Zoe vs Ioniq

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Alfi » Mo 28. Nov 2016, 06:51

umberto hat geschrieben:
Und was macht Dich so sicher, daß ein verschlissener Akku nach pi mal Auge 10 Jahren keinen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt?


Der Akku ist sicher noch eine Schwachstelle - aber er wird in Zukunft länger halten, weil er weniger Zyklen braucht, weil er größer ist und nicht zuletzt: er wird billiger.
Klar mit den Akkus der ersten Generation muss man sich schon jetzt überlegen, ob man da für ein Akkuupgrade später zahlen will - aber da ist es wieder: Wenn der Wagen in gutem Zustand ist, lohnt sich sicher den (dann) billigeren Akku einbauen zu lassen.
Außerdem werden die Werkstattkosten geringer sein, da der Tausch des Akkus oft schon vorgesehen ist.
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.
Alfi
 
Beiträge: 31
Registriert: So 18. Okt 2015, 18:57

Anzeige

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Alfi » Mo 28. Nov 2016, 06:55

Ioniq Graz hat geschrieben:
In den seltensten Fällen ist der Grund das ein Auto sein Lebensende erreicht hat, das sein Motor kaputt ist.


Nun, ich denke auch dass es nicht der Motor ist, aber ist es nicht der Motor, dann vielleicht die Kupplung, die Einspritzung, der Turbo, das Getriebe, das Abgassystem - merkst du was? Das sind alles potentielle Schäden die ein E-Auto nicht bekommen kann - und was hier noch wichtig ist:
Die Reparaturkosten sind hoch - Arbeit ist teuer und diese Eingriffe nicht immer leicht zu bewerkstelligen.

Ich bleibe dabei, ein E-Auto mit großem Akku kann sehr preiswert (mit weniger Reparaturen) alt werden.
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.
Alfi
 
Beiträge: 31
Registriert: So 18. Okt 2015, 18:57

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Mike » Mo 28. Nov 2016, 11:37

Als ehemaliger Leaf und aktueller Zoe Fahrer bin ich vom Ioniq sehr angetan. Speziell als Langstreckenwagen wäre er aufgrund seiner Verarbeitung, CW-Wert, Platzangebot und Assistenssystem gut geeignet. Mir persöhnlich fehlt nur noch ein Drehstromlader mit minimum 11kW und ein etwas größerer Akku. Schauen wir mal, was noch von Hyundai kommt.
Ab 2016 ZOE Intens mit 43kW Ladung (Q210); 2013 bis 2016 Botschafter Leaf;
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 1628
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Zoeteaser » Fr 2. Dez 2016, 18:47

Mike hat geschrieben:
Als ehemaliger Leaf und aktueller Zoe Fahrer bin ich vom Ioniq sehr angetan. Speziell als Langstreckenwagen wäre er aufgrund seiner Verarbeitung, CW-Wert, Platzangebot und Assistenssystem gut geeignet. Mir persöhnlich fehlt nur noch ein Drehstromlader mit minimum 11kW und ein etwas größerer Akku. Schauen wir mal, was noch von Hyundai kommt.



Ja, 11 KW/h dreiphasig plus CCS wären gut. Renault war ja nicht bereit, den neuen Zoé mit CCS oder 43 KW/h - Schnelllademöglichkeit anzubieten. Und Hyundai hat sich den 3-Phasen-AC-Lader gespart. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass die Hersteller absichtlich ein paar Dinge unterlassen, damit sie ihre Verbrennerfahrzeuge noch verkaufen können. Nicht jeder möchte für die aufgerufenen E-Auto - Preise auch beim Laden Kompromisse eingehen. Diese Kompromissbereitschaft braucht man auch bei Hyundai - wenn auch weniger als bei anderen Herstellern - aber in Zukunft gibt es Gott sei Dank mehr Modelle, die etwas mehr Konkurrenz in den Markt bringen. Ein "anständiges" Ladekabel, nicht nur ein 16-er, sollte im Übrigen auch zur Serienausstattung gehören.
Trotzdem wird mein nächstes Fahrzeug ein Ioniq. Einfach ein sehr gutes Auto.
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Sa 3. Dez 2016, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Helfried » Fr 2. Dez 2016, 19:15

Zoeteaser hat geschrieben:
Ja, 11 KWh dreiphasig plus CCS wären gut.


Wie meinst du das? KWh gibt's nicht und CCS hat er doch?
Helfried
 
Beiträge: 1311
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Zoeteaser » Sa 3. Dez 2016, 10:20

Helfried hat geschrieben:
Zoeteaser hat geschrieben:
Ja, 11 KWh dreiphasig plus CCS wären gut.


Wie meinst du das? KWh gibt's nicht und CCS hat er doch?


CCS hat er, nur keine dreiphasige Lademöglichkeit. Dadurch dauern Ladevorgänge an 11-er Säulen lange, Du lädst nur 3,7kw/h (mit Ladeverlusten vielleicht "echte" 3.2 kw/h). Ich fand das in der Zoé sehr angenehm, dreiphasig zu laden.
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Sa 3. Dez 2016, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Helfried » Sa 3. Dez 2016, 10:28

Zoeteaser hat geschrieben:
Du lädst nur 3,7kw/h

Es sind 3,7 kWh/h, also sag einfach 3,7 kW (Kilowatt).
Helfried
 
Beiträge: 1311
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ioniq, KyRo, Reedodactyle und 13 Gäste