e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon PseudoJoker » Do 20. Okt 2016, 18:28

Ist schon interessant, was andere Länder im Gegensatz zu unserem Land vorab für Informationen haben. :o

War aber eigentlich schon klar, dass der neue e-Golf nicht billiger sondern teurer wird als der Vorgänger. :applaus:
Nur so viel hätte ich wirklich nicht gedacht.

http://www.volkswagen.no/no/models/e-golf/nye-e-golf-2017.html

Naja, ob es nun ein neuer e-Golf wird, wage ich fast zu bezweifeln, denn es gibt ja noch andere Hersteller :prost:
PseudoJoker
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:41

Anzeige

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon Naheris » Do 20. Okt 2016, 18:54

Bessere Standardausrüstung einschließlich Wärmepumpe, Parksensoren vorne und hinten, neue Polster usw.

Diese Extras kann man dann von der "Preiserhöhung" wieder abziehen, außer man wollte keine WP und Parkpiepser. ;)
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Fahrzeug: Passat GTE. Bild
... and I paced.
Naheris
 
Beiträge: 354
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon Voltswagen » Do 20. Okt 2016, 19:21

Naheris hat geschrieben:
Bessere Standardausrüstung einschließlich Wärmepumpe, Parksensoren vorne und hinten, neue Polster usw.

Diese Extras kann man dann von der "Preiserhöhung" wieder abziehen, außer man wollte keine WP und Parkpiepser. ;)


In Norwegen kostet 1 EUR 8,1-8,2 NOK bei Markteinfűhrung der eGolf Q2 2014. Jetzt ist es 8,9-9 NOK pro EUR.
Voltswagen
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 09:04

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon eCar » Fr 21. Okt 2016, 17:07

In Norwegen kann man den neuen e-Golf jetzt für 5000 Kronen Anzahlung reservieren. Finde ich lustig, über Tesla lachen alle, weil man dort ein Auto reservieren kann, das es noch gar nicht gibt. Und jetzt macht VW es genauso. Wobei sie vermutlich eher keine 400.000 Reservierungen innerhalb weniger Tage erhalten werden. ;)
eCar
 
Beiträge: 499
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 21. Okt 2016, 18:12

eCar hat geschrieben:
In Norwegen kann man den neuen e-Golf jetzt für 5000 Kronen Anzahlung reservieren. Finde ich lustig, über Tesla lachen alle, weil man dort ein Auto reservieren kann, das es noch gar nicht gibt. Und jetzt macht VW es genauso. Wobei sie vermutlich eher keine 400.000 Reservierungen innerhalb weniger Tage erhalten werden. ;)


Dafür wird er aber in ein paar Monaten geliefert!
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 822
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon bernd71 » Sa 22. Okt 2016, 01:09

eCar hat geschrieben:
In Norwegen kann man den neuen e-Golf jetzt für 5000 Kronen Anzahlung reservieren. Finde ich lustig, über Tesla lachen alle, weil man dort ein Auto reservieren kann, das es noch gar nicht gibt. Und jetzt macht VW es genauso. Wobei sie vermutlich eher keine 400.000 Reservierungen innerhalb weniger Tage erhalten werden. ;)


Bei ca 6 Mio. Norwegern wäre das auch sensationell. ;)
bernd71
 
Beiträge: 379
Registriert: Do 6. Sep 2012, 22:26

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon Releit » Sa 22. Okt 2016, 07:53

VW braucht Geld. Die Milliarden von Dieselskandal fehlen....
Benutzeravatar
Releit
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Feb 2016, 11:52
Wohnort: Österreich, Steiermark, Bezirk Leoben

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon drilling » Sa 22. Okt 2016, 08:42

300 km NEFZ Reichweite wie dort angegeben scheint mir wenig, da wird der akku höchstens um die 35KWh haben, hinkt VW bei den Akkukapazitäten den anderen Herstellern auch 2017 immer noch hinterher?
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 953
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 22. Okt 2016, 08:53

drilling hat geschrieben:
300 km NEFZ Reichweite wie dort angegeben scheint mir wenig, da wird der akku höchstens um die 35KWh haben, hinkt VW bei den Akkukapazitäten den anderen Herstellern auch 2017 immer noch hinterher?

Ja, hat 35kWh und erst 1-2 Jahre später 55kWh, wie man so liest.
Die Anzahlung könnte auch Kundenbindung sein, damit niemand wegläuft zur Konkurrenz.
Die paar Euros retten VW auch nicht mehr, wenn es denn so wäre.
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 822
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: e-Golf 2017 - 10% bis 15% teurer?

Beitragvon SL4E » Sa 22. Okt 2016, 08:54

Wieso hinterher hinken? der e-Golf liegt damit im Mittelfeld. Mehr wie Leaf und i3.
SL4E
 
Beiträge: 759
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste