Ladeleistung Hyundai IONIQ

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon biker4fun » So 30. Okt 2016, 11:21

Und was bedeutet Dauerlast konkret? Ist das Laden eines E-Fahrzeugs mit 22kw für 1 Stunde schon eine Dauerlast?
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon harlem24 » So 30. Okt 2016, 11:33

autocad hat geschrieben:
dauerlast
Webdefinitionen
Eine elektrische Last, bei der der maximale Strom für drei oder mehr Stunden anliegt.


Da liegt der Ioniq knapp drüber...
Aber eben mit weniger als 11kW.
Dafür aber mit Schieflast...;)
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon harlem24 » So 30. Okt 2016, 11:35

Und so wie ich es verstanden habe, müssen nur direkt, also ohne Stecker, angeschlossene Geräte gemeldet werden.
Deswegen die mobile Ladebox.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bangser » So 30. Okt 2016, 12:02

Und wenn ich alle drei Stunden abstecke und wieder anstecke bzw. mit Zeitschalter arbeite, isses auch gut?
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 214
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Karlsson » So 30. Okt 2016, 12:05

Der Netzbetreiber könnte es trotzdem merken, dass da regelmäßig Schieflast anliegt.
Nehmt halt einfach eine Wallbox/mobile Box mit einstellbarem Strom und stellt die auf 16 oder 20A ein, das ist dann noch keine Schieflast. Wenn es mal schneller gehen soll, kann man ja auf 32A einstellen (ca 29A sollte er ziehen können).
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon michaell » So 30. Okt 2016, 13:48

Karlsson hat geschrieben:
Der Netzbetreiber könnte es trotzdem merken, dass da regelmäßig Schieflast anliegt.
Nehmt halt einfach eine Wallbox/mobile Box mit einstellbarem Strom und stellt die auf 16 oder 20A ein, das ist dann noch keine Schieflast. Wenn es mal schneller gehen soll, kann man ja auf 32A einstellen (ca 29A sollte er ziehen können).



Naja so einfach nicht, wenn dann können sie den Straßenzug bestimmen, aber nicht das einzelne Haus.

Anders sieht es dann aus, wenn smaertmetering verbaut ist, dann können die smaertmeter weitergegeben,
das ist ja unteren ein verstecktes Ziel des smaertmetering sowas zunerkennen USW.
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Karlsson » So 30. Okt 2016, 14:41

Wie auch immer - Ladeleistung etwas drosseln und man ist sauber.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Ernesto » Mo 31. Okt 2016, 15:25

biker4fun hat geschrieben:
Und was bedeutet Dauerlast konkret? Ist das Laden eines E-Fahrzeugs mit 22kw für 1 Stunde schon eine Dauerlast?


Mein Elk. sagt Dauerlast besteht wenn ein Gerät fest anschlossen ist. Von daher rät er mir auch zur Mobilen Ladeeinheit. CEE Dose setzten fertig sagter.
Gruß Tino
-VW Touran 2l TDI Bild
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 601
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen [Umkreis GTH]

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon tainnok » Mo 31. Okt 2016, 18:23

Ich glaube der Begriff "zulässige Dauerlast" ist hier falsch benutzt.
Evt. ist mit "zulässigen Dauerlast" dann auch die EVU-Last gemeint die 70% von der Dauerlast ist.

Ein Kabel hat einen spezifizierten Lastwert.
Wenn der Mittelwert der tatsächlichen Last über 24 Stunden dem spezifizerten Lastwert entspricht, dann spricht man von Dauerlast.
... Man versteht darunter das Verhältnis aus dem Mittelwert der Last über ein 24-Stunden-Intervall und dem maximalen Lastwert innerhalb dieser Periode. Beträgt dieser Belastungsgrad 1, so spricht man von einer Dauerlast; bei einem Wert von 0,7 wir der Ausdruck EVU-Last verwendet.


biker4fun hat geschrieben:
Und was bedeutet Dauerlast konkret? Ist das Laden eines E-Fahrzeugs mit 22kw für 1 Stunde schon eine Dauerlast?


Nach meinem Verständniss:
Die 22kW entsprechen also nach der obrigen Definition einer Dauerlast von 0,917kW Dauerlast.
D.h. du brauchst einen Anschluss der min. 0,917kW Dauerlast und 22kW Spitzenlast bringt.

D.h. du hast 0,917kW Dauerlast, das jetzt verglichen mit der maximal zulässigen Dauerlast sagt ob das okay ist oder nicht, oder?
Glaub kaum das diese 0,917kW Dauerlast irgendein Problem darstellen.


Quellen:
https://mediatum.ub.tum.de/doc/998003/998003.pdf
http://www.linzi.hu/Katalogus/2008-2009 ... gungen.pdf
https://books.google.at/books?id=75kVddsBVncC
tainnok
 
Beiträge: 38
Registriert: So 23. Aug 2015, 14:24

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon IOnik » Mi 2. Nov 2016, 23:18

(ich weiß nicht ob das schon mal beantwortet wurde - ich habe es nicht gefunden)

Es wird ja immer von bis 80% Ladekapazität gesprochen, beider man schneller laden kann - die restlichen 20% sind dann langsamer

Sind diese 80% von den Netto 28 KW gemeint, oder sind die 28 KW die 80%?
IOnik
 
Beiträge: 116
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 16:42

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dabrom, Isidon, trischmiw und 6 Gäste