Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Opa Alfred » Sa 29. Okt 2016, 00:07

Hallo ihr e-Golfer,

da ich mir den "neuen" e-Golf und auch einen Ampera-e nicht neu kaufen kann/will, und die Preise für gebrauchte e-Golf so langsam in vernünftigen Regionen ankommen, habe ich nun die Suche nach einem solchen begonnen.
Dazu habe ich ein paar Fragen bezüglich der Ausstattung, die ihr bestimmt locker beantworten könnt.

- Ab welchem EZ-Datum ( also MM/JJJJ ) sind Wärmepumpen überhaupt verbaut worden? Ich glaube gelesen zu haben, erst ab "Anfang 2015"? Gibts da eine genaue Angabe? Ist es überhaupt noch sinnvoll, einen ohne WP zu kaufen?

- Wenn ich die mir vorliegende Preisliste richtig studiert habe, gibt es sowohl den "Lane-Assist" als auch den BlindSpot-Sensor (Totwinkelassistent) nicht einzeln, sondern nur im großen "Assist-Paket". Also wenn "er" den Lane-Assist hat, muss er auch den BlindSpot haben? Richtig bis dahin? Hatte letztens eine Anfrage per Mail an ein AH gestellt, wo ein e-Golf mit Lane-Assist (sowohl in der FZ-Beschreibung als auch auf den Fotos zu erkennen) zu verkaufen ist. Laut Antwort des AH hat der aber keinen BlindSpot-Sensor...

- Gibt es Möglichkeiten, das "Discover Pro" mit DAB+ nachzurüsten, falls es nicht werksseitig verbaut ist?

So, dass sind die bis jetzt aufgetretenen Fragen ;)

Der e-Golf soll meinen Golf VI 1.6 TDI ersetzen. Ich kann zu Hause laden (Carport, keine Garage). Meine tägliche Arbeitsstrecke sind 49km einfach ( DORF ->15km Landstraße, 20km BAB, 14km Landstraße -> Stadtrand), wobei ich auf Arbeit nicht laden kann. In der Nähe ist allerdings ein VW-Händler mit einer 3,7kW-Wallbox, wo ich mich im Ernstfall mal anstöpseln könnte. Nicht ideal, ich weiß, aber ich will den Umstieg trotzdem endlich wagen :mrgreen:

Ich hatte mir im Mai mal einen e-Golf aus dem Wolfsburger Vorführer-Pool für ein Wochenende gemietet. Das war schon genial... Ach übrigens fahren wir außerdem noch einen Jetta Hybrid, ich kann also schon sparsam und effizient fahren, daran soll es also nicht scheitern.
Was meint ihr, werden viele derzeitige e-Golfer nächstes Jahr auf den "neuen" umsteigen? Dann würde die Auswahl an gebrauchten ja deutlich ansteigen. Soll ich noch solange warten? Aber das wäre ja sowas wie Selbstkasteiung, ich war jetzt lange genug geduldig... :shock:

Also, bin schon gespannt auf eure Meinungen. Ein schönes Wochenende wünscht

Opa Alfred
Benutzeravatar
Opa Alfred
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 10. Jul 2014, 08:56
Wohnort: Landsberg

Anzeige

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Wolfgang vdB » Sa 29. Okt 2016, 09:11

Wärmepumpe ist hier Pflicht,da der kleine Golf Accu die Reichweite sowieso schon sehr begrenzt.
Wenn dann die Kapazität zurueck geht ,und das wird sie,wird die Reichweite im Winter ohne Wärmepumpe schnell lächerlich.
Ich bin mit einem E-Golf aus 2015 incl. Wärmepumpe,den ich zur Probe hatte, bei Minus Temperaturen im Winter keine 90 km gekommen,und er Wagen war neu !
Sehr schnell wirst du den Wagen nicht nur fuer den Arbeitsweg brauchen wollen,sondern nach Möglichkeit immer.
Bei uns war der auch als 4.Wagen geplant und wurde direkt das 1.Fahrzeug. :D
Dir ist schon klar,das ein neuer Accu beim E-Golf schlanke 18000 € kostet.

Und richtig,ich wuerde bis 2017 warten,da dann mit dem Opel eine echte Weiterentwicklung angeboten wird.Da werden die Gebrauchtwagenpreise fuer den E-Golf purzeln. :D

Und ich kann dich nur warnen!
Einmal EV immer EV.
Man kann sich dann einen Verbrenner ueberhaupt nicht mehr vorstellen ;)

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 468
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:44
Wohnort: Schweden

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon eDEVIL » Sa 29. Okt 2016, 10:28

Bevor der neue eGolf mit großem Akku nicht bestellbar ist, würde ich da noch nix kaufen und die Marktpreise beobachten.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10317
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon SL4E » Sa 29. Okt 2016, 11:27

Immer wieder das gleiche Märchen vom Akku für 18000€. Hallo das ist die komplette Bodengruppe inkl Akku Kabel und Steuergeräte!
Die Batteriemodule gibt es einzeln und kosten:
8x 520€
9x 470€
10x 249€

=10880€

Zu deinen Fragen: DAB+ kann man nachrüsten ist aber sehr aufwendig und kostspielig. Du musst u.a. mehrere Kabel durch das Auto verlegen und du brauchst das DAB+. Du kannst sogar DVB-T nachrüsten, wurde offiziell nie zum Verkauf angeboten.

Wärmepumpe gab es mWn ab Mitte Dezember 2014.
SL4E
 
Beiträge: 1607
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Zoidberg » Sa 29. Okt 2016, 15:24

Also ich würde mir das gut überlegen, oder besser im Winter nochmal eine Probefahrt machen.

Ich habe eine ähnliche Pendelstrecke: 45 km einfach über Land- und Bundesstraße im Flachland. Also 90 km am Tag, ohne mal einen Abstecher zu machen. Und auch keine Lademöglichkeit am Arbeitsplatz

Im letzten Winter bin ich ein paar Tage einen e-Up gefahren. Bei ca. 7°C und trockener Straße hatte er eine Reichweite von 100 km. Bei 0°C und weniger sowie Nässe oder Schnee wird die noch weiter runtergehen. Der e-Golf schafft vielleicht 10 bis 20 km mehr. Also mir wäre das bei deinen 100 km echt zu knapp.

Von der Wärmepumpe würde ich jetzt keine Wunder erwarten. Sie bringt sicherlich einen Vorteil (geschätzt 1 bis 3 kW). Wobei die im e-Golf ja besonders effizient zu sein scheint, weil die Abwärme des Motors und der Leistungselektronik genutzt wird. Ich meine Renault macht das beim Zoe nicht (weshalb sie da bei unter 0°C nicht mehr viel bringt), und beim BMW i3 und Hyundai Ioniq weiß ich es nicht.

Tipp: Miete dir im tiefen Winter nochmal einen e-Golf und fahr deine Strecke und schau ob es dir reicht. Mir wäre das zu knapp, da zu wenig Puffer drin ist und die letzten km der Alarm nervt bzw. die Leistung reduziert wird.

Falls es doch unbedingt losgehen soll, schau dir diesen mal an ob er eine Wärmepumpe hat, den Preis finde ich für das Alter und Laufleistung heiß:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=233451241

Wenn du natürlich im Winter auf den Jetta Hybrid ausweichen kannst, wäre das auch eine Lösung 8-)

Ich werde jedenfalls auf das Facelift warten...
Zoidberg
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon prophyta » Sa 29. Okt 2016, 15:32

@ Alfred

Wie oder besser wann hättest du denn den e-Golf gerne ???

Wenn du einen jungen gebrauchten möchtest, warte noch bis die ersten der 2. Generation ausgeliefert werden.
Die Preise werden dann noch nach unten gehen, auch weil dann die ersten aus den Leasingverträgen dann auf den Markt kommen.
Ich bin dabei ! 2. e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07 Oktober 2017
http://ogy.de/54mn
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2473
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon SL4E » Sa 29. Okt 2016, 15:58

@Zoidberg: Das kann ich nicht bestätigen. Bis -5°C arbeitet die WP einwandfrei. Erst bei -12°C und Schnee auf der Straße fiel die Reichweite auf 90km bei mir und das im bergigen. Da ich auch 80km täglich fahre, kam ich dann schon ins schwitzen.
SL4E
 
Beiträge: 1607
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Zoidberg » Sa 29. Okt 2016, 16:39

SL4E hat geschrieben:
@Zoidberg: Das kann ich nicht bestätigen. Bis -5°C arbeitet die WP einwandfrei. Erst bei -12°C und Schnee auf der Straße viel die Reichweite auf 90km bei mir und das im bergigen. Da ich auch 88km täglich fahre, kam ich dann schon ins schwitzen.


Danke für die Rückmeldung! Ich glaube das Problem ist ab 0°C auch eher, dass bei Regen dann der Verdampfer vorne durch die Feuchtigkeit zufriert und der Wärmetauscher dann nicht mehr ordentlich funktioniert. Da müsste der e-Golf einen Vorteil haben, da wie gesagt zusätzlich die Abwärme genutzt wird.

Nach der Probefahrt des e-Up bei 7°C bin ich jedenfalls ein paar Wochen später die gleiche Strecke mit einem Zoe R240 gefahren, allerdings bei 0°C. Die Straße war überwiegend trocken. Erzielte Reichweite: respektable 120 km! Das würde mir ausreichend Puffer bieten. Allerdings wird man bei Schnee noch deutliche Einbußen haben, so dass ich lieber auf die nächsten Generation Akkus warte, wie sie gerade vorgestellt werden -> e-Golf Facelift, Zoe ZE40...
Zoidberg
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Wolfgang vdB » Sa 29. Okt 2016, 20:15

[quote="SL4E"]Immer wieder das gleiche Märchen vom Akku für 18000€. Hallo das ist die komplette Bodengruppe inkl Akku Kabel und Steuergeräte!
Die Batteriemodule gibt es einzeln und kosten:
8x 520€
9x 470€
10x 249€

=10880€

Zu deinen Fragen: DAB+ kann man nachrüsten ist aber sehr aufwendig und kostspielig. Du musst u.a. mehrere Kabel durch das Auto verlegen und du brauchst das DAB+. Du kannst sogar DVB-T nachrüsten, wurde offiziell nie zum Verkauf angeboten.

Wärmepumpe gab es mWn ab Mitte Dezember 2014.[/quote

Ich weis nicht wie du die Bodengruppe definierst,aber hier in Schweden besteht die Ersatzbatterie aus dem fertig gepackten Batteriekasten und dem Anschlusskabel.
Dieser Kit,den man als Ersatzteil nur so bestellen kann, kostet hier in Schweden 180000 kr und da ist der Arbeitslohn noch nicht dabei.
Beim Leaf kostet eine Tauschbatterie zwischen 60000 und 70000 kr,wobei man 10000 kr fuer die alte Batterie bekommt.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 468
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:44
Wohnort: Schweden

Re: Brauche eGolf Kaufberatung ;-)

Beitragvon Tika » Sa 29. Okt 2016, 20:53

Also 100 km am Tag ohne Nachlademöglichkeit... mir wäre das persönlich im aktuellen e-Golf vielleicht ein bischen brenzlig. In der Regel reicht das natürlich locker aus, vor allem wenn du im Winter keine Mimose bist, die Heizung auslässt und nur die Sitzheizung nutzt :) So mache ich das eigentlich immer (wenn ich alleine fahre), und stört mich nicht weiter. Aber wenn ich an den letzten Winter mit ordentlich Schnee und Schneematsch denke, dann wäre mir da etwas mulmig zumute.

Ganz ehrlich - an deiner Stelle würde ich da eher in eine andere Richtung schauen (Zoe). Die Ladeleistung des e-Golf ist einfach zu gering, falls es doch mal eng wird. Es sollten dann mindestens 11 kW sein, solche Säulen sind recht häufig. Anders sähe es freilich aus, wenn auf deinem Arbeitsweg verlässliche, redundante CCS Lader hingepflanzt würden.
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 541
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:49
Wohnort: Bremen

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste