Akku Upgrades für den Ioniq?

Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon DonDonaldi » Mi 5. Okt 2016, 07:00

Aktuell hat er ja 30kWh und in absehbarer Zeit sollen 40kWh dazu kommen. Ist schon bekannt, ob eine upgrade Möglichkeit wie bei BMW und Renault gegeben ist, oder ob man wie bei Nissan mit der alten Akkugröße festhängt?
Wenn man jetzt einen 30er kauft und in 4-5 Jahren auf 50 oder mehr je nachdem was angeboten wird upgraden will wird das dann möglich sein?
Das Renault seinen ZOE Kunden das aktuell zumindest anbietet finde ich sehr gut und nachahmenswert. Das würde auch die Nachfrage nach dem Ioniq sicher weiter erhöhen. User Ioniq übernehmen Sie ;)
DonDonaldi
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon michaell » Mi 5. Okt 2016, 07:12

ob er eine Glaskugel hat und weis was der Hersteller
in 2 3 Jahren macht ?
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon Gambiter » Mi 5. Okt 2016, 08:08

Das Auto ist noch nicht auf den Straßen und schon kommt die Frage nach einem Upgrade??

Nimm doch gleich den Opel Ampera-e, das ist das Upgrade schon integriert!!
Gambiter
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon DonDonaldi » Mi 5. Okt 2016, 08:39

Natürlich etwas Glaskugel aber durchaus berechtigt. Das Fahrzeug selbst ist sehr hochwertig und trotzdem vom Preis her gut und auch erschwinglich jedenfalls aus unserer Sicht.
Einzig der Akku macht nachdenklich. Wenn der Ioniq wie jetzt die ZOE auch upgradefähig und würdig ist würde das ein starkes Argument pro Ioniq sein.

Und so viel Glaskugel ist das auch nicht. Für uns Laien vielleicht aber der Hersteller wird sicher schon was dazu sagen können. An andere Anbieter glaube ich aktuell nicht. Da hat sich bis auf Kreisel meines Wissens nach nicht so viel getan. Daher mal die etwas verfrühte Frage nach den upgrade Optionen :lol:
DonDonaldi
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon bm3 » Mi 5. Okt 2016, 08:45

Vielleicht überlegt sich es Hyundai ja nochmal, die konnten ja auch nicht so genau wissen wie es bei den Mitbewerbern läuft, und liefert in gleich mit 40kWh aus. :mrgreen:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4405
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon bangser » Mi 5. Okt 2016, 09:47

Wenn Hyundai von Tesla lernt, können wir für Aufpreis die 40kWh und den 22kW-Lader freischalten. :mrgreen:
cw-Wert vor kWh :lol:
Hyundai Ioniq Electric sucht Ladeplatz in Frankfurt / Main :roll:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 219
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon Ioniq » Mi 5. Okt 2016, 10:47

Es ist so gut wie sicher daß der Ioniq 2018/2019 mit 40/45 kWh Akku kommt. Ob Upgrade-Möglichkeit besteht kann ich momentan nicht beantworten. Tendenziell würde ich eher sagen nein.
Er ist endlich da!
Benutzeravatar
Ioniq
 
Beiträge: 319
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon DonDonaldi » Mi 5. Okt 2016, 10:58

Ioniq hat geschrieben:
Es ist so gut wie sicher daß der Ioniq 2018/2019 mit 40/45 kWh Akku kommt. Ob Upgrade-Möglichkeit besteht kann ich momentan nicht beantworten. Tendenziell würde ich eher sagen nein.


Schade wäre es, weil es bei anderen Herstellern ja funktioniert. Das ist etwas was generell viel Bewegung in die E-Mobilität bringen könnte. Die Kaufentscheidung wird dann weniger riskant auf lange Sicht betrachtet. Ich kaufe heute 30kWh mit der Gewissheit in ein paar Jahren gegen 40,50 oder 60 austauschen zu können.
DonDonaldi
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon Strombaer » Mi 5. Okt 2016, 13:01

DonDonaldi hat geschrieben:
Ioniq hat geschrieben:
Es ist so gut wie sicher daß der Ioniq 2018/2019 mit 40/45 kWh Akku kommt. Ob Upgrade-Möglichkeit besteht kann ich momentan nicht beantworten. Tendenziell würde ich eher sagen nein.


Schade wäre es, weil es bei anderen Herstellern ja funktioniert. Das ist etwas was generell viel Bewegung in die E-Mobilität bringen könnte. Die Kaufentscheidung wird dann weniger riskant auf lange Sicht betrachtet. Ich kaufe heute 30kWh mit der Gewissheit in ein paar Jahren gegen 40,50 oder 60 austauschen zu können.


Dann am Besten ein Tesla kaufen und nicht einen Verschnitt aus Chevy Volt und Prius 2. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Spaß Beiseite, erstmal muss sich der Hyundai doch im Alltag beweisen und dann stellt sich die Frage wieviele Fahrzeuge davon verkauft werden.
Bei der Handvoll E-Autos in D ist das doch alles Spinnerei.....
Nissan Leaf blau :lol:
Der Diesel von heute ist der Zweitakter von gestern :roll:
Strombaer
 
Beiträge: 158
Registriert: Do 1. Aug 2013, 10:17
Wohnort: Potsdam

Re: Akku Upgrades für den Ioniq?

Beitragvon Blue shadow » Mi 5. Okt 2016, 13:21

Ioniq....kaum auf der strasse und jetzt schon zu klein....ist wie mit dem berliner flughafen....

Fahrt doch erstmal damit 100000 km...so wie es einige leafs und zoes gemacht haben...
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 365
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: arthur.s, bangser, DerStilleGenießer, ioniqfan, Shirley und 20 Gäste