Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon 300bar » So 27. Mär 2016, 11:05

zu 1.
Das Design polarisiert. Mit gefällt es sehr gut.
Jeder hat seinen Geschmack
zu 2.
Sitzposition und damit verbundenes Fahrgefühl/Komfort war für mich einer der zum Kauf führenden Punkte!
Das ist nicht nur auf längeren Strecken sehr angenehm.
zu 3.
Der Kofferraum ist nicht groß. Beim Verbrennermodell übrigens auch nicht.
Dafür haben Fahrer und Fahrgäste wirklich viel Platz.
Im Alltag komme ich vielleicht einmal im Monat in die Situation eine Seite der geteilten Rückbank umlegen.
Das ist ein Handgriff und dann passt alles.

So hat jeder seine Vorstellung.
Du scheinst Dich ja sehr intensiv mit dem Fahrzeug beschäftigt zu haben, was Qualität und Resümee Deiner Aussagen betrifft.

Hinzu kommt einfach, das der Deutsche bzw. auch Europäer lieber die europäischen Hersteller bevorzugt.

Genau so habe ich die vergangenen 30 Jahre auch entschieden.
ich hatte noch vor zwei Jahren Kia nicht in der Wahrnehmung bzw. auf der ignore-Liste.
Erst durch das Thema EV wurde ich ja förmlich gezwungen über den Tellerrand zu schauen.
Mit dem Ergebnis, dass ich immer noch angenehm überrascht bin, wie gut das Fahrzeug tatsächlich ist.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV in town
18. Frühlingsmarkt in 79194 Gundelfingen mit eFahrer-treffen
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 787
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Anzeige

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon Keepout » So 27. Mär 2016, 14:07

Also aus meiner Sicht: Ich habe ein Jahr versucht, an einen Soul EV zu kommen - erste Rückantwort per Email (ich war persönlich im Kia Autohaus und der nette Verkäufer hat mir treuherzig in die Augen gefragt: "Wollen sie wirklich so ein Auto kaufen?") war dann im Juni 2015. - Der Soul Ev käme bald. Im Oktober kam dann nochmal ein ähnliches Email. Fazit: Kein Wille, einem Kunden 35000.- Euro abzunehmen.
Keepout
 
Beiträge: 422
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon 300bar » So 27. Mär 2016, 17:18

Ja, diese Problem ist leider bei nahezu allen Herstellern zu finden.
Es gibt einige engagierte Händler und ein Großteil der Händler versucht immer noch standhaft die Entwicklung zu verhindern.
Das ist kein Kia-spezifisches Problem
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV in town
18. Frühlingsmarkt in 79194 Gundelfingen mit eFahrer-treffen
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 787
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon Zoeteaser » So 27. Mär 2016, 17:47

l][/quote]

Chademo DC und einphasig AC sind leider totale Ausschlusskriterien. Sonst finde ich den Wagen große Klasse. super Preis/Leistungsverhältnis.

Hätte der Souli 22kW AC Typ2 Lademöglichkeit - er würde längst (statt Zoe) in unserer Garage stehen.[/quote]


Sehe ich auch so. Ein schlechter Witz, das derzeit nur der Smart, die Teslas und die Zoé diese dreiphasige 22KW-Lademöglichkeit bieten, und beim Tesla und Smart auch nur gegen Aufpreis. Da sieht man mal, wie wenig ernst die Hersteller den deutschen Elektroautomarkt nehmen. Tut mir leid, auch wenn sich jetzt wieder einige Leute aufregen, Fakten bleiben nun mal Fakten.
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon 300bar » So 27. Mär 2016, 17:54

Zoeteaser hat geschrieben:
Tut mir leid, auch wenn sich jetzt wieder einige Leute aufregen, Fakten bleiben nun mal Fakten.

keine Bange, ich rege mich nicht auf... ;)
Die Argumentation ist mir zu theoretisch und dabei bleibt wie immer der individuelle Nutzen und Zweck auf der Strecke.
Ich selbst lade zu 85% im heimischen Bereich. Der restliche Bedarf wird durch Schnelllader prima abgedeckt.
Bis zum heutigen Tag habe ich einen 22kw Lader nicht vermisst. Das ist auch ein Fakt. ;)

Schade finde ich, dass Durch solche Aussagen Interessenten immer wieder stark verunsichert werden und keine objektive Information für das persönliche Nutzungsbedürfnis erhalten.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV in town
18. Frühlingsmarkt in 79194 Gundelfingen mit eFahrer-treffen
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 787
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon petera » So 27. Mär 2016, 22:20

1. Mir gefällt der Soul klasse. Selbst als älterer Sitzriese komme ich noch einigermaßen vernünftig rein und raus. Die Verarbeitung ist klasse und auf Golf-Niveau.
Der Golf dagegen ist ja inzwischen ein Pygmäenauto geworden. So schön er fährt, so gut ich darin sitze, doch dazu muß ich vor jeder Fahrt rein und hinterher wieder raus.
2. Die aufrechtere Sitzposition ist bequem und bringt durch die bessere Übersicht auch ein Plus an Sicherheit. Die Fahrleistungen sind super, gut, ein plus an Reichweite würde nicht schaden.
3. Wenn die Entscheidung zu einem EV heute getroffen werden müßte, wäre es ein Soul, auch wenn für die optimale Alltagstauglichkeit 2 für uns ganz wichtige Kriterien fehlen. 1. die Möglichkeit einen Dachgepäckträger an die nicht vorhandene Dachreling zu montieren. 2. eine AHK nur für Auflast um einen Fahrradträger zu montieren.
Benutzeravatar
petera
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 08:04
Wohnort: Kreis Wolfenbüttel

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon Karlsson » So 27. Mär 2016, 22:29

stefan6800 hat geschrieben:
Es fehlt einfach ein Alleinstellungsmerkmal..

Zum i3 sei da noch angemerkt - einziger mit optionalem, kleinen RE.
Das würde ihn beim momentanen Netz und momentanen Akkugrößen zu meinem Favoriten machen, wäre er nicht so teuer. Aber das liegt nicht unbedingt am RE.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon Ernesto » So 27. Mär 2016, 23:06

Für mich ganz klar Antwort auf die Frage:
Der Soul EV hat eine für mich nicht optimale Ladetechnik verbaut. Der Zoe spricht da eine ganz andere Sprache!
Gruß Tino
-VW Touran 2l TDI Bild
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 604
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen [Umkreis GTH]

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon Zoeteaser » So 27. Mär 2016, 23:08

300bar hat geschrieben:
Zoeteaser hat geschrieben:
Tut mir leid, auch wenn sich jetzt wieder einige Leute aufregen, Fakten bleiben nun mal Fakten.

keine Bange, ich rege mich nicht auf... ;)
Die Argumentation ist mir zu theoretisch und dabei bleibt wie immer der individuelle Nutzen und Zweck auf der Strecke.
Ich selbst lade zu 85% im heimischen Bereich. Der restliche Bedarf wird durch Schnelllader prima abgedeckt.
Bis zum heutigen Tag habe ich einen 22kw Lader nicht vermisst. Das ist auch ein Fakt. ;)

Schade finde ich, dass Durch solche Aussagen Interessenten immer wieder stark verunsichert werden und keine objektive Information für das persönliche Nutzungsbedürfnis erhalten.



Warum sollte ein Käufer eines neuen Fahrzeugs - auf die 22 KW-Lademöglichkeit verzichten? Gerade bei Fahrzeugen mit neueren, größeren Akkus ist eine dreiphasige Lademöglicnkeit unterwegs gut und wichtig, finde ich. Das sollte wenigstens gegen Aufpreis bei neuen Fahrzeugen möglich sein. Teuer muss es auch nicht sein...

Unterwegs gibt es eben noch zu wenige Schnelllademöglichkeiten mit CCS und CHAdeMO, auch das ist Fakt. An einigen dieser Säulen kann ebenfalls nur mit 20 kW oder 30kw geladen werden, wie Du weißt. Interessenten sollten wissen, das es auch sehr nervig sein kann, unterwegs lange nachzuladen, vor allem wenn nach Zeit abgerechnet wird. Vor allem haben nicht alle Leute - wohl eher eine Minderheit - eine Heimlademöglichkeit. Über Nacht macht es mir auch nichts aus, wenn es etwas länger dauert mit dem Laden. Aber eben unterwegs. Auch zwei Stunden an einer 11KW Säule sind nicht gerade turboschnell. Da ist etwas Kritik an den Herstellern schon angebracht, finde ich. Auch Renault nehme ich da nicht aus, schließlich ist bei der Zoé auch nicht alles super, die 43kw-Schnelllademöglicnkeit wurde ab 6/2015 gestrichen und die anderen Renault Modelle haben auch keine 22KW Lademöglichkeit wie die Zoé. Nichtsdestotrotz fahre ich gerne Elektroauto, bin aber ein kritischer Fahrer.
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Warum verkauft sich der Soul EV so schlecht

Beitragvon 300bar » Mo 28. Mär 2016, 00:30

Zoeteaser hat geschrieben:
Warum sollte ein Käufer eines neuen Fahrzeugs - auf die 22 KW-Lademöglichkeit verzichten?

Kann ich Dir sagen: weil es noch andere Maßstäbe für die Kaufentscheidung eines Fahrzeug gibt als die Lademöglichkeit.
Dazu gehören auch Ausstattung, wohlfühlen, Gesamtpaket.
Das habe ich in meinem Beitrag ausreichend beschrieben.

Deine Botschaft lautet, nimm einen Zoe, alles andere ist sowieso nicht alltagstaglich
Die Anforderungsprofile der Menschen sind unterschiedlich.
Wenn ich mich mit Menschen über EV spreche, dann versuche ich Ihnen eine Empfehlung für Ihr Profil zu geben und nicht eine Ansage Hersteller X ist der Tollste.

Akzeptiere einfach mal die Tatsache, dass Leaf, Soul, Drilling, BED, Golf oder sonst was Fahrer nicht einfach nur Deppen sind.
Jeder hat sein Profil, Anforderungen, Motivation und Geschmack.
Die ewige Leier vom heilbringenden Zoe ist kontraproduktiv und erinnert mich manchmal eher an einen Wettbewerb im Längenvergleich primärer männlicher Geschlechtsteile. Gähn...

Hier im Forum haben viele Leute Ihre Entscheidung schon getroffen. Prima!
Noch mehr gibt es, welche noch in der Findungsphase sind.
Etwas mehr Objektivität würde die Sache deutlich voranbringen.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV in town
18. Frühlingsmarkt in 79194 Gundelfingen mit eFahrer-treffen
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 787
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast