Goodbye e-Golf

Goodbye e-Golf

Beitragvon Sigi » Mo 28. Mär 2016, 13:13

Hallo

Mein e-Golf geht nun ende Monat (März 2016) definitv an den :D zurück.

Ich habe den e-Golf seit dem 22. Dezember 2014.
Nach langem Warten und Lieferverzögerungen konnte ich das Fahrzeug voller Freude 2 Tage vor Weihnachten abholen. Für die ersten Fahrerfahrungen hatte ich mir extra 3 Wochen Ferien genommen.
Die Freude wich aber sehr schnell bereits am 2.Tag (24 Dez. Morgens) der ersten Ernüchterung.
Unterwegs beim Weihnachtsgeschenke einkaufen kam die Fehlermeldung der 12V Batterie, das sie nicht geladen wird. Anruf bei der Notfalnummer. "Ihr Fahrzeug ist gem. WVWxvz.... aber ein Audi". Daten waren also nicht korrekt in der Datenbank eingetragen. Die Hotline konnte mir auch bez. der Fehlermeldung nicht helfen ob ich noch weiterfahren darf oder nicht. Also haben sie den Pannendienst aufgefordert mich abzuholen. Dieser durfte an meinem Elektrofahrzeug nicht Handanlegen. Also Kiste aufgeladen und zum :D transportiert. Dort war wegen der Weihnachtszeit inzwischen niemand mehr erreichbar. Somit habe ich vom Abschlepper für die Weihnachtszeit einen Renault in so schlechtem Zustand erhalten, dass ich den zuerst innen wie aussen reinigen musste, damit ich überhaupt jemand mitnehmen konnte. Damit waren für mich die Weihnachtsferien inklusive den Verabredungen mit Elektrofahrzeug gelaufen.

Es hatte sich herausgestellt, das der DC/DC Wandler getauscht werden musste. Dazu benötigte VW fast einen ganzen Monat um ein Teil von Wolfsburg nach Bern in die CH zu senden (ok es war auch Jahresende dazwischen). Erste Erkenntnisse für mich. Da spielt es wohl keine Rolle mehr aus welchem Land das Fahrzeug stammt. Bisher hatte ich immer geglaubt, das die Ersatzteilversorgung für ein deutsches Fahrzeug besser ist.
Kaum hatte ich das Fahrzeug zurück, funktionierte das Nachtladen nicht richtig.
e-golf-infotainment/e-manager-startet-willkuerlich-das-laden-t8525.html
Dazu kam, dass die Remote App sehr unzuverlässig funktionierte und ich somit immer in die Tiefgarage gehen musste um zu kontrollieren, ob er nun läd oder nicht. Es passierte ab und zu das die Batterie am morgen nicht geladen war und ich auf den Stinker, der immer schön auf mich wartete :D , wechseln musste
Nach diversen Terminen mit dem :D wurde dann, auch wieder nach einer Ersatzteilwartezeit von einem Monat, das Ladegerät getauscht und Softwareupdates gemacht. Noch immer funktionierte das Ganze nicht richtig.
Nach Ablauf des Termines zur Behebung der Fehler, hatte ich dann im Mai 2015 dem :D das Fahrzeug, auf den Hof gestellt.
Folge davon war, dass im Juni, mit einem FahrzeugEKG von VW, die Ladungen aufgezeichnet wurden. Dazu musste ich jeden Tag genau protokollieren was ich wann eingestellt hatte. Das Resultat war > "wir haben ein Ladegate". Termin der Behebung unklar. Wahrscheinlich spielt dabei die unterschiedlich verfügbare Stromstärke je Land rein.
Im Juli hatte sich dann die Verfügbarkeit von CarNet durch ein Update nochmals deutlich verschlechtert. Die Aussage schlussendlich war: Wir wissen dass wir mit den Servern Probleme haben und werden diese im 2016 nach DE zügeln.
Damit bis zu einem Jahr Wartezeit bis eine mögliche Verbesserung eintritt. Mein Ärger war umso grösser, weil ich schon beim Kauf des Fahrzeuges eine CarNetverlängerung bis 3 Jahre gemacht hatte und diesen Service somit bezahlte.
In der Zwischenzeit war der von mir gestellte Termin von Ende September 2015 zur Behebung der Themen auch wieder verstrichen.
Da ich davon ausgehen musste, dass durch das Dieselgate bei VW im Moment die Softwareentwicklung andere Prioritäten hatte, lies ich das Thema mal ruhen. Erstaunlicherweise funktionierte die Nachtladung eine Zeitlang recht gut. Die Kühlung oder Heizung (über CarNet) des Fahrzeuges wurde wegen der Jahreszeit wieder weniger gebraucht.
Gegen ende Jahr wurde dann vom :D eine neuere Softwareversion eingespielt. Schon nach kurzer Zeit war jedoch klar > statt eine Verbesserung hatte es sogar eine Verschlechterung gebracht.
Bei der Umstellung auf Winterzeit ist mir nebenbei aufgefallen, dass die Nachtladezeiten von 21:00-6:00 selbständig auf 20:00-5:00 gewechselt haben. Naja, das so was in der heutigen Zeit noch passiert ist schon erstaunlich.

Also neuer Termin zur Behebung der gemeldeten Fehler bis ende Februar 2016 gesetzt.
Somit wurde ich vom :D zu einem Termin zur weiteren Vorgehensweise eingeladen.
Dabei wurde ich vom :D informiert, dass die Behebung der Nachtladeproblematik nicht mehr dieses Jahr geschehen würde. Somit war für mich eigentlich klar, dass es wohl bis ans Ende meines gesamt 4Jahre dauernden Leasings keine Verbesserung geben würde. Mit dem erscheinen des geänderten Models in 2017 würde wohl auch nicht mehr die gleiche Hardware verbaut sein. Meine Einschätzung, dass die Software dann noch auf der alten Hardware funktioniert, war doch mit den bisherigen gemachten Erfahrungen eher negativ.
Wir hatten in dem Meeting noch ein paar andere Möglichkeiten durchgesprochen, mussten aber am Schluss zur Kenntnis kommen, dass es wohl für beide Parteien das Beste ist, denn laufenden Vertrag auf zu lösen.
Was die Entscheidung sicher auch massgeblich beeinflusst hat, waren die immer auftretenden Rückenschmerzen auf den wirklich unterirdischen Sitzen. Diese zu verbessern oder zu tauschen, hätte den Rahmen gesprengt. Dazu muss ich erwähnen, dass ich dieses Problem Rückenschmerzen im Stinker absolut nicht habe.
Die Frage war auch, soll ich weitere 33 Monate Geld an eine Firma senden, die nur Sachen verspricht und dabei nicht einhält? Da ich schon jahrelange Erfahrung mit Batterien habe (auch Wettbewerb), war es für mich doch auch gerade das beschriebene Batteriemanagement, wo ich vorher gedacht hatte, die wissen wie man mit Batterien umgeht, ein grosses Kaufargument.
Da ich selber in einer Entwicklung arbeite; war mir vor dem Kauf durchaus bewusst, dass es Probleme bei einem neu entwickelten Elektrofahrzeug geben kann.
Die Frage ist dann aber, wie ich als Anbieter damit umgehe. Es ist dabei nicht gerade motivierend viel Zeit in die Lösungfindung zu stecken und VW interessiert es schlussendlich nicht. Ich hatte bei weitem noch nie so viel Zeit in ein Fahrzeug investiert wie in dieses.
Der e-Golf ist eigentlich ein grundsolides Fahrzeug für unsere täglichen Bedürfnisse.
Ich bin mir dabei bewusst, dass nur wenige der vielen VW Käufer die gleiche Gewichtung der Themen haben wie ich. Bei uns kostet der Nachtladestrom Fr. 0,12.- und der Tagstrom Fr. 0,18.-. Dazu kommt, das gem. meiner Einschätzung ein beheben der Probleme, eigentlich einfach zu lösen sein sollte und auch so oder so einmal gemacht werden muss. Am Schluss ist mir leider einfach die Freude an dem Fahrzeug abhanden gekommen.

Ich muss mich in dem Zusammenhang trotz den Problemen mit dem Fahrzeug, ausdrücklich bei den Verantwortlichen der AMAG Bern bedanken. Sie hatten stehts konstruktiv nach einer Lösung gesucht und die Gespräche waren stets Zielgerichtet und freundlich. Der Elektronikverantwortliche konnte die Themen auch auf ihren Vorführwagen nachstellen.
Sie sind aber leider von der Zulieferung von VW abhängig. Wäre es von den Personen in Bern abhängig, hätte ich das Fahrzeug behalten und würde bei ihnen auch sofort wieder ein Fahrzeug kaufen.

