Wie Soul zuhause am besten aufladen? Wallbox oder ICCB

Re: Wie Soul zuhause am besten aufladen? Wallbox oder ICCB

Beitragvon ^tom^ » Sa 8. Okt 2016, 22:06

Elko hat geschrieben:
@Smartpanel,
Mein Soul istbEZ 8.2016 und hat von der Dose zum ICCB ein 1,5q Kabel, vom ICCB zum Typ1 Stecker sinds dann 2,5q

elektrische Grüße
Thomas (Elko)


Für die 30cm kannnst du auch 1.0mm2 nehmen.....ist doch wurscht.
Für den Adapter 7.4kW ab Typ3 auf CEE (ca. 50cm) (im Einsatz gewesen mit dem i3 in Frankreich) habe ich auch nur 2.5mm....das wird etwa handwarm.
(dies soll keine Empfehlung sein, sondern nur wie ich es machen würde/habe oder sehe)
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Re: Wie Soul zuhause am besten aufladen? Wallbox oder ICCB

Beitragvon Elko » So 9. Okt 2016, 06:25

Die 30cm werden bei mir nicht Handwarm, die werden Heiß, der Stecker hat sich schon in die Kupplung gebrannt, entweder hab ich eine andere SW drauf, oder mit dem ICCB stimmt was nicht,
An meiner Leitung liegt es nicht, ist eine 5*6q Kabel und dann mit einem 2,5q zur Typ1 Ladestation da wird dann nichts mehr warm.

Baue mir zuhause auch jetzt ein NRGKick nach hoer kann ih auf 6A runterregeln Hauptsache er lädt und es fackelt nix ab.

Übrigends, das einbrennen war nach ca. 3h, Außentemperatur hatten wir hier um die 28-30grad

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.drive-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V und das sogar DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 891
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Wie Soul zuhause am besten aufladen? Wallbox oder ICCB

Beitragvon GuidoVR » So 9. Okt 2016, 12:57

Hallo EAutoGeek,
wir haben unseren Soul EV seit nun 4 Wochen und haben noch nichts bereut. Aus meiner Erfahrung heraus wirst du demnächst mehr als deine angepeilten 25 km am Tag zurück legen. Dafür macht es einfach zuviel spaß elektrisch zu fahren.
Ich bin zu wenig Experte um dich ernsthaft zu beraten. Ich hätte mir sicherlich bei vorhanden sein einer Garage den Mobilen CEE Lader geholt. Der ist von den Kosten deutlich günstiger und wie gesagt mobil. Da ich aber mein Auto vorm Haus parke werde ich mir in kürze eine Wallbox zulegen mit festen Kabel. Nach meinen jetzigen Kenntnisstand kann ich in Deutschland einphasig 20 Amper laden und es gibt auch entsprechende Ladestationen mit 4,6 kW. Wenn mein Elektriker mit geht, wird es eine Solche.

Gruß Guido
GuidoVR
 
Beiträge: 39
Registriert: So 7. Aug 2016, 11:31
Wohnort: Niedenstein, Nordhessen

Wie ladet Ihr den Soul zu Hause ?

Beitragvon soulbrother » Fr 27. Jan 2017, 19:57

An alle Soul-Fahrer(innen) : Je näher ich an den Kauf komme, desto mehr kommt das Problem mit dem Laden in den Fokus. Ich habe jetzt das erste Angebot über eine Wallbox bekommen und halte die gebotene Ladeleistung von 3,7 KWh in Relation zur Ladung mit der mitgelieferten Schukolösung für unangemessen teuer (rund 1700 €). Die Ladung ist ja nur 1,5 fach schneller als Schukoladung !? Ist natürlich bequemer und optisch schöner mit dem festinstallierten Kabel. Alternativ noch eine Wallbox mit 4,6 und 22 KWh, dann natürlich noch mal 200 bzw. 500 € teurer plus MWSt. Auf der anderen Seite dürften die Hersteller ja keine Schukolösungen mitliefern, wenn die überhaupt nicht zu verwenden wären. Die Elektrofirmen raten immer davon ab; aber vielleicht auch nicht ganz uneigennützig. Deshalb meine Frage an alle schon stolzen Soulisten: Wie ladet Ihr zu Hause auf? Wallbox(welche), mitgelieferte Schukolösung, andere mobile Lösung, Cee 16 blau, oder was es sonst so gibt.
Die Umfrage wird ja nicht repräsentativ sein, aber trotzdem interessant.
Noch zu meinen Voraussetzungen momentan: Normales 3 adriges Feuchtraumkabel mit eigener Sicherung zur Garage, hängt nur die Beleuchtung dran und der Motor des Garagentors. Meine Fahrten tagsüber werden sich auf maximal 70 km belaufen(aber der Spass kommt ja beim Fahren, dann werden es wohl auch mal mehr werden, für ganz lange Fahrten haben wir aber auch noch den VW Stinker ). (Noch kostenlosen) Chademo Lader habe ich in 10km Entfernung zur Verfügung.
Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und Danke im voraus.
soulbrother
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 17. Nov 2016, 18:47

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Roland81 » Fr 27. Jan 2017, 20:19

1700€????
Kannst du die Kosten mal aufschlüsseln? (Wallbox + Arbeit + Sonstiges)
Mich hat meine neuwertige Wallbox 250€ + Kleinkram gekostet bei Selbstmontage.

Evtl. kommt für dich die am Anfang des Treads gezeigte Lösung in Frage....laß den Elektriker ne blaue Campingsteckdose setzen und kauf dir für ~350€ das Volvo/Mennekes Kabel.
hyundai-ioniq/ioniq-zu-hause-laden-t20717.html#p441683
Das ganze schön an der Wand fixiert -> saubere Lösung
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 555
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Wie Soul zuhause am besten aufladen? Wallbox oder ICCB

Beitragvon cpeter » Fr 27. Jan 2017, 21:12

@soulbrother: ich habe zwar keinen Soul, sondern einen Leaf, der lädt aber auch wie der Soul entweder mit CHAdeMO oder Typ 1. Ich habe mich für eine fixe Wallbox (Typ 1, 32A) entschieden, von der Firma "Wallbox" gibt es mittlerweile eine günstigere Version, den Pulsar:
https://www.wallbox.com/de-AT/produkt/WBPLSR01.html

Ich habe damals den Commander (mit Touchscreen) gekauft. Bin zufrieden damit.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 585
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Wie ladet Ihr den Soul zu Hause ?

Beitragvon ^tom^ » Fr 27. Jan 2017, 21:20

soulbrother hat geschrieben:
An alle Soul-Fahrer(innen) : Je näher ich an den Kauf komme, desto mehr kommt das Problem mit dem Laden in den Fokus. Ich habe jetzt das erste Angebot über eine Wallbox bekommen und halte die gebotene Ladeleistung von 3,7 KWh in Relation zur Ladung mit der mitgelieferten Schukolösung für unangemessen teuer (rund 1700 €). Die Ladung ist ja nur 1,5 fach schneller als Schukoladung !? Ist natürlich bequemer und optisch schöner mit dem festinstallierten Kabel. Alternativ noch eine Wallbox mit 4,6 und 22 KWh, dann natürlich noch mal 200 bzw. 500 € teurer plus MWSt. Auf der anderen Seite dürften die Hersteller ja keine Schukolösungen mitliefern, wenn die überhaupt nicht zu verwenden wären. Die Elektrofirmen raten immer davon ab; aber vielleicht auch nicht ganz uneigennützig. Deshalb meine Frage an alle schon stolzen Soulisten: Wie ladet Ihr zu Hause auf? Wallbox(welche), mitgelieferte Schukolösung, andere mobile Lösung, Cee 16 blau, oder was es sonst so gibt.
Die Umfrage wird ja nicht repräsentativ sein, aber trotzdem interessant.
Noch zu meinen Voraussetzungen momentan: Normales 3 adriges Feuchtraumkabel mit eigener Sicherung zur Garage, hängt nur die Beleuchtung dran und der Motor des Garagentors. Meine Fahrten tagsüber werden sich auf maximal 70 km belaufen(aber der Spass kommt ja beim Fahren, dann werden es wohl auch mal mehr werden, für ganz lange Fahrten haben wir aber auch noch den VW Stinker ). (Noch kostenlosen) Chademo Lader habe ich in 10km Entfernung zur Verfügung.
Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und Danke im voraus.


Wenn du es richtig machen willst, dann installierst du ein 5 adriges Kabel für 32A.
Der einfachkeitshalber sollte dann dort eine 32A CEE Dose drann, denn sonst braucht es hier und dort schon bis dorthin das einverständnis der Energieversorgers.
Wenn dann die 32A Dose dort erst mal ist.....ist der Rest ein Kinderspiel und kommt danach, denn sonst fangen die Probleme schon bei der 32A Dose an, wenn der Elektriker weiss um was es geht.
Vorerst willst du also deinen Holzspalter dort anschliessen können!
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon e_el » Fr 27. Jan 2017, 22:39

Roland81 hat geschrieben:
1700€????
Evtl. kommt für dich die am Anfang des Treads gezeigte Lösung in Frage....laß den Elektriker ne blaue Campingsteckdose setzen und kauf dir für ~350€ das Volvo/Mennekes Kabel.
hyundai-ioniq/ioniq-zu-hause-laden-t20717.html#p441683
Das ganze schön an der Wand fixiert -> saubere Lösung


Für kostengünstige Umrüstung empfehle ich auch die blaue 16A CEE Dose an bestehender Leitung, die aber nur für zusätzlich kurzzeitig Licht+Garagentor verwendet wird.
Mit dem Mennekes Kabel wirds aber nicht funktionieren, der Soul benötigt einen Typ 1 Stecker. z.B.:
http://www.ladesystemtechnik.de/ratio-w ... r=20031313

Das Ratio ICCB verwende ich auswärts da umschaltbar für meinen Soul. Funktioniert super, einziges Manko die Berechnung der Ladezeit ist immer für 6A im Kombiinstrument. Er lädt aber mit der eingestellten Geschwindigkeit...
e_el
 
Beiträge: 63
Registriert: So 2. Aug 2015, 20:38

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon ^tom^ » Fr 27. Jan 2017, 23:47

e_el hat geschrieben:
Das Ratio ICCB verwende ich auswärts da umschaltbar für meinen Soul. Funktioniert super, einziges Manko die Berechnung der Ladezeit ist immer für 6A im Kombiinstrument. Er lädt aber mit der eingestellten Geschwindigkeit...


Da kann was nicht sein.
Der ICCB gibt dem KIA vor wieviel er ziehen darf!
Somit weiss der KIA ganz genau was er zu berechnen hat.
Dem mag nun nicht so sein und es wird effektiv berechnet was bezogen wird (was ich auch eher so vermute) und deswegen dauert es immer ein wenig bis die Anzeige die Restladedauer anzeigt.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon ^tom^ » Fr 27. Jan 2017, 23:51

e_el hat geschrieben:

Für kostengünstige Umrüstung empfehle ich auch die blaue 16A CEE Dose an bestehender Leitung, die aber nur für zusätzlich kurzzeitig Licht+Garagentor verwendet wird.


Ohne zu wissen wie das aktuell abgesichert ist, würde ich da gar keine 16A Dose empfehlen. Zumal das nur einphasig ist und nicht nachhaltig.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brunyev und 3 Gäste