Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon umrath » Do 16. Feb 2017, 20:30

Roland81 hat geschrieben:
Los bestellen...wir wollen einen Erfahrungsbericht!


Lass' mich doch erstmal das Auto kaufen! ;)

Und ja, den Bericht wird es dann ganz sicher geben. Vielleicht stelle ich mich mit einem Laserthermometer nach ein paar Stunden neben das Auto und messe Dose und Kabel mal nach.
noch-Stinker-Fahrer - aber nicht mehr lange!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium in Blazing Yellow
Entega-Ladekarte (flat) für Stromkunden für 25€ im Monat: http://www.entega.de/fwfg6WhUq
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 556
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Alex*** » Do 16. Feb 2017, 20:34

@gekfsns

Wenn ich das richtig verstehe ist laut der Beschreibung dein Ladekabel in Deutschland NICHT zugelasen.

Variante 4003 ist nicht in Deutschland zugelassen, da
nach SCHUKO® Norm die Zuleitung mindestens 1,4 m
betragen muss.


Die Variante 4003 16A 3,7 kW hat aber nur eine Zuleitung von 0,3 m.

Also auch Grauzone?!


Nachzulesen in der PDF von dir unter 4.3 Technische Daten.
Hyundai Ioniq Elektro Premium in Phantom-Black, bestellt am 07.11.2016 Nr.22 . Abgeholt am 23.12.2016

Geplante Strecke, die Problemlos funktioniert hat.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/946802/
Benutzeravatar
Alex***
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:17
Wohnort: Gummersbach

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon gekfsns » Do 16. Feb 2017, 20:41

Es gibt 2 verschiedene Versionen, eines davon nur für Deutschland
aa3.png

Das im Link müsste die in Deutschland zugelassene Schuko Version sein.

Wie schon gesagt, ich selber hab die 16A Campingstecker Version, da scheint die Zuleitungslänge egal zu sein.

Sollte das mit der Zuleitungslänge stimmen dann liefert Hyundai einen nicht zugelassenes Notladekabel aus,
hab gerade nachgemessen - es sind ca. 38cm statt den vorgeschriebenen 1,4m
Skandal :klugs:
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
gekfsns
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Alex*** » Do 16. Feb 2017, 20:49

Ja für Deutschland ist die AF 4014 13 A mit Schuko Stecker.

Du hast aber die CEE 4003 und die ist in Deutschland nicht zugelassen.

Stecht doch das die Variante 4003 nicht in Deutschland zugelassen ist.

Oder Verstehe ich das falsch?


Deswegen auch Notladekabel :lol: :lol: :lol:
Hyundai Ioniq Elektro Premium in Phantom-Black, bestellt am 07.11.2016 Nr.22 . Abgeholt am 23.12.2016

Geplante Strecke, die Problemlos funktioniert hat.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/946802/
Benutzeravatar
Alex***
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:17
Wohnort: Gummersbach

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon gekfsns » Do 16. Feb 2017, 20:56

Ich hab die CEE Version - also nix Schuko.

In Deutschland zugelassen
AF 4014
CEE 4003
Hab auch keine anderen Versionen hier gefunden

Aber was machen wir jetzt mit unserem Hyundai ICCB, ist ja höchst illegal was die uns da in die Kofferraum gelegt haben :lol:
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
gekfsns
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Tom_N » Do 16. Feb 2017, 21:49

Ich kann dies empfehlen:

Volvo-Kabel (Original Mennekes) 8m bis 16A mit CCE blau ... mir reichen die 5m nicht immer http://www.ebay.de/itm/152145205391
die Volvo Materialnummer 31407096 für 390€

oder eben in 5m bis 16A mit CCE blau
http://www.ebay.de/itm/Original-Volvo-Ladekabel-Plug-in-Hybrid-Twin-Engine-4-5-Meter-31407095-/152145205443?hash=item236c8f98c3:g:msUAAOSw~oFXHw5E
die Volvo Materialnummer 31407095 für 360€

Wobei die 30€ für das längere Kabel gut investiert sind wenn man mal nicht so einfach an die Steckdose kommt.
Adapter auf Schuko mach ich mir selbst und stell dann eben nur auf 13A ein. Zu Hause gibts den Adapter auf CEE 16A rot
zur Zeit noch Golf VII BlueMotion (der echte) EZ 04/2014,
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, in der Sangl - Liste die 102 :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon kassiopeia » Fr 17. Feb 2017, 06:25

Moin zusammen,

vielleicht kann ich ja mit einer Info dienen die 'das Feuer' aus der Diskusssion nimmt :)
Ich habe zu Hause einen Baustromverteiler, in dem sowohl CEE rot 16A als auch Schuko von Mennekes verbaut sind, angeschlossen mittels 5x6 quadrat von Lapp.

Als ich den Ioniq mittels des mitgelieferten Notladekabels lud zeigte mit der eingebaute Zähler 2650 W (was 11,5 A entspricht), was auch vom geeichten Hauszähler bestätigt wurde.
Offenbar ist der Ziegel vob Hyundai in der Lage mit mehr als 9 A zu laden, ob er über Temperatursensoren im Stecker verfügt oder nur die Elektronik die Spannungsstabilität auswertet weiß ich allerdings nicht; ich vermute zweites.

