2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Maverick78 » Sa 13. Feb 2016, 19:27

Karlsson hat geschrieben:
bernd71 hat geschrieben:
Bessere Akkus kann sich VW auch nicht aus den Rippen schneiden, die kochen alle mit Wasser selbst Tesla.

Tesla kocht aber mit richtig viel Wasser und die Kunden finden das richtig geil!
Wo Fugen-Ferdi noch verkündete, dass Elektroautos technisch bedingt nur 150km weit kämen, war bei Tesla halt schon ein mehrfaches davon drin.
Es reicht ja aus, mit Wasser zu kochen. Man muss halt nur klotzen statt kleckern.


Die Leute finden immer das geil was sie sich nicht leisten können.
Und wäre der Golf oder Nissan so ein Schlachtschiff wie der Tesla, könnte man sicherlich auch das 3 fache an Akkus unter bringen. Das hat nichts mit klotzen zu tun. Wärst du bereit für einen Passat mit über 60kWh Akku über 60000€ auszugeben? Denn günstiger wirst du ihn nicht bekommen auch auf Grund der akkupreise. Da du die Frage mit nein beantworten wirst, weisst du warum VW bisher nichts der gleichen gebracht hat. Jetzt sind die kam Preise am fallen, also ganz andere Ausgangsbasis fur alle Hersteller.
Maverick78
 

Anzeige

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Karlsson » Sa 13. Feb 2016, 20:23

Maverick78 hat geschrieben:
Das hat nichts mit klotzen zu tun. Wärst du bereit für einen Passat mit über 60kWh Akku über 60000€ auszugeben?

Ich bin kein Maßstab, mir ist schon der Passat 2.0 TDI zu teuer. Aber ein Passat CC mit 60kWh Akku für 60.000€ würden sicher einige kaufen, die sonst einen Tesla S70 genommen hätten und auch so aufs Finish stehen wie Fugen-Ferdi.

Maverick78 hat geschrieben:
Denn günstiger wirst du ihn nicht bekommen auch auf Grund der akkupreise.

Siehe Chevy Bolt, siehe Model 3. Tesla hat fürs M3 gerade noch einmal 35.000$ ohne Förderungen bestätigt.
Siehe Nissan Leaf 30kWh - und dann leg noch mal 6000€ für weitere 30kWh drauf.

Maverick78 hat geschrieben:
etzt sind die kam Preise am fallen, also ganz andere Ausgangsbasis fur alle Hersteller.

Ok, da ist was dran. Und VW hat ja auch angekündigt, etwas zu bringen, was ein "Statement bei Reichweite und Preis" setzen soll. Ich bin gespannt. Aber ein paar Jahre wird man wohl noch Geduld haben müssen.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9590
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Vanellus » Sa 13. Feb 2016, 22:50

Linksflieger hat geschrieben:
Hallo, da kann ich mich Maverick78 nur anschließen. Für mich macht selbst die geschmähte "Schnarchladung" Sinn, Man denke nur mal an Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage, wenn da jeder 22kw laden wollte, alle natürlich zur Feierabendzeit, würde es schon eng werden.

In diesem Sinne,

Lifli


Dieses Problem würde nur existieren, wenn man es sich selbst schafft.
Wenn in einer Mehrfamilienhaus-Tiefgarage sagen wir 6 Ladeplätze eingerichtet werden sollen, dann können das gern 6mal 3,7 kW, also 16 A einphasig, sein. Reicht ja für das Laden über Nacht. Auch die Zoe wird dann natürlich 3,7 kW ziehen, mehr nicht. Das sind dann zusammen bei max. Auslastung 22 kW. 6mal 22 kW sollte man nur anbieten, wenn man das auch kann. Ist für eine Übernachtladung aber nicht nötig.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 930
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon bernd71 » Sa 13. Feb 2016, 23:19

Karlsson hat geschrieben:
...wie Fugen-Ferdi.


Du willst wirklich ernst genommen werden?

Karlsson hat geschrieben:
Siehe Chevy Bolt, siehe Model 3. Tesla hat fürs M3 gerade noch einmal 35.000$ ohne Förderungen bestätigt.
Siehe Nissan Leaf 30kWh - und dann leg noch mal 6000€ für weitere 30kWh drauf.


Also damit ich das richtig verstehe. VW ist scheiße da sie aktuell kein E-Auto anbieten mit einer Reichweite und zu einem Preis den die anderen irgendwann in der Zukunft bringen wollen.
bernd71
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 6. Sep 2012, 22:26

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon e-golfer » So 14. Feb 2016, 00:04

bernd71 hat geschrieben:
Also damit ich das richtig verstehe. VW ist scheiße da sie aktuell kein E-Auto anbieten mit einer Reichweite und zu einem Preis den die anderen irgendwann in der Zukunft bringen wollen.


Volle Zustimmung, Du vergisst nur noch das beliebte VW-bashing Wort "ankündigen" also müsste Dein Satz so lauten:
"VW ist scheiße da sie aktuell kein E-Auto ankündigen mit einer Reichweite und zu einem Preis den die anderen irgendwann in der Zukunft angekündigt haben."
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Wolfgang vdB » So 14. Feb 2016, 00:56

Hej,
E-Golfer,Bernd71,etc. .
Wenn man eure Beiträge liest ,könnte man meinen,das ihr einen Komplex habt,weil ihr ein Fahrzeug aus dem VW Konzern fahrt.
Das ist nun wirklich völliger Blödsinn,da der VW Konzern mit einer der erfolgreichsten Automobilhersteller der Welt ist und Fahrzeuge baut,die viele Menschen auf der Welt emotional beruehren.
Ihr identifiziert euch einfach zu sehr mit eurem Auto.
Der E-Golf ist nur ein Auto,ein technischer Gegenstand,sonst nichts.
Wie schon erwähnt gibt es am Leaf auch genug zu kritisieren.Deswegen wuerde ich mich aber nie persönlich angegriffen fuehlen,oder glauben dieses Fahrzeug nun auf Biegen und Brechen verteidigen zu muessen.
Foren wie dieses hier existieren,um Erfahrungen auszutauschen,klueger zu werden, Leuten den Einstieg in die Elektromobilität leichter zu machen und Entscheidungshilfen zu bieten.
Da ist es wenig hilfreich,wenn jeder die Defizite seines Fahrzeuges schön redet,oder leugnet.
Noch weniger zielfuehrend ist es ,wenn sachliche Diskussionen in sinnlose Streitereien ausarten,wobei dann nicht selten das eigentliche Thema des Threads in Vergessenheit gerät.
Einfach einmal versuchen in entspannter Atmosphäre zu diskutieren. ;)

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 426
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Karlsson » So 14. Feb 2016, 01:09

bernd71 hat geschrieben:
Also damit ich das richtig verstehe. VW ist scheiße da sie aktuell kein E-Auto anbieten mit einer Reichweite und zu einem Preis den die anderen irgendwann in der Zukunft bringen wollen.

Ne, ich finde das heute gebotene überteuert. Auch gemessen am Leaf mit 30kWh - heute.
Oder halt den E-Up für 27k€.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9590
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon e-golfer » So 14. Feb 2016, 09:01

Hallo Karlsson,

überteuert ist relativ. Die Komponenten sind dank der geringen Stückzahl einfach noch sehr teuer. Die Entwicklungskosten sind dank der geringen Stückzahl je Fahrzeug astronomisch. Nur weil Tesla es sich leisten kann, ohne Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit zu agieren, heisst noch lange nicht, dass alle anderen überteuert sind. Sie sind nur nicht bereit, jeden Verlust zu akzeptieren.

Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon e-golfer » So 14. Feb 2016, 09:08

Hallo Wolfgang vdB,

ganz im Gegenteil. Ich fahre ein richtig geiles Auto. Leider hat es zwei Fehler (3,6kW Lader und Car-Net/Timerfunktionen).
Wenn man sich damit arrangiert (was ich nach fast 1,5 Jahren und 27.000km habe), ist es einfach nur ein tolles Auto. Optisch leider nicht für das ungeübte Auge aus E-Fahrzeug zu erkennen. Aber es fährt mit allen Vorzügen der Elektromibilität.

Was mich in letzter Zeit immer mehr stört, ist dass egal wer ankündigen darf was er will, und es es ist toll. Bei VW ist nichtmal eine fahrbereite Studie ein Anzeichen, dass sich was tun wird. Alles wird immer mit "Ankündigungsweltmeister" und ähnlichen Vokabeln bedacht.

Eigentlich sollten wir froh sein, über jeden, der Fahrzeuge anbietet, die elektrisch fahren. Denn nur die Masse der Fahrzeuge wird eine Veränderung in der Welt hervorrufen. Ich habe nichts gegen konstruktive Kritik, aber dieses "Meiner ist besser" geht mir auf den Zeiger.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Barthwo » So 14. Feb 2016, 10:17

e-golfer hat geschrieben:
überteuert ist relativ. Die Komponenten sind dank der geringen Stückzahl einfach noch sehr teuer. Die Entwicklungskosten sind dank der geringen Stückzahl je Fahrzeug astronomisch. Nur weil Tesla es sich leisten kann, ohne Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit zu agieren, heisst noch lange nicht, dass alle anderen überteuert sind. Sie sind nur nicht bereit, jeden Verlust zu akzeptieren.
Es ist doch so, daß es einfach ein Fehler ist, die sicher hohen Entwicklungskosten auf wenige verkaufte Autos verteilen zu wollen und dadurch den Preis hochtreibt. Das ist eine "Verhinderungspolitik".
Nehme man einen Verbrenner-Golf und betrachte seinen Preis a (Comfortline ca. 20000 Euro), nehme Motor, Getriebe, Einspritzung, Tank, Auspuffanlage usw. alles raus (Schätzung 7000 Euro), dann kommst du auf einen Preis b (13000). Zu diesem kann man Ladegerät, Steuerung, Elektromotoren addieren (4000), dann kommt man auf einen Preis c (17000), der merklich niedriger sein müsste als Preis a. Darauf addiere man den Akkupreis (ca. 9000) und man sollte auf einen Preis (26000) kommen, der DEUTLICH niedriger liegt als die momentan verlangten 35000.
Vielleicht habe ich zu optimistisch gerechnet für den e-Golf, aber es müsste in jedem Fall unter 30000 liegen. Dann würde sich das wirklich wunderbar funktionierende Ding (abgesehen von car-net) auch besser verkaufen.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 138
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zoidberg und 3 Gäste