Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon PeWe » So 7. Aug 2016, 15:33

Vanellus hat geschrieben:
Ich will doch noch etwas zur Zoe sagen, auch wenn sie wegen der Akku-Miete für dich ausscheidet. Warum eigentlich?

Das Laden ist, solange die Akkus so relativ klein sind, ein ganz wesentlicher Faktor beim E-Auto und wird in der Regel vom Einsteiger krass unterschätzt. Nebenbei: kleiner Akku (es sind Akkus, weil sie wieder aufladbar sind. Amerikaner sagen aber zu allem battery, deshalb schleicht sich dieser Sprachgebrauch auch bei uns ein): der Hinweis auf den kommenden Opel Ampera e ist wichtig, weil der wohl einen 60 kWh großen Akku bekommen soll. Und damit sähe die Welt ganz anders aus.

Aber zurück zur Zoe: diese lädt mit dem Typ 2-Stecker ausschließlich mit Wechsel-/Drehstrom (3,7 - 22 kW) und wandelt ihn selbst im Auto in den für den Akku genehmen Gleichstrom um. Der Unterschied für den E-Autofahrer besteht darin, dass es über 9.700 Typ 2 Steckdosen in DE gibt gegenüber 459 CCS bzw. 355 ChadeMo (aus dem Stromtankstellenverzeichnis "Stromtankstellen Statistik").
Das liegt an den Preisen der Ladesäulen: Typ 2 von unter 1.000 € bis 2.500 € und CCS bzw. ChadeMo ab 15.000 € jeweils ohne Anschlusskosten. Wer's kann schraubt sich Zuhause eine Typ 2-Ladebox an die Wand und kann dann auch mit 11 und 22 kW Zuhause laden. Ich kenne niemanden, der Zuhause einen Gleichstromlader für 15-20.000 € hat.
Die Zoe lädt an der 11 kW-Ladesäule auch 11 kW über drei Phasen, ebenso gehen bei 22 kW die vollen 22 kW. Die Gleichstromlader können davon immer nur eine Phase (Ausnahme der neue i3 mit max. 11 kW) nutzen.
Schau dir mal in deinem Wohnumfeld bis 200 km Radius die Zahl der Typ 2-Säulen (AC) an die Zahl der Gleichstromlader (DC). Auch wenn dir viele sagen: die Zahl der DC-Lader steigt, sage ich dir: auch die Zahl der AC-Lader steigt, und zwar viel schneller.


Die Batteriemiete macht bei Vielfahrern die ZOE aber schnell recht teuer. Ich fahre 25.000 km und mehr im Jahr mit dem Soul, bei der ZOE fallen da weit über 100 € jeden Monat nur für die Miete an. Da ich nicht jeden Tag Langstrecke fahre und der Soul ja auch mit 6,6 kW an den 22 kW Ladern lädt, reicht es eigentlich immer aus. Und von den 300 Mio. €, die kommendes Jahr in die Ladeinfrastruktur gesteckt werden sollen, sind 2/3 für Schnelllader vorgesehen. Daher bin ich zuversichtlich, dass sich da wirklich bald was tut.
Benutzeravatar
PeWe
 
Beiträge: 42
Registriert: So 31. Mai 2015, 12:47

Anzeige

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » So 7. Aug 2016, 19:16

Vanellus hat geschrieben:
Ich will doch noch etwas zur Zoe sagen, auch wenn sie wegen der Akku-Miete für dich ausscheidet. Warum eigentlich?

Das Laden ist, solange die Akkus so relativ klein sind, ein ganz wesentlicher Faktor beim E-Auto und wird in der Regel vom Einsteiger krass unterschätzt. Nebenbei: kleiner Akku (es sind Akkus, weil sie wieder aufladbar sind. Amerikaner sagen aber zu allem battery, deshalb schleicht sich dieser Sprachgebrauch auch bei uns ein): der Hinweis auf den kommenden Opel Ampera e ist wichtig, weil der wohl einen 60 kWh großen Akku bekommen soll. Und damit sähe die Welt ganz anders aus.

Aber zurück zur Zoe: diese lädt mit dem Typ 2-Stecker ausschließlich mit Wechsel-/Drehstrom (3,7 - 22 kW) und wandelt ihn selbst im Auto in den für den Akku genehmen Gleichstrom um. Der Unterschied für den E-Autofahrer besteht darin, dass es über 9.700 Typ 2 Steckdosen in DE gibt gegenüber 459 CCS bzw. 355 ChadeMo (aus dem Stromtankstellenverzeichnis "Stromtankstellen Statistik").
Das liegt an den Preisen der Ladesäulen: Typ 2 von unter 1.000 € bis 2.500 € und CCS bzw. ChadeMo ab 15.000 € jeweils ohne Anschlusskosten. Wer's kann schraubt sich Zuhause eine Typ 2-Ladebox an die Wand und kann dann auch mit 11 und 22 kW Zuhause laden. Ich kenne niemanden, der Zuhause einen Gleichstromlader für 15-20.000 € hat.
Die Zoe lädt an der 11 kW-Ladesäule auch 11 kW über drei Phasen, ebenso gehen bei 22 kW die vollen 22 kW. Die Gleichstromlader können davon immer nur eine Phase (Ausnahme der neue i3 mit max. 11 kW) nutzen.
Schau dir mal in deinem Wohnumfeld bis 200 km Radius die Zahl der Typ 2-Säulen (AC) an die Zahl der Gleichstromlader (DC). Auch wenn dir viele sagen: die Zahl der DC-Lader steigt, sage ich dir: auch die Zahl der AC-Lader steigt, und zwar viel schneller.


Bis zu 1.700€ im Jahr nur für die Miete des Akkus und die Schwierigkeiten beim Verkauf später lassen Renault zumindest für uns durchfallen. Und dann sind wir nicht so große Fans französischer Autos zu allem Überfluss. Sorry aber keine Chance für die ZOE.

Ok Akku leuchtet ein. Aber warum nennt man die 12V Batterie in den Autos Batterie, die wird doch auch über die Lichtmaschine ständig aufgeladen?
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Vanellus » Mo 8. Aug 2016, 08:16

Nordstromer hat geschrieben:

Ok Akku leuchtet ein. Aber warum nennt man die 12V Batterie in den Autos Batterie, die wird doch auch über die Lichtmaschine ständig aufgeladen?


Es ist doch nicht so, dass alle Batterie zum 12 V-Akku sagen. Es geht da munter durcheinander. Akku wäre richtig, aber jeder weiß, was gemeint ist, wenn jemand 12 V-Batterie gesagt.

Zu deinen Vorbehalten gegen französische Autos: Ich hatte zuvor noch nie ein franz. Auto. Ich hatte bislang im Wesentlichen VW oder Volvo. Beide zuletzt (Volvo V 50 und Golf VI) mit massiven Schäden. Seitdem versuche ich mich frei zu machen von dem Eindruck, den die Marketing-Abteilungen der Hersteller recht erfolgreich in die Hirne der Käufer implantieren: "Premium" und so ein Quatsch. "Kostet halt mehr ist aber eben ein BMW" :roll:
Mit der Zoe hatte ich in den vergangenen drei Jahren jedenfalls sehr viel weniger Probleme als mit dem Volvo bzw. Golf.
Ich kann nur sagen: ich wünsche euch, dass euer Glauben an Premium in Erfüllung geht - ich habe andere Erfahrungen gemacht.
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Mo 8. Aug 2016, 08:36

Vanellus hat geschrieben:
Nordstromer hat geschrieben:

Ok Akku leuchtet ein. Aber warum nennt man die 12V Batterie in den Autos Batterie, die wird doch auch über die Lichtmaschine ständig aufgeladen?


Es ist doch nicht so, dass alle Batterie zum 12 V-Akku sagen. Es geht da munter durcheinander. Akku wäre richtig, aber jeder weiß, was gemeint ist, wenn jemand 12 V-Batterie gesagt.

Zu deinen Vorbehalten gegen französische Autos: Ich hatte zuvor noch nie ein franz. Auto. Ich hatte bislang im Wesentlichen VW oder Volvo. Beide zuletzt (Volvo V 50 und Golf VI) mit massiven Schäden. Seitdem versuche ich mich frei zu machen von dem Eindruck, den die Marketing-Abteilungen der Hersteller recht erfolgreich in die Hirne der Käufer implantieren: "Premium" und so ein Quatsch. "Kostet halt mehr ist aber eben ein BMW" :roll:
Mit der Zoe hatte ich in den vergangenen drei Jahren jedenfalls sehr viel weniger Probleme als mit dem Volvo bzw. Golf.
Ich kann nur sagen: ich wünsche euch, dass euer Glauben an Premium in Erfüllung geht - ich habe andere Erfahrungen gemacht.
Gruß
Reinhard


Hyundai ist ja auch nicht unbedingt Premium. Was französische Autos angeht haben wir meist negatives aus unserem Umfeld vernommen. Mein Bruder hatte einen Espace, der sich als Groschengrab herausstellte. Nun fragt mich Laien bloß nicht was es war! Und den Akku wollen wir unbedingt kaufen. Beim Smart die 65€ Flat hätten wir akzeptiert aber nicht die Preise von Renault.

Ich habe schon mal diverse Hyundai Händler kontaktiert. Komischerweise geht jeder davon aus dabei zu sein. Konkretes gibt es wahrscheinlich noch nicht.

Und wird es ein Ioniq Forum auch geben, oder ist das noch zu früh?
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon oschmelzenburg » Mo 8. Aug 2016, 11:57

Hallo zusammen!
Zur Haltbarkeit des Akkus möchte ich auch noch meinen Hybrid-Senf dazu geben. Mein (noch) derzeitiges Auto ist ein Toyota Prius, der in einer Woche seinen 10. Geburtstag feiern wird. Der Akku ist immer noch ok. Ich merke zwar, dass er nicht mehr ganz so schnell voll wird bzw etwas schneller leer wird wie vor 10 Jahren aber ich habe immer noch einen Verbrauch von ca. 5,1 l/km Super-Benzin bei relativ unsparsamer Fahrweise (ich habe es oft eilig). Daher sehe ich das Thema mit der Akku-Haltbarkeit recht gelassen.
Meinen Soul werde ich im November bekommen und kann es nicht mehr aushalten, warten zu müssen.
Benutzeravatar
oschmelzenburg
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 19:49
Wohnort: Iserlohn

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Mo 8. Aug 2016, 17:45

oschmelzenburg hat geschrieben:
Hallo zusammen!
Zur Haltbarkeit des Akkus möchte ich auch noch meinen Hybrid-Senf dazu geben. Mein (noch) derzeitiges Auto ist ein Toyota Prius, der in einer Woche seinen 10. Geburtstag feiern wird. Der Akku ist immer noch ok. Ich merke zwar, dass er nicht mehr ganz so schnell voll wird bzw etwas schneller leer wird wie vor 10 Jahren aber ich habe immer noch einen Verbrauch von ca. 5,1 l/km Super-Benzin bei relativ unsparsamer Fahrweise (ich habe es oft eilig). Daher sehe ich das Thema mit der Akku-Haltbarkeit recht gelassen.
Meinen Soul werde ich im November bekommen und kann es nicht mehr aushalten, warten zu müssen.



Wir werden den Soul sicher noch mal Probe fahren, aber es wird wohl ziemlich sicher der Ioniq auch wenn wir bis Januar/Februar warten müssten.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Helfried » Mo 8. Aug 2016, 17:57

Nordstromer hat geschrieben:
Was ich so gelesen habe ist das die Batterie oder der Akku - was ist eigentlich richtig?


Beides ist richtig. Die Batterie ist sozusagen ein Verbund von einzelnen Zellen des Akkus.
Helfried
 
Beiträge: 1319
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Smartpanel » Mo 8. Aug 2016, 20:52

Batterie ist der Oberbegriff.
Wiederaufladbare Batterie = Akku
Nicht wiederaufladbare Batterie = Einmal-Batterie, Primärbatterie, die typischen 1,5V AA, AAA, Baby-Zellen, ...

Es ist egal ob man im Elektrofahrzeug-Bereich Batterie oder Akku sagt. Akku ist halt genauer.
Ist so wie bei Kfz und Auto.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV , EZ 07/16 , 9tkm ; Reichweite: 800km (weiteste Tagesfahrt, mit Kundenbesuch, im Monat Oktober)
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: PLZ82

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Di 23. Aug 2016, 11:35

So die Probefahrt war jetzt vor kurzem gewesen. Bin sehr sparsam aber nicht unter 14,5 kwh gekommen, obwohl viel Vorbelastung nicht da gewesen sein wird. Insgesamt war der gerade mal etwas mehr als 200km unterwegs und roch auch noch ganz neu.

Witzig war der Verkäufer vor der Testfahrt. Ein Hybrid passt besser zu uns und bald kommt der Niro raus. Stellen Sie sich vor Sie wollen von Hamburg nach München zum Beispiel?

Die Testfahrt war sehr angenehm. Wir hatten ihn einen halben Tag und sind ca. 100km gefahren. Komfort war völlig ok. Die Restreichweite lag bei ca. 70km. Also 170km bei milden Temperaturen. Trocken war es auch den ganzen Tag. Nur auf der Schnellstraße bei 100kmh schoss der Verbrauch hoch. Ich nehme mal an das ihm hier einfach der cw-Wert zum Verhängnis wird.

Es hat uns aber bestätigt weiter am Ioniq dran zu beiben. Immerhin ist KIA die Tochter und wenn die schon so schöne Autos baut wie ist dann erst die Mutter ;)
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Jochen2003 » Di 23. Aug 2016, 12:14

Nordstromer hat geschrieben:
Witzig war der Verkäufer vor der Testfahrt. Ein Hybrid passt besser zu uns und bald kommt der Niro raus. Stellen Sie sich vor Sie wollen von Hamburg nach München zum Beispiel?


Finde ich von dem Verkäufer schon wieder eine kleine Frechheit.
Er hätte auch sagen können, nehmen Sie lieber einen Airbus oder Fragen mal bei der Meierwerft, Stellen sie sich mal vor sie wollen von Hamburg nach NewYork...nur so als Beispiel.
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 54
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast