Freude und Spaß mit dem e-Golf

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon Aragon » So 16. Aug 2015, 21:14

Ich bin in Schottland in den Ferien und vermisse meinen black-Sioux schon seit ich das Garagentor hinter mir geschlossen habe. Getoppt wird der Mist nur noch dadurch dass beim Stinker das Steuer auf der falschen Seite ist und alle auf der verkehrten Seite fahren. Kein Wunder dass alle Whisky ohne Ende saufen... :twisted:
seit 3. Feb. 2015 in Gebrauch / 16'000 km nach BC 14,89 kWh/100km (50% Kurzstrecke, 30% Überland und 20% Autobahn)
Benutzeravatar
Aragon
 
Beiträge: 256
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 06:45
Wohnort: CH-Engelburg

Anzeige

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon Skryll » Mo 17. Aug 2015, 16:20

Ich habe auch ein paar. Vorweg, wir wohnen in Kalifornien, Bay Area bei San Franzisco. Es gibt hier massenhaft Nissan Leafs, Tesla Model S und auch ein paar Fiat 500e, Sparks etc. e-golf noch eher wenige.

1. Wir fahren in San Francisco um den Pudding um einen Parkplatz zu finden, und meine Frau sagt irgendwas ist mit dem Wagen, die Leute zeigen mit dem Finger drauf. Aber wohl doch nur weil die LED lights wie TRON aussehen :)

2. Nach zwei Monaten e-Golf fahren, bin ich mal wieder mit dem Verbrenner (Honda Odysee, Baujahr 2014) gefahren, und hab gedacht irgendwas ist extrem schief gelaufen, der wackelt so und die Verbrauchswerte sind <18 Meilen pro Gallone, irgendwas muss kaputt sein. Also habe ich es zur Werkstatt gebracht, und die haben sich alles genau angesehen und mir erklärt dasz man nach dem Volltanken den MPG (meilen pro gallone) Verbrauchszähler zurücksetzen müsste, dann würde es auch besserer (korrekte) Werte anzeigen. Sie haben mir den Wagen vollgetankt und gesagt der rest saehe doch normal aus. Ich habe sehr Skeptisch den Wagen wieder zurückgenommen, und sie haben mir nichts berechnet, noch nichtmal für den vollen Tank. Sehr kulant, meine Erwartungen was normal ist für ein Auto haben sich mit dem eGolf wohl sehr verschoben... der Odyssee zeigt nun schön 23 Meilen pro Gallone im Kurzstreckenstadtverkehr und 25 bis 30 MPG mit Autobahn an.

3. Wir fahren mit dem e-Golf zu Harbin Hot springs, 80 Meilen Distanz, voll aufgeladen, aber weil sich google maps eine alternativ route wegen hohen Verkehrsaufkommen ausgesucht hat, wird es mit der Reichweite eng. Wir stoppen bei einem Weingut mit Ladestation von BLINK zur Weinprobe wahrend wir etwas mit dem L2 Anschluss nachladen. Und weil wir mit dem elektro auto da sind ist eine der zwei weinproben gratis.

Nach der Weinprobe (exzellenter Wein aus Nappa/Sonoma etc) gehen wir noch etwas spazieren um dem ladevorgang noch etwas Zeit zu geben. Wir treffen im schönen Park Kollegen von meiner Frau, eine der Kolleginnen erzählt das sie schon seit 3 Jahren einen Nissan Leaf fährt, und weil der Leasing Vertrag zu Ende ist, sich überlegt welches elektro auto sie jetzt will. Wir sind also eher spät dran mit unserem 2015 e-Golf :).

Wir fahren weiter bis zum Harbin hot springs, viel Bergauf, und haben noch 10 Meilen übrig als wir ankommen. Die Pförtner tragen Atemschutzmasken weil es einen grossen Waldbrand nicht allzuweit gibt. Seit der letzten Stunde wäre der Brand 10 Meilen näher gekommen aber wir sollten ruhig bleiben denn die Feuerwehr würde uns sagen wenn evakuiert werden müssen.

Wir zögern aber bleiben, und sind etwas besorgt weil wir nur 10 Meilen Reichweite übrig haben, und fragen ob man den Wagen irgendwo aufladen koennte, vorsichtshalber habe ich den 110V langsamlader für normale Steckdosen dabei.

Davon wollen sie nichts wissen, generell darf hier keiner sein Auto laden. Aber nachdem wir mit dem Security manager geredet haben und gesagt haben dasz wenn wir evakuieren muessten, wir aufgeladen sein muessen, haben sie uns doch einen Anschluss im Parkplatz zugewiesen, und wir haben ueber nacht 100% aufladen koennen...

Mit Asche auf dem Auto und einem breitem Grinsen im Gesicht sind wir dann am naechstem Morgen super entspannt nach einem wunderschoenem Hot Springs Besuch wieder nach hause gefanren, und weil es viel bergab ging und wir den direkten weg nahmen und Alternativvorschläge ignoriert haben, mussten wir auch bis zu Hause nicht mehr aufladen.

4. Eigentlich habe ich den eGolf gekauft um unseren Zweitwagen den Jetta zu ersetzen, meine Frau fährt, oder fuhr, immer den Honda Odysee nach Oakland. Aber jetzt heisst es immer: Wir sparen mehr wenn sie den eGolf nach Oakland fährt, ich soll doch den Odyssee zum Nahverkehrsparkplatz nehmen. Der e-golf ist nun unser Primärauto und der Odyssee fährt uns zwei mal im Jahr nach Los Angeles oder eben die kurzstreckenfahrten. Ich glaube heute nehme ich das Fahrrad :) Wann krieg ich meinen eigenen Tesla? :)
2015 e-Golf SEL Midnight Blue / L2 Siemens Versicharger / 10kW Solar System
Skryll
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Jul 2015, 01:27
Wohnort: Kalifornien, U.S.A.

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon e-golfer » So 23. Aug 2015, 19:47

Im Urlaub in Wales musste ich Volvo Diesel fahren, da ich sicher war, ich schaffe es nicht, mich mit den Ladesäulen auseinanderzusetzen. So kam es, dass ich e-Mobile gezählt habe und in ganz Wales nur eines (i3) gesehen habe. Und nicht eine Ladesäule als solche entdeckt. Scheine also nicht ganz falsch mit meiner Einschätzung gelegen zu haben, dass Wales e-Mobilentwicklungsland ist.
Aber das Geschüttele am frühen kalten Morgen, das Tanken, die Rußwolken vor mir. Ich war so froh, als ich meinen e-Golf wieder aus der Garage gleiten lassen durfte und zum Bäcker rollen. Und wenn ich den aktuellen Langzeitverbrauch ansehe, dann ist das das erste Auto überhaupt, das über mehrere tausend Kilometer den Normverbrauch hinbekommen hat.
Screenshot_2015-08-23-15-57-42.png

Es macht einfach Spass, so ruhig durchs Dorf zu fahren.
Die Unzulänglichkeiten im CarNet akzeptiere ich, da ich es nicht ändern kann. Und so wird der Spass noch viel größer!
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon ToolTime » Fr 4. Sep 2015, 12:32

Ich hatte nun für ein paar Tage einen Golf VII TDI Bluemotion mit DSG und muss sagen das ich es nicht erwarten konnte den wieder zurück zu geben. Da Euromobil mir meine Karte immer noch verweigert hat mein Händler mir einen Vorführwagen zur Verfügung gestellt.

Diese träge Maschine und dazu noch das wirklich grottige DSG.... da war meine alte 4 Gang Automatik im A4 um weiten angenehmer. Gut das sich die Fahrten mit diesen Fahrzeugen auf wenige Tage im Jahr beschränken. Und die Start&Stop Automatik nervt mal richtig. Wollte diese schon rauscodieren :)

E-Fahren mach sehr sehr abhängig :) Da kommt man nicht mehr von weg und das ist gut so.
ToolTime
 

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon Maverick78 » Fr 4. Sep 2015, 12:54

Ich hatte mittlerweile 2 Golf 7 als Ersatz. Beides 1.6 TDI. Einmal ein Golf 7 Variant mit 7-Gang DSG für 4 Tage und ein G7 Sportsvan als Handschalter für 10 Tage. Ich war auch froh den e-Golf wieder zu haben.
Der Variant war von der Straßenlage sehr gut, gerade für die Strecke die ich in den 4 Tagen bewältigen musste. Den Motor fand ich anfangs recht schlapp, aber nach ein paar Hundert Kilometern Autobahnfahrt war der Motor scheinbar wieder frei geblasen und das Auto zog deutlich besser.
Der Sportsvan hat mich ziemlich enttäuscht. Das 5-Gang Getriebe ist schlecht zu schalten und die Motorengeräusche noch deutlich lauter als beim Variant. Wie auch beim Variant musste der Motor anfangs erst mal frei geblasen werden, aber der schwache Eindruck des Motors blieb deutlicher erhalten als beim Variant.
Der Variant machte auch insgesamt einen wertigeren eindruck, trotz der mittlerweile schon 40000km auf dem Tacho. Der Sportsvan hate gerade mal 5000km auf der Uhr. Das Fahrgeführ des Sportsvan ist deutlich schwammiger als beim e-Golf mit den Eco Reifen. Der Sportsvan hatte keine Eco-Reifen.

Verbrauch lagen Sportsvan und Variant gleich auf. Reisegeschwindigkeit Autobahn 150-160km/h, Etappenweise auch schneller wenn die Bahn frei war. Die Höchstgeschwindigkeit des Sportsvan ist hart bei 210 abgeregelt. Der Variant lief auch mal 220 im Flachland.

Verbrauch gemittelt gemäß BC
Variant: Strecke 1400km - 5,6l/100km Diesel
Sportsvan: Strecke 2400km - 5,6l/100km Diesel
Maverick78
 

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon prophyta » So 20. Sep 2015, 10:40

Ich musste mal wieder eine längere Autobahn-Strecke mit meinem T5 fahren, oder besser gesagt hetzen lassen.
Und obwohl DSG und so mancher Luxus ganz schön anstrengend und nervig.

Aber jetzt geht es ja bald mit dem e-Golf auf Langstrecke.
Ich freue mich auf die Ruhe :lol:

Nach dem Motte : DER WEG IST DAS ZIEL !
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2009
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Freude und Spaß mit dem e-Golf

Beitragvon Aragon » Do 29. Okt 2015, 07:00

Ich war Gestern zum Reifentausch bei meinem :P das Auto in die Warteschlange gestellt, an den Servicedesk gegangen und den Schlüssel abgegeben. Die Frage des Angestellten ob er den Stand der Flüssigkeiten ergänzen solle quittierte ich mit dem Hinweis - das Scheibenwischwasser habe ich selbst im Griff und bitte kein Motorenöl am falschen Ort nachfüllen.... Zuerst ein erstaunter Blick auf das Anmeldeformular und danach die Erkenntnis. Bei der Rückgabe des Fahrzeugs kamen dann die üblichen Fragen nach Reichweite, Laden etc. Übrigens meine Bremsscheiben vorn und hinten glänzten ganz ordentlich. Habe mich an die Tipps aus dem Forum gehalten und bin ab und an tüchtig aufs Bremspedal getreten! Sonst alles OK :)
seit 3. Feb. 2015 in Gebrauch / 16'000 km nach BC 14,89 kWh/100km (50% Kurzstrecke, 30% Überland und 20% Autobahn)
Benutzeravatar
Aragon
 
Beiträge: 256
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 06:45
Wohnort: CH-Engelburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste