Fragen zum RDKS für den Soul EV

Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Elko » Mo 10. Okt 2016, 07:12

Da sich ja jetzt schon langsam der Winter erkenntlich Zeigt (2-3 Grad in der Früh) Wird es auch mal Zeit für Winterreifen.

Die Felgen und den Gummi hab ich schon jetzt geht es mir nur um das RDKS System, da es ja nur ein Einmaliger Kauf ist wird es ein Original Kia, wenn es möglich ist die Reifen dann selbst umzustecken, sprich es möglich ist 8 Sensoren anzulernen.

Ansonsten kommewn Klonsensoren drauf

Hat da wer Erfahrung ?

Sind 8 Sensoren möglich ?
Oder welche Klonsensoren kann mir die Werkstatt anlernen ?


Danke

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.drive-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V und das sogar DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Peter Plug » Mo 10. Okt 2016, 07:50

Hallo Elko.
Ich habe tief in die Tasche gegriffen (fast 1000€) und Originalräder bei Kia gekauft. Es gab nur drei Reifenhersteller zur Auswahl. Mit entsprechender Lieferzeit und Mehrkosten war es dann doch möglich meine Wunschgummies aufziehen zu lassen. Bei Winterreifen bin ich da etwas pingeliger weil mein Arbeitsweg je nach Wetterlage schonmal abenteuerlich ist.
Laut dem Kiahändler muss man nichts einlesen lassen. Nach ein paar Kilometern erkennt das Auto die Sensoren selbstständig.
Ich kann also die Räder selber in meiner Garage wechseln.
Peter Plug
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:30

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Elko » Mo 10. Okt 2016, 08:09

Peter Plug hat geschrieben:
Hallo Elko.
Ich habe tief in die Tasche gegriffen (fast 1000€) und Originalräder bei Kia gekauft. Es gab nur drei Reifenhersteller zur Auswahl. Mit entsprechender Lieferzeit und Mehrkosten war es dann doch möglich meine Wunschgummies aufziehen zu lassen. Bei Winterreifen bin ich da etwas pingeliger weil mein Arbeitsweg je nach Wetterlage schonmal abenteuerlich ist.
Laut dem Kiahändler muss man nichts einlesen lassen. Nach ein paar Kilometern erkennt das Auto die Sensoren selbstständig.
Ich kann also die Räder selber in meiner Garage wechseln.


Ich bekomme einen Satz Stahlfelgen (Im Winter kommen sowiso keine Alus in Frage) inklusive Sensoren Montage und gegebenenfalls der Schrtaubensatz dazu um 880,-€ wenn ich die Über einen Onlinehändler bestelle komme ich eventuell um 300,-€günstiger und hab die Sensoren noch nicht dabei.

Wenn er sich die selbst anlernt wär das ja toll, mein Händler hatt da aber was anderes gesagt, uder mienst du nach dem erstmaligem anlernen

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.drive-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V und das sogar DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Jogi » Mo 10. Okt 2016, 16:22

Ich hab Stahlfelgen mit vorprogrammierten Sensoren von Schrader gekauft.
Die 4 Sensoren haben 160,-€ gekostet und brauchen nicht angelernt zu werden, sie werden einfach so vom System erkannt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2697
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon vnloth » Mo 10. Okt 2016, 16:44

Ja, die Preise für KIA passen in etwa, was grad geschrieben wurde und den EV betrifft. Natürlich geht es auch billiger. 200€ für die Gummis (Billigmarke von Goodyear- Roll und Hafteigenschaft aber B), 4* Felge a 35@ und 4* Schrader a 40€, sind ca. 500€. Nun ein Gegenvergleich: Bei meinem Reifenhändler um die Ecke kostet mich der "Gummiumzug" ca. 50€ mit Montage und Wuchten, also 100€ pa. Da kann ich ja locker 5 Jahre ( billig ) 10 Jahre org. Kia-WR finanzieren. Auch wenn ich es selbst mache, 1 * Wuchten pro Satz und Jahr würde so und so anfallen und nach 3 Jahren wäre ein Austausch eh notwendig. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden.

VG - Euer VNLoth - diese Woche kommt er ......, de EV
vnloth
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22. Mär 2016, 15:32

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Smartpanel » Mo 10. Okt 2016, 17:36

Passt nicht zum Thema, aber als Gegenargument für manche Leasingverträge interessant:
Ich habe heute 4 Ganzjahresreifen für die Soul Originalfelgen bestellt *Michelin CrossClimate
Somit kein Problem hinsichtlich RDKS.
Mit Montage und Wuchten 515€. (mit MwSt.)

Die Original-Sommerreifen werden ggf. im April 2019 wieder auf die Originalfelgen gezogen, falls kurz vor Ende des Leasingzeitraumes (36Mon.) die Ganzjahresreifen abgefahren sein sollten.
Wenn nicht werden die Originalreifen verkauft wie sie sind (dann 3 Jahre alt aber nur 3 Monate gefahren, 7mm, 150€ ?).

So werden auch die Kosten für 4-5x Wechseln mit 5x Einlagern gespart (bis 500€ ?), wenn man das nicht selber macht.
Einmal müssen die Vorderreifen nach hinten und umgekehrt, o.k. . Aber weniger Aufwand ist es allemal.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV , EZ 07/16 , 9tkm ; Reichweite: 800km (weiteste Tagesfahrt, mit Kundenbesuch, im Monat Oktober)
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: PLZ82

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon Digitaldrucker » Mo 10. Okt 2016, 22:44

vnloth hat geschrieben:
Bei meinem Reifenhändler um die Ecke kostet mich der "Gummiumzug" ca. 50€ mit Montage und Wuchten, also 100€ pa. Da kann ich ja locker 5 Jahre ( billig ) 10 Jahre org. Kia-WR finanzieren.

Glaube nicht, das mein Kfz-Meister "verarscht", da es auch ein guter Kumpel ist. Der sagt, dass es einem Reifen keinesfalls gut tut, wenn man ihn mehrfach auf die Felge drauf zieht - und wieder runter. Jedesmal beim Abziehen wird die Reifenflanke ja gedrückt, um den Reifen vom inneren Felgenhornsitz zu bekommen...
Für mich logisch nachvollziehbar - und meiner Ansicht nach wieder mal am falschen Ende gespart.
Alufelgen funktionieren längst selbstverständlich genauso problemlos im Winter wie im Sommer, ein wenig Pflege kann nie schaden.
Wer die Ausgaben scheut, dem bestätige ich gerne noch mal, dass schwarze Stahlfelgen dem Soul EV ganz ehrlich echt gut stehen.

Je nach Fahrleistung müssen die Räder sicher auch nicht bei jedem Wechsel neu gewuchtet werden, machen kann man es natürlich. Ansonsten hat man die "Schmerzen" des Einstiegspreises einmal... dann immer einfach nur Umstecken - zur Not selbst gemacht, fertig.
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.830 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 413
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon vnloth » Di 11. Okt 2016, 19:10

Ansichtssache - muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch Reifen haben Garantie.
vnloth
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22. Mär 2016, 15:32

Re: Fragen zum RDKS für den Soul EV

Beitragvon ^tom^ » Sa 15. Okt 2016, 23:25

Unser EV lehrnt die Sensoren von alleine an....nur montieren und fahren.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504
Ab Juli 2015 KIA Soul EV mit Sitzbelüftung und Chademo
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
Sommer 2015, Verbrenner verkauft (für den KIA)
Sommer 2016 der 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1001
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige


Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste