Ioniq zu Hause laden

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Tom_N » Sa 11. Feb 2017, 18:21

MrSpoon hat geschrieben:
Danke für eure Antworten!
Und für's 22kW laden für unterwegs hätte ich mir das Kabel rausgesucht:

https://shop.mobilityhouse.com/de_de/ladekabel/charging-cable-type2-type2-22kw-32a-5m.html


Also wenn dir 5m reichen, dann kommst du mit dem 32A einphasigen BMW-Ladekabel günstiger weg
https://www.leebmann24.de/bmw-i3-schnell-ladekabel-incl-tasche.html?source=googleps&gclid=CKfVl7q-uNECFVEo0wodPl4AYA
zur Zeit noch Golf VII BlueMotion (der echte) EZ 04/2014,
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, in der Sangl - Liste die 102 :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 09:58

Anzeige

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon NoComment » Sa 11. Feb 2017, 18:22

Sorry, dann passt eh alles :-)
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 367
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon NortonF1 » Sa 11. Feb 2017, 18:25

MrSpoon hat geschrieben:
ok überredet. Hat zufällig jmd eine Kaufempfehlung für so einen FI? Bei meinem Elektriker wär's bestimmt teuer :D


z.B hier:

http://www.ebay.de/itm/Doepke-DFS-4-040 ... SwubRXI7YF
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 12:45

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Harry1304 » Sa 11. Feb 2017, 18:26

JoDa hat geschrieben:
@MrSpoon, Harry 1304
Einfach wiki zum Thema Fehlerstromschutzorgane lesen.
Dort könnt ihr nachlesen, ob und welche FI ihr braucht bzw. wo man sie günstig kaufen kann.
Wenn eure dreiphasig Wallbox an einem eigenen Stromkreis angeschlossen ist, reicht demnach der übliche 30mA FI TypA um 30-50€.


Tja .. die liebe DIN. Bei uns gilt leider die ÖNORM und die unterscheidet laut meinen Kollegen die sich intensiv damit beschäftigen nicht zwischen 1 und 3phasigem Laden. Kann jetzt natürlich sein dass für Privathaushalte geringfügig andere Sicherheitsrichtlinien gelten wie für einen 8000 Mitarbeiter Betrieb, aber ich würde an deiner Stelle den Elektriker der die Insrallation überprüft vorab fragen.

Wenn du die Ö-Förderung für die Wallbox willst musst du die Installation ohnehin vom Elektriker bestätigen lassen. Und nochwas: Mein EVU erlaubt keine gesteckten Wallboxen. Nur fix angeschlossene! Aber das sollte der Elektriker wenn er sich dafür interessiert auch bei deinem EVU wissen.

.... kompliziertes Österreich :roll: ich versuche am Montag mal an die Norm zu kommen, dann geb ich dir Bescheid zwecks FI ;)
Hyundai IONIQ Sangl #91 bestellt am 16.01.2017 :mrgreen:
Benutzeravatar
Harry1304
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 13:18
Wohnort: Lasberg

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon NoComment » Sa 11. Feb 2017, 18:39

Ich bezweifle dass es in DE erlaubt ist, eine WB an eine Steckdose anzustecken. Das widerspricht der Auflage, dass eine WB als einzige Last an einem dedizierten Stromkreis hängen darf. Das kann man nicht sicherstellen, wenn eine Steckdose dazwischen ist (es könnte ja wer einen Baustellenverteiler anschließen und daran die Box und andere Lasten - mit all seinen Folgen).
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 367
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon NortonF1 » Sa 11. Feb 2017, 18:40

Harry1304 hat geschrieben:
Und nochwas: Mein EVU erlaubt keine gesteckten Wallboxen. Nur fix angeschlossene!


Was sagen die denn dann zum Tesla UMC, NRGKick oder JB 2?
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 12:45

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon e_el » Sa 11. Feb 2017, 18:49

Wenn du die Ö-Förderung für die Wallbox willst musst du die Installation ohnehin vom Elektriker bestätigen lassen. Und nochwas: Mein EVU erlaubt keine gesteckten Wallboxen. Nur fix angeschlossene! Aber das sollte der Elektriker wenn er sich dafür interessiert auch bei deinem EVU wissen.


https://www.ecoplus.at/media/3094/aktionspaket-zur-foerderung-der-elektromobilitaet.pdf
200,‐ € pro Wallbox (bis 22 Kilowatt) oder intelligentem Ladekabel



Beim Aktionspaket ist noch ein intelligentes Ladekabel als Alternative dabei. Oder hat sich das schon geändert?
e_el
 
Beiträge: 51
Registriert: So 2. Aug 2015, 20:38

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Harry1304 » Sa 11. Feb 2017, 19:10

NortonF1 hat geschrieben:
Was sagen die denn dann zum Tesla UMC, NRGKick oder JB 2?


Laut dem Mitarbeiter meines EVUs mit dem ich telefoniert habe, sind diese kein Problem da die den richtigen Zusatzschutz (FI) eingebaut haben. Die mobilen Ladegeräte müssen ja auf jeder Steckdose betrieben werden können.

(Alles vom EVU-telefonisch erfahren, wobei der Mitarbeiter aufgrund meiner Fragenanzahl schon hörbar genervt war :oops: )


e_el hat geschrieben:
Beim Aktionspaket ist noch ein intelligentes Ladekabel als Alternative dabei. Oder hat sich das schon geändert?


.. nö, ist noch aktuell. So werde ichs auch machen. Ist einfach am unkompliziertesten. :)
Hyundai IONIQ Sangl #91 bestellt am 16.01.2017 :mrgreen:
Benutzeravatar
Harry1304
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 13:18
Wohnort: Lasberg

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon biker4fun » Sa 11. Feb 2017, 19:13

MrSpoon hat geschrieben:
Und für's 22kW laden für unterwegs hätte ich mir das Kabel rausgesucht:

https://shop.mobilityhouse.com/de_de/ladekabel/charging-cable-type2-type2-22kw-32a-5m.html

Überleg dir nochmal die Länge. Habe meiner Zoe 6,5m und es kam schon ein paar mal vor, dass das Kabel wegen zugeparkter Ladesäule nicht lang genug war.
Sollte ich mir für den Ioniq ein extra Kabel kaufen, wird es wohl 8m werden.
Schau mal hier:
http://www.ladesystemtechnik.de/ratio-w ... r=20031290
Gibt es mit 4,6 und 8 m
Zoe Int. seit 16.07.14, neptun grau met.
ab 3/2017 IONIQ BEV Premium., Blazing Yellow v. Auto-Sangl
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon MrSpoon » Sa 11. Feb 2017, 19:23

Danke für den Hinweis...werde dann die 7m Version nehmen.

Ínfo zur Önorm wäre wirklich hilfreich...zwecks FI und Zwischenstecker. Danke!
Sangl-Nummer 122 :D
Benutzeravatar
MrSpoon
 
Beiträge: 80
Registriert: Do 19. Jan 2017, 20:20
Wohnort: Leoben / Steiermark

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AMI, dennis_, Ioniq-Maxe, sillibil und 40 Gäste