Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Vanellus » So 1. Mai 2016, 10:48

Beneidenswert, dass einige eine ausreichende Anzahl an CCS-Ladern in ihrer Umgebung finden.
In Schleswig-Holstein sieht das so aus: es gibt etwa 10 CCS Lader (je eine Steckdose) allerdings nur im östlichen Landesteil und auch nur südlich von Kiel. In der gesamten Westhälfte (Nordsee) ist keine eingetragen und ebenso in der Nordhälfte des Landes. Wenn ich von Kiel nach Husum fahre (100 km eine Richtung), komme ich, wenn ich auf 3,7 kW-AC-Ladung angewiesen wäre, nur nach 4-6 Stunden Ladezeit wieder zurück.
Demgegenüber ist das Land geradezu übersät (leicht übertrieben, mehr wäre besser) mit Typ 2 Ladepunkten (je 2 Ladebuchsen). Es sind irgendwas um 100 schätze ich. In Kiel sieht es so aus, dass ich während ich arbeite, im Kino, bei Kieser oder beim Einkaufen bin an 11 oder 22 kW-AC-Lademöglichkeiten, noch dazu alle kostenlos, auflade. Das halte ich für nahezu den Idealzustand und das sage ich allen E-Autoskeptikern, wenn die über lange Ladezeiten maulen. Zuhause lade ich nur noch selten. Das mag Schnorren sein, aber ich kann gar nicht bezahlen, wenn ich in Kiel lade.
Ich fahre nicht mehr zum Laden und warte, sondern fahre zum ... (siehe oben) und lade währenddessen. Und schon gar nicht fahre ich zum Tanken um dort Benzin- und Benzoldämpfe einzuatmen (für die Verbrenner-Fraktion).
Dieser Vorteil fiele weg, wenn ich auf 3,7 kW-Ladung angewiesen wäre.
Deshalb wünsche ich dem Golf, dass optional ein 22 kW-AC-Lader angeboten wird gegen Aufpreis.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 1090
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Fluencemobil » So 1. Mai 2016, 19:51

So lange es noch kein CCS Netz gibt, würde ein 22kw AC Lader den Golf weit nach vorn bringen. In Thüringen sind wir bei 3x CCS wovon nur 1,5 (eine für alle und eine nur für vw-Fahrer, deshalb nur 0,5) 24/7 ist.
Eine schnellladefunktion im Auto nutzt nur wenn es dafür auch benutzbare Ladesäulen gibt. Die Hersteller der CCS Autos haben sich bisher ja noch nicht mit Ruhm bekleckert, das beim Lader eingesparte Geld in DC Ladesäulen zu stecken. Im SLAM Projekt hat man ihnen ja die Möglichkeit dazu gegeben, Das DC Laden voranzubringen ohne das japanische DC Laden mit zu fördern.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen.

Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1318
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon campr » So 1. Mai 2016, 20:18

Ich seh das Hauptproblem bei CCS im sehr hohen Preis der Ladesäulen. Folglich wird die Anzahl wohl eher geringer bleiben als bei AC-Ladung. Folglich werden die Preise pro kWh eher hoch bleiben. Die Abhängigkeit von Monopolen bleibt also - sicher von der Industrie beabsichtigt. An zu-Hause-Ladern kann man doch kein Geld verdienen - bei denen kostet der Strom entweder nichts oder nur "normal" viel.

Ich denke, dass Schnellladung grundsätzlich ein Problem ist, da der Strom dann selten aus örtlichen PV-Anlagen kommen wird. Insofern würde mir wohl auch ein schnarchladender Elektrokarren reichen, weil unsere PV-Anlage nicht so extrem viel abliefern kann und ich Stromeinkauf vermeiden würde wollen.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 483
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Nik » Mo 2. Mai 2016, 08:12

Ich wiederhole mich:
Golf als optionaler Kombi mit AHK, 22kW AC und CCS mit 40kWh Akku und Zack fertig ist der Tesla-Fighter des kleinen Mannes.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 750
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 2. Mai 2016, 08:31

Nik hat geschrieben:
Ich wiederhole mich:
Golf als optionaler Kombi mit AHK, 22kW AC und CCS mit 40kWh Akku und Zack fertig ist der Tesla-Fighter des kleinen Mannes.


AHK (Anhänger, nicht nur für Fahrradträger) geht nur, wenn Schaltgetriebe verbaut ist. Da musst Du auf den GTE ausweichen.
Ich warte noch auf einen GTE Variant. Der wird wohl erst als Golf 8 kommen, ist noch nicht angedacht.

Ansonsten kommt der e-Golf doch mit ca. 36KWh Akku im Frühjahr 2017, den ich mir dann als Erstes kaufen werde als Kurzstreckenauto.
Wäre aber toll, wenn eine AHK beim e-Golf nur für Fahrradträger erlaubt wäre!
e-Golf Abholung 08.06.2017 in der Autostadt
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1180
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon campr » Mo 2. Mai 2016, 08:59

Und wann soll der e-Polo rauskommen? Der wäre als Kurzstreckenauto doch völlig ausreichend und vom Preis sicher attraktiver.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 483
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon AndiH » Mo 2. Mai 2016, 09:31

campr hat geschrieben:
Und wann soll der e-Polo rauskommen? Der wäre als Kurzstreckenauto doch völlig ausreichend und vom Preis sicher attraktiver.


Gibt doch schon den e-Up, der nutzbare Platzunterschied von e-Up zum Polo dürfte minimal sein, genauso wie der Preisunterschied zwischen Polo und Golf bei gleicher Ausstattung. Im SInne von Wahlmöglichkeit wäre es natürlich von Vorteil viele Varianten zu haben, aber das wird wenn überhaupt erst mit der VW Elektroplattform ab ca. 2020 kommen.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Nik » Mo 2. Mai 2016, 12:39

Bernd_1967 hat geschrieben:
AHK (Anhänger, nicht nur für Fahrradträger) geht nur, wenn Schaltgetriebe verbaut ist. Da musst Du auf den GTE ausweichen.

Iiiiiiih
Plug In Hybrid ist wie Berliner Krapfen mit Senf

Muss auch ohne Schaltgetriebe gehen.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 750
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Naheris » Mo 2. Mai 2016, 16:12

Laut meinen Informationen gibt es für den e-Golf eine Eintragungsfähige Anhängerkupplung mit 350kg Zuglast (keine Ahnung über die Stützlast).

Referenz (User SL4E): http://www.goingelectric.de/forum/allgemeine-themen/ladeleistung-elektrofahrzeuge-t13838-40.html#p343581
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Fahrzeug: Passat GTE. Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 552
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Ende der Schnarchlader Ära des e-Golf

Beitragvon Tika » Mo 2. Mai 2016, 21:01

Bernd_1967 hat geschrieben:
AHK (Anhänger, nicht nur für Fahrradträger) geht nur, wenn Schaltgetriebe verbaut ist. Da musst Du auf den GTE ausweichen.

Wieso geht das nur mit Schaltgetriebe :?: Tesla zeigt doch schon mit dem Model X, was geht. Und auch für Model 3 ist die AHK angekündigt (wobei wir natürlich noch nicht wissen, wie die Anhängelast aussieht).
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:49
Wohnort: Bremen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste