1/2 Jahr Elektromobilität

1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Frank0100 » Sa 21. Feb 2015, 23:01

Fazit nach einem halben Jahr Elektromobilität. Ums vorwegzunehmen ich würde den eGolf jederzeit wieder kaufen. Fing alles im Mai 2014 an wo ich versuchte erste Infos über den eGolf in verschiedenen Autohäusern zu erfahren. Kam mir bei vielen wie ein Fremdkörper vor. Die meisten versuchten eher den Weg nach draußen zu erklären.
In Saarbrücken hatte ich dann doch Glück und einen freundlichen gefunden der es jedenfalls versuchte meine Fragen zu beantworten. Die Bestellung ging dann reibungslos über die Bühne und der Golf lief sogar einen Monat früher vom Band. Obwohl zur Zeit meiner Bestellung die Lieferzeit über ein halbes Jahr sein sollte. Kurz nach der Bestellung kam dann Oktober als Termin wurde dann der 5. September. Abholung in Wolfsburg. Laut der netten Dame war ich der erste der ihn da abholte. Die Übergabe war sehr ausführlich und auch sehr gut. Mängel hatte der Golf keine und auch heute nicht. Nur seltsam war das auf dem Tacho schon 65 km stand. Er wurde also ausgesprochen gut getestet. Auf der Heimreise gabs keine Probleme alles Ladestationen funktionierten. Heimreise dauerte fast 2 Tage. Hatte in der Zeit viel Zeit das Auto kennenzulernen. Muss sagen von km zu km machte das fahren immer mehr Spaß. Zu Hause gings dann erst mal darum die ladeinfrastruktur kennenzulernen. Hier im Saarland gibt's einen Verbund wo das laden kostenlos ist. Wir nutzen die Möglichkeit sehr oft,stellen den Golf auf den Parkplatz der fast immer in Stadtmitte ist und gehen in die Stadt. Kostenlos parken und noch Laden was will man mehr. Ich werde fast immer angesprochen wenn ich den ladestecker anbringe und die Fragen sind fast immer die gleichen... Wie wird er geladen, wie weit kommt man. Dachte schon mal ich bringe an der Scheibe einige Infos an. Am Samstag begrüßte mich eine zettelhexe auf einem ladeparkplatz und sagte mir ich sei der erste hier. Ich habe bis jetzt keinen anderen eGolf gesehen. Sind ja sehr leicht an den c leuchten zu erkennen.
Ich genieße die Unabhängigkeit den Golf zu Hause mit der PV Anlage zu laden und unterwegs kostenlos an Ladestationen. Nur ein Punkt ist einfach ärgerlich, das ist der 3,6k Lader. Ist wohl eine Folge der 8 Jahre Garantie der Batterie. Komme aber eigentlich gut damit zurecht, lade meist sogar mit 1kw. Das fahren mit dem eGolf ist ein Traum kein vibrieren im Lenkrad keine Motorgeräusche und Leistung die dem gti nahe kommt. Jedenfalls bis 50km/h. Hatte bis zu dem eGolf immer Golf gtis. Der eGolf wirkt sehr ausgereift auch im elektrobereich. Obwohl er der erste ist. Ich lese hier im Forum auch die Beiträge zB im bmw Bereich. Dort gibt's sehr viel mehr Probleme als beim Golf. Bin auch noch im gti Forum aktiv und da haben viele Angst dass der Turbolader hoch geht. Für mich Probleme von gestern. Da im Forum wird der eGolf als Elektroschrott bezeichnet. Nunja es dauert halt seine Zeit bis sich neue Technik durchsetzt. Zum Thema Reichweite. Scheint ja das größte Problem zu sein. Aber ich glaube da muss man einfach etwas umdenken. Punkt ist das man morgens immer mit einem vollen Auto losfährt und man kann die Reichweite sehr stark durch das Fahrverhalten steuern. Bisher hatte ich noch nie Probleme mit der Reichweite. Einfach vor der Fahrt etwas planen Ladestationen checken und gut ist. Die nächste batteriegeneration steht ja schon in den startlöschen und wird spätestens im Golf 8 zum Einsatz kommen. Vielleicht kommt ja dann die 300km Reichweite. Aber wenn mans genau nimmt kommt man zwar weiter aber billiger wirds nicht.
Die Woche hab ich mal nach einer Fahrt mit der wärmebildkamera im Motorraum Bilder gemacht. Stellte fest das der emotor fast kalt war auch die kühlleitungen waren kaum als wärmequelle auf den Bildern zu erkennen. Hab mich dabei gefragt woher die WP die Wärme her holt um einen guten Wirkungsgrad zu erzielen. Aber vielleicht war meine Fahrt auch zu sehr energiesparend. Im übrigen ist das fahren mit den verschiedenen reku Stufen ein Feature das ich nicht mehr missen möchte. Bremse sogar meist nur noch mit den Stufen durch hoch und tief schalten. Hat aber die Folge das meine bremsscheiben schon verrostet sind. Bin mal gespannt ob der reifenverschleiss vorne stark ansteigt. Die fahrassistenten wie zB den lan assist funktionieren perfekt. Auch Acc und light assist u u u alle eine nützliche Hilfe. Die Werbung im TV in Sache Raumschiff nunja passt schon irgendwie. Die e Autofahrer sind noch sehr sehr in der Minderheit. Auch können Verbrennungsmotor Fahrer die Leistungsfähigkeit eines e Autos schwer einschätzen. Merk ich immer wenn mich Autos überholen wollen und merken das es bis 80 km/h unmöglich ist. Bedeutet einfach Fahrspass mit dem eGolf.
Was die endgeschwindigkeit angeht schränkt mich die 140 keineswegs ein da ich sowieso selten über 110 fahre. Ab 110 wird der eGolf sowieso zur Elektronen Schleuder.
Continue.....

Mal was zum lesen für gelangweiligte Autofahrer :-)
Schwarz, Assist Paket, Dynaudio, Verkehrszeichenerkennung, Parkpilot, Online seit 5.9.2014 :D
Benutzeravatar
Frank0100
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 21:18
Wohnort: Neunkirchen

Anzeige

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon umberto » Sa 21. Feb 2015, 23:10

Frank0100 hat geschrieben:
Stellte fest das der emotor fast kalt war auch die kühlleitungen waren kaum als wärmequelle auf den Bildern zu erkennen. Hab mich dabei gefragt woher die WP die Wärme her holt um einen guten Wirkungsgrad zu erzielen.


Das Kühlsystem eines e-Autos muß vor allem die Leistungselektronik kühlen und läuft deswegen eher bei 60 °C und nicht bei 90-100°C wie bei einem Verbrenner.

Die WP holt die Energie aus der Außenluft. Bloß: deiner kann doch gar keine WP haben, die eGolf mit WP wurden doch erst im Januar ausgeliefert...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Frank0100 » Sa 21. Feb 2015, 23:27

Ich will eigentlich nicht jetzt wieder eine Diskussion lostreten. Aber laut Werbung nutzt die Wp die Abwärme des Antriebes.
Laut wärmebild hatte das ganze system keine 20 Grad. Fast kalt.
Ich habe Zuhause selbst eine Wärmepumpe, nutze eine Sole sole Pumpe und keine luftwärmepumpe da sie bei tiefen Temperaturen unter 0 Grad einen sehr schlechten Wirkungsgrad hat.
Schwarz, Assist Paket, Dynaudio, Verkehrszeichenerkennung, Parkpilot, Online seit 5.9.2014 :D
Benutzeravatar
Frank0100
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 21:18
Wohnort: Neunkirchen

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Hamburger Jung » So 22. Feb 2015, 00:05

Hallo,

ich mag Erfahrungsberichte und habe deinen gerne gelesen.
Denke zwar das die Probleme im BMW Bereich ein Problem der Häufigkeit der Fahrzeuge ist, aber ist schon ok :-)

Als Wunsch für deinen Jahresbericht, Absätze einbauen. Die machen das lesen wesentlich entspannter.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon umberto » So 22. Feb 2015, 00:51

Frank0100 hat geschrieben:
Ich will eigentlich nicht jetzt wieder eine Diskussion lostreten. Aber laut Werbung nutzt die Wp die Abwärme des Antriebes.
Laut wärmebild hatte das ganze system keine 20 Grad. Fast kalt.


Ich will auch keine Diskussion, aber Werbung erzählt viel und hat oft gar keine Ahnung. Ich habe mal 2 Monate lang versucht, fehlerhafte Fakten auf einer Website richtig zu stellen, die von einer Werbeagentur betrieben wurde. Für die Werbemenschen dort habe ich als Techniker offensichtlich Suaheli gesprochen....

Wärmepumpen entnehmen immer einem Reservoir mit niedriger Temperatur durch Einsatz von Arbeit Energie.
oder
Joto pampu lazima daima kuondolewa kutoka kwenye hifadhi chini ya joto la chini na matumizi ya nguvu kazi. :-)

Nachtrag: auch der e-Golf hat wohl einen PTC. D.h. irgendwann reicht die Leistung auch dieses Systems nicht mehr aus und er muß ineffizient zuheizen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon DaCore » So 22. Feb 2015, 09:29

umberto hat geschrieben:
Nachtrag: auch der e-Golf hat wohl einen PTC. D.h. irgendwann reicht die Leistung auch dieses Systems nicht mehr aus und er muß ineffizient zuheizen.


:klugs: Ineffizient? Der PTC hat sicherlich einen Wirkungsgrad von nahezu 100% :roll:

Ich bin für den Verbau einer Kraftstoff-Standheizung statt Wärmepumpe. Jemand hat es im Leaf-Forum erfolgreich realisiert und ist sehr zufrieden. Er hat natürlich gleich wieder einen Shitstorm losgetreten, war aber zu erwarten.
DaCore
 
Beiträge: 189
Registriert: So 20. Okt 2013, 07:52

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Aragon » So 22. Feb 2015, 12:06

Salü Frank

Herzlichen Dank für deinen interessanten Bericht. Das lässt mich hoffen, dass meine Freude auch noch lange anhalten wird. :D Mit der Evaluation hatten wir scheinbar fast Gleichzeitig begonnen - ich wollte dann einfach auf die WP warten und so wurde es dann halt August bis zur Bestellung. Die Auslieferung vor 3 Wochen Anfangs Februar 2015.

Seither erfreue ich mich auch über die vielen Vorzüge und auch die WP macht freude. Zuhause betreibe ich wie du die verschiedensten WP's und so im Bereich von plus 5 bis 10 Grad ist die Effizienz gar nicht so schlecht. Ausser dass es dann in der Garage tönt wie auf der Skipiste neben der Schneekanone! :lol:

Meine Erfahrungen mit den :P in den Garagen decken sich weitgehend mit deinen - auch ich wurde zuerst bearbeitet nimm doch besser so einen sparsamen Dieselstinker als so was neues wie ein e-Mobil und als ich mich nicht umstimmen liess, kam dann eine äusserst unfexible Haltung im Bezug auf Rabatte dazu. Das lag dann wohl nicht am :P sondern eher an der Verkaufsstrategie der Automarken (BMW und VW). Wenn du wissen willst wie es auch gehen kann, versuch es mal bei TESLA :!: Da stimmt dann alles überein. Auch wenn ich es mir gar nicht leisten kann habe ich es mir ernsthaft überlegt! Na ja nun spare ich halt noch etwas und wir dieseln für Langstrecken weiterhin über die Autobahnen :cry:

Also freuen wir uns weiterhin an unseren e-Gölfen und hoffen dass es bald zügig mehr werden - ich hoffe doch, dass wir uns dann auch freundlich Grüssen beim kreuzen - zu verkennen sind wir ja sicherlich nicht! ;) Allzeit gute Fahrt und genügend Restkilometer.

Aragon
seit 3. Feb. 2015 in Gebrauch / 25'000 km nach BC 14,89 kWh/100km (50% Kurzstrecke, 30% Überland und 20% Autobahn)
Benutzeravatar
Aragon
 
Beiträge: 266
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 07:45
Wohnort: CH-Engelburg

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon umberto » So 22. Feb 2015, 20:59

DaCore hat geschrieben:
:klugs: Ineffizient? Der PTC hat sicherlich einen Wirkungsgrad von nahezu 100% :roll:


Dann setz doch mal deine Systemgrenze richtig.

Zum Wohlfühlen des Insassen eines Autos ist ein PTC ineffizient.

Ich bin für den Verbau einer Kraftstoff-Standheizung statt Wärmepumpe. Jemand hat es im Leaf-Forum erfolgreich realisiert und ist sehr zufrieden. Er hat natürlich gleich wieder einen Shitstorm losgetreten, war aber zu erwarten.


Ich bin mit der günstigen Wärmepumpen+PTC-Lösung in meinem Auto zufrieden. Die 5-10 km Reichweite, die da zu holen sind, machen für mich den Kohl nicht fett. Kraftstoff-Standheizung will ich nicht.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Barthwo » Di 16. Feb 2016, 12:34

Ich bin auch Saarländer und eGolf Fahrer seit Juli 2015. Bei mir waren es nur ca. 3 Monate Lieferzeit.
Allerdings habe ich als "Nordsaarländer" den Wagen dann in Trier gekauft und auch von dort übernommen, da eine Abholung in Wolfsburg für mich unmöglich gewesen wäre, da ich in Anbetracht der geringen Reichweite und der deshalb fehlenden Langstreckentauglichkeit auf den CCS Lader verzichtet habe.

Ich wollte ebenfalls sagen, daß auch ich die kostenlosen Lademöglichkeiten im Saarland schätze. Ich habe diese bereits mehrfach in Saarbrücken, Saarlouis, Merzig und Sulzbach genutzt, allerdings weit über 90% lade ich zuhause.

Ich habe jetzt dieses Jahr erst einmal den Benziner meiner Frau benutzt, ansonsten kann ich alle meine lokalen und regionalen Fahrten locker mit der existierenden Reichweite machen.

Allerdings geht es mir genauso wie dir. Das Auto muss nach jeder Fahrt zu Hause in der Garage aufgeladen werden, sonst kann es knapp werden mit der Reichweite. Ein 11 kW Lader wäre schön gewesen, damit könnte man bei "Zwischenladungen" in der Stadt oder zu Hause schneller wieder voll machen. Das ist in meinen Augen ein Kritikpunkt.

Ansonsten lief das Auto wirklich schön und neben dem schlecht funktionierenden car-net, das ich wohl nicht verlängern werde, gibt es keine Kritikpunkte. Ich habe wenig Extras genommen, aber zum Glück den "normalen" Tempomaten. Ich fahre eigentlich immer in Modus D und "segele". Ansonsten nutze ich viel den Tempomaten, der auch wunderbar auf Gefällstrecken flexibel stark rekupiertiert, eben gerade so viel, um die eingestellte Geschwindigkeit beizubehalten.

Die Betreuung seitens meines Verkäufers ist gut. Die Serviceleistungen seitens VW selbst sind katastrophal. Welch ein Kampf und Wartezeit bis ich mal die Euromobil Karte für Ergänzungsmobilität in Händen hatte. Und dann kann man nicht überall bei Euromobil einen Wagen kriegen sondern nur an "e-Stützpunkten". Einmal habe ich die Karte bisher genutzt für einen Ersatzwagen während einer Unfallreparatur. Die bei der Werkstatt kannten die Ersatzmobilität gar nicht, aber hat trotzdem geklappt.

Schlimm die zentrale Rufnummer bei VW, die ich nach dem Unfall anrief. Die waren NICHT in der Lage mir zu sagen, welche VW Werkstatt in der Umgebung einen e-Golf reparieren darf! Da musste man selber rumtelefonieren. Ein Witz.

Und meine charge&fuel card, die ich vor gut 4 Wochen angefordert habe, die ist immer noch nicht da. Ok, sie ist nicht wirklich wichtig für mich, da man sie im Saarland eigentlich nicht braucht, aber in Trier gäbe es Ladepunkte an denen ich sie nutzen könnte und möchte, dann könnte ich meinen e-Golf Nutzungradius bis Luxemburg erweitern.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 138
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:25

Re: 1/2 Jahr Elektromobilität

Beitragvon Helbig » Di 16. Feb 2016, 14:04

Hallo Frank0100

Mit deiner Annahme hast du recht.

Der e-Golf nutzt die Abwärme des Ladegerätes und z.B. der Leistungselektronik im Kühlwasser zur Erzeugung von Wärme im Fahrzeuginnenraum, sobald diese Abwärme im Kühlwasser und die entnehmbare Energie aus der Aussenluft nicht mehr für die Fahrzeuginnenraumklimatiserung ausreicht wird Stück für Stück der HV PTC zugeschaltet, der widerum das Kühlwasser erwärmt und damit der Innenraum erwärmt wird.

Die Wärmepumpe hat je nach gewählter Fahrzeuginnenraumtemperatur und natürlich Aussentemperatur einen Wirkungsrad zum e-Golf ohne Wärmepumpe von 20%-30% Reichweitengewinn, da einfach weniger elektrisch geheizt werden muss.

Ab etwa -18 Grad Aussentempertur wird fast vollständig elektrisch geheizt.

Gruß


Frank0100 hat geschrieben:
Ich will eigentlich nicht jetzt wieder eine Diskussion lostreten. Aber laut Werbung nutzt die Wp die Abwärme des Antriebes.
Laut wärmebild hatte das ganze system keine 20 Grad. Fast kalt.
Ich habe Zuhause selbst eine Wärmepumpe, nutze eine Sole sole Pumpe und keine luftwärmepumpe da sie bei tiefen Temperaturen unter 0 Grad einen sehr schlechten Wirkungsgrad hat.
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 98
Registriert: Do 17. Dez 2015, 12:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 1 Jahr e-Golf
    1, 2Dateianhang von Maverick78 » Di 16. Feb 2016, 12:05
    12 Antworten
    1429 Zugriffe
    Letzter Beitrag von E-auto2014 Neuester Beitrag
    Do 18. Feb 2016, 19:59
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: egolf2016 und 5 Gäste