Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Do 4. Aug 2016, 07:51

Hallo erst mal.

Ich lese seit geraumer Zeit mit. Wir wollen erstmalig von einem Benziner auf ein E-Auto wechseln. Neben dem Leaf, dem Smart und dem i3 liegt der Soul ganz weit vorne in unserer Gunst. Wir sind zu zweit und leben etwas ländlich aber noch im Speckgürtel einer Großstadt. Die Reichweite würde prinzipiell ausreichen. Den Benziner würden wir übergangsweise noch behalten wollen.
Was ich so gelesen habe ist das die Batterie oder der Akku - was ist eigentlich richtig? - so was wie der Knackpunkt ist. Konkret würde uns interessieren was Kia macht wenn der Akku hinüber ist? Also nicht defekt, sondern einfach ausgelutscht. Was kostet beim Soul der Austausch? Und wie liegt er preislich im Vergleich zu anderen ähnlichen E-Autos?
Eine Probefahrt steht noch an. Wir müssen einen Händler finden, der uns mehr als die obligatorische Stunde anbietet.
Auch wenn wir ihn von außen nicht mögen haben wir ihn ausgewählt. Renault wäre auch ok, aber die Batterie Miete ist ein No-Go für uns.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon biker4fun » Do 4. Aug 2016, 08:09

Den Ioniq von Hyundai auf der Liste? Als BEV erscheint der in Kürze...
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Jochen2003 » Do 4. Aug 2016, 08:24

Hallo Nordstromer,

Der Akku im Auto ist jetzt nicht eins zu eins mit einem Handyakku zu vergleichen, die Dinger im Auto haben da schon eine andere Qualität, Speziell beim Kia Soul ev ist wohl so das du die 7 Jahre Garantie auch auf den Akku hast, was heißt, sollten die Leistung ges Akkus in den 7 Jahren 30 % der Ursprungskapazität verlieren bekommst du einen neuen. Bei Nissan sind es 8 Jahre auf dem Akku und der Trend scheint auf 10 Jahre zu gehen, bei VW gibt es da entsprechende Meldungen.
Preise über Austauschakku werden so gut wie nicht öffentlich, was aber auch heißt das es davon bisher so gut wie keine Notwedigkeit gab die jemand bezahlen mußte. Nissan hat als einziger Hersteller mittlerweile die Preise veröffentlicht was jetzt über dem Daumen so 5.000,- € bei Leaf ob damit der 24 kwh oder 30 kwh Akku gemeint ist geht aus dem Artikel leider nicht wirklich hervor. Wenn du den "ausgelutschten Akku nicht behalten willst bekommst du bei Nissan ca. 1.000,- € zurück, also kostet ein neuer Akku effektiv ca. 4.000,- €.(Das ist jetzt mal ca. da die Veröffentlichung der Preise in den USA stattfand und eventuell in Deutschland etwas anders sein kann)
Ob es bei Kia ähnlich sein wird bleibt noch abzuwarten, bekannt ist da noch nichts.

Die Akkus sind aber für 8 - 10 Jahre locker gut wenn man sie nicht täglich mit Chademo lädt sondern einen guten Mix zwischen Schnellladung und 3,2 oder 6,6 kw lädt, wenn die Zeit dafür da ist.
Zuletzt geändert von Jochen2003 am Do 4. Aug 2016, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 54
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Digitaldrucker » Do 4. Aug 2016, 08:26

Hallo Nordstromer!

Willkommen im Forum. Schön, dass auch ihr euch für einen Wechsel zur Elektromobilität interessiert.
Grundsätzlich bieten die von Dir genannten Fahrzeuge natürlich schon etwas unterschiedliche Konzepte. Ganz wertungsfrei ist der Smart ED natürlich ein gutes Stück kleiner als Leaf, i3 und Soul EV.
Worauf es euch da genau ankommt, müsst ihr natürlich selbst wissen und entscheiden.

Selbst wohne ich auch eher im ländlichen Raum, die nächste Großstadt (Göttingen, Kassel, Hannover) ist jeweils mindestens 45-80 km entfernt. Die Reichweiten aller genannten Fahrzeuge dürften da ideal sein - zumal in meinem Fall in allen diesen Städten dann auch schon heute mehrere Schnelllader vorzufinden sind.

Klar kann man den Stromspeicher als "Knackpunkt" ansehen. Es ist nunmal das komplexeste und teuerste Bauteil eines E-Autos. Dennoch behaupte ich mal ganz platt "das funktioniert". Sicher keine Aussage, auf die man sich verlassen kann, aber die geringe Zahl an wirklichen Problemen mit dem Akku z.B. beim meistverkauften E-Auto der Welt, dem Nissan Leaf, geben mir Recht.
Nicht viel anders dürfte das bei den anderen Herstellern aussehen. Entweder wollen Sie Dir die Sorgen nehmen - oder sie wissen, dass die Qualität und Haltbarkeit ihrer Produkte passt, egal, die ziemlich langfristigen Garantien kommen immer aufs selbe raus.

Da ich die anderen Modelle nicht bis ins Detail kenne, möchte ich hier vorrangig nur vom Soul EV sprechen.
KIA gibt Dir - wie eigentlich bekannt - nicht nur 7 Jahre Garantie bis 150.000 km auf das Fahrzeug selbst, sondern auch auf den Antrieb und den Akku - also "auf alles".
Da KIA intern von einer Haltbarkeit des Akkus über eine Lebensdauer von 10 Jahren und 250.000 km spricht, habe ich da zugegeben keine große Angst.
Genau aus dem Grund kann ich Dir auch nicht sagen, was der Akku im Austausch kostet.
Es interessiert mich schlicht einfach nicht.
Solange es in den 7 Jahren Garantie ein Problem (Defekt) mit dem Akku gibt oder dieser einen "Kapazitätsverlust von mehr als 30%" (O-Ton KIA Garantie- und Serviceheft) aufweist, ist KIA in der Pflicht.

Treten keine Fehler auf, hast Du über die Laufzeit und die Jahre ja nur eine "normale Abnahme der Kapazität".
Wie hoch die beim Akku des Soul EV ist, kann heute natürlich auch noch keine konkret sagen.
Wenn Du in den 7 Jahren z.B. 25% Kapazität verlieren würdest, kommst Du entsprechend weniger weit, sagen wir mal im Sommer bei einer Volladung vielleicht "nur noch" bis zu 130 km.
Dann ist die Frage, ob das nicht immer noch reicht - oder ein neu zu kaufender Akku her muss.

Verständlicherweise kann Dir heute niemand sagen, was so ein Akku (falls es GENAU DEN dann in 7 Jahren GENAU SO dann überhaupt noch gibt) 2023/2024 im Ersatz kosten wird.
Ich behaupte, dass ein Ersatz dann gleich oder mehr Kapazität bei weniger Gewicht zu einem deutlich günstigeren Preis bieten wird. Insofern kann es sich auch für ein "so altes" Fahrzeug vielleicht durchaus noch lohnen, noch einmal in einen neuen Akku zu investieren. Das ist dann natürlich auch abhängig vom Zustand des restlichen Fahrzeugs.

Wie weit nördlich bist Du denn so unterwegs?
Raum Hannover ist nicht grade Dein Einzugsgebiet? ;)

Viele Grüße, Holger
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Do 4. Aug 2016, 08:36

biker4fun hat geschrieben:
Den Ioniq von Hyundai auf der Liste? Als BEV erscheint der in Kürze...


OK den nehmen wir auch auf die Liste. BEV bedeutet Hybrid? Wir suchen schon ein rein elektrisches Fahrzeug.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Do 4. Aug 2016, 08:38

Jochen2003 hat geschrieben:
Hallo Nordstromer,

Der Akku im Auto ist jetzt nicht eins zu eins mit einem Handyakku zu vergleichen, die Dinger im Auto haben da schon eine andere Qualität, Speziell beim Kia Soul ev ist wohl so das du die 7 Jahre Garantie auch auf den Akku hast, was heißt, sollten die Leistung ges Akkus in den 7 Jahren 30 % der Ursprungskapazität verlieren bekommst du einen neuen. Bei Nissan sind es 8 Jahre auf dem Akku und der Trend scheint auf 10 Jahre zu gehen, bei VW gibt es da entsprechende Meldungen.
Preise über Austauschakku werden so gut wie nicht öffentlich, was aber auch heißt das es davon bisher so gut wie keine Notwedigkeit gab die jemand bezahlen mußte. Nissan hat als einziger Hersteller mittlerweile die Preise veröffentlicht was jetzt über dem Daumen so 5.000,- € bei Leaf ob damit der 24 kwh oder 30 kwh Akku gemeint ist geht aus dem Artikel leider nicht wirklich hervor. Wenn du den "ausgelutschten Akku nicht behalten willst bekommst du bei Nissan ca. 1.000,- € zurück, also kostet ein neuer Akku effektiv ca. 4.000,- €.(Das ist jetzt mal ca. da die Veröffentlichung der Preise in den USA stattfand und eventuell in Deutschland etwas anders sein kann)
Ob es bei Kia ähnlich sein wird bleibt noch abzuwarten, bekannt ist da noch nichts.

Die Akkus sind aber für 8 - 10 Jahre locker gut wenn man sie nicht täglich mit Chademo lädt sondern einen guten Mix zwischen Schnellladung und 3,2 oder 6,6 kw lädt, wenn die Zeit dafür da ist.


Ich habe eben eine Probefahrt vereinbart. Leider nur einen halben Tag aber immerhin. Der Akku soll aktuell laut Händler ca. 15.000€ kosten was im Vergleich zum Leaf schon sehr viel mehr ist.
Mal sehen wie er uns dann gefällt.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Digitaldrucker » Do 4. Aug 2016, 08:39

Jochen2003 hat geschrieben:
Speziell beim Kia Soul ev ist wohl so das du die 7 Jahre Garantie auch auf den Akku hast, was heißt, sollten die Leistung ges Akkus in den 7 Jahren 75 % der Ursprungskapazität verlieren bekommst du einen neuen.

Argh.. nein..
Nicht erst nach Verlust von 75% Kapazität, sondern bereits "ab einem Kapazitätsverlust von mehr als 30%" - so wie ich es geschrieben hatte - tritt die Garantie ein.
"bekommst Du einen neuen" ist so lapidar auch nicht ganz richtig formuliert.
KIA schreibt dazu im Garantie- und Serviceheft:
In diesem Fall wird die Batterie im Rahmen des vorher genannten Garantiezeitraumes ersetzt oder repariert werden. Die Kosten für die Reparatur bzw. den Austausch sind über die Garantie gedeckt. Ein Anspruch auf 100% Kapazität wie bei Neuanschaffung besteht jedoch nicht. Die Kapazität der Ersatzbatterie wird dann einen Wert von mindestens 70% aufweisen.

Jochen2003 hat geschrieben:
Die Akkus sind aber für 8 - 10 Jahre locker gut wenn man sie nicht täglich mit Chademo lädt sondern einen guten Mix zwischen Schnellladung und 3,2 oder 6,6 kw lädt, wenn die Zeit dafür da ist.

Auch das halte ich persönlich nicht für absolut stichhaltig erwiesen.
Gab es hier im Forum nicht Berichte von nem Leaf, den jemand fast ausschließlich langsam lud? Ob nun bis 80% oder immer bis 100% weiß ich nicht... aber der Akku hatte mehr Kapazitätsverlust, als jemand, der sehr häufig CHAdeMO lud.
Sicher hat nicht jeder nen 50 kW CHAdeMO-Lader in der Garage oder um die Ecke.
Selbst lade ich ja auch sehr sehr häufig CHAdeMO, weil ich zu Hause einfach keine Lademöglichkeit habe. Aber der 5 Fußminuten entfernte Lader hat halt auch "nur" 20 kW Leistung. Und das schadet dem Akku ganz sicher nicht. Die Ladeleistung beträgt unter 0,75C und es wird nur bis 83% geladen. So fühlt sich der Akku eigentlich wohl...
"Wissen" wird man es, wenn hunderte Fahrzeuge 150.000 km auf der Uhr haben... und selbst dann wird es sicher schwer zu vergleichen, wer wie geladen hat...
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Do 4. Aug 2016, 08:42

Digitaldrucker hat geschrieben:
Hallo Nordstromer!

Willkommen im Forum. Schön, dass auch ihr euch für einen Wechsel zur Elektromobilität interessiert.
Grundsätzlich bieten die von Dir genannten Fahrzeuge natürlich schon etwas unterschiedliche Konzepte. Ganz wertungsfrei ist der Smart ED natürlich ein gutes Stück kleiner als Leaf, i3 und Soul EV.
Worauf es euch da genau ankommt, müsst ihr natürlich selbst wissen und entscheiden.

Selbst wohne ich auch eher im ländlichen Raum, die nächste Großstadt (Göttingen, Kassel, Hannover) ist jeweils mindestens 45-80 km entfernt. Die Reichweiten aller genannten Fahrzeuge dürften da ideal sein - zumal in meinem Fall in allen diesen Städten dann auch schon heute mehrere Schnelllader vorzufinden sind.

Klar kann man den Stromspeicher als "Knackpunkt" ansehen. Es ist nunmal das komplexeste und teuerste Bauteil eines E-Autos. Dennoch behaupte ich mal ganz platt "das funktioniert". Sicher keine Aussage, auf die man sich verlassen kann, aber die geringe Zahl an wirklichen Problemen mit dem Akku z.B. beim meistverkauften E-Auto der Welt, dem Nissan Leaf, geben mir Recht.
Nicht viel anders dürfte das bei den anderen Herstellern aussehen. Entweder wollen Sie Dir die Sorgen nehmen - oder sie wissen, dass die Qualität und Haltbarkeit ihrer Produkte passt, egal, die ziemlich langfristigen Garantien kommen immer aufs selbe raus.

Da ich die anderen Modelle nicht bis ins Detail kenne, möchte ich hier vorrangig nur vom Soul EV sprechen.
KIA gibt Dir - wie eigentlich bekannt - nicht nur 7 Jahre Garantie bis 150.000 km auf das Fahrzeug selbst, sondern auch auf den Antrieb und den Akku - also "auf alles".
Da KIA intern von einer Haltbarkeit des Akkus über eine Lebensdauer von 10 Jahren und 250.000 km spricht, habe ich da zugegeben keine große Angst.
Genau aus dem Grund kann ich Dir auch nicht sagen, was der Akku im Austausch kostet.
Es interessiert mich schlicht einfach nicht.
Solange es in den 7 Jahren Garantie ein Problem (Defekt) mit dem Akku gibt oder dieser einen "Kapazitätsverlust von mehr als 30%" (O-Ton KIA Garantie- und Serviceheft) aufweist, ist KIA in der Pflicht.

Treten keine Fehler auf, hast Du über die Laufzeit und die Jahre ja nur eine "normale Abnahme der Kapazität".
Wie hoch die beim Akku des Soul EV ist, kann heute natürlich auch noch keine konkret sagen.
Wenn Du in den 7 Jahren z.B. 25% Kapazität verlieren würdest, kommst Du entsprechend weniger weit, sagen wir mal im Sommer bei einer Volladung vielleicht "nur noch" bis zu 130 km.
Dann ist die Frage, ob das nicht immer noch reicht - oder ein neu zu kaufender Akku her muss.

Verständlicherweise kann Dir heute niemand sagen, was so ein Akku (falls es GENAU DEN dann in 7 Jahren GENAU SO dann überhaupt noch gibt) 2023/2024 im Ersatz kosten wird.
Ich behaupte, dass ein Ersatz dann gleich oder mehr Kapazität bei weniger Gewicht zu einem deutlich günstigeren Preis bieten wird. Insofern kann es sich auch für ein "so altes" Fahrzeug vielleicht durchaus noch lohnen, noch einmal in einen neuen Akku zu investieren. Das ist dann natürlich auch abhängig vom Zustand des restlichen Fahrzeugs.

Wie weit nördlich bist Du denn so unterwegs?
Raum Hannover ist nicht grade Dein Einzugsgebiet? ;)

Viele Grüße, Holger


Wow so viele Antworten.
Bei Kia habe ich eben nachgefragt. 15.000€ Stand jetzt. Und eine Probefahrt vereinbart. Leider nur einen halben Tag.

Der Smart wäre eher als Übergangsfahrzeug gedacht falls und das Preis-Leistungsverhältnis bei den anderen doch nicht so gefallen sollte. Leider sind wir nicht nur in der Stadt, sondern auch immer mal im ländlichen Raum unterwegs.
250.000km wären toll da kämen wir über den Daumen sicher 10 Jahre mit aus. Ob man ein Fahrzeug so lange behält ist natürlich fraglich.

Dir und den anderen natürlich auch erst mal Danke. Ich logge mich jetzt gleich aus und schaue später rein. Ich behalte meinen Beitrag aber im Auge.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Jochen2003 » Do 4. Aug 2016, 08:44

Digitaldrucker hat geschrieben:
Nicht erst nach Verlust von 75% Kapazität, sondern bereits "ab einem Kapazitätsverlust von mehr als 30%" - so wie ich es geschrieben hatte - tritt die Garantie ein.
[/color]


Hab ich schon korrigiert der Fehler ist mir auch schon aufgefallen.

Digitaldrucker hat geschrieben:
Jochen2003 hat geschrieben:
Die Akkus sind aber für 8 - 10 Jahre locker gut wenn man sie nicht täglich mit Chademo lädt sondern einen guten Mix zwischen Schnellladung und 3,2 oder 6,6 kw lädt, wenn die Zeit dafür da ist.

Auch das halte ich persönlich nicht für absolut stichhaltig erwiesen.
Gab es hier im Forum nicht Berichte von nem Leaf, den jemand fast ausschließlich langsam lud? Ob nun bis 80% oder immer bis 100% weiß ich nicht... aber der Akku hatte mehr Kapazitätsverlust, als jemand, der sehr häufig CHAdeMO lud.
Sicher hat nicht jeder nen 50 kW CHAdeMO-Lader in der Garage oder um die Ecke.
Selbst lade ich ja auch sehr sehr häufig CHAdeMO, weil ich zu Hause einfach keine Lademöglichkeit habe. Aber der 5 Fußminuten entfernte Lader hat halt auch "nur" 20 kW Leistung. Und das schadet dem Akku ganz sicher nicht. Die Ladeleistung beträgt unter 0,75C und es wird nur bis 83% geladen. So fühlt sich der Akku eigentlich wohl...
"Wissen" wird man es, wenn hunderte Fahrzeuge 150.000 km auf der Uhr haben... und selbst dann wird es sicher schwer zu vergleichen, wer wie geladen hat...


Genau aus diesem Grunde glaube ich das ein gesunder Mix aus allem dem Akku ganz gut tut, mal so mal, wie es passt, zumindest würde ich mir da keinen Kopf drüber machen Zuhause normal und unterwegs, wenn möglich Chademo dann sollte der Akku auch halten wie angegeben.
Zuletzt geändert von Jochen2003 am Do 4. Aug 2016, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 54
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Digitaldrucker » Do 4. Aug 2016, 08:44

BEV = Battery Electric Vehicle = reines Elektroauto. Hybrid = Hybrid.

Den Hyundai IONIC wird es ausschließlich in 3 Varianten, die immer einen Elektroanteil haben, geben: Als Hybrid, als Plug-In-Hybrid und als reines Elektroauto. Einen reinen Verbennerantrieb wird es für das Modell nicht geben.
Siehe auch jetzt schon: http://www.hyundai.de/Modelle/IONIQ.html


Auf die 15.000 EUR für einen Ersatzakku würde ich Stand heute aus den von mir genannten logischen Gründen rein gar nichts geben. Vielleicht kann man mir folgen... :lol:
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

Nächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vnloth und 3 Gäste