Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Spüli » Mi 12. Feb 2014, 07:59

HED hat geschrieben:
Der Motor im i3 wiegt nur 50kg, das ist richtig. Und der Akku ist die schwerste Komponente. Und dennoch, wenn man das Gewicht auf der Vorderachse reduzieren kann, kriegt man ein besseres Fahrgefühl. Es hat schon seinen Grund, warum z.B. BMW seine Motoren möglichst vor der Vorderachse verbauen.

Der Schwerpunkt sollte immer im Zentrum eines Wagens liegen. Daher werden bei sportlicheren Autos (auch BMW) die Motoren immer hinter die Achse gerückt. Nur Audi bekommt das nicht bei längst eingebauten Motoren nicht in den Griff und macht deshalb Werbung für den Quattro.
Bei Elektromotoren spielt der Einbauort aber keine Rolle mehr, wie Du anhand des geringen Gewichtes selber bemerkt hast. Es ist eher eine Firmenphilosophie, ob der Motor (klassisch) vorne oder hinten montiert wird. Durch den Besseren Schwerpunkt der E-Mobile fallen die systembedingten Eigenheiten lange nicht mehr so schwerwiegend aus.

Vollkswagen wird daher sicher auch in Zukunft beim Frontmotor festhalten. Das vereinfacht den Technikern die Zusammenlegung der ganzen Technik in den gut zugänglichen Bauraum. Das Heck bleibt dann frei von Technik und die Achsteile können von den Verbrennern übernommen werden. Den Gleichteile bedeuten Kostenersparnis beim Bau und bei der späteren Wartung.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 10:12

Hab ich doch geschrieben. Vor oder hinter Achse, je nachdem von welcher Richtung man das Auto betrachtet.

War mir auch nicht sicher ob man vor oder hinter der Achse schreiben soll. Jedenfalls weißt du was ich meine.

Na ja. Schaut euch den 5er BMW an. Riesige Motorhaube, wegen der besseren Fahrydamik. (Motor setzt hinter Achse). Im Verhältnis zu den ausladenden Außenmaßen im Innenraum nicht so extrem viel Platz, wie man von den Außenmaßen her einschätzen würde.

Und beim i3 macht man es anders.
HED
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 10:16

sonnenschein hat geschrieben:
OT-Modus an:

jetzt dacht ich, ich finde Informationen über den eGolf in diesem Thread, derweil "behacken" sich hier wieder Leute in endlos Beiträgen die ich nicht gewillt bin zu lesen.

Jungs, kommt mal wieder runter!

OT-Modus aus und sorry für OT


Wir diskutieren die ganze Zeit über den Golf, genau hinschauen. Oder es lassen zu meckern.

Diskussionen entwickeln sich nun mal.
HED
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Hasi16 » Mi 12. Feb 2014, 10:32

HED hat geschrieben:
Oder es lassen zu meckern.

Bitte lass du es auch. Nur mein Eindruck: Du schreibst immer recht polarisierend, entsprechend sind dann die Reaktionen.
Das geht auch anders. Wenn du das anders siehst, auch okay, aber dann setz ich dich auf die Ignore-Liste.
Hasi16
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 11:25

Ach was, mach mal halb lang. :D

Ja, ich habe eine ziemlich spezielle Sicht auf manche Dinge. Die man natürlich nicht teilen muss. ;)

Finde es toll das hier viele so konsequent sind und schon ein E-Auto fahren. :!:
HED
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Hasi16 » Mi 12. Feb 2014, 11:37

HED hat geschrieben:
Ja, ich habe eine ziemlich spezielle Sicht auf manche Dinge. Die man natürlich nicht teilen muss. ;)


Ich auch! Ich mag auch nicht VW, weil ich meine, dass alles gleich aussieht. Aber solide Autos bauen sie. Und gekauft werden sie auch wie doof.
Mich wird auch niemand überzeugen meine i3-Bestellung rückgängig zu machen. Zugegeben reagiere ich auch etwas gereizt, wenn jemand gegen den i3 poltert. Aber genau das ist auch der Grund, warum ich nichts gegen andere E-Autos sage, da die Fanboys das eh nicht hören wollen. Wenn mir der i3-Kofferaum zu klein wäre und das ein entscheidenes Kaufkriterium gewesen wäre, dann hätte ich mir ihn ja auch nicht bestellt.
Die Technik und Umsetzung beim eGolf interessiert mich aber brennend, auch wenn ich ihn niemals kaufen werde! :!:
VW zeigt ja, dass sie die Meinung einer breiten Masse recht gut treffen!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon kai » Mi 12. Feb 2014, 12:04

Back to e-Golf.

Spannend ist doch auch wie er lädt.

1-phasig ? Und wie lange braucht er von 80% auf 100% ?

Bisher gibt es diese Infos dazu:
"Mit einer Wallbox kann man den e-Golf innerhalb von 8 Stunden komplett laden, am normalen 220 Volt Netz reden wir über eine Ladezeit von maximal 13 Stunden. Alternativ kann man den e-Golf auch mit einem CCS-Schnelllader mit der Power versorgen. Dank einer Leistung von 40 kW ist der e-Golf nach nur 30 Minuten zu 80% “gefüllt”.

Quelle:
http://blog.autohaus-wolfsburg.de/vw-ze ... -golf.html

Wird der Akku nun größer, braucht er anstatt 8 Stunden ca. 10-11 Stunden an der Wallbox.
Und bei CCS können die letzten 20% ja 2 Stunden dauern (siehe BMW i3 Berichte), also ist eine CCS Volladung in 2 Stunden 30 Minuten fertig.

Kann man nur immer bis 80% laden, da keiner 2 Stunden auf die letzten 20% an der Autobahn warten will ist die Reisereichweite stark eingeschränkt auf ca. 70% der Kapazität, da man ja nie mit 0% genau auf die Ladestation rollt.

Und 70% von 190km NEFZ sind: 133 Km. Bei neuer Batterie mit 265km NEFZ sind 70% dann 185 Km.
Und wir wissen ja alle wie NEFZ und realer Winterbetrieb sich unterscheiden.

Vielleicht baut VW aber auch den 3-phasigen 22kw AC Brusa Lader ein wie Smart oder den 11kw Lader aus dem Tesla / B-Klasse. Entscheidend ist doch wie lange er braucht um wieder akzeptabel "Voll" zu sein.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Spüli » Mi 12. Feb 2014, 13:06

Der Golf wird sich ladetechnisch ganz sicher am eUp orientieren.
Also 3,7kW an Typ2 und sonst CCS.

Hier in der Region sollen noch 16 Ladesäulen entstehen, in denen "ein Auto in 30 Minuten geladen werden kann". Das klingt für mich sehr nach CCS und nicht unbedingt nach 22kW-Typ2. Die deutschen Autobauer sind sich da also ziemlich einig und überspringen Typ2 um gleich auf 50kW zu kommen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon kai » Mi 12. Feb 2014, 13:53

Hi Ingo,

es heisst IMMER "nur bis 80%" geladen werden kann.

Volladen in 30 Minuten können die mit CCS nicht. Schau mal in den BMW i3 Threat, da brauchen die letzten 20% bis zu 2 Stunden.

Also sind nur 80% Akkukapazität auf Reisen nutzbar.

Da lade ich zuhause !! mit 22kw AC den ZOE schneller auf 100% als ein BMW i3 an einer öffentlichen 50kw CCS.
Bin ich froh noch "alte" Technik zu nutzen.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Spüli » Mi 12. Feb 2014, 14:04

kai hat geschrieben:
Volladen in 30 Minuten können die mit CCS nicht.

Kann zur Zeit keiner, der Tesla am SC nicht und der Zoe im Winter sowieso nicht.

Ob der Golf diese mehr oder weniger harte (und sicher akkuschonende) Ladekennlinie bekommt wissen wir nicht.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste