Probefahrt mit dem E-Golf

Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon dkt » Do 10. Jul 2014, 07:06

Seit gestern bin ich mit dem E-Golf auf Probefahrt. Leider hat das Fahrzeug nicht den Tempomat mit Abstandsradar. Damit kann ich also nicht spielen.

Mein erster Allgemeineindruck ist wesentlich besser als ich bis jetzt geglaubt habe. Das Fahrzeug wirkt ausgereift und besonders die stärkste Rekuperastionsstufe ist super für das normale Fahrgeschehen. Die Bremse kommt dann sehr häufig erst zum Schluss, wenn überhaupt, zum Einsatz.

Gewöhnungsbedürftig ist, dass der Fuss beim Einschalten auf der Bremse stehen muss. Die Beschleunigung ist dann kraftvoll und reicht mir völlig. Die Fernlichtautomatik ist - zumindest für mich - ok. Allerdings mit der Einschränkung, dass der erste Eindruck, noch zu kurze Fahrsdituationen als Grundlage hat. Die Rückfahrkamera ist sehr hilfreich, für mich ein neues Hilfsmittel. Die Abstandsanzeige von anderen Fahrzeugen oder Hindernissen ist klar und für mich übersichtlich.

Mit ca. 50% Batterieladung habe ich den E-Golf in der Garaqge dann an die normale Steckdose angeschlossen, nicht ohne mich vorher bei meinem Hauselektriker zu erkundigen, ob die 2,3 kW (Dauerleistung) unschädlich sind. Das Fahrzeug ist heute früh allem Anschein nach, voll geladen. Gut finde ich auch die permanente Verbrauchs- und Rekuperationsanzeige.

Alles in allem, bis jetzt überwiegen die guten Eindrücke. Aber wie gesagt, es ist ein erster Eindruck nach ca. 50 km Fahrt.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon DaZei » Do 10. Jul 2014, 16:58

Hi!
Ja, die können Rekuperation bei VW :mrgreen:

Das war für mich einer der Gründe mich für den E-Up zu entscheiden. Kein anderen Fahrzeug mit dem ich probegefahren bin hat so stark rekuperiert. Die Bremsscheiben bzw. Trommeln kommen bei normalen Bremsmanövern erst unterhalb von ca 15km/h zum Einsatz. Die Bremse fühlt sich dabei sehr gut an, man merkt bei konstantem Pedaldruck überhaupt nicht, dass von Generatorbetrieb auf mechanisches Bremsen "umgefadet" wird. Echt cool gemacht...

Ich persönlich fahre im D Modus, weil es effizienztechnisch kaum einen Unterschied macht, auch im D Modus wird voll rekuperiert bei Bremsbetätigung. Manche stehen aber extrem auf "one-pedal-feeling" im B Modus...
Zuletzt geändert von DaZei am Do 10. Jul 2014, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
DaZei
 
Beiträge: 287
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon mstaudi » Do 10. Jul 2014, 18:53

Genau diese Wahlmöglichkeit ist ja so genial... segeln über hügeliges Land, um dann in der Ortschaft mit dem Gasfuß zu bremsen. Eindeutig besser gelöst als beim i3 :twisted:
Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 530
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon kai » Do 10. Jul 2014, 19:46

Hallo,

ich hatte neulich auch eine 1-stündige Probefahrt mit dem e-Golf.

Verarbeitung und Haptik ist super. Golf 7 eben. Assistentsysteme sind auch klasse und vielfältig.
Motor ist zwischen ZOE und BMW i3 einzuordnen. Jedenfalls KEIN Vergleich zum i3, da war ich etwas enttäuscht.
Fahrwekt, Sitze usw. alles super.
Mich irritierte die Unübersichtlichkeit des Cockpits. Viel zu viele Schalter, Knöpfe, Anzeigen und Hebel. Auch das Multifunktionslenkrad ist mit Funktionen meiner Ansicht nach zu stark überladen.

Mir würde die Leistung langen, ich stehe da eher auf 5 volle Türen und einen korrekten Kofferraum, was der e-Golf bietet.

Im Prinzip nur 2 Haupt-Schwachpunkte aus meiner Sicht:
- Keine Batteriemiete, daher extrem hoher Preis, wenn man Ihn wie einen ZOE ausstattet (Wärmepumpe, Wallbox, Keyless usw.) und volles Risiko bei der Batterie liegt beim Kunden. Kann ja OK sein, ich finds doof. VW sollte alternativ eine Batteriemiete anbieten um Kunden abzuholen die nicht in Vorkasse gehen wollen und das Batterierisiko lieber beim Hersteller sehen.
- Katastrophale Lademöglichkeiten zuhause und unterwegs, da TYP2 nur in Minimalstversion mit 3,7kw unterstützt wird.

Durch die schlechte TYP2 Lademöglichkeit ist für uns der Nutzwert extrem gegen unsere ZOE gesunken, ein Abstieg sozusagen, haben wir doch zuhause jetzt eine 22kw TYP2 Station.

Mit einem 22kw TYP2 Lader wäre der e-Golf allerdings quasi perfekt. CCS serienmäßig wie in anderen Ländern wäre für Deutschland übrigens auch korrekt.

Bizarr das der Vorgänger e-Golf Bluemotion aus 2012 einen 11kw 3-phasen Lader drin hatte. Können tun Sie es ja bei VW, wollen aber anscheinend nicht.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon DaZei » Do 10. Jul 2014, 20:10

Batterie(nicht)miete war für mich ein Argument für VW (E-Up).
Hab mir das für meine Fahrleistung durchgerechnet, nach 3,5 Jahren ist der E-Up günstiger als der Zoe und das bei deutlich besserer Ausstattung und für meinen Geschmack höherer Materialanmutung :D Auch der Wiederverkaufswert dürfte beim VW wie üblich höher sein.
Der Überwitz bei Renault ist das zusätzliche Verrechnen einer Gebühr bei Schnellladung :lol:

Die Bedingungen für den Batterietausch sind hüben wie drüben sehr ähnlich, auch Renault tauscht erst, wenn der Akku deutlich an Leistung verliert (ich glaub bei Renault ist die Schwelle 75%, bei VW halt 70%).
Zuletzt geändert von DaZei am Do 10. Jul 2014, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
DaZei
 
Beiträge: 287
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon Derpostler » Do 10. Jul 2014, 20:11

Was mich interessieren würde: Habt ihr die Probefahrt "nur so" aus Interesse gebucht, oder mit echter Kaufabsicht, wenn er gefällt?
Derpostler
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon stromer » Do 10. Jul 2014, 20:56

DaZei hat geschrieben:
Der Überwitz bei Renault ist das zusätzliche Verrechnen einer Gebühr bei Schnellladung :lol:


In diesem Punkt bist du schlecht informiert. Eine Gebühr für die Schnellladung von 2 € stand zwar zu Beginn im Batteriemietvertrag wurde aber bisher nicht und auch wird auch zukünftig nicht erhoben.
Ich bin sowohl e-Golf als auch e-Up schon probegefahren. An der Qualität gibt es nichts auszusetzen. Das unübersichtliche Armaturenbrett ist mir auch negativ aufgefallen. Das absolute Ausschlusskriterium ist für mich die katastrophale Ladetechnik.
Zuletzt geändert von stromer am Do 10. Jul 2014, 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2158
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon Greenhorn » Do 10. Jul 2014, 21:00

Mein nächster ist auf jeden Fall ein EV. Daher schon Kauinteresse, habe aber noch keinen Zeitrahmen.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 47.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3469
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon kai » Do 10. Jul 2014, 21:05

Derpostler hat geschrieben:
Was mich interessieren würde: Habt ihr die Probefahrt "nur so" aus Interesse gebucht, oder mit echter Kaufabsicht, wenn er gefällt?


Nur mal so. Die Kisten stehen doch bei VW rum zum Probefahren.
Mich interessieren ALLE Elektroautos.
Und ich bin jetzt BMW i3, Tesla Model S P85, VW e-Golf, ZOE und Twizy gefahren. Leaf fehlt mir noch.
Ins Kaufprofil von uns passen aktuell nur Tesla und ZOE, da 22kw Lader.

Kaufen musste ich 2013 spätestens im Juni, da gab es von VW noch nicht einmal nichts. Vom Preis her eh viel zu teuer, da kann ich gleich ein Tesla Gen III kaufen.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Probefahrt mit dem E-Golf

Beitragvon DaZei » Do 10. Jul 2014, 21:11

@Stromer: In Österreich gibt´s die Schnell-Ladegebühr anscheinend schon, zumindest wurde mir das von 2 Renault Z.E. Händlern bei Verkaufsgesprächen erzählt. Wie auch immer, für mich hat sich´s ohnehin erübrigt :mrgreen:

Unterm Strich muss man halt zurzeit abwägen, wo die Prioritäten liegen - DAS perfekte E-Auto gibt´s im Moment nicht. Ladetechnik war bei mir zweitrangig, da ich bei meinem Fahrprofil nur jede 2te Nacht daheim unterm Carport laden muss.
DaZei
 
Beiträge: 287
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste