e-golf - alt oder neu?

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Arvid » Di 13. Dez 2016, 22:46

SL4E hat geschrieben:

Im Winter 120km ist schon stramm, da wirst du etwas den Fuß oder die Heizung zügeln müssen.


Okay - die Diskussion mit den toten Kindern ignoriere ich mal. @SL4E - wie "schlimm" ist denn das zügeln. Kommst meinem Fall ja echt nahe. 120 km ohne LKW Schatten machbar oder echt kritisch?
E-Golf Gen_1 seit 23.12.2016 / - 14,6 realer Verbrauch - Go-Cart mit Straßenzulassung - so klasse :D
Passat Variant GTE bestellt am 15.08.2017 - mal sehen ob VW oder der Weihnachtsmann gewinnt :)
Benutzeravatar
Arvid
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 13. Dez 2016, 01:06

Anzeige

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon SL4E » Mi 14. Dez 2016, 09:03

100-110km/h auf der Autobahn und Heizung zwischen 18 und 20°C schaff ich die 120km bei -10°C ohne Schnee. Wenn Schnee dazu kommt schaffst du es nicht mehr, dann sind es nur noch knapp über 90km.
SL4E
 
Beiträge: 1721
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Ludego » Do 15. Dez 2016, 14:52

Könnt Ihr den alten e-Golf noch im Konfigurator finde? Da der neue "Normal" Golf, ja schon da ist und WV ja nicht vor der Motorwahl trennt, finde ich gerade nix zum Selberkonfigurieren. Hab nur die Daten aus der Broschüre. Da komme ich auf 30200 mit css und wp und Förderung, wobei es da noch günstigere gab mit Inzahlungsnahme etc.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 512
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:31
Wohnort: Troisdorf

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Arvid » Do 15. Dez 2016, 21:34

Den alten kann man nicht mehr, den neuen noch nicht konfigurieren. Ich habe in irgend einem Forum als letztes den 09.01.2017 gelesen.
E-Golf Gen_1 seit 23.12.2016 / - 14,6 realer Verbrauch - Go-Cart mit Straßenzulassung - so klasse :D
Passat Variant GTE bestellt am 15.08.2017 - mal sehen ob VW oder der Weihnachtsmann gewinnt :)
Benutzeravatar
Arvid
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 13. Dez 2016, 01:06

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon eve » Do 15. Dez 2016, 21:51

Naja, ein paar (k)W (PS) brauchts schon, damit dir das Drehmoment nicht zu früh beim Beschleunigen wegbricht. Sonst passiert beim Drauftreten auf der Landstraße bei 80 km/h zum Überholen nicht mehr viel. Letztlich braucht es kW um auch bei höheren Geschwindigkeiten noch sportlich zu fahren. In der Stadt fährst du mit mehr oder weniger allen EVs sportlich. Auch Zoe und Co.

Sportlich ist bei manchen übrigens gefährlich nah an rücksichtslos.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 653
Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Arvid » Mi 21. Dez 2016, 23:30

So - ein kurzes Update. Ich stehe jetzt in finalen Verhandlungen mit 3 Autohäusern. Hoffe das ich mit einem davon einig werde. Am schwierigsten ist die Garantieveränderung auf 150.000 km. Winterreifen nicht so schwer.
Habe Hoffnung auf unter 30k € und damit Elektrifizierung noch vor dem Neuen Jahr :-)
Wegen der Reise (über 400 km) komme ich dann wohl noch einmal zu den Planungsexperten.

Danke Euch allen noch einmal für die Tipps!

VG
E-Golf Gen_1 seit 23.12.2016 / - 14,6 realer Verbrauch - Go-Cart mit Straßenzulassung - so klasse :D
Passat Variant GTE bestellt am 15.08.2017 - mal sehen ob VW oder der Weihnachtsmann gewinnt :)
Benutzeravatar
Arvid
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 13. Dez 2016, 01:06

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Derpostler » Do 22. Dez 2016, 11:24

Ich weiss nicht, ob ich Dir jetzt noch einen Gefallen tue, wenn Du schon in den finalen Verhandlungen bist ... aber auf den neuen e-Golf warten wäre vielleicht doch ratsam. Die 76 km zur Arbeit und zurück werden schon auch im Winter klappen, aber dazu noch Umwege, Baustellen, Umleitungen, und schon hast du ein Problem. Ich wohne auch im Odenwald und fahre jeden Morgen ins Rheintal runter, auch 400 Höhenmeter (pro Strecke) und bin ich den letzten Tagen schon auf über 20 kWh/100km Verbrauch gekommen. Und dabei fahre ich nicht einmal noch Autobahn. Mit größerem Autobahnanteil ist man schnell bei 24 und die Reichweite geht auf unter 90 km runter. Der "alte" e-Golf hat nur ca. 20,8 kWh nutzbare Kapazität.

Nach meiner Erfahrung sind die Gesetzmäßigkeiten bei Elektroautos anders als bei Verbrennern. "Sportliche" Fahrweise spielt kaum eine Rolle. Ich hab es ausprobiert. Die gleiche Strecke bei gleichen äußeren Bedingungen. Einmal gerast und einmal extrem defensiv. Kaum ein Unterschied im Verbrauch. ABER: Jedes Grad kälter draußen treibt den Verbrauch schmerzhaft in die Höhe. Man merkt wirklich 3 Grad Unterschied signifikant. Und das nicht mal so sehr wegen der Heizung im Innenraum. Auch das hab ich ausprobiert. Alles ohne Heizung gefahren, nasse Scheiben abgewischt, weil alles dauernd beschlägt, und trotzdem einen Verbrauch von 17 kWh/100 km gehabt. (wo ich sonst im Sommer bei 11.x bin).
Derpostler
 
Beiträge: 378
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon prophyta » Do 22. Dez 2016, 11:52

Derpostler hat geschrieben:
Und dabei fahre ich nicht einmal noch Autobahn. Mit größerem Autobahnanteil ist man schnell bei 24 und die Reichweite geht auf unter 90 km runter.

Verstehen kann ich das nicht so wirklich.
Ich fahre oft eine Strecke von 205 km.
Dafür kann ich wählen zwischen Autobahn oder Landstraße.
Zwischen laden muss ich immer am gleichen CCS Lader !!!
Aber bei mir ist der Verbrauch auf der Autobahn wesentlich niedriger als über Land.
Es muss also doch noch andere Faktoren geben die eine Rolle spielen. ;)
Ich bin dabei ! 2. e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07 Oktober 2017
http://ogy.de/54mn
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2520
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon eCar » Do 22. Dez 2016, 23:42

prophyta hat geschrieben:
Aber bei mir ist der Verbrauch auf der Autobahn wesentlich niedriger als über Land.
Es muss also doch noch andere Faktoren geben die eine Rolle spielen. ;)

Kann ich aus meiner Erfahrung leider NICHT bestätigen. Beim E-Auto gilt quasi immer: höhere Geschwindigkeit führt zu höherem Verbrauch. Klar, wenn man auf der Autobahn mit 90 km/h hinter einem LKW fährt, verbraucht man weniger als mit 100 km/h auf der Landstraße. Aber das ist ja nicht Sinn der Sache...

Die Verbrauchswerte von Derpostler kann ich bestätigen. Wenn ich morgens mit nicht vorgeheiztem Auto normal über die Autobahn fahre (130 km/h), liegt der Verbrauch im Bereich 24 kWh/100 km. Mit Wärmepumpe liegt man evtl. im Bereich 18-20 kWh/100 km.

Ich würde aber schon behaupten, dass die Heizung (insbesondere bei den Modellen ohne Wärmepumpe) einen erheblichen Anteil des winterlichen Mehrverbrauchs ausmacht. Ich merke jedenfalls einen deutlichen Unterschied, wenn ich im Winter auf kurzen Strecken mal ohne Heizung fahre. Ganz grob würde ich sagen, dass 50% des Mehrverbrauchs mit der Heizung und 50% mit sonstigen Effekten (Winterreifen, Nässe, höhere Luftdichte, höhere Reibung, höherer Innenwiderstand der Batterie, usw.) zusammenhängt. Mit Wärmepumpe verschiebt sich das Verhältnis entsprechend.
eCar
 
Beiträge: 561
Registriert: So 3. Nov 2013, 11:43

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon SL4E » Fr 23. Dez 2016, 09:30

Faktor Zeit ist im Winter entscheidend.
Fahre ich 1h über die Autobahn, muss die Heizung auch nur 1h arbeiten. Fahre ich die gleiche Strecke über Landstraße brauche ich ca 1,5h. Somit läuft die Heizung 30min länger. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vebraucher. 30min Heizung sind bei mir ungefähr 1,3kWh Mehrverbrauch.
SL4E
 
Beiträge: 1721
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste