Laden Ioniq

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Ernesto » Mi 30. Nov 2016, 19:18

Wobei bei 32A sicher eine Hausanschlusserhöhung sein muss oder? 3x35A Hausabsicherung sind dafür sicher zu wenig.
Das sagen zumindest meine Stadtwerke, wenn ich mehrere Stunden am 32A Anschluss laden möchte, dann noch Herd, Microwelle und Waschmaschiene, evt noch Trockner laufen lassen will. Und das wäre bei uns ein leicht vorstellbares Scenario.
Gruß Tino
-VW Touran 2l TDI Bild
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 604
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen [Umkreis GTH]

Anzeige

Re: Laden Ioniq

Beitragvon trischmiw » Mi 30. Nov 2016, 23:31

Das kann natürlich sein. Wenn die Hauseinspeisung nicht genug hergibt, wird es teurer oder sogar unmöglich. Ich wohne in einem relativ neuen Einfamilienhaus und meine Verteilung ist mit 63 Ampere abgesichert. Von daher bei mir kein Problem, aber sicher nicht zu verallgemeinern.
Willi
2011er I-Miev Bild
2013er Zoe Intens Bild
2012er Opel Ampera ePionier
trischmiw
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Laden Ioniq

Beitragvon drilling » Mi 30. Nov 2016, 23:38

Sehe ich genau so, entweder man bleibt vorerst bei der vorhandenen Schuko oder gleich CEE 32 A installieren lassen, alles dazwischen ist Geldverschwendung weil nicht zukunftssicher.
Mehr als 22 KW wird zu Hause außer in Ausnahmefällen eh nie möglich sein weil da das Netz nicht mitspielen wird.

Ernesto hat geschrieben:
Wobei bei 32A sicher eine Hausanschlusserhöhung sein muss oder?

Nicht unbedingt. Beim Ioniq z.B. wird ja nur eine Phase verwendet, wenn man die Installation geschickt macht dann ist das nicht die Phase wo schon andere Großverbraucher drauf liegen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Laden Ioniq

Beitragvon hghildeb » Do 1. Dez 2016, 22:07

Für mich als Neuling ist das alles trotzdem verwirrend. Auf die Gefahr hin, dass alles schonmal gesagt bzw. geschrieben wurde - darf Ich mal zusammenfassen, was ich bisher gelernt habe? Vielleicht kann es mir jemand einfach kurz bestätigen.
In meiner Garage habe ich einen 16A-Drehstromanschluss liegen (rote CEE Dose). Den würde ich zum Laden des Autos verwenden wollen. Dazu wäre eine 1-phasige Wallbox (oder Mobillader) geeignet, die dann 3.6kW Ladestrom abgeben würde. Weil der Ioniq nur eine Phase nutzen kann, bringt eine 3-ph-Wallbox (mit dann rechnerisch 11kW) keine Verbesserung. Für stärkere Ladeströme müsste ein 32A-Anschluss vorhanden sein, der aber wegen der größeren Querschnitte mit Grab-Arbeiten verbunden wäre.
Die 3.6kW könnte ich aber genausogut über das (mitgelieferte?) Schuko-Anschlusskabel ziehen und mir die Wallbox komplett sparen. Die Schuko-Steckdose würde allerdings aufgrund der Belastung an den Klemmen schneller verschleißen und damit zur Brandgefahr. Ein FI-Schutz sollte daher in jedem Fall vorgeschaltet sein. Hab ich das halbwegs richtig wiedergegeben?
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35

Re: Laden Ioniq

Beitragvon bangser » Do 1. Dez 2016, 22:12

@hghildep: Ja genau so.
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 220
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Laden Ioniq

Beitragvon HubertB » Do 1. Dez 2016, 22:16

Das mitgelieferte Schukokabel zieht keine 3,7 kW, eher 2,3 (10A). Ein ICCB mit 16A wird eher eine CEE blau haben.

Zoe, Twizy, PV, CF Ladestation
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1398
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Laden Ioniq

Beitragvon stromer » Do 1. Dez 2016, 22:18

Ich weiß nicht was für ein Notladekabel dem Ionic beiliegt, aber mehr also 2,5 kW Ladeleistung wirst du damit vermutlich nicht bekommen.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2122
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Laden Ioniq

Beitragvon hghildeb » Do 1. Dez 2016, 22:48

Ah okay, dann sehe ich langsam klarer. Ich danke Euch für die schnellen Antworten und die Geduld mit dem E-Azubi :)
Ich werde es dann wohl so machen wie offenbar die meisten hier und ein mobiles 16A oder 16/32A-Ladegerät anschaffen.
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35

Re: Laden Ioniq

Beitragvon erunner » Do 1. Dez 2016, 23:26

Das ICCB beim Ioniq hat 12A = 12 * 230 = 2760W also ca 2,7kW, des scheint es auch zu ziehen, soweit ich das hier bei mir sehe.
Damit läd man so ca. 15-20km in der Stunde nach.
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Laden Ioniq

Beitragvon drilling » Fr 2. Dez 2016, 03:14

hghildeb hat geschrieben:
Die Schuko-Steckdose würde allerdings aufgrund der Belastung an den Klemmen schneller verschleißen und damit zur Brandgefahr.

Das stimmt nur bedingt. Mit dem beim Ioniq mitgelieferten Schuko Ladekabel sollte das kein Problem sein denn das zieht deutlich weniger als 16A. Ich lade meinen Peugeot Ion mit 13,5A ohne Probleme dauerhaft an einer Schuko und der Vorbesitzer hat es jahrelang genau so gemacht. Es ist natürlich wichtig das die Dose von guter Qualität ist.

Mit einer 16A einphasigen Wallbox oder mobilen Ladestation wirst du zwar etwas schneller als mit dem mitgelieferten Schuko Ladekabel laden können, der Unterschied ist aber meiner Meinung nach nicht die hohen Kosten Wert. Wenn schon extra Kosten dann lieber gleich 32A was die Ladezeiten im Vergleich zum mitgelieferten Schuko Ladekabel mehr als halbiert (unter 5 Stunden anstatt 10-12 Stunden).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NortonF1, Pepe-VR6 und 6 Gäste