Vergleichstest eGolf vs i3

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon Twizyflu » So 5. Okt 2014, 19:46

DeJay58 hat geschrieben:
Ablenkt? Seit wann lenkt schalten bitte ab??


JA du hast ja eh recht. Ich weiß nicht wie ich es sagen soll.
Beim ZOE zB ist es wie gewohnt. Lenkrad. Schalthebel.

Beim i3 ist es natürlich geil gemacht und fein zu bedienen, aber es ist oben rechts und man muss "umgreifen".

Aber wie gesagt ich war halt damals total den Schalthebel gewohnt und das muss man wohl erstmal behirnen.

Ich mag den i3 ja :)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 01/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12878
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon DaftWully » So 5. Okt 2014, 20:00

Weiß jemand wie das beim Fahren mit Tempomat beim i3 und e-Golf ist? Segeln beide über Land dann automatisch?

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon DeJay58 » So 5. Okt 2014, 20:07

Geht gar nicht ist blödsinn. Ich mach es doch auch so. Täglich. Dauernd. Und es ist perfekt.
Also ich kann keine Kritik an der Reku beim i3 nachvollziehen. Ich hätte sie nur gerne doppelt so stark.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3358
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon a-kino » Mo 6. Okt 2014, 10:31

Wenn du so mit ca 80 bis 100 km/h entspannt durch das hüglige Land fahren möchtest, schaltest du dann ständig von D auf N und wieder zurück, wenn du so dahin rollen möchtest? Ohne kurz Gas zu geben kommst du ja sonst nicht den Hügel hoch.
Nicht falsch verstehen bitte, die Rekuleistung vom BMW finde ich sehr gut, doppelt so stark wäre aber sicher schon für den Hintermann gefährlich, wenn du nur mal versehentlich vom Gaspedal kommst, käme das ja dann einer Vollbremsung gleich.
Und das nur mit den Hinterrädern, jetzt im Herbst auf kurvigen Landstraßen bei Laub und Frost auf der Straße, lässt einen BMW bestimmt leicht rotieren, denke ich.
Ich freu mich schon auf die ersten Schleudervergleichstestests zwischen e-Golf und BMW i3 auf Schnee und Eis beim Bremsen. Ich würde gerne mit dem e-golf mitmachen.
Benutzeravatar
a-kino
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 13. Mai 2014, 12:41

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon DeJay58 » Mo 6. Okt 2014, 11:31

Sorry das ist alles nicht richtig was Du schreibst! Außer dass ich es tatsächlich so mache wie Du meinst.

Fehler 1: Der Bmw legt keine Vollbremsung hin sondern bremst 0,2g. Das ist ein Fünftel einer Vollbremsung und bedeutet dass er aus 50 km/h knapp 50m bks zum Stillstand braucht.

Fehler 2: Auf rutschigem Untergrund reduziert sich die Bremsleistung entsprechend. Da schleudert also nix. Das regelt das Auto so schnell dass man es tatsächlich so gut wie gar nicht.

Also keine Gefahren durch die Technik oder das eigene bevorzugte Verhalten :)

Passiert ist es mir übrigens noch nicht dass ich irrtümlich voll rekuperiert hätte
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3358
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon Frank0100 » Mo 6. Okt 2014, 17:22

Ich finde es besser das man die Reku beim Golf frei wählen kann.Möchte das auch nicht mehr missen.
Schwarz, Assist Paket, Dynaudio, Verkehrszeichenerkennung, Parkpilot, Online seit 5.9.2014 :D
Benutzeravatar
Frank0100
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 20:18
Wohnort: Neunkirchen

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon a-kino » Mo 6. Okt 2014, 20:14

Ich bin drotzdem sehr gespannt wie mein egolf auf Schnee und Eis so fährt. Die Räder drehen ja leider auf nasser Fahrbahn schon schnell durch. Da ist der BMW dank Heckantrieb deutlich besser dran. Beim elektronischen Bremsen ist es halt genau andersherum. Da ich im Durchschnitt 5 Monate im Jahr mit Schnee zu tun habe, hoffe ich nur das beste. Hab keine lust auf den Allradverbrenner meiner Frau.
Benutzeravatar
a-kino
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 13. Mai 2014, 12:41

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon Frank0100 » Mo 6. Okt 2014, 20:37

Du kannst ja die Reku abschalten. Dann verhält sich der eGolf wie ein normaler Golf. Und in der Einstellung eco+ hat er dann auch weniger Leistung.
Bin aber auch sehr gespannt wie sich der eGolf im Schnee verhält. Wie die Fahrsysteme funktionieren. Aus dem Bauch herraus würd ich sagen der Golf schiebt bei der Reku über die Vorderräder. Da kann man schnell aus der Kurve fliegen. Aber wie gesagt muss überprüft werden. Denke aber schon dasaß abschalten der Reku bei Eis und Schnee sinn macht
Schwarz, Assist Paket, Dynaudio, Verkehrszeichenerkennung, Parkpilot, Online seit 5.9.2014 :D
Benutzeravatar
Frank0100
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 20:18
Wohnort: Neunkirchen

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon a-kino » Mo 6. Okt 2014, 20:49

Noch ist ja zum Glück Sommer, Winterreifen liegen bereit.

Vorteil für den eGolf sehe ich in der Aufrüstung. Da gibt es Sachen, die gibt es beim BMW nicht so ohne weiteres oder eben garnicht. Und wers braucht, muß dann halt den Golf nehmen.
Dateianhänge
VW-Golf-7-Dachtraeger-Fahrradtraeger-fotoshowImage-53312048-638867.jpg
Benutzeravatar
a-kino
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 13. Mai 2014, 12:41

Re: Vergleichstest eGolf vs i3

Beitragvon eCar » Mo 6. Okt 2014, 21:15

Ich finde die Rekuperationsstufen im e-Golf super. Ich fahre fast immer in D, weil ich dann einfach komplett vom Gas gehen kann um im effizientesten Modus (=Segeln) zu fahren. Immer auf N schalten wäre mir viel zu aufwändig - zumal man dann zum Beschleunigen immer wieder zurück auf D müsste um nicht "ins Leere" zu treten.

Das System im i3 ist wohl eher auf Stadtverkehr ausgelegt. Hier fahre ich teilweise auch im e-Golf permanent in B. Für meinen Geschmack könnte die Rekuperation bei niedrigen Geschwindigkeiten in B jedoch etwas stärker sein. Die Rekuperationsleistung nimmt mit der Geschwindigkeit linear ab. Das sieht man deutlich daran, dass der (negative) Wert in "kWh/100 km" in den jeweiligen Rekuperationsstufen bei allen Geschwindigkeiten nahezu konstant bleibt. Daher muss man bei niedrigen Geschwindigkeiten öfter mit dem Bremspedal nachhelfen - wobei dies ja i.d.R. auch über Rekuperation funktioniert.
eCar
 
Beiträge: 499
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ernesto und 5 Gäste