Ladeleistung Hyundai IONIQ

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon mitleser » Mi 16. Nov 2016, 19:02

Rob. hat geschrieben:
Allerdings ist fraglich, ob die Kreisel-Brüder den Umbau auch wirklich vornehmen würden. Selbst interessierten Leaf-Besitzer wurde der Lader nicht eingebaut.

Dito bei mir. Ich hatte Kreisel im Februar 2015(!) angeschrieben und gefragt ob sie Interesse und Kapazitäten haben, meinen Volt umzubauen d.h. ICE raus und die original 16-kWh um x kWh nebst Schnelllader zu erweitern. --> nie eine Antwort erhalten.
Chevrolet Volt - PHEV mit 16kWh
IONIQ electric bestellt @IONIQ-Zentrale Deutschland
Model ☰ reserviert am 31.03.2016 (Store before unveil) https://model3tracker.info/
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 838
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon drilling » Mi 16. Nov 2016, 19:06

Die scheinen nur gut für PR-Stunts zu sein. Ich frage mich womit die zur Zeit überhaupt Geld verdienen?
Oder sind die PR-Stunts nur dafür gedacht, Gelder von Investoren zu bekommen?
Ich verstehe nicht warum Kreisel hier immer wieder gelobt wird, ich sehen von denen immer nur Ankündigungen aber nie marktreife Produkte die dann auch kaufbar sind.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 767
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Zoidberg » Mi 16. Nov 2016, 20:39

drilling hat geschrieben:
Die scheinen nur gut für PR-Stunts zu sein. Ich frage mich womit die zur Zeit überhaupt Geld verdienen?
Oder sind die PR-Stunts nur dafür gedacht, Gelder von Investoren zu bekommen?
Ich verstehe nicht warum Kreisel hier immer wieder gelobt wird, ich sehen von denen immer nur Ankündigungen aber nie marktreife Produkte die dann auch kaufbar sind.


Also das erste Projekt kann man in Kürze bestellen: den VDL MidBasic Electric (Kleinbus auf MB Sprinter Basis mit VDL Aufbau).

Das zweite Projekt folgt in ca. 6 Monaten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe: nen umgerüsteter VW Caddy mit 45 oder 60 kwh Pack. Zielgruppe sind wohl Taxi-Betriebe, ich meine der Verkauf ist nur an Gewerbe vorgesehen.

Im Moment ziehen sie die neuen Werkshallen hoch, damit sie überhaupt Stückzahlen liefern können 8-)
Zoidberg
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bm3 » Mi 16. Nov 2016, 21:04

Ich frage mich manchmal wie naiv man überhaupt noch sein kann. Um ihr Unternehmen aufzubauen und das was sie jetzt investieren wieder zurück zu bekommen müssen die wohl schon Wege mit größeren Aufträgen gehen. Die haben die dann auch normalerweise schon in der Tasche und werden mit absoluter Priorität abgearbeitet. Irgendwelche "Einzelkämpfer" die gerne mal was umgebaut hätten nützen da leider nichts , eher im Gegenteil.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4395
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Helfried » Do 17. Nov 2016, 12:00

Kann man beim Ioniq eigentlich die Ladeleistung auf beispielsweise 2 Kilowatt begrenzen, falls man privat wo lädt, wo man sich nicht sicher ist, ob das Haus das aushält? Wenn es womöglich nicht einmal das eigene Haus ist... :)
Helfried
 
Beiträge: 1259
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon juliusb » Do 17. Nov 2016, 13:21

Das mit der Ladestrombegrenzung im Ioniq würde mich auch sehr interessieren.

Mit dieser mobilen AC Ladebox könntest Du den Ladestrom auf alle Fälle auf 6A begrenzen, das wären dann rd. 1,4kW Ladeleistung (230V x 6A):

http://www.car-go-electric.de/epages/14736372.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/14736372/Products/3003/SubProducts/3003-0001

Interessant finde ich, daß man darüber hinaus auch noch weitere Ladeströme einstellen kann: 6 | 10 | 13 | 16 | 20 | 32 Ampere. Damit ist man dann für fast jedes Szenario gerüstet, auch wenn man unterwegs mal an einer roten CEE Dose laden möchte. Sogar die max. zulässige Schieflast von 4,6kW kann hier (falls gefordert) eingehalten werden, indem die 20A Einstellungen gewählt wird.

Dann dieses Adapterset noch dazu, und ferdisch: http://www.ladesystemtechnik.de/ev-plug-technologies/adapterset-3-teilig-54

Als Alternative kann diese mobile AC-Box auf 8A eingestellt werden, was mit 1,84kW Deinem Wunsch nach 2kW am nächsten käme. Außerdem hat sie ein informatives Display, das insbesondere den tatsächlichen Ladestrom und die "gezogenen" kWh anzeigt: https://www.eauto-laden.com/epages/17929119.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17929119/Products/EM002

Es wäre jedoch sehr interessant von Ioniq-Usern zu erfahren, ob man Ladeleistung/Ladestrom im Auto einstellen kann.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon NortonF1 » Do 17. Nov 2016, 17:25

Helfried hat geschrieben:
Kann man beim Ioniq eigentlich die Ladeleistung auf beispielsweise 2 Kilowatt begrenzen, falls man privat wo lädt, wo man sich nicht sicher ist, ob das Haus das aushält? Wenn es womöglich nicht einmal das eigene Haus ist... :)


Ja, man kann im EV- Menu den Ladestrom in drei Schritten (Maximum, Reduziert und Minimum) sowohl für eine Typ 2 Wallbox als auch für den "Notladeziegel" (mit Schukostecker) einstellen.
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 149
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 11:45

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon juliusb » Do 17. Nov 2016, 17:33

Danke! Der Ioniq wird immer sympathischer :-) Weiß jemand, welche konkreten Ampere oder Watt sich daraus jeweils ergeben?

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Digitaldrucker » Do 17. Nov 2016, 18:56

Den mobilen KHONS-Lader kann ich aus eigener Erfahrung (bis auf den Typ 1 Stecker identisch) aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. Mit dem genialen Mini-Display, das einem ALLE gewünschten Daten liefert, gibt es wohl keine mobile Ladebox mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis. Bevor ich da 1.000 EUR oder gar 1.200 EUR für einen NRGkick mit Bluetooth ausgebe.. nee.. ich will ja nur flexibel Strom ins Auto bekommen.. und persönlich gerne ein paar Daten angezeigt bekommen...
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon m.k » Do 17. Nov 2016, 19:10

Beim einphasigen Laden braucht man keinen FI mit Gleichstromfehlerstromerkennung und kann damit auch noch deutlich günstiger werden wie der KHONS - wie der NrgKick sowieso.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 888
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DELHA, E=m*c2, Ernesto und 14 Gäste