Vater überreden

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Vater überreden

Beitragvon sinopdog » Mo 11. Jan 2016, 02:43

Hallo,
nach einem Unfall und Totalschaden unseres Mazda 6 sind wir nun gezwungen, uns ein neues Auto zu holen. Werden wahrscheinlich 2 tausend Euro erhalten, der Wagen an sich ist vielleicht 1500 Wert (Getriebeschaden)
Wie kann ich meinen Vater nun überzeugen, einen Zoe zu kaufen?
Am besten reagiert er auf Kostenersparnis, allerdings möchte er eher ein auto im 3500€ Preissegment kaufen, was man niemals wieder reinholt durch die spritersparnis.
Was kann ich ihm noch erzählen?


Und zweite Frage:
Wie kann ich aus meiner einfachen Steckdose in der Garage eine (mobile) Ladebox mit einer Ladeleistung von mind. 11kW machen?
Kosten in etwa, wenn ich alle Teile gebraucht hole?
sinopdog
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 00:19

Anzeige

Re: Vater überreden

Beitragvon xado1 » Mo 11. Jan 2016, 03:09

naja,bei 3.500.-euro budget wird es schwer.vor allem kommt es auf den verwendungszweck an.wenn noch eine anhängekupplung ein muß ist,dann gibt es sowieso kein argument dafür.
am besten mal einen zoe probefahren
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3913
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Vater überreden

Beitragvon Floschi » Mo 11. Jan 2016, 10:51

Nur mal so als Tipp:

Wenn man wen überedet, dann kommt schnell auch der Zweifel, ob es richtig ist/war.
Überzeugen ist das eher das Mittel der Wahl.

Ergo: Probefahrt. Aber mit 3.500 reisst man da nichts. Mit +10k obedrauf schon eher.
Ich denke: das wird nichts.
Bild
Benutzeravatar
Floschi
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 09:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Vater überreden

Beitragvon Heavendenied » Mo 11. Jan 2016, 10:56

Also bei dem Budget ist ein EV nicht sinnvoll machbar. Und ich persönlich bin auch kein Freund davon ein Auto zu finanzieren. Wenn dein Vater das ähnlich sieht macht es meiner Ansicht nach keinen Sinn ihn von einem EV überzeugen zu wollen.
Fährst du denn selbst ein EV oder hast du anderweitig Erfahrung damit?
Ich habe meinen Vater ja auch von der Anschaffung eines EV überzeugt, aber das hat auch ein gutes Jahr und 2 Wochen Überlassung meines C-Zero gekostet...

Das mit der Steckdose ist nicht so einfach. Ne Steckdose ist in der Regel nur einphasig angeschlossen (Außer es wäre CEE Rot), da kann man also im besten Fall eine Wallbox mit 3,7kw anschließen. Wenn aber an der selben Sicherung noch andere Verbraucher hängen wäre auch das nicht wirklich empfehlenswert. Es müsste also wahrscheinlich ab dem Hausanschlusskasten eine extra Leitung gezogen werden.
Und da deine Frage darauf schließen lässt, dass du keine entsprechende Ausbildung hast tu dir bitte den Gefallen und lasse es ggfs. ordentlich von einem Elektriker machen. Der kann dir auch die Kosten nennen.
Wenn schon ne Leitung liegt wären das die Kosten für die Wallbox + ein oder zwei Stunden. Wenn keine Leitung liegt wirds natürlich deutlich teurer...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Vater überreden

Beitragvon m.k » Mo 11. Jan 2016, 11:07

Bei der Zoe ist eine Kodierte Schuko Steckdose dabei und das passende ICCB - das wäre wohl die günstigste Lösung, es sind 3,3kW möglich.
Nächste Stufe (was vermutlich mit den verbauten Drähten möglich ist, müsstest du aber überprüfen) wäre eine CEE blau (Camperdose). Dazu müsstest du einen passendes ICCB kaufen oder das bestehende umrüsten. 3,7kW.
Wenn du bereits eine CEE rot hast, kannst du dir ein 3Phasiges ICCB kaufen (NrgKick, JuiceBooster), das ist schon teurer weil ein FI mit DC-Fehlerstromerkennung nötig ist. Wenn du keine CEE rot hast, musst du noch Drähte hinziehen. Das wären dann 11kW, wenn du neue Drähte ziehst kannst du auch gleich für 22kW auslegen.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 968
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Vater überreden

Beitragvon tango » Mo 11. Jan 2016, 11:16

Ich schließe mich meinen Vorrednern an: vergiss die Idee vom "überreden". Das wird nix, im besten Fall ein Bumerang.
Organisier eine Probefahrt für 48 Stunden oder besser noch eine Car-Sharing-Miete von einer Woche! Das könnte ihn überzeugen. Mein Vater hat zuletzt sehr bedauert, dass er seinen Führerschein abgegeben hat. Er sagte: "jetzt wo es diese leisen, einfach zu bedienenden Autos gibt, die genau das können, was ich brauche, darf ich nicht mehr fahren - so ein Mist!". Er hat sich schon durch eine Mitfahrt im ZOE überzeugen lassen.

Bei der Wallbox sollte man sich besser etwas entspannen. Wenn das Auto überwiegend in der Garage steht und nur (oder überwiegend) im Nahfeld im Umkreis von 50 km eingesetzt wird, reicht der "Ziegelstein" (Renault ICCB) völlig aus. Dann ist der Wagen einfach immer geladen. Und wenn es dann doch mal schneller gehen muss, findet sich ja in Eurer Stadt vielleicht ein 22 kW-Lader. Die Installation der Steckdose, die beim ZOE mitgeliefert wird, kostet dann vielleicht zwei oder drei Handwerkerstunden.

Ab vielleicht 10 -12 t€ bekommst Du über Mobile.de die ersten ZOE's meist aus Frankreich. Import ist nicht sehr schwierig, aber natürlich nicht ganz ohne Aufwand. Wartung ist in Deutschland kein Problem, macht jede ZE-Werkstatt. Ob das für Deinen Vater eine Perspektive ist, kann ich natürlich nicht einschätzen.

Über den Preis wirst Du ihm nicht kommen können, versuch es mit der Begeisterung für lautlos und umweltfreundlich und dem ungeheuren Fahrspaß!
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 508
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen


Zurück zu GoingElectric Forum

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast