Laden Ioniq

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Digitaldrucker » So 20. Nov 2016, 21:53

Ernesto hat geschrieben:
Das KHONS Ladegerät soll durch schütteln des Gerätes einstellbar sein, stimmt das?

Ja, genau so ist es.
Habe ich irgendwo im IONIQ-Bereich sicher schon mehrfach ausführlich geschrieben, aber nicht jeder liest ja alles... ;)

Hört sich komisch an mit dem Schütteln, Fakt ist, dass es einwandfrei funktioniert.

CEE32 - oder anderen mittels Adapter hergestellten Steckerkontakt - in die Stromzufuhr = das Gerät und Display haben Saft... dann durch Schütteln einstellen. Richtig ist, dass das nur für... glaube ne Minute geht... aber Leute... was macht man denn? Das wird eingestellt und fertig... das dauert doch keine Ewigkeit. Alle hier diskutierten "Problemchen" sind real halt keine - wie bei vielen anderen Sachen...
Das Display informiert ja immer schön über alle wesentlichen wünschenswerten Daten, Stecker sind Auto - und zack lädt es sofort.

Der mobile Lader behält den zuletzt eingestellten Stromstärkenwert, so meine Erfahrung (mit dem identischen Gerät mit Typ 1 Stecker für meinen Soul EV).

Am Ende des Ladevorgangs stoppt der Zeitzähler sowie alle anderen Ladedaten, so dass man diese schön ablesen kann.

Zum Gewicht kann ich jetzt nix sagen, weil in der Praxis für mich völlig irrelevant, ob das 1 kg schwerer oder leichter ist... das meiste an Gewicht bringt eh das Kabel auf die Waage... und Kabel ist wohl nötig oder?

Die Box ist beim KHONS-Lader definitiv nicht der Gewichttreiber... und von der Größer her sicher sogar kleiner als JuiceBooster und NRGkick.

Das mit Bluetooth und Handyspielerei ist sicher ne feine Sache, ich steh auch auf sowas... aber ich gebe sicher keine 1.200 EUR für so ein Teil aus, wenn ich den Komfort der Datenanzeige zum fast halben Preis haben kann.
Ok, 3-phasig.. is ja alles richtig. Kann mein Auto aber nicht - und was in 2-3 Jahren beim nächsten zusätzlichen E-Auto ist, sehe ich dann...

Vielleicht war es aber auch einfach, weil ich Gunnar von eauto-laden.com persönlich kenne, da er auch Soul EV fährt und 3 km von meinem Händler entfernt wohnt... :lol:
Nee, der Lader ist einfach gut. Und Gunnar ein feiner Kerl, der gute Ware zum fairen Preis liefert.
Das Adapterset für 49 EUR dazu, was man auch nirgends günstiger bekommt, und man ist komplett ausgestattet.

Auch wenn ich leider keine Provision kriege :lol: ebenfalls meine eindeutige Empfehlung:
https://www.eauto-laden.com/epages/17929119.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17929119/Products/EM002
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.830 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 413
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

Re: Laden Ioniq

Beitragvon juliusb » So 20. Nov 2016, 22:18

gekfsns hat geschrieben:
Welche mobile Ladestation verwendet ihr für unterwegs an der CEE Drehstromsteckdose ?
Ich bin am überlegen ob ich mir die Juice Booster 2 oder den NRGkick zulege,
einerseits um bei Verwandten/Bekannten an der CEE laden zu können, anderseits für die eigene Garage statt einer festen Ladestation.
Die NRGkick hätte mit der App und der Bluetooth Verbindung den Vorteil dass man dann gleich die kwh ablesen kann
und dann so den Strom schön abrechnen kann, anderseits find ich die mit 3 Phasen beim Ioniq etwas Overkill da der ja
leider nur 1 Phase nutzen kann (warum eigentlich ?). Das Kabel ist dann wahrscheinlich unnötig unhandlich.
Eigentlich bräuchte man eine spezielle 1 Phasen NRGKick Lösung für 1 Phase, wäre dann kleiner, handlicher und wahrscheinlich auch etwas günstiger.

Der Notlader kommt nicht in Frage da für Besuche zu langsam.
Was habt ihr Euch gekauft, bzw. werdet ihr Euch kaufen um den Ioniq unterwegs ohne feste Typ2 Säule zu laden ?
Gibt's für den Ioniq vielleicht andere bessere mobile Ladestationen die ich noch nicht kenne ?

Die öffentlichen Typ2 Lademöglichkeiten sind ein anderes Thema, hätte eine Typ2 Säule an einem Ort wo ich öfter hin muss,
mit der doofen Zeitabrechnung dort würde mir das aber ~19€ kosten - da hat man mit dem 1 Phasen Ioniq bei solchen
Abrechnungsmodellen einen klaren Nachteil.

Hi, der Khons Lader wurde ja schon empfohlen, der steht bei mir auch ganz oben auf der Einkaufsliste. Es gibt nur mehr einen anderen mobilen Lader, der noch eine Zeile weiter oben auf der Einkaufsliste steht, und zwar der Multicharger von Car Go Electric: http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /3020-0006

Der hat den Vorteil, daß man ihn sowohl als Ladebox für zuhause, als auch für unterwegs nehmen kann, also nur 1x investieren muss. Und - für mich und andere User mit PV ganz wichtig - er hat eine Schnittstelle für den Energiemanager, damit man sein EV mit PV-Überschussstrom laden kann! In diesem Modus wird die Stromstärke zwischen 6 und 32A stufenlos geregelt.

Die Stromstärke im normalen Lademodus (nicht PV) kann über "proprietäre" (also spezielle) Netzanschlusskabel vom gleichen Lieferanten definiert werden. Die Ladebox "erkennt" also die richtige Stromstärke über die Kodierung des Netzanschlusskabels. Schuko kann man mit 10A und 13 kaufen, CEE blau und CEE rot 16A haben 16A (logo), CEE rot 32A sind mit 32A kodiert (auch logo).

Es gibt noch ein ähnliches Gerät ohne PV-Eingang, das kann man dann wie den Kohns mit einfacheren Adaptern an jede übliche AC Steckdose anschließen: http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /3003-0001

Dieses Gerät hat den Vorteil gegenüber dem "Multicharger", daß man eine schön niedrige 6A Einstellung wählen kann, für den Fall einer schwachen Absicherung (z.B. fürs Ausland, in Italien schon erlebt). Weiters ist die 13A Einstellung interessant als relativ sichere Dauerbelastung von typischen mit 16A abgesicherten Schuko-Steckdosen. 16A Dauerfeuer an (insbesondere nicht mehr taufrischen) 16A Schuko-Steckdosen ist ja relativ riskant, kann zu Bränden führen. Und dann gefällt mir noch die mögliche 20A Einstellung für CEE rot 32A Steckdosen, damit kann die 4,6kW Schieflast-Grenze eingehalten werden, falls das ein Netzbetreiber fordern würde.

Als Vorteil empfinde ich weiters die sehr gute Betreuung vom Lieferanten - man bekommt dort immer sehr schnell kompetente Rückmeldungen auf alle Fragen.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Ernesto » So 20. Nov 2016, 22:30

Ist bei dem "Khons Lade" ein FI verbaut?
Sehe ich auf dem Display die gesamten kWh, welche geladen wurden?
Sehe ich die kWh der letzten Ladung?
Gruß Tino
-VW Touran 2l TDI Bild
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 607
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen [Umkreis GTH]

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Digitaldrucker » So 20. Nov 2016, 23:03

FI - keine Ahnung... schrieb nicht (hier?) schon jemand, dass bei 1-phasiger Ladung kein FI notwendig sei!?
Was das Gerät natürlich auch schon mal billiger macht, klar...

Du siehst auf dem Display:
• Bereitschaft des Geräts "Ready"
• die ausgewählte (und durch Schütteln vor Ladebeginn innerhalb von 1 min veränderbare) max. Ladestromstärke
• Temperatur der Steuerung selbst (Platine!?)
• die kumulierte geladene Energiemenge [kWh]
• die Ladezeit [hh:mm:ss
• die aktuell anliegende Spannung [V]
• die aktuell fließende Stromstärke [A]

Das Display ist klein, aber als Punktmatrixausführung einwandfrei ablesbar.
Da bei Ende der Ladung der Zeitzähler anhält und alle Werte im Display stehen bleiben, solange der Lader mit der stromgebenden Stecksose verbunden ist, kannst Du alle Daten ablesen. Das ist ja Sinn der Sache.
Genau so wollte ich das auch haben - und das Ding erfüllt einfach meine Anforderungen für "ne schmale Mark"... ;)

Weiterhin gibt es über dem Display 3 LEDs, die verschiedene Grundstatusmeldungen wiedergeben.
Die mittlere grüne (Info) pulsiert beim Laden, die rechte rote (Stecker) leuchtet beim Laden.
Die linke gelbe (Warndreieck) ist für Fehlermeldung zuständig - und leuchtet im Normalfall nicht.
Bei Ladeende gehen alle LEDs aus.
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.830 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 413
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Helfried » Mo 21. Nov 2016, 11:47

Hat der Ioniq eigentlich eine Akku-Temperaturanzeige? Wie warm wird der Akku beim Schnellladen?
Wird der Akku gegebenenfalls gekühlt/geheizt?
Helfried
 
Beiträge: 1339
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Laden Ioniq

Beitragvon gekfsns » Mo 21. Nov 2016, 17:41

Was haltet ihr von dem Mennekes CEE Blau - Typ 2 ICCB bis 16A - irgendjemand schon Erfahrung damit gemacht ?
https://www.plugconnect.de/Adapter/CEE/Mennekes-CEE-Blau-Typ-2-ICCB-bis-16A.html
gekfsns
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Laden Ioniq

Beitragvon juliusb » Mo 21. Nov 2016, 18:28

Auf den 1. Blick eine sehr interessante mobile Ladebox. Integrierter FI, sehr fein einstellbare Ladeleistung, 8m Kabel verfügbar, automatische Kontrolle der korrekten Verdrahtung, made in Germany, fairer Preis. Fehlt nur mehr das informative Display vom Kohns, dann wäre es fast perfekt. Wegen dem Display würde ich das Kohns bevorzugen, weil es einfach sehr interessant ist zu wissen, wieviele kWh man jeweils geladen hat, und das bei welchen Spannungs/Strom Werten.

Wem das alles egal ist, sollte das Mennekes Gerät nehmen, allein schon wegen made in Germany anstatt China.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Digitaldrucker » Mo 21. Nov 2016, 18:46

Helfried hat geschrieben:
Hat der Ioniq eigentlich eine Akku-Temperaturanzeige? Wie warm wird der Akku beim Schnellladen?
Wird der Akku gegebenenfalls gekühlt/geheizt?

Eine Temperaturanzeige für die Akku-/Zell-/Zellpaket-Temperatur wird er genausowenig haben, wie der KIA Soul EV.

Der Akku wird mittels Lüfter gekühlt, der Innenraumluft durch das Akkupaket "zieht" und im Kofferraum "rausbläst".
Ist bis auf die Einbaulage und Bauart identisch bei beiden Autos.
Aus meiner Erfahrung mit dem KIA Soul EV gib es gar keine Probleme mit "Überhitzung", "Leistungsreduzierung" sowohl beim Fahren als auch beim Laden... so wie das manche sogar noch vom Leaf mit 30 kWh-Akku schreiben.
Damit der Lüfter für die Batteriekühlun läuft muss es schon wärmere Umgebungstermperaturen haben und die Ladeleistung hoch sein. Der Lüfter wird wohl auch in verschiedenen Stufen geregelt, ob die kleinen Stufen so leise sind, dass ich es gar nicht mitbekomme?
"Laut" ist er in hohen Stufen auch nicht, aber hörbar. Geht beim Fahren aber schon wieder eher unter...

Wie genau die "Batterieheizung" - so wird es ja sowohl von KIA als auch von Hyundai bezeichnet - funktioniert, habe ich noch nirgends explizit erläutert gefunden, würde mich auch sehr interessieren.


@ Mennekes-ICCB:

Schönes Gerät zu einem fairen Preis, keine Frage.
Auch die Verarbeitung, bzw. Materialqualität - wer über die Kontrollbox fahren will - wird besser sein, als bei dem KHONS-Lader. An dem KHONS-Lader ist für meinen Geschmack aber auch rein gar nichts billig gemacht, nur um das klar zu stellen.

Mit dem Mennekes-Lader beschränkt man sich halt von vorn herein auf "nur" 16A...
Jaja, Schieflast... es lädt sich schon flott mit 6,6 kW... ;)
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.830 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 413
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Ioniq Graz » Mo 21. Nov 2016, 19:18

Einen Tempertursensor hat er sicher. Sollte wenn es ein entsprechendes Programm gibt, über OBD auslesbar sein. Aber keine Ahnung ob es da entsprechnde Apps gibt?
Stromproduzent und Verbraucher .
Benutzeravatar
Ioniq Graz
 
Beiträge: 75
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 19:42

Re: Laden Ioniq

Beitragvon IOnik » Mo 21. Nov 2016, 22:28

(ich steck das auch hier mal rein, weil es etwas mit dem Laden zu tun hat ;) )

versteht jemand etwas mehr wie das mit der Rekuperation funktioniert und welche Vorteile sie hat?

ich habe bemerkt, dass auch beim normalen Bremsen eine Reku gemacht wird - wieso gibt es dann die verschieden Modi? - ist das nur bez. dem Fahrkomfort, dass beim Loslassen des Gaspedals gebremst wird (es leuchten ja auch dann die Bremslichter) oder hat es auch technisch unterschiedliche Auswirkungen?
IOnik
 
Beiträge: 116
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 16:42

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dabrom, E=m*c2, gerd, Helfried, mitleser, nelson, sabter, tbschommer und 14 Gäste