? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon jeanoo » Di 13. Dez 2016, 17:11

Hallo zusammen,

warum auch immer, komme ich erst jetzt auf die Idee, ggf. einen i3 anzuschaffen.
Ich habe eben gelesen, dass der nur 13 kWh/100km verbraucht ! Das wäre ja irre günstig.
Wir haben einen Photovoltaikanlage auf dem Dach, wenn ich mir das ausrechne,
würde ich ja ggf. super günstig fahren.
JA, aber so einfach wir das alles nicht sein, sage ich mir.
Daher benötige ich euere Erfahrungswerte und Tipps.

Also Randbedingungen:
Photovoltaikanlage auf dem Dach vorhanden
Steckdose in der Garage vorhanden, 16A abgesichert
Fahrten: meist nur 3 km zum Zug, abends zurück - ggf. mal 50km oder auch mal 100km
Zweitauto wollen wir eh anschaffen, daher könnte jetzt das zweite ein eAuto sein.

Jetzt mal ehrlich: Wie viel kWh benötigt so eine Auto im Schnitt?
Winter mit Heizung
Sommer mit Klima

Wie lange muss ich zum Aufladen rechnen?
Ich gehe davon aus, dass ich meine normales Kabel in der Garage nutzen kann und nur am Ende eine Art
Adapter für Kabel zum Auto montieren muss.

Komme ich 200 km weit mit voller Batterie, wenn sie 3 Jahre alt ist?

Herzlichen Dank!
Jeanoo
Benutzeravatar
jeanoo
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:57

Anzeige

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon fridgeS3 » Di 13. Dez 2016, 17:42

jeanoo hat geschrieben:
Jetzt mal ehrlich: Wie viel kWh benötigt so eine Auto im Schnitt?
Winter mit Heizung
Sommer mit Klima

Wie lange muss ich zum Aufladen rechnen?
Ich gehe davon aus, dass ich meine normales Kabel in der Garage nutzen kann und nur am Ende eine Art
Adapter für Kabel zum Auto montieren muss.

Komme ich 200 km weit mit voller Batterie, wenn sie 3 Jahre alt ist?


Verbrauch im Sommer 13 kWh kein Problem, sogar eher weniger (ohne Klima auch nur 10 kWh)
im Winter mit Heizung meist um die 20 kWh

Ladezeit: In der Garage mit 16A (x 230V) = 3,7 kW ; je nach Akkugröße (60er oder 94er) 5,5 oder 8,1 Stunden

Batteriedegeneration nach 3 Jahren hängt vom Lade- und Fahrprofil ab; sollten aber eigentlich locker 90%+ sein.

p.S.: In diesem Forum gibt es bereits eine Fülle an Infos zu Deinen Fragen, ich habe Anfangs auch sehr viel gelesen, mir hat es geholfen das ganze Thema besser zu verstehen
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-16-07-506 - max. SoC 19,8 kWh
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 1426
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon jeanoo » Di 13. Dez 2016, 18:03

Hallo, danke für deine Antwort.
Sicher hat man einen Verlust zwischen Aufladen und Fahren.

Sagen wir mal ich würde im Schnitt 15 kWh/100kmh verbrauchen.
Wieviel KWh muss ich aufladen? Also was für einen Verbrauch würde meine Zäher im Haus dann anzeigen.
Bezogener Strom kostet mich ca. 0,20 EUR/kWh. Das wären ja nur Verbrauchskosten von 3 EUR je 100km!
Bei 10.000 km jährlich zahle ich heute ca. 1.100 EUR Sprit.
Mit dem i3 wären das ja nur 300 EUR Stromkosten.

Stimmt meine Rechnung - oder habe ich da was Signifikantes übersehen?

Danke !
Benutzeravatar
jeanoo
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:57

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon Chris1005 » Di 13. Dez 2016, 18:17

10.000km mit 1.100 Euro Spirtkosten ? Behaupte mal du hast ne Null vergessen.
Wirtschaftlich wird sich das nicht so einfach rechnen lassen weil Mehrpreis beim Kauf, Kosten für Ladekabel / Adapter, Höhere Versicherung dafür keine Steuer usw.
Bald i3 94Ah Besitzer
Chris1005
 
Beiträge: 39
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:18
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon palim_palim » Di 13. Dez 2016, 18:19

jeanoo hat geschrieben:
Stimmt meine Rechnung - oder habe ich da was Signifikantes übersehen?

Danke !


Kann man so stehen lassen. Allerdings solltest Du beachten, dass beim Elektroauto der Verbrauch auf Kurzstrecken in die Höhe geht, wenn Du im Winter den Innenraum auf Wohlfühltemperatur heizt.
Daher bleibe ich bei Strecken unter 2-3 km meist im Eco Pro+ Modus (ohne Heizung).

Mein Verbrauch ab Steckdose schwankt so zwischen 13 und 15 kWh auf 100km.

Wenn meine Frau die Kinder zur Kita bringt (3,5km), und dabei den Innenraum richtig aufheizt, geht es eher Richtung 18-19kWh.

Ansonsten hat Chris auch recht mit seiner Aussage:
Wenn Du nur auf die Kosten schaust, ist der i3 sicher nicht das Richtige für Dich, da würde ich Dir eher zu einem Peugeot I-On raten.
Der i3 bringt halt ein derzeit einziartiges Nachhaltigkeit-Konzept mit sich, und einen sehr innovativen Materialmix. (Den ich als Ingenieur als ziemlich sexy bezeichnen würde. 8-) )
BMW i3 I001-16-07-503
Bild
Benutzeravatar
palim_palim
 
Beiträge: 379
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon fridgeS3 » Di 13. Dez 2016, 18:23

jeanoo hat geschrieben:
Stimmt meine Rechnung - oder habe ich da was Signifikantes übersehen?


Ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung in Bezug einer PV-Anlage, aber wenn der Strom erst gar nicht dein Haus verlässt, musst du doch keinen Strom zahlen? Oder.

Aber anders herum: 15 kWh/100km Verbrauch bei 10.000 km im Jahr: 15*10000/100 = 1.500 kWh * 0,27 EUR Ökostrom = 405 EUR Stromkosten. Wenn Du dann noch 10-15% Ladeverluste hinzurechnest kommst du irgendwo zwischen 450 und 500 EUR bei raus; sicherlich günstiger als deine 1.100 EUR im Moment
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-16-07-506 - max. SoC 19,8 kWh
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 1426
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon Helfried » Di 13. Dez 2016, 18:31

jeanoo hat geschrieben:
Wie lange muss ich zum Aufladen rechnen?


Unterwegs nur 25-30 Minuten. So schnell kannst gar nicht sch.... auen, wie der i3 wieder voll ist.
Der Verbrauch beim Fahren liegt bei gut 15 kWh pro 100 Kilometer. Geladen wird unterwegs mit knapp 50 kW, also 150 Kilometer in 25 Minuten, wenn ich mich richtig erinnere.

Daheim würde ich nur laden, wenn die Sonne scheint.
Helfried
 
Beiträge: 2829
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon Lindum Thalia » Di 13. Dez 2016, 19:09

Hallo und eine super Idee von Dir mit einem Elektroauto zu liebäugeln..Aber bevor Du mit Theorien Dich zufrieden gibst , die sehr sehr unterschiedlich sein können, denn jeder hat einen anderen elektrischen Fuß . Gehe doch zu einem BMW Händler und lass Dir mal einen i 3 für ein WE geben , dann wirst Du sehen was bei welcher Fahrweise so verbraucht werden kann.
Probieren geht über studieren. Viel Spaß beim Testen..
Dateianhänge
IMG_4234.JPG
BMW i 3 BEV ,37000 km. In 13 Monaten null Probleme , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 557
Registriert: Di 22. Jul 2014, 14:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon Temporär » Di 13. Dez 2016, 23:42

Kleine Korrektur zu den Ladezeiten: Von "ganz leer" (etwa 6 km Restreichweite) bis "ganz voll" braucht der 94er an einer normalen Schukodose eher 12 als 8 Stunden - selbst bei höchster Ladestromeinstellung. Aber bei Deinem o.g. Fahrprofil wird "ganz leer" wohl die absolute Ausnahme bleiben ... LT hat recht: Ein E-Auto wie den i3 muß man über ein Wochenende "erfahren". Aber Vorsicht: Es besteht höchste Suchtgefahr :D
Temporär
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 10:35
Wohnort: westlich von Düsseldorf

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon endurance » Mi 14. Dez 2016, 07:22

fridgeS3 hat geschrieben:
jeanoo hat geschrieben:
Stimmt meine Rechnung - oder habe ich da was Signifikantes übersehen?


Ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung in Bezug einer PV-Anlage, aber wenn der Strom erst gar nicht dein Haus verlässt, musst du doch keinen Strom zahlen? Oder.

Nope das hängt davon ab (in DE) ob Du beim FA eine EÜR und USt Erklärung abgeben musst oder nicht. Ich finde es ja auch immer unlustig wenn mich manche als Sozialschmarotzer betiteln weil ich ja eine ach so hohe Einspeisevergütung bekomme (12cent) und das ja von Ihnen bezahlt werden muss. Fakt die meisten werden Ihren Eigenstrom in als unentgeldliche Wertabgabe in der EÜR haben und darauf auch UST zahlen. D.h. Du zahlst in der Regel UST und Einkommensteuer auf den Eigenverbrauch.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
endurance
 
Beiträge: 3166
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste