938 km mit dem Ioniq

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon Blue shadow » Mo 21. Nov 2016, 17:40

Hat sich das auf den sprit...ähh....stromverbrauch ausgewirkt....?

Beim kia niro wurden die verbrauchswerte für beide grössen angegeben...je schöner..desto kürzer der weg...

Psss..der ioniq ist offiziel das sparsamste zu kaufende e auto in den Us....geahnt hatten wirs ja schon
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 361
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Anzeige

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon NortonF1 » Mo 21. Nov 2016, 17:44

Blue shadow hat geschrieben:
Hat sich das auf den sprit...ähh....stromverbrauch ausgewirkt....?



Ich bin im Sommer auf dem Leaf 18 Zoll mit 225/45R18 gefahren, hatte weniger Verbrauch als mit den 205/55R16 Winterreifen.
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 152
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 11:45

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon juliusb » Mo 21. Nov 2016, 17:59

Wau, das gefällt mir auch sehr gut.Würdest Du uns den Aufpreis nennen? Ggf. per PN. Bist Du vorher einen 16-Zöller probegefahren, und fallen Dir Unterschiede auf im Abrollkomfort? Bei manchen Autos / Fahrwerken neigen Reifen-Querschnitte ab 50 oder kleiner zum poltrigen / harten Gefühl bei kurzen Schlägen wie Kanaldeckeln.

Gibt es eigentlich ein Tieferlegungsfahrwerk für den Ioniq? Das würde so nebenbei die Aerodynamik noch weiter verbessern, natürlich zulasten des Federungskomforts. Aber bei diesen Rädern würde das schon sehr stimmig aussehen.

Wünsch Dir weierhin viel Freude mit Deinem gepimpten Nobel-EV ;)

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon juliusb » Mo 21. Nov 2016, 18:23

NortonF1 hat geschrieben:
Ich bin im Sommer auf dem Leaf 18 Zoll mit 225/45R18 gefahren, hatte weniger Verbrauch als mit den 205/55R16 Winterreifen.

Norton, hast Du die beiden Dimensionenen schon richtig im Kopf? Lt. Deinen Angaben hätten Deine Sommerräder einen Durchmesser von 660mm, die Winterräder jedoch nur 632mm. Das ist schon ein sehr großer Unterschied. Dh. die 18er Räder haben einen 4,4% größeren Abrollumfang, und wenn Du den Tageskilometerzähler zum Verbrauch Berechnen verwendest, würden die Sommerräder eine wegen der 4,4% kürzer angezeigten Wegstrecke auch um genau den Wert zu hohe Verbrauchssberechnung verursachen. Die Aussage, daß die Sommerräder trotzdem zu weniger Verbrauch geführt haben sollen, erscheint in diesem Lichte betrachtet umso erstaunlicher. Dann müssten die Winterreifen ja einen sehr schlechten Rollwiderstand gehabt haben, was mittlerweile sehr selten ist. Manche Winterreifen haben ja mittlerweile weniger Rollwiderstand als Sommerreifen.

Hast Du diese Beobachtung bei ähnlichen Rahmenbedingungen (Außentemp., Strecke, Witterung, Speed usw.) gemacht?

Bei meinem aktuellen Toyota berechne ich den Verbrauch immer über die tatsächlich zurück gelegte Wegstrecke, dh. die Ungenauigkeit des Tachos ist da rausgerechnet. Geht wunderbar über den Scan-Gauge, welcher über die ODB-II Schnittstelle permanent am Auto angeschlossen ist. Dort kann man die Geschwindigkeit und Wegstrecke schön mit Hilfe des GPS kalibrieren, um "richtige" Werte zu erhalten. Und so nebenbei Werte wie Abgastemperatur vor/nach dem Partikelfilter (Hinweis zur Regeneration), ATF-Temperatur, uvm. zu erhalten. Bin schon gespannt, ob ich den Scan-Gauge auch im Ioniq zum Laufen bringen werde.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon Pepe-VR6 » Mo 21. Nov 2016, 19:15

drilling hat geschrieben:
ioniqfan hat geschrieben:
Bild


Aus diesem Blickwinkel schreit er geradezu nach einer 35mm Tieferlegung. ;)

Aber mit 17" sieht er schon noch besser aus als mit den original 16" Felgen.


Das ist eine der brennenden Fragen die ich mir auch stelle. Er müsste noch etwas tiefer.
Zudem kann ich auch nur wieder auf mein Auto verweisen.

Serienmässig hat der 205/55 16", in meinem Sportpaket steht er auf Mischbereifung von 225/40 R18 vorne und 245/35 R18 hinten, im Winter fahre ich jetzt gerade 225/45 R17.
Warum ich das schreibe? Weil die Radumfänge beim IONIQ identisch sind. Serie auch da 205/55 R16. Also müsste auch (mit der passenden Felge - Einpresstiefe ist das Stichwort) 18" auf dem IONIQ möglich sein, mit 225/40 R18. Dazu dann etwas weniger Luft im Radhaus und fertig :D

juliusb hat geschrieben:
NortonF1 hat geschrieben:
Ich bin im Sommer auf dem Leaf 18 Zoll mit 225/45R18 gefahren, hatte weniger Verbrauch als mit den 205/55R16 Winterreifen.

Norton, hast Du die beiden Dimensionenen schon richtig im Kopf? ...


Wie oben geschrieben, müssten es dann wie bei meinem Benz 225/40 R18 sein ;)
Zuletzt geändert von Pepe-VR6 am 30. Feb 2028, 16:00, insgesamt 15497-mal geändert.
Pepe-VR6
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 18:34

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon drilling » Mo 21. Nov 2016, 21:34

18" gehen sicher auch beim Ioniq, es ist nur ein Frage der Zeit bis die Felgenhersteller den Ioniq auf die Gutachten mit aufnehmen. Ich würde allerdings 215/45/18 Reifen bevorzugen (die 18" Felgen sollten auch nicht breiter als 7,5" sein, besser 7,0"), 225 oder mehr wird wahrscheinlich die Reichweite zu sehr beeinflussen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon Karlsson » Mo 21. Nov 2016, 22:57

Gerade in schwarz - sehr schickes Auto!
Die Farbe des Front-Teils sollten sie vielleicht noch ändern. Ansonsten würde ich da gar nicht machen, auch nicht tiefer legen.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon ioniqfan » Di 22. Nov 2016, 00:04

Ja, 18 Zoll sieht warscheinlich noch besser aus. Ich hab mich aber nicht getraut weil ich eben genau das vom Niro gelesen habe. 10% mehr Verbrauch. Beim Hybriden mag das egal sein. Bei meinen geliebten Ioniq aber nicht. Deshalb dache ich 17 Zöller sind ein guter Kompromiss. Ich frage mich ob eine Tieferlegung die Stirnfläche nochmal verkleinert?
Egal. Ich möchte Komfort. Deshalb keine Tieferlegung. Den Grill lass ich so. Folieren sieht gut aus, aber meine Kids meinen dass das silberne extravaganter aussieht. Außerdem glaube ich der Fliegendreck geht von der Nosecone leichter ab als mit Folierung.
Ich steh auf Queen: I'm in love with my car....
Benutzeravatar
ioniqfan
 
Beiträge: 93
Registriert: So 22. Mai 2016, 11:19

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon ioniqfan » Di 22. Nov 2016, 00:38

Achso...zum Preis....die Felgen habe ich für 360 Euro bei Ebay gekauft. Für in Zahlungnahme der Originalfelgen einfach Jürgen Sangl fragen. Der hat einen sehr fairen Deal gemacht weil er die Originalfelgen für einen anderen Kunden brauchte. Die Original Felgen sind so gaaaarnicht mein Ding.
Ich steh auf Queen: I'm in love with my car....
Benutzeravatar
ioniqfan
 
Beiträge: 93
Registriert: So 22. Mai 2016, 11:19

Re: 938 km mit dem Ioniq

Beitragvon Zoeteaser » Mi 23. Nov 2016, 17:05

ioniqfan hat geschrieben:
Das müsste jetzt geklappt haben.....

Bild



Sieht auch in schwarz richtig gut aus!
Zoeteaser
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai IONIQ

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ioniq, Isidon, trischmiw und 7 Gäste