Nutzbare Akku-Kapazität

Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon gekfsns » Mo 26. Sep 2016, 17:44

Hat jemand verlässliche Infos über die wirklich nutzbare Akku-Kapazität vom Ioniq ?

Ich hab über die Suchfunktion etwas verstreut paar Infos gefunden (z.B. http://www.goingelectric.de/forum/hyundai-ioniq/hyundai-ioniq-t14541-880.html?hilit=nutzbare%20kapazit%C3%A4t%20ioniq#p371542)
aber es stand nie dabei ob es eine Vermutung ist oder ob man sich darauf verlassen kann. Ist mir wichtig denn es geht ja um viel Geld. Ich hoffe es ist OK dafür ein eigenes Thema zu erstellen...

Will mir einen Ioniq bestellen und bin dabei als unerfahrener E-Auto-Neuling über das Thema Akku-Kapazität gestolpert.
Um nämlich raus zu bekommen ob die Kapazität für meine tägliche Pendelstrecke für die nächsten 8 Jahre passt miete ich mir momentan andere Elektroautos und versuch mit den ermittelten Verbräuchen abzuschätzen ob der Ioniq für mich auch von der Kapazität her passt (alles andere Eigenschaften sind schon absolut perfekt für mich).
Hab jetzt schon mal den Nissan Leaf mit angeblicher Nettokapazität von 24kwh auf ähnlicher Strecke gefahren (hauptsächlich zäher Autobahn Berufsverkehr 90 km/h bis max 125km/h) und musste schnell feststellen dass die 24kwh keineswegs nutzbar sind sondern eher geschätzte 19kwh. Diese Angaben konnte ich aber bei Nissan nirgends finden - die Reichweitenangaben sind meiner Meinung nach für mich nutzlos. Bei meiner Fahrt hatte ich einen Verbrauch von ca. 19kwh/100km, d.h. mit dem Nissan Leaf 24kwh wäre es mit älterer Batterie und etwas kälteren Aussentemperaturen bald auf einen Notverkauf hinausgelaufen da er für mich nicht nutzbar wäre (war mir schon klar, aber 30kwh Version stand nicht zum Verleih zur Verfügung).
Beim Ioniq erwarte ich wegen dem viel besseren cw-Wert bessere Reichweite und bin daher sehr optimistisch dass es klappen wird, nur bleibt momentan noch etwas Unsicherheit denn beim Ioniq konnte ich auch keine Angaben im Datenblatt finden was sie unter 28kwh genau verstehen und hoffe dass ihr mehr Infos habt.
Ist für mich Neuland weil z.B. bei meinem Dreckspatz-TDI wird auch nicht die maximale mögliche Leistung angegeben die der Motorblock von der Hardware hergibt (105PS) sondern die Leistung die per Motorsteuersoftware beschränkt ist, also 75PS / 90PS / 105PS je nachdem was man bereit war dafür zu bezahlen. :)

Da die nutzbare Batteriekapazität eine der allerwichtigsten Datenblatt-Parameter eines Elektorautos ist find ich's eigentlich etwas unglücklich dass die bei allen Herstellern so unklar spezifiziert ist (zumindest find ich die Infos nicht).
gekfsns
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Anzeige

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon biker4fun » Mo 26. Sep 2016, 18:06

Lt. User Ioniq (Hyundai-Händler) sind die 28 kwh nutzbare Kapazität. Ist auch realistisch, da sonst ein NEFZ von 280km (real ca. 200 km +/-) wohl kaum möglich wäre.
Beim KIA Soul (Kia = Tochter von Hyundai) ist die Angabe wohl ähnlich (Batteriekapa 27kwh). Ebenfalls netto. Ist m.E. auch sinnvoller und transparenter als die Bruttokapazität anzugeben wie es andere Hersteller machen.
Schön wäre es natürlich, wenn alle Hersteller sich auf einen Standard einigen könnten, und zwar dergestalt, dass sowohl Brutto- als auch Nettowert angegeben werden müssen.
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon Ioniq » Mo 26. Sep 2016, 19:45

Der Ioniq hat 28kwH nutzbare Akkukapazität und die Reichweite ist ein gutes Stück größer als beim Leaf "30".
Er hat übrigens auch deshalb "nur" 28kWh weil Hyundai auf jeden Fall die 8 Jahre Garantie/200.000km geben wollte. Man hätte den Akkupack auch dichter packen können, das wäre aber evtl. auf die Langzeithaltbarkeit gegangen. Aber die Entwicklung geht weiter, und es ist noch Potential im Ioniq. Bis die ersten M3 in größeren Stückzahlen nach Deutschland kommen (2018/2019) kann es durchaus sein daß der Ioniq bis dahin auch mit diesem auf Augenhöhe ist.
Er ist endlich da!
Benutzeravatar
Ioniq
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon gekfsns » Mo 26. Sep 2016, 20:23

Das hört sich gut an, danke für die Antworten.
Wenn die 28kwh nutzbar sind dann reicht das für meine tägliches Fahrprofil ohne Reichweitenangst.
gekfsns
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon Twizyflu » Mo 26. Sep 2016, 21:10

Fairerweise will ich hier aber festhalten, dass der 30er Leaf auch nur 28 kWh nutzbar hat.
Die Aerodynamik des IONIQ zahlt sich hier aus.
Den BMW i3 94 Ah schlägt er aber nicht.
Dafür kostet er aber weniger und ist bei höheren Geschwindigkeiten wohl im Vorteil.

Muss also nur noch der Ampera E angegangen werden.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon Ioniq » Mo 26. Sep 2016, 21:58

Die Netto-Akkukapazität beim i3 94Ah ist 27,2kWh !!! Ich gehe hier jede Wette ein daß der Ioniq bei Geschwindigkeiten über 90km/h immer weiter kommt als der BMW (bei niedrigeren Geschwindigkeiten ist der BMW wegen seines geringeren Gewichts und niedrigeren Rollwiderstandes im Vorteil)
Er ist endlich da!
Benutzeravatar
Ioniq
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon Twizyflu » Mo 26. Sep 2016, 22:23

Nein ist sie nicht.
Das sagt BMW - sagten sie aber beim alten 60Ah Modell schon, dass es 17 kWh wären und dann waren es 20 kWh.

Du kannst 30 kWh beim neuen BMW i3 nutzen.
Dateianhänge
bmw2.jpg
bmw1.jpg
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon KyRo » Di 27. Sep 2016, 05:45

Twizyflu hat geschrieben:
Fairerweise will ich hier aber festhalten, dass der 30er Leaf auch nur 28 kWh nutzbar hat.
Die Aerodynamik des IONIQ zahlt sich hier aus.
Den BMW i3 94 Ah schlägt er aber nicht.
Dafür kostet er aber weniger und ist bei höheren Geschwindigkeiten wohl im Vorteil.

Muss also nur noch der Ampera E angegangen werden.


Hab das gestern mal verglichen. Ein mit Style vergleichbar ausgestatteter BMW kostet min. 44.500€ Liste (mit Premium vergleichbar noch mehr). Mit dem entsprechenden angebot sind das abzgl. Umweltprämie 13.000€ mehr für den Viersitzer.. Bmw legt vllt. Noch was drauf, aber nur dass die Dimensionen mal klar sind..
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 213
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon Twizyflu » Di 27. Sep 2016, 06:36

Klar die lassen sich den 3 Phasen Lader, die mehr Power, das CFK, den Namen und die Qualität extra bezahlen
Sehr teuer gar keine Frage.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Nutzbare Akku-Kapazität

Beitragvon IOnik » So 2. Okt 2016, 12:59

Is bekannt wie gross bzw. schwer der Akku ist?

Aufgrund der Bilder, die ich gesehen habe sitzt der Akku ja unter der hinteren Sitzbank und scheint für mich nicht so übertrieben gross zu sein...

Ein weiterer Gedanke wäre, dass Händler Zusatz-Akkus vermieten könnten, die man dann bei Bedarf, z.B. wenn man auf Urlaub fahren möchte, ausleihen könnte - wäre das realisierbar, oder sind die dafür zu gross bzw zu schwer?
IOnik
 
Beiträge: 116
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 16:42

Anzeige

Nächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste