Ioniq zu Hause laden

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Langsam aber stetig » Mi 15. Feb 2017, 10:55

wogue hat geschrieben:
Luftlinie sind es nicht einmal 10 m von unserem Keller zum Garagenplatz. Aber verlegt werden lt. Schätzung des Technikers knapp 30 m Kabel, laut meiner max. 20 m. :? Allein die Arbeit inkl. Anfahrt/Heimfahrt kostet mehr als die Hälfte...
Kommt mir trotzdem viel vor. Mein Elektriker verlangt €35 die Stunde. Mit dem richtigen Equipment sollte es doch fuer zwei Personen nicht laenger als drei Stunden dauern, diese Leitung zu verlegen und anzuschliessen.

wogue hat geschrieben:
Dazu lasse ich noch ein versperrbares Metallkästchen installieren
Das kann ich natuerlich nicht einschaetzen, wieviel so etwas kostet, und was der Aufwand ist, dies einzubauen.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 595
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Anzeige

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Gambiter » Mi 15. Feb 2017, 11:59

Das ist ein typisches Handwerker Angebot!

Nach dem Motto, ich habe eigentlich genug Aufträge, aber wenn es unbedingt sein muss, dann zu
einem heftigen Preis!
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 240
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 08:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Bayerbaer » Mi 15. Feb 2017, 17:28

Wie lang war doch gleich nochmal das "Notladekabel"? Ich dachte ich hätte es schon mal gelesen, finde es aber nicht mehr :(
Hyundai Ioniq Style in Phantom Black, bestellt am 03.12.2016 (Nr. 55), produziert am 01.02.2017, Abholung am 21.04.2017.
Benutzeravatar
Bayerbaer
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 29. Nov 2016, 19:48
Wohnort: Böhmenkirch

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon wogue » Do 16. Feb 2017, 17:54

Hallo,

nun ist das zweite Angebot eingetroffen und es sind knapp unter 1000,- Euro. Auch nicht schmal, sag ich mal.
Ich hab allerdings auch bei Herrn Sangl nachgefragt, was ein Notladekabel (Schuko) kostet, da ich darüber nachdenke, eines direkt und ohne Stecker an die Leitung anschließen zu lassen und das andere mitzuführen. Das würde immerhin die hier weit verbreitete Sorge um die allgegenwärtige "abrauchende Schuko-Dose" beseitigen. :roll:
Wenn so ein Zweitkabel natürlich dann 400,- oder mehr kostet, kann ich gleich überlegen, ob ich mir die Starkstromleitung zum Auto legen lasse...

LG
W.
wogue
 
Beiträge: 315
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Roland81 » Do 16. Feb 2017, 18:23

Ohne jetzt die Gegebenheiten nachgelesen zu haben...bevor du ein Hyundai Ziegel direkt anschliesst:
CEE blau und das Volvo Ladekabel für ~330€
Günstig, einfach und 16A also 3,7kW
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 518
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon DocDan » Do 16. Feb 2017, 18:36

Roland81 hat geschrieben:
Volvo Ladekabel für ~330€


Darf ich fragen wo? Bei Partacus ist das Ding seit langem vergriffen und bei ebay find ich es nur für ca 360 EUR.
Mein "blaues Wunder". Ich erlebe es jeden Tag...
Ioniq Style, Marina Blue, abgeholt am 14.12.16 beim Händler des Vertrauens in Landsberg.
Benutzeravatar
DocDan
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 18:12
Wohnort: D-86899

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon wogue » Do 16. Feb 2017, 18:54

Klingt nicht verkehrt. Die 16 Ampere kann ich zwar vergessen, da alles mit 13 abgesichert ist. Aber 330,- wären ja im Rahmen...
wogue
 
Beiträge: 315
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon wchriss » Do 16. Feb 2017, 19:40

wogue hat geschrieben:
Klingt nicht verkehrt. Die 16 Ampere kann ich zwar vergessen, da alles mit 13 abgesichert ist. Aber 330,- wären ja im Rahmen...


Ich bekomme in ca. 10 Tagen (aus China) 2 ICCB die sind umschaltbar von 10A auf 16A mit blauen CEE-Stecker, eine davon kann ich abgeben, den anderen brauch ich für meinen e-NV200. Preis wird wohl bei 300,-€ liegen. Bei Interesse schreib mir ne PN.
wchriss
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 12:56

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Roland81 » Do 16. Feb 2017, 20:24

DocDan: sorry hab mich seit 3 Monaten nicht mehr damit beschäftigt...aber 360€ ist auch ein fairer Kurs denke ich für ein Mennekes Kabel.
13A hört sich für mich als Laie merkwürdig an...A/CH?

Die blaue Dose kann jeder Elektriker in ein paar Minuten setzen und du kannst das Kabel evtl. mal mit auf Reise nehmen und mit einem Adapter CEE rot auf blau erschliessen sich dir dann notfalls noch ein paar mehr Lademöglichkeiten unterwegs
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 518
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Harry1304 » Do 16. Feb 2017, 20:49

Roland81 hat geschrieben:
13A hört sich für mich als Laie merkwürdig an...A/CH?


.. Ja Österreich: Standardabsicherung für 1,5mm² Einziehdrähte = 13A. Will man 16A muss man bei uns 2,5mm² Drähte verwenden. (War zumindest bei mir so als ich vor 7 Jahren mein Haus gebaut habe) ;)

LG
Harry
Hyundai IONIQ Sangl #91 bestellt am 16.01.2017 - produziert am 28.04.2017 :mrgreen: - Verschifft am 30.04.2017 8-)
Benutzeravatar
Harry1304
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 13:18
Wohnort: Lasberg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste