Zoe vs Ioniq

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon 1fcb » Mo 24. Okt 2016, 08:29

KyRo hat geschrieben:
Wie auch, wenn er erst ein paar Tage am Markt ist ;) (bzw. der EV noch garnicht)

Übrigens muss es der "normale" Hybrid gewesen sein. Der Plugin kommt erst 2017

Edit: Da gibts übrigens auch einige weitere Argumente gegen die "Ladezicke" :mrgreen: . Siehe hier:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-probleme/zoe-r240-lader-problem-und-die-odyssee-an-sich-t19534.html

Vielleicht wirds ja also doch was ;)


Naja, sowas kann immer mal passieren. Habe auch schon Geschichten über 7er BMWs gehört, die gewandelt wurden, weil ein Problem nach dem anderen auftauchte. So toll ich den Ioniq finde, aber wer sagt mir, dass die erste Serie nicht unter Kinderkrankheiten leidet? Also das Risiko ein Montagsauto zu erwischen gibts halt immer.
1fcb
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 09:55

Anzeige

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon eve » Fr 11. Nov 2016, 11:18

Grmpf. Also mit 11 kW 3ph sähe ich den Ioniq deutlich im Plus. Dann wär er auch für Nicht-Heimlader eine Option. So aber geht es nur, wenn man irgendwie Zugang zu einer Lademöglichkeit hat - und zwar dort, wo der Wagen ohnehin oft und länger steht.

Auf Langstrecke sehe ich den Ioniq im Vorteil, insbesondere gegenüber der in D einzig verfügbaren R90. Mit hoffentlich bald noch dichterem und zuverlässigerem Schnellladenetz gibt's auch keine Abstriche mehr für fehlenden AC-Plan B.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 483
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Helfried » Fr 11. Nov 2016, 11:30

1fcb hat geschrieben:
"Der Ioniq ist mir viel zu groß, ich will den Zoe".


Die Logik, wenn einer Frau was zu lange ist, auf ein älteres Auto umzusteigen, verstehe ich jetzt nicht ganz.
Der Zoe liegt doch deutlich hinter dem Hyundai, auch wenn es vielleicht nicht auf die Größe ankommt, sondern mehr auf die Technik.
Helfried
 
Beiträge: 1286
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Twizyflu » Fr 11. Nov 2016, 20:47

Ich erzähl euch mal was
Es gab da einen Twizyflu, der hatte einen nagelneuen Zoe Q210 Intens Perlmutt weiß 17er Tech Run.
Der knarzte etwas und was von der Verarbeitung her nur durchschnittlich.
Dann kam er zu einem Leaf

Mehr Komfort
Leiser
Stärker
Größer
LED Scheinwerfer
Ausstattung etwas mehr (Sitzheizung, Lenkradheizung)

So... ja Triple Charger gibt es ja nun mehr dachte er sich

Was war? Am CHAdeMO lädt er langsamer weil Drosselung ab 60% recht stark...
Und das aller schlimmste:

Ist da gerade ein Fahrzeug an CCS oder CHAdeMO ist man aufgeschmissen
Ist die verparkt, versperrt oder kaputt steht man da
Mit 3,7 kW bzw 6,6 kW geht garnix weiter...

Flexibilität schlägt Schnelligkeit. Vorallem weil dort wo meist 50 kW DC sind auch 43 kW Typ 2 sind
Vorteil CHAdeMO DC: Man kann CHAdeMO entriegeln notfalls oder es entriegelt von alleine

Ne ich habe 5 Triple Charger auf meiner Autobahnstrecke
Aber nur 1 liegt genau perfekt
Ist dort einer der oben genannten Faktoren eingetreten komme ich weder vor noch zurück

Mit dem Zoe habe ich 4 Typ 2 22 kW in der Nähe oder den NRGkick dabei für CEE 16/32.
das ist auch nicht schnell aber schneller um Welten als 1 phasig laden.

Was ich sagen will.
Ich hatte 1,5 Jahre Zoe genossen und nun über 14 Monate Leaf.

Das SIND nicht zu unterschätzende Faktoren egal wie nett man es sich einredet - ich tat es auch.

Und mit 41 kWh und flexiblem Lader habe ich beides.
Reichweite und Lademöglichkeiten - und somit keine Reichweitenangst und keine Säulenangst
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon André » Fr 11. Nov 2016, 21:26

:applaus:
You made my day!
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 515
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon McTristan » Fr 11. Nov 2016, 23:29

Aber die Zoe hat keinerlei Assistenzsysteme und fährt nicht effizient. Ach und außerdem wird die Auslieferung ja immer verschoben und innen ist alles Plastik und das Auto liegt mindestens 2 Klassen unter dem Ioniq und Batteriemiete ist auch quatsch und Reifensensoren sind auch Mist
und Farben sind blöd und alles ist blöd *augenroll*
Ich fahr lieber Plastikbirne als Banane... ja nee ist klar. ;)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
McTristan
 
Beiträge: 136
Registriert: Do 15. Jan 2015, 21:57

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon brushless » Di 22. Nov 2016, 19:37

André hat geschrieben:
:applaus:
You made my day!


Mine as well!
Wer einmal richtig kilometer mit E-cars gefahren ist, weiß die unabhängige Ladung mehr als zu schätzen; im ganzen Land gibt es im Vergleich Unmengen an Drehstrom CEE5 und das ist die wahre Infrastruktur; egal ob irgendwo einige EU subventionierte tripple charger stehen oder nicht. All diese Steckdosen kosten praktisch nichts, denn sie sind ohnehin vorhanden und das ist der wahre Komfort.
Alles andere - wie Anusheizung oder Fingernagelwärmer und wie diese "wichtigen Dinge" alle heißen mögen, sind mehr als unwichtig.
brushless
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon Zoeteaser » Mi 23. Nov 2016, 16:55

McTristan hat geschrieben:
Aber die Zoe hat keinerlei Assistenzsysteme und fährt nicht effizient. Ach und außerdem wird die Auslieferung ja immer verschoben und innen ist alles Plastik und das Auto liegt mindestens 2 Klassen unter dem Ioniq und Batteriemiete ist auch quatsch und Reifensensoren sind auch Mist
und Farben sind blöd und alles ist blöd *augenroll*
Ich fahr lieber Plastikbirne als Banane... ja nee ist klar. ;)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk



Reifensensoren hat der Ioniq auch. Die beiden Autos kann man aus den genannten Gründen überhaupt nicht vergleichen. Und klar, das klang oben auch schon an, eine dreiphasige Lademöglicnkeit plus Schnellladung wäre perfekt. Wird sicher bald Standard sein.
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon eve » Do 24. Nov 2016, 20:38

http://pushevs.com/2016/11/24/hyundai-i ... nault-zoe/

Der Zoe kann reichweitentechnisch wirklich nur dank der größeren Batterie mithalten. Der Verbrauch ist deutlich höher. In der Praxis wird man nicht viel merken in Sachen Reichweitenunterschied. Was im Klassenquerbeetvergleich als Merkmal bleibt ist die 22 kW AC Lademöglichkeit. Tangiert natürlich diejenigen kaum, welche daheim Schnarchladen können und/oder im DC Schlaraffenland wohnen.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 483
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Zoe vs Ioniq

Beitragvon McTristan » Do 24. Nov 2016, 21:20

Online Calculator gegen richtiges Auto? Apfel gegen Birnen? Mensch Kinder der Ioniq ist effizient ja, keine Frage. 100 kW Ladung per CCS klingt in der Theorie auch toll aber wo stehen denn die ach so tollen CCS Säulen? Wo ladet ihr sonst und wie schnell? In 2 bis 3 Jahren sieht es vielleicht anders aus - bis dahin kann man sich vielleicht auch CCS Ladung leisten aber hier in Ostsachsen komm ich mit AC Ladung deutlich schneller und sparsamer von A nach B...

Gesendet von meinem SGP771 mit Tapatalk
McTristan
 
Beiträge: 136
Registriert: Do 15. Jan 2015, 21:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dabrom, Isidon, trischmiw und 9 Gäste