VW e-Golf ab sofort bestellbar

Re: AW: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon bm3 » Sa 8. Mär 2014, 19:19

Karlsson hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Der Permanentmagnet-Motor hat den besseren Spitzungswirkungsgrad, der Asynchron (Induktions-)motor liegt dafür in anderen Drehzahl- und Lastbereichen besser


Bist Du sicher? Also jetzt bezogen auf den normalen Asynchronmotor und nicht auf den im Zoe verbauten Motor mit der variablen Fremderregung (könnte auch eine Synchronmaschine sein...bin gerade nicht sicher).
Insgesamt soll der VW Motor jedenfalls am effizientesten sein, zumindest sind die von VW abgegebenen Werte ziemlich gut.
Das wird schon ordentliche Technik sein, nur den Akku dürften sie mal verdoppeln und den Preis erheblich senken und dazu heute funktionierende Lademöglichkeiten anbieten.


Von denen hatte jeder bis jetzt einen sehr effizienten Motor. :lol: An einem Test der verschiedenen Motoren gegeneinander mit definierten Lastzyklen fehlt es jedoch. Sicher werden wir es dann am Verbrauch pro km merken.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4503
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: AW: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon Solarstromer » Sa 8. Mär 2014, 20:26

Karlsson hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Der Permanentmagnet-Motor hat den besseren Spitzungswirkungsgrad, der Asynchron (Induktions-)motor liegt dafür in anderen Drehzahl- und Lastbereichen besser


Bist Du sicher?

Ein permanenterregter Synchronmotor (e-Golf, I-MiEV, ...) benötigt keine Energie zur Erzeugung des Läufermagnetfeldes. Ganz einfach weil dieses durch Permanentmagnete erzeugt wird. Deshalb ist er grundsätzlich sehr energieeffizient. Das macht sich insbesondere im Teillastbereich bemerkbar.

Ein fremderregte Synchronmotor wie im ZOE benötigt die Energie für das Läufermagnetfeld, kann aber ein gewissen Teil wieder einsparen, weil bei höheren Drehzahlen das Läufermagnetfeld abgeschwächt werden kann und somit in diesem Betriebsfall die Schleppverluste verringert werden können.

Ein Asynchronmotor wie im Tesla verbrät Energie für das Läufermagnetfeld und noch zusätzlich für die Induktion. Sowas kann nicht effizient werden, was man auch am Verbrauch des Teslas sieht. Asynchronmotoren sind groß, schwer und ineffizient. Dafür aber billig in der Herstellung.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon Adrian » Sa 8. Mär 2014, 22:55

Für die Interessierten, motoqtreiber hat es ja schon in einem anderen Thread gepostet. Bei autodiscountnord gibt es den E-Up für 22.000 €.
Nun habe ich dort mal nachgeschaut und siehe da, auch der E-Golf steht im Konfigurator (29 T. €):
http://www.autodiscountnord.de/auto-vol ... 147416.php

Wenns stimmt wäre er vergleichbar mit dem Leaf....vielleicht ziehen sie die Rabatte aber auch zurück?
30 % Rabatt auf Tages- und Wochenmieten (Tesla, Zoe, Leaf, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: AW: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon zitic » Mo 10. Mär 2014, 00:40

Letztlich ist es doch so: einige Hersteller könnten das genauso. Tesla hatte ein pfiffiges Konzepr das zum Erfolg geführt hat, nicht das Technikknowhow. Nur sehen sie da nicht die interessanten Mengen. Bei VW speziell müsse man dann den Baukasten aufgeben. Wäre ohnehin Audi-Aufgabe. VW steht für etablierte Technik aber dann entsprechen solide umgesetzt. Bei Audi entwickelt man ja jetzt jenseits des Baukasten. Aber halt Premium High End und keinen direkten Model E-Konkurrenten.

Insgesamt darf man nicht vergessen was für Margenerwartungen die Shareholder bei den Etablierten haben. Das ist nicht zu vergleichen mit Tesla, wo es in erster Linie erstmal nur um Wachstum geht. siehe auch die Aktionärskritik bzgl. Des i-Schritts(und Kosten). Und da sind die Umsätze zwar nett. Aber wie sieht das aus, wenn sich zwei oder gar drei um das Model S-Segment kümmern würden?

Letztlich gibt es heute keinen Herstelller mehr der die Perspektive EV nicht zieht. An ein EV1-Szenario denkt heute keiner mehr. EV ist in dem Sinne nicht mehr zu stoppen. Aber dann muss halt auch die Kasse klingeln. Und da fehlt noch die Attraktivität für den Big Deal auf kurze Frist.
zitic
 
Beiträge: 816
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon -Marc- » Mo 10. Mär 2014, 21:16

Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1835
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE


Re: AW: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon Karlsson » Do 13. Mär 2014, 21:51

Solarstromer hat geschrieben:
Ein permanenterregter Synchronmotor (e-Golf, I-MiEV, ...) benötigt keine Energie zur Erzeugung des Läufermagnetfeldes. Ganz einfach weil dieses durch Permanentmagnete erzeugt wird. Deshalb ist er grundsätzlich sehr energieeffizient. Das macht sich insbesondere im Teillastbereich bemerkbar.

Ja, das ist natürlich klar. Bloß hat der Synchronmotor nun auch ein festes Spannung/Drehzahlverhältnis. Das heißt ich brauche dann entweder bei hohen Drehmomenten sehr hohe Ströme (blöd, weil dann hohe ohmsche Verluste) oder bei hohen Drehzahlen sehr hohe Spannnungen.
Oder ich arbeite alternativ mit Feldschwächung, um höhere Drehzahlen zu erreichen - dann wieder auf Kosten der Effizenz.
Von daher war ich mir nicht sicher, ob man da wirklich aus dem Bauch raus sagen kann, dass der permanent erregte Synchronmotor mit fester Übersetzung DAS Konzept ist, oder ob da nicht etwas mit steuerbarer Erregung besser sein könnte in der Summe der Eigenschaften.
Mit einem Schaltgetriebe macht der permanent erregte Synchronmotor natürlich das Rennen. Will aber ja auch irgendwie keiner, obwohl es technisch ja durchaus sinnvoll wäre.
Bin ansonsten auch Fan des permanent erregten Synchronmotors - ein paare seltene Erden muss man sich halt gönnen :lol:
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9590
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon dkt » Fr 14. Mär 2014, 08:20

Karlsson hat geschrieben:
Bloß hat der Synchronmotor nun auch ein festes Spannung/Drehzahlverhältnis. Das heißt ich brauche dann entweder bei hohen Drehmomenten sehr hohe Ströme (blöd, weil dann hohe ohmsche Verluste) oder bei hohen Drehzahlen sehr hohe Spannnungen.
Oder ich arbeite alternativ mit Feldschwächung, um höhere Drehzahlen zu erreichen - dann wieder auf Kosten der Effizenz.

.. oder ob da nicht etwas mit steuerbarer Erregung besser sein könnte in der Summe der Eigenschaften.
Mit einem Schaltgetriebe macht der permanent erregte Synchronmotor natürlich das Rennen.
Bin ansonsten auch Fan des permanent erregten Synchronmotors - ein paare seltene Erden muss man sich halt gönnen :lol:


Das hat mich auch schon länger beschäftigt. Was ist für den E-Automotor die bessere Technik?

Ist es der permanent erregte Motor, mit seltenen Erden als Zugabe, oder der fremderregte?

Wenn ich Dich richtig verstanden habe dann wäre es der fremderregte denn, das Auto hat als Regelfall nur ein einstufiges Getriebe bei großen Geschwindigkeitsdifferenzen (Drehzahl) und benötigt auch einen großen Bereich im Drehtmoment (Beschleunigung).

Wäre diese Meinung richtig, dann käme, zumindest für mich, der E-Golf nicht in Frage.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon kai » Fr 14. Mär 2014, 14:56

AutoBild !

e-Golf vs BMW i3

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: VW e-Golf ab sofort bestellbar

Beitragvon HED » Sa 15. Mär 2014, 13:39

Ich finde den Golf gar nicht mehr so schlecht. Vor allem weil er ab Werk schon mit Navi und Voll- LED-Scheinwerfern kommt. Und somit ein Preisvorteil von mindestens 3.500 Euro hat. Eher 4000 Euro.

Allerdings beschleicht mich das Gefühl, das VW nicht gerade wenig an dem verdient.

Mann kann es drehen wie man will. BMW hat garantiert höhere Kosten pro Auto in der Fertigung.

Der VW wird auf den selben Bändern gefertigt, so wie ich das verstanden habe. Und speziell ausgebildete Monteure bauen halt den ganzen Elektro- statt den Verbrennerkram ein.

Stückzahlen sind doch für diesen Fall egal, bezogen auf den Preis?
HED
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste