e-Golf Nachfolger

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon Zoidberg » Mo 24. Okt 2016, 22:20

Ach lasst euch nicht von so einem Marketing Geschwurbel irritieren.
Man muss sich offiziell natürlich alle, ja alle Optionen offen lassen. Also auch, dass ein Projekt wie der e-Golf in letzter Minute gekippt wird. Was natürlich in dem jetztigen Projektfortschritt völlig blödsinnig ist.

Und schaut mal in Printmedien, wie gerade der e-Up beworben wird! Ganzseitige Anzeigen im Spiegel, Süddeutscher Zeitung usw.

Uns wäre natürlich lieber, das Geld wäre in eine größere Batterie für den e-Up investiert worden...

Der e-Golf wird kommen. Er wird sicherlich nicht in den verschiedenen Disziplinen der beste sein, dafür aber ein halbwegs rundes Komplettpaket haben.
Zoidberg
 
Beiträge: 461
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57

Anzeige

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon flieger_flo » Mo 24. Okt 2016, 23:01

Ich bin schon immer wieder ein wenig überrascht, was hier autoaffine Menschen alles hoffen können :D
Eine zweimonatige Verschiebung eines Modells wird sicher keine Verbesserung bringen, sondern es gibt einfach bei manchen Details Probleme, die man nicht auf die Kunden loslassen darf oder kann. Akkuänderungen schafft man da nicht, Entwicklungsintervalle sind im Normalfall mindestens 3,5 Jahre, auch wenn es um kleinere Änderungen geht. Allein schon wegen der ganzen Absicherungen und Testläufe, die gemacht werden müssen.

Neinnein, ich denke auch einfach, dass der Fokus auf den Verbrenner gelegt wird, weil damit Geld verdient werden muss und der e-Golf dann einfließend auf das Band kommt. Das ist wohl der Grund, wieso er sich verspätet. Dass er nicht kommt ist ausgeschlossen. Niemand unterhält eine millionenschwere Entwicklung, wenn er dann das Projekt kurz vor dem Serienanlauf begräbt. Allein schon weil zu dem Zeitpunkt mindestens hunderte Fahrzeuge aufgebaut wurden und die Produktion geplant wurde. Der kommt ganz sicher.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 15:18

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon PowerTower » Mo 24. Okt 2016, 23:23

In Norwegen kann man den neuen e-Golf ab sofort für 5.000 Kronen (~550 Euro) reservieren - nach Tesla Prinzip.
http://www.volkswagen.no/no/models/e-go ... -2017.html

- wie erwartet 100 kW Leistung und 300 km NEFZ
- Auslieferung ist für April/Mai 2017 geplant
- der Grundpreis soll 10-15% höher liegen, allerdings ist z.B. die Wärmepumpe nun serienmäßig verbaut
- bezüglich der zweiphasigen Lademöglichkeit wird in der Ankündigung nichts erwähnt, muss aber nichts heißen

Es kann sich nur noch um Tage handeln, bis die entsprechenden Infos für Deutschland verfügbar sind. Er wird kommen.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 24. Okt 2016, 23:39, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3792
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Okt 2016, 23:27

Interessant wäre die Ladeleistung an CCS. 100 kW Motor sind nett, aber 100 km CCS wäre wichtiger.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10333
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon Eike » Mo 24. Okt 2016, 23:33

In Norwegen kann man den neuen e-Golf ab sofort reservieren - nach Tesla Prinzip.
http://www.volkswagen.no/no/models/e-go ... -2017.html


Wie hübsch diese Website von der Aufmachung her ist. Ich glaube Volkswagen will richtig dolle dieses KFZ verkaufen !!!1!! :roll:
Eike
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 22:45

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon PowerTower » Mo 24. Okt 2016, 23:35

Halte ich für unwahrscheinlich. Der neue Crafter kann mit deutlich größerem 42 kWh Akku (bestehend aus den gleichen Zellen) auch nur mit 40 kW laden. Das Problem einer möglichen 100 kW Ladung (lass es 70-80 kW real sein) sind eher nicht die Zellen, die das rein von der Belastung her vermutlich vertragen könnten. Aber das Volumen des Akkus bleibt identisch zum bisherigen Modell, bedeutet bei mehr Ladeleistung entsteht deutlich mehr Wärme, die abgeführt werden muss. Dies ist ohne Änderung des Kühlsystems kaum möglich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3792
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Okt 2016, 23:58

PowerTower hat geschrieben:
Halte ich für unwahrscheinlich. Der neue Crafter kann mit deutlich größerem 42 kWh Akku (bestehend aus den gleichen Zellen) auch nur mit 40 kW laden.

schwache Leistung.

Finde es shcon hefig auf der einen seite mit 350 KW zu winken und dann so zu stagnieren
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10333
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon PowerTower » Di 25. Okt 2016, 00:16

Welcher Hersteller liefert denn eine bessere Leistung? Renault bleibt bei 43 kW hängen trotz größerem Akku, Opel bleibt bei 50 kW hängen trotz wesentlich größerem Akku. Nur bei Kia ist bekannt, dass der Soul EV auch tatsächlich mit 62 kW in der Praxis umgehen kann.

Mit dem MQB ist man bezüglich der Kühlung eingeschränkt. Und trotzdem liegt man auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Die 350 kW Lader waren ja keinesfalls für den e-Golf 1.5 gedacht, sondern für zukünftige Generationen. Und dass ein PKW überhaupt diese Leistung nutzen können wird, sehe ich auch noch nicht. Vielmehr ist das was für größere Fahrzeuge bis hin zu Bussen, wo man ein viel größeres Akkuvolumen hat und somit die thermischen Verhältnisse besser in den Griff bekommen kann.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3792
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon E-Auto-Tester » Di 25. Okt 2016, 08:15

flieger_flo hat geschrieben:
Niemand unterhält eine millionenschwere Entwicklung, wenn er dann das Projekt kurz vor dem Serienanlauf begräbt. Allein schon weil zu dem Zeitpunkt mindestens hunderte Fahrzeuge aufgebaut wurden und die Produktion geplant wurde. Der kommt ganz sicher.

Schonmal was von AUDI gehört? :lol:
Getestet:
Nissan Leaf - 05/2012
VW e-Golf - 07/2014
MB B-ED - 02/2015
Kia Soul EV - 08/2015
BMW i3 (60Ah/ReX) - 05/2016
BMW i3 (94Ah) - 10/2016
Hyundai IONIQ electric - 06/2017
To be continued... :roll:
E-Auto-Tester
 
Beiträge: 106
Registriert: Do 16. Jun 2016, 19:42

Re: e-Golf Nachfolger

Beitragvon SL4E » Di 25. Okt 2016, 08:19

Nunja aber bei Audi wurde das Auto per zwangsanordnung aus WOB begraben.
SL4E
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lotusan, Sonne in den Tank und 16 Gäste