Reichweitentest Ioniq

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon midimal » Fr 25. Nov 2016, 10:12

endurance hat geschrieben:
Das ist ziemlich ähnlich unserer i3 60Ah Hilden Testfahrt in 2014 - 120km/h versucht zu halten - 95km/h im Schnitt kam raus und 128km Reichweite - (gefahren 121km laut GPS 128 laut BC am Stück, hin und zurück bei teils Starkregen). Verbrauch ca. 15kw/h.
https://okedv.dyndns.org/wbb/blog/index ... -verpennt/

140Tempomat und 120Tempomat ist ein großer Unterschied.
Ioniq scheint völlig auf Reichweite optimiert zu sein Wow!
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5076
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon endurance » Fr 25. Nov 2016, 11:38

midimal hat geschrieben:
140Tempomat und 120Tempomat ist ein großer Unterschied.
?? natürlich ist 120 und 140 stark unterschiedlich was möchtest Du damit sagen? Du hast mich mit Hilden zitiert - dort sind wir aber gar nicht 140km/h gefahren...
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/blog
endurance
 
Beiträge: 2862
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon zottel » Do 1. Dez 2016, 14:24

Hat schon jemand längere Strecken Landstraße getestet, mit Zähler nullen usw.? Klar ist Landstraße immer unberechenbar (kleine Straße, viele Kurven, mit Laster vor der Nase -> oft unter 60 km/h, Bundesstraße, komplett frei -> bis zu 120 km/h laut Tacho), aber ich hätte gern mal einen Wert von einer tatsächlich gefahrenen Strecke, idealerweise mit Infos, wo gefahren wurde plus Verkehrssituation.

Danke schonmal im Voraus! :-)
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon hghildeb » Do 1. Dez 2016, 15:42

Ich hatte bei der Probefahrt versucht, mich an meinem normalen Fahrprofil zu orientieren und bin deshalb eher "berufsverkehrtypisch" gefahren - Landstraße mit relativ wenig freier Fahrt, einigen wenigen Ortsdurchfahrten, meistens mit Tempomat & ACC hinter'm nächsten LKW her.
Laut BC hat der Ioniq dabei 12.1kWh verbraucht. Mit etwas Übung glaube ich sogar die Werksangabe erreichen zu können.

edit: die Umgebungsbedingungen: 4°C Außentemperatur, regennasse Fahrbahn, Winterreifen, sowie Heizung, Radio und Tagfahrlicht an. Reku hatte ich auf Stufe 0, bin das Segeln von meinem Hybriden so gewohnt.
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon gekfsns » Do 1. Dez 2016, 17:07

Ich fand bei den alten Verbrennern bisher immer http://www.spritmonitor.de/ gut da man da über einen längeren Zeitraum beobachten konnte welchen Verbrauch das Auto bei der normalen Nutzung hat - also keine extra Probefahrtbedingungen.
Momentan ist dort leider noch kein Ioniq-Fahrer aktiv obwohl es auch für reine Elektrofahrzeuge die Möglichkeit gäbe.
Bin am überlegen ob ich mir einen extra Stromzähler zulege um dort wieder meine Verbräuche eintrage sobald ich meinen hab.
gekfsns
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon zottel » Do 1. Dez 2016, 17:20

Ja, Spritmonitor ist super. Bei E-Autos sind die Daten aber bei den meisten Modellen nicht sehr verlässlich, weil die meisten nur die (gerne leicht geschönten) Daten ihres Bordcomputers wiedergeben, während andere ab Steckdose messen, die nächsten nur Ladungen angeben, für die sie bezahlt haben, oder nur die zu Hause.

Also, wo entsprechende Infos angegeben sind, kann man sich einen einzelnen Fahrer natürlich schon mit Erkenntnisgewinn ansehen, aber der Gesamtdurchschnitt für ein Modell ist bei den Elektroautos leider nicht sehr aussagekräftig.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon eve » Do 1. Dez 2016, 18:30

Vielleicht könnte mal ein Ioniq Fahrer anfangen bei spritmonitor zu loggen. Mit oder ohne Ladeverluste ist mir im Grund gleich. Hauptsache es ist einheitlich und man schreibt nicht einmal dies einmal jenes rein.

Klar ist der Schnitt über viele Fahrer eventuell etwas verzerrt/geringer, wenn der eine ab Steckdose, der andere ab Batterie logt. So immens wird der Unterschied ja aber auch nicht sein bzw. man kann und muss sich ohnehin einzelne Fahrer anschauen, da die Fahrweise erheblichen Einfluss auf den Verbrauch nimmt.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 486
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon trischmiw » Do 1. Dez 2016, 22:34

Ich denke, der Verbrauch ab Steckdose unterscheidet sich schon deutlich vom im Auto angezeigten. Mich interessiert aber eigentlich nur der, den ich Zuhause messe, jedenfalls dann, wenn es mir um die Unterhaltskosten geht. Der im Auto angezeigte Verbrauch ist eher zur Ermittlung der möglichen Reichweite nützlich. Wenn man, wie ich, fast ausschließlich zuhause lädt und auch fast immer balanced, dann liegen zwischen angezeigtem und gemessenen Wert durchaus 20%, was bei den Unterhaltskosten schon eine Rolle spielt.
Willi
2011er I-Miev Bild
2013er Zoe Intens Bild
2012er Opel Ampera ePionier
trischmiw
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon hghildeb » Do 1. Dez 2016, 23:21

Zumal bei der Erfassung ab Steckdose ja auch Erhaltungsladen und Vortemperieren enthalten ist. Idealerweise müsste man also wirklich mit zweierlei Maß messen.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35

Re: Reichweitentest Ioniq

Beitragvon wogue » Sa 3. Dez 2016, 09:18

Hallo!

Auch wenn meine Stellungnahme nur bedingt hier her passt, möchte ich doch, ob der von einigen getätigten Vergleichs-Aussagen, meinen Eindruck in diesem Thread einwerfen:
Ich konnte mir vorgestern den Ioniq hybrid ansehen; bis auf kleine Details entspricht ja der Innenraum dem des Ioniq electric. Nun habe ich für mich, der ich momentan einen Lexus-Hybriden gewohnt bin, festgestellt, dass der Ioniq, was die Qualitätsanmutung der Materialien betrifft, das einzige Fahrzeug aus dem Triumvirat Zoe-Leaf-Ioniq ist, welches dem Lexus noch am ehesten entspricht. Optisch und haptisch ansprechend ist von den Dreien ausschließlich der Ioniq. Leaf und Zoe erschlagen einen dagegen leider ziemlich mit billig wirkenden Oberflächen. Zur Solidität der Verarbeitung lässt sich natürlich nur nach längerfristiger Nutzung ein Urteil abgeben, aber prima facie hat Hyundai hier anständig gearbeitet.
Da ich damals den Leaf mit hellem Innenraum fuhr, mag sich da auch etwas getan haben. Er wird ja heutzutage auch mit dunklen, etwas eleganter wirkenden Oberflächen angeboten.

Fazit: Der Ioniq ist aktuell das einzige Elektroauto, das ich mir kaufen würde. Meine Reichweitenansprüche erfüllt er bei 96,5 % der gefahrenen Jahreskilometer ohne Zwischenladung. Das Gesamtpaket stimmt einfach!
Ich bitte um Nachsicht bei den vielen zufriedenen Zoe- und Leaf-Fahrern, da hat eben jeder seine Prioritäten.

Gruß aus Graz
W.
Zuletzt geändert von wogue am Sa 3. Dez 2016, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
wogue
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ioniq, mainhattan und 12 Gäste