Ladeleistung Hyundai IONIQ

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bangser » Do 22. Sep 2016, 17:53

Bevor ich einen neuen Faden aufmache, pack´ ichs hier rein:
Die ersten Ioniqs sind bereits unterwegs und hoffentlich Mitte November einsatzbereit.
Um was sinnvolles mit der Warterei anzufangen, will ich wissen wie man den Ioniq an AC am besten lädt und welche Kabel / Ladeboxen empfohlen werden.

Leider kann er ja nur 6,6kW einphasig. Das ist nicht viel aber das will ich wenigsten nutzen können. Wenn sich der VDE durchsetzt, dann darf man in D nur noch 3,6kW einphasig. Jetzt sag´ ichs mal grad raus: Woher will der VDE wissen, dass ich an einer CEE32A mit 28A schief lade? Den Typ2-Ladern kann man das vielleicht über die Software verbieten. Aber wenn ich mir jetzt einen mobilen 32A-Lader zulege: Was soll schon passieren? Oder wird dann der interne Lader beim Auto begrenzt?

Ich dachte erst, dass beim Ioniq ein Typ2-Kabel serienmäßig dabei ist. Wenn ich mir aber die Ausstattungsliste ansehe, ist das Kabel als Sonderzubehör mit 500,-€ angegeben. Wenn das Kabel nicht dabei ist, würde ich mir das Tesla-Kabel für knapp 240,-€ holen. Ist zwar dreiphasig ausgelegt, aber müsste doch auch einphasig funktionieren. Spricht da was dagegen? Außer vielleicht das Gewicht, weil dreiphasig?

Geliefert wird der Ioniq mit einem Schuko-Lader der, soweit ich mich erinnern kann, maximal 13A kann.
Deshalb überlege ich mir den Tesla UMC als Alternative zum Hyundai Lader zu holen. Würde der funktionieren? Wenn ich das richtig verstehe, kann der einphasig an CEE blau 32A. Würde der dann auch einphasig 32A an CEE rot können?
Oder muss es zwingend ein NGRKick oder Juicebooster sein?
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Anzeige

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Roland81 » Do 22. Sep 2016, 18:17

Hi Bangser,

ich stehe gerade vor der selben Fragestellung.
Wenn ich Ioniq richtig verstanden habe, ist neben dem Schuko Ladekabel ein Typ2-Typ2 Ladekabel (gemäss Preisliste 200€) mit dabei.

Meine Überlegung ist gerade mit ein Volvo (bzw. Mennekes) Ladekabel (mit CEE blau) zu kaufen + Adapter auf CEE rot 16A vgl. bmw-i3-laden/iccb-fuer-iee-auf-typ2-t10324-10.html#p194766

In der Einfahrt liegt ein 5x2,5qm² an das ich dann ein CEE blau 16A anschliessen würde. -> in 8h wär der Akku von 0 -> 100% und/oder ich nutze ein Rohr zu dem anderen Stellplatz um ein CEE rot 32A anzuschliessen.
Problem...beide Steckdosen wären mehr oder wenig frei zugänglich. Stromdiebstahl wäre in der ruhigen Gegend kein Problem...mache mir eher Gedanken um spielende Kinder....

Grüsse
Roland
Roland81
 
Beiträge: 105
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bangser » Do 22. Sep 2016, 18:27

Stimmt: Habe mich tatsächlich ob dem Preis vom Hyundai-Kabel verlesen: Es sind 200,-€ lt. Ausstattungsliste. Wenn es nach Aussage Ioniq aber eh dabei ist, dann hat sich das schon mal erledigt und ich brauch das Tesla Kabel nicht. Das Hyundai Kabel wird sicherlich auch auf 32A codiert sein, sonst könnte es ja keine 6,6kW einphasig.

Bleibt nur noch die Frage, wie wir 6,6kW über CEE32 rot/blau in den Ioniq bringen.
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon michaell » Do 22. Sep 2016, 18:35

bangser hat geschrieben:
Stimmt: Habe mich tatsächlich ob dem Preis vom Hyundai-Kabel verlesen: Es sind 200,-€ lt. Ausstattungsliste. Wenn es nach Aussage Ioniq aber eh dabei ist, dann hat sich das schon mal erledigt und ich brauch das Tesla Kabel nicht. Das Hyundai Kabel wird sicherlich auch auf 32A codiert sein, sonst könnte es ja keine 6,6kW einphasig.

Bleibt nur noch die Frage, wie wir 6,6kW über CEE32 rot/blau in den Ioniq bringen.


da hilft ne Wallbox, notfalls selbstbau, gibt ja hier schon viele Anleitungen dazu 8-)
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1170
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon gekfsns » Do 22. Sep 2016, 18:45

Auf den koreanischen Videos hat der Ioniq eine Klappe vorne für AC und hinten eine für DC - ist das bei der deutschen Ausführung auch so ? Wenn ichs richtig verstanden hab hat der i3 einen einzigen Stecker für AC und DC, müsste also auch eine einzige Klappe reichen wenn's nicht gerade CHAdeMO ist (ich nehme mal an Ioniq hat den europäischen DC Anschluss)
gekfsns
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Ioniq » Do 22. Sep 2016, 19:02

Typ 2 Ladekabel + Ladekabel Schuko sind immer serienmäßig und ohne Aufpreis dabei.
Ein Ladeanschluß hinten links, für CCS bzw Typ2.
Er ist endlich da!
Benutzeravatar
Ioniq
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bangser » Do 22. Sep 2016, 19:02

michaell hat geschrieben:
da hilft ne Wallbox, notfalls selbstbau, gibt ja hier schon viele Anleitungen dazu 8-)


Ich wills aber mobil.
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon bangser » Do 22. Sep 2016, 19:03

Ioniq hat geschrieben:
Typ 2 Ladekabel + Ladekabel Schuko sind immer serienmäßig und ohne Aufpreis dabei.
Ein Ladeanschluß hinten links, für CCS bzw Typ2.


:thumb:
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon biker4fun » Do 22. Sep 2016, 19:23

Hier sind die mobilen Lösungen aufgelistet:
http://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9C ... r_Typ1%2B2
Da ist sicher für jeden was dabei.
Ändert natürlich nichts an der Schieflastproblematik. Ich hatte mir überlegt meinen CEE rot 16A-Anschluss statt mit 16A mit 20A abzusichern. Dann könnte ich wenigstens statt mit 3,7 mit 4,6 kw laden. CEE rot 32A geht bei mir leider nicht ohne größeren Bauaufwand.
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon KyRo » Do 22. Sep 2016, 19:38

Ich werde mir wohl eine Bettermann Box zulegen. Die hat eine Typ 2 Buchse und ich hab nicht noch ein unnötiges Kabel zusätzlich.. Gibt auch alle möglichen Adapter auf CEE 16A und CEE Blau.

Bei meiner Hausverwaltung habe ich angefragt, ob ich eine CEE 32A Steckdose installieren darf. Wohnung ist mit 63A abgesichert also läuft das...
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :mrgreen:
KyRo
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peter1 und 5 Gäste