? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon Norbert W » Mi 14. Dez 2016, 09:45

palim_palim hat geschrieben:
Mein Verbrauch ab Steckdose schwankt so zwischen 13 und 15 kWh auf 100km.

Wenn meine Frau die Kinder zur Kita bringt (3,5km), und dabei den Innenraum richtig aufheizt, geht es eher Richtung 18-19kWh


Wenn es winterlich kalt ist, ist der Verbrauch bei unserem i3 dabei ca. 22 kWh.
Im Sommer 16 kWh. Das ist nichtmal ab Steckdose. Durchschnitt kann man sich errechnen.

Wir haben keinen Rex. Allerdings fahre ich auch oft 120 oder so, meine Frau hatte den Temperaturregler neulich auf 25°stehen, das ist schon beachtlich :D

Es geht aber auch wirklich sparsam, im Winter. Wie weiter oben schon beschrieben, gehen Kurzstrecken problemlos mit Eco+, mit Stoffsitzen brauchts dabei auch keine Hinternheizung. Bei unserem i3 habe ich die Sitzheizung noch nicht ein einziges Mal angestellt. So geht ein Verbrauch im Winter auch unter 15 kWh. Meiner Frau ist das aber jetzt nicht sooo wichtig :D
Norbert W
 
Beiträge: 481
Registriert: So 26. Jan 2014, 08:04

Anzeige

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon ORCA » Mi 14. Dez 2016, 09:56

Hallo Jeanoo,

meinen i3 ( 94Ah BEV mit Wärmepumpe ) fahre ich seit ca. 2500km.
Daher kann ich eigentlich nur winterliche Verbrauchswerte nenne.
Durchschnitt bisher 17kWh/100. Es gehen aber auch locker 13-14.
Fahre hauptsächlich AB mit Tempomat 120kmh, Heizung auf 22° und ecopro.
In der Garage habe ich bisher 3x an der Steckdose geladen.
Bei sehr kaltem Wetter von 0% auf 100% ca. 10 Stunden.
Die restlichen Ladevorgänge waren bisher immer kostenlos! :mrgreen:
Zuletzt geändert von ORCA am Mi 14. Dez 2016, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ORCA
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 31. Mai 2016, 08:03
Wohnort: NRW

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon rolandk » Mi 14. Dez 2016, 10:02

jeanoo hat geschrieben:
Wir haben einen Photovoltaikanlage auf dem Dach, wenn ich mir das ausrechne,


Bitte nochmal richtig rechnen.

Erstmal: wie groß ist die PV-Anlage?

Dann: wann liefert sie den Strom dafür (Jahreszeit/Tageszeit)? Ist das Fahrzeug während dieser Zeit an der Anlage?

Soll voll PV-geregelt geladen werden? Oder PV-unterstützt?

Weiterhin (bei PV-geregelt): Tagesleistung 15kWh heißt nicht 15kWh ins Fahrzeug. Abhängig vom Fahrzeug kann es sein, das die EInschalt/Ladeschwelle in einem Bereich liegt, die über der aktuellen Leistung der Anlage liegt. Beispiel: die Anlage liefert (bewölkter Tag) nur 1500 Watt, das Fahrzeug lädt aber erst ab 1800 Watt (ich kenne die Werte beim i3 jetzt nicht). D.h. die Anlage produziert zwar, das Fahrzeug bekommt davon aber rein gar nichts. Und das, obwohl nach 10 Stunden 15 kWh auf der Produktionsseite stehen.

Die PV-Anlage als Ladeunterstützung ist natürlich immer sinnvoll.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 3678
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon fdl1409 » Mi 14. Dez 2016, 13:25

Ich hatte einen 60 Ah REx ab 5/2014, den ich 37.000km gefahren bin, und seit Oktober den 94 Ah BEV