Es sieht also so aus dass der Ziegel bei stabilem Anschluss auch 11,5 A ziehen kann, vielleicht reichen dir ja die zusätzlichen 2,5 A und du brauchst gar kein zusätzliches Kabel.
Brutto bekommst du 22,5 kWh in 8,5 h, bei 10% Ladeverlusten bleiben immer noch über 20 kWh

apropos: für mich klingt das so als ob Hyundai mit den 9 A die Nettoladung unter ungünstigen Bedingungen beschreibt, brutto sind das wohl mehr - musst du auf jeden Fall berücksichtigen wenn du es mit anderen Lösungen vergleichst...
lg kassi
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon umrath » Fr 17. Feb 2017, 07:22

kassiopeia hat geschrieben:
Es sieht also so aus dass der Ziegel bei stabilem Anschluss auch 11,5 A ziehen kann, vielleicht reichen dir ja die zusätzlichen 2,5 A und du brauchst gar kein zusätzliches Kabel.
Brutto bekommst du 22,5 kWh in 8,5 h, bei 10% Ladeverlusten bleiben immer noch über 20 kWh

apropos: für mich klingt das so als ob Hyundai mit den 9 A die Nettoladung unter ungünstigen Bedingungen beschreibt, brutto sind das wohl mehr - musst du auf jeden Fall berücksichtigen wenn du es mit anderen Lösungen vergleichst...


Danke für den Hinweis. Das ist auf jeden Fall interessant zu wissen!
noch-Stinker-Fahrer - aber nicht mehr lange!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium in Blazing Yellow
Entega-Ladekarte (flat) für Stromkunden für 25€ im Monat: http://www.entega.de/fwfg6WhUq
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 556
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 17. Feb 2017, 08:45

Ich hab mir das jetzt auch durchgelesen und will mal etwas beisteuern:

Dass CEE 230V/16A der sichere Anschluss wäre, ist denke ich unstrittig. Nützt aber eben nichts, wenn im Parkhaus Schuko verbaut wurde.

Ich würde Dir trotzdem zu einem Kabel mit blauem CEE 230V/16A raten! Denn dieses kannst Du problemlos auf Schuko adaptieren. Da Du den Adapter selbst baust, kannst Du dickes Kabel verwenden (min. 2,5qmm, besser 4qmm) und solide Markenstecker. Ich habe schon mal den Gummi-Winkelstecker von Kalthoff und den geraden von Mennekes "Amaplast" verlinkt. Beide fassen bis 4qmm und durch die solide Ausführung ist auch die Wärmeableitung im Stecker deutlich besser! Es geht da auch beim Kabel nicht etwa um die Verluste, sondern um die Wärmeableitung von der Kontaktstelle Schuko, die eben oft kritisch ist. Da reichen ein paar Dezimeter dickes Adapterkabel, um die Wärmebelastung deutlich zu verringern. Wobei ich das Kabel so lang dimensionieren würde, dass die Verbindungsstelle CEE auf dem Boden liegt und nicht durch ihr Gewicht die Schukosteckdose zusätzlich mechanisch belastet!

Ich würde keinesfalls 16A-Schukoladen als Dauerlösung empfehlen, kann aber die beschriebenen Beweggründe nachvollziehen. Gerade im Winter, wenn die Akkureichweite kanpp wird, kann man so etwas mehr Sicherheit gewinnen. 13A sind i.d.R. bei intakter Installation unkritisch, 16A sollte die Ausnahme sein.

Es kann natürlich sein (wäre auch sinnvoll), dass das Parkhaus die Schukodosen geringer absichert. Es gibt durchaus auch 12A und 14A Sicherungsautomaten an denen man eben mit 10A /13A sicher laden kann ...
Das muss man halt in Erfahrung bringen /ausprobieren.

Weder die Qualität der Chinakabel, noch die aus dem tschechischen Shop würde ich generell schlechtreden.
Bei der tschechischen Variante ist die Elektronik so klein, dass sie eben teilweise sogar im Auto-Stecker Platz findet. Auf die Qualität von Kabel und Kontakten /Stecker hat dies wohl kaum Einfluss. Da kommen die meisten aus China (Dostar), ohne dass sich jemand dran stößt.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 845
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon umrath » Fr 17. Feb 2017, 09:05

Danke.

Ein sehr sachlicher und ruhiger Kommentar, der beim Thema bleibt und konkrete Vorschläge liefert.

Nachtrag: Der Vorteil des CZ-Kabels ist das Fehlen eines "Bricks" in der Mitte. Dadurch ist naturgemäß die Zugbelastung an der Schukodose erheblich verringert - egal wie die liegt, da außer dem Kabel selbst keine weiteren Kräfte wirken.
noch-Stinker-Fahrer - aber nicht mehr lange!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium in Blazing Yellow
Entega-Ladekarte (flat) für Stromkunden für 25€ im Monat: http://www.entega.de/fwfg6WhUq
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 556
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: boeselhack, chrisgrue, Gambiter, IQ...rious, noradtux, sillibil, skysailor, tbschommer und 18 Gäste