HH-EV
 
Beiträge: 239
Registriert: So 13. Sep 2015, 17:10

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon bm3 » Fr 2. Sep 2016, 08:06

Ich denke auch, es hat eher etwas mit einer danach neuen Kalibrierung des BMS zu tun als mit dem Balancing.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4399
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon ^tom^ » Fr 2. Sep 2016, 08:44

'calibration' oder 'balancing'
Unter dem Strich ist es ja egal was es genau ist, denn das Auto (die Battery, das BMS etc.) will es einfach haben dieses Hochladen von unter 20% auf 100%.
Dass das Chademo nicht nochmals startet, habe ich selber schon erlebt und nach dem Hochladen ging es wieder.
Wie auch schon beschrieben hatte ein anderer KIA Besitzer Ladeschwierigkeiten, doch nach solch einem Hochladen waren die Probleme weg.

@JejuSoul: Very interesting article. I did not see this article befor, but I do almost like recommend in this thread

- At least every 2 month I charge from under 20% to 100% without interruption
- I never charge to 100% and let the car stay for more then about 6 hours (my dayli charge is to 80% and only if I need it)
- I never let the car stay over night with a battery SOC of under 25%
- I charge imidiently at the destination if the SOC drops under 20%
- I charge about twice a month (or more) to 100% from any level above 20%

@HH-EV: Im Handbuch werden gar die 6.6 empfohlen. BTW 6.6kW wären schnarchladen, Ziegel halt super schnarchladen

Da ich Zuhause nicht mit 6.6kW laden kann (oder möchte), lade ich entweder mit dem original Ziegel mit 10A oder aber mit 16A von unter 20% auf 100%.
Ohne mich nun zu 100% sicher zu sein noch folgendes:
Wird nicht von unter 20% hochgeladen, lädt der auch bei 99% locker noch mit 4 bis 5 kW.
Wird unter 20% angefangen sind es bei 95% SOC keine 3kW mehr.


* Alle SOC Werte beziehen sich auf das Display im Fahrzeug
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon Helfried » Fr 2. Sep 2016, 09:00

^tom^ hat geschrieben:
I never let the car stay over night with a battery SOC of under 25%


Das ist aber meines Wissens nicht nötig. Fahren mit fast leerer Batterie ist nicht so toll, die Lagerung sollte dabei ok sein.
Ich selbst lagere zahlreiche Lithium-Akkus (mit etwas anderer Chemie) seit 10 Jahren erfolgreich bei 12% SOC (tatsächliche SOC), die haben das sogar richtig gern.

Ist das bei Auto-Akkus anders?
Helfried
 
Beiträge: 1274
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon ^tom^ » Fr 2. Sep 2016, 09:15

Helfried hat geschrieben:
^tom^ hat geschrieben:
I never let the car stay over night with a battery SOC of under 25%


Das ist aber meines Wissens nicht nötig. Fahren mit fast leerer Batterie ist nicht so toll, die Lagerung sollte dabei ok sein.
Ich selbst lagere zahlreiche Lithium-Akkus (mit etwas anderer Chemie) seit 10 Jahren erfolgreich bei 12% SOC (tatsächliche SOC), die haben das sogar richtig gern.

Ist das bei Auto-Akkus anders?


Weiss ich leider nicht, doch 12% SOC .....habe ich als Lager SOC noch nie gelesen.
Wie dem auch sei, im Handbuch (ich gehe es gleich nachlesen) steht:
Wenn der Ladezustand der
Hochvoltbatterie weniger als 20 %
beträgt, leuchtet diese Warnmeldung
auf. In diesem Fall leuchtet
gleichzeitig die Warnleuchte ( ) im
Kombiinstrument auf. Laden Sie die
Hochvoltbatterie umgehend auf.

Wenn ich nun die 25% Regel für mich habe, hat dies eher einen praktischen Grund.
Würde ich mit 21% losfahren, dann hätte die Batterie am Ziel unter 20%, doch dort kann ich vermutlich nicht gleich laden.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon JanD » Sa 3. Sep 2016, 10:34

Hei Tom

Ich versuche möglichst bei jedem vierten oder fünften Ladevorgang von unter 20% bis 100% zu laden. Reichweite und Laden bei mir alles I.O.

Kannst du mir eventuell eine einfache Antwort auf folgende frage geben:

Wie Stelle ich die "Abnutzung" oder den "Verschleiss" meiner Batterie fest? Ich denke mal das bei der SOC anzeige immer 100% bei einer Vollladung angezeigt werden.
Brauche ich ein Tool um diese werte wie von dir beschrieben auslesen zu können?

Gruss

Jan D
KIA SOUL EV 2016
JanD
 
Beiträge: 1
Registriert: So 7. Aug 2016, 10:30

Re: Wie wichtig das "balancing" ist

Beitragvon ^tom^ » So 4. Sep 2016, 08:08

Du brauchst entweder das OVMS, oder das Tourque um diese Werte auslesen zu können.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige


Zurück zu Kia Soul EV

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bayern-Souli und 9 Gäste