Die Zukunft ist für mich sicher die Elektromobilität. Nach nun 24 000 elektrischen Kilometern, kann ich dies schon sicher sagen. So bin ich nun am schauen wer mein angespartes Geld gerne haben möchte.
In der Zwischenzeit wird meine Signatur nicht, mehr bez. dem Auto aber noch bezüglich vielen anderen Themen gelten.
Denn Strom bewegt mich....
Weiterhin gute Fahrt

Gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 378
Registriert: So 2. Nov 2014, 10:25

Anzeige

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Kim » Mo 28. Mär 2016, 13:46

Danke für den spannenden Bericht!

Gruss aus Winterthur
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Karlsson » Mo 28. Mär 2016, 14:06

Danke für den Bericht.

Und was kommt nun nach dem e-Golf?
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11473
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Apple » Mo 28. Mär 2016, 14:55

Karlsson hat geschrieben:
Danke für den Bericht.

Und was kommt nun nach dem e-Golf?



Vielleicht ein BMW i3? :)
Benutzeravatar
Apple
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 11:59
Wohnort: 47178 Duisburg

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Mittelhesse » Mo 28. Mär 2016, 15:09

oder ein gebrauchtes Model S?
LG Stefan

Renault ZOE seit 26.06.15
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 803
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Digitaldrucker » Mo 28. Mär 2016, 16:22

Oder ganz verwegen gar ein völlig unterschätzter Koreaner? :lol:
KIA Soul EV bestellt 15.06.2015, produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 33.300 km, 23.06.17: Reservation Holder ;)
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 457
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 18:07
Wohnort: Einbeck

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon wp-qwertz » Mo 28. Mär 2016, 16:23

das tut mir leid für euch. trotzdem toll, dass du/ ihr weiterhin auch ev-ler sein wollt :!: viel erfolg dabei.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3417
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon Aragon » Mo 28. Mär 2016, 16:24

Dann wünsche ich dir ganz viel Gück mit deinem nächsten EV woher es dann auch immer kommen mag. Liebe Grüsse sicherlich auch von vielen derzeit abwesenden e-Golfern. Bis bald :thumb:

Aragon/Rene
seit 3. Feb. 2015 in Gebrauch / 25'000 km nach BC 14,89 kWh/100km (50% Kurzstrecke, 30% Überland und 20% Autobahn)
Benutzeravatar
Aragon
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 07:45
Wohnort: CH-Engelburg

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon deacon » Mo 28. Mär 2016, 16:35

Danke für die ausführliche Zusammenfassung der vielen Ereignisse! Ich hoffe, Du findest in Zukunft das passende Auto für Dich :)
Grüße von einem zufriedenen e-Golfer!
e-Golf seit 16.02.2016 - endlich elektrisch unterwegs!
Benutzeravatar
deacon
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 13. Okt 2015, 11:07
Wohnort: Gratkorn, Steiermark

Re: Goodbye e-Golf

Beitragvon e-Golf_70794 » Mo 28. Mär 2016, 19:20

Da scheint ja wirklich alles schief gelaufen zu sein, was vorstellbar ist. Schade, dass es so weit - zur vorzeitigen Vertragsauflösung - kommen musste. Ich klopfe dreimal auf Holz, dass mein e-Golf nicht auch solche Mucken macht. Car-Net ist für mich nicht essentiell wichtig - aber es spinnt meist dann, wenn man es mal nutzen möchte, und das ist dann ärgerlich.

Ich hoffe sehr, du findest ein für dich passendes Elektrofahrzeug!

Grüße
Norbert
Viele Grüße
Norbert

Ich bin dabei: e-Golf-Treffen in Moers (6. und 7. Oktober 2017) http://bit.ly/2qIQW4C
____________________________________________

seit 09/2015 mit dem 190er elektrisch "golfend"
Bild
Benutzeravatar
e-Golf_70794
 
Beiträge: 125
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 12:09

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tika und 5 Gäste