Vorstellung und eGolf Fragen

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon Tika » Mo 15. Feb 2016, 21:39

Auch nochmal mein Senf dazu... Mit dem e-Golf machst du nichts falsch, wenn dir Zoe/Leaf/i3 nicht zusagen und du auf CCS sowie Wärmepumpe (auf die ich leider verzichtet habe) achtest.

Zum Thema Schnarchladung: 3,7kW (bzw. rund 2kW an Schuko) sind tatsächlich nicht schön. Das muss man wissen und damit leben können, zumindest bis mangelnde CCS Infrastruktur irgendwann kein Thema mehr ist.

Ich freue mich jeden morgen wieder auf den e-Golf, insbesondere wenn ich zwischendurch mal wieder in einem Verbrenner (mit-)gefahren bin :mrgreen:
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 498
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:49
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon Eagle_86 » Mo 15. Feb 2016, 22:17

Oha, also schön ruhig? ;-) Aber du musst ja auch von Köln aus wieder zurück kommen, also musst du wissen, wo du dort lädst. In Köln selbst gibt es keinen wirklichen CCS Schnelllader, nur die 20 KW Säulen von Aldi. Aber in Bonn gibt es auch 50 KW.
17000 km E-Golf Erfahrung,
Seit 10/16 nun unterwegs im A3 e-tron.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 552
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:42
Wohnort: Köln

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon DaftWully » Mo 15. Feb 2016, 22:21

Nach allen deinen Erläuterungen und dem was hier geschrieben wurde, sieht es doch so aus, als würdest du mit dem e-Golf nichts falsch machen.

Du bist zudem in der glücklichen Lage, dass auf deiner Strecke einige CCS-Schnelllader stehen (oder werden). Wie schon beschrieben: Montabaur, Siegburg und dann noch Bonn und diverse Aldi-Ladestellen in Köln und Umgebung.

Da wird deine Köln-Tour recht stressfrei über die Bühne gehen, egal ob mit oder ohne Wärmepumpe.

Ob man immer auf das nächste, bessere Produkt warten soll? Wenn man hier im Forum mitliest und sich die diversen Prophezeiungen zu Batteriegrößen etc. anschaut, dann wartet man jedes Jahr auf das nächste Modell, dass dann 50 oder 100 Kilometer mehr Reichweite haben wird.

Wenn's jetzt passt, schlag zu. Wenn nicht, dann warte halt. Aber bis dahin geht dir viel Spaß verloren...

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 676
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 21:20
Wohnort: Moers

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon eCar » Mo 15. Feb 2016, 23:03

Meine Meinung:
Wenn es auf ein paar Monate nicht ankommt, warte auf das Facelift des e-Golf mit 300 km Reichweite. Du bekommst dabei zum gleichen oder minimal höheren Preis ein deutlich besseres Auto.

145 km auf einer regelmäßig gefahrenen Strecke (und einmal wöchentlich IST regelmäßig) machen mit dem aktuellen e-Golf einfach keinen Spaß. Ich habe das im Herbst letzten Jahres mitgemacht mit 180 km einfach 2-mal pro Woche. Trotz kostenlosem und zuverlässigem 50 kW Schnelllader direkt an der Autobahn ist es einfach nur nervig. OK, es lag auch an der ungünstigen Streckenaufteilung - nach dem Schnelllader musste ich noch 125 km fahren. Aber trotzdem: auf regelmäßig gefahrenen Strecken sollte man nicht von Schnellladern auf der Strecke abhängig sein.

Natürlich könntest du diese Strecken einfach mit einem Verbrenner fahren. Allerdings wirst du dich später ärgern, nicht noch ein paar Monate gewartet zu haben. Denn mit dem neuen e-Golf wäre diese Strecke problemlos machbar (meine grobe Regel lautet: NEFZ * 0.5 ist komfortabel auf der Autobahn zu bewältigen).

Als Alternative käme vielleicht noch ein günstiger gebrauchter e-Golf in Frage, sofern es ein entsprechendes Angebot gibt (wonach es nicht gerade aussieht). Aber aktuell einen e-Golf neu zu kaufen, würde ich nicht empfehlen...
eCar
 
Beiträge: 543
Registriert: So 3. Nov 2013, 11:43

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon E03 » Di 16. Feb 2016, 11:06

Weiß jemand, ob beim eGolf die Sitze (von der Sitzschiene her) aus dem GTI oder GTD passen? Das wäre das erste, was ich umbauen würde.


Nein, der E-Golf hat eine andere Bodengruppe mit Auswölbungen für die Batterie. Daher passen z.B. auch Fußmatten aus dem Zubehör nicht. Allenfalls kann evtl. ein Sattler die Sitze umbauen.

Grundsätzlich ist der E-Golf ein prima Auto, aber wie jedes EV sollte er möglichst genau zum Anforderungsprofil passen. 145km sind auch im Sommer sehr sportlich und zumindest von mir nicht erreichbar. Aber ich brauch´s auch nicht.

Nach meinen Erfahrungen ist der Golf super für Tagesleistungen ohne nachladen bis 100km, das geht stressfrei auch im Winter (bei meinem ohne Wärmepumpe).
:) 2014er e-Golf seit Oktober 2015 :)
E03
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 09:49

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon Maverick78 » Di 16. Feb 2016, 11:10

Also 145km sind im Sommer eigentlich kein Thema wenn man sinnig fährt.
Maverick78
 

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon chef » Di 16. Feb 2016, 11:55

eCar hat geschrieben:
Meine Meinung:
Wenn es auf ein paar Monate nicht ankommt, warte auf das Facelift des e-Golf mit 300 km Reichweite. Du bekommst dabei zum gleichen oder minimal höheren Preis ein deutlich besseres Auto.

...


Ist das verbrieft ... ?
Model 3 reserviert / Model S 90 D seit 28.02.17 ... ;) / I-Pace reserviert
Benutzeravatar
chef
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 12:44
Wohnort: Hessisch Uganda ...

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon Keepout » Di 16. Feb 2016, 13:18

Naja, die Definition von "ein paar Monate" sollte halt noch nachgereicht werden. Wenns aus lauter Panik in Wolfsburg nix ändert, wirds wohl leider 2018 werden.
Keepout
 
Beiträge: 440
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 13:45
Wohnort: Arlberg

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon chef » Di 16. Feb 2016, 13:36

Das meine ich doch auch ... ;)

Klingt hier immer so als ob das nun exakt alles so feststeht wogegen ich natürlich nichts hätte wenn es so kommt ...
Model 3 reserviert / Model S 90 D seit 28.02.17 ... ;) / I-Pace reserviert
Benutzeravatar
chef
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 12:44
Wohnort: Hessisch Uganda ...

Re: Vorstellung und eGolf Fragen

Beitragvon mig » Di 16. Feb 2016, 13:41

Ergänzungsmobilität sieht so aus:
Bestellung 2014: 3 Jahre
Bestellung 2015: 2 Jahre
Bestellung 2016: 1 Jahr

Ich würde auch auf den e-Golf, der ab Januar 2017 bestellt werden können soll, warten, weil:
- größerer Akku 36 kWh => ca. 300 kmNEFZ und 200km echte Reichweite
- 7,2 kW-Lader zweiphasig, pro Phase 16 A
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 689
Registriert: Do 21. Mär 2013, 17:40

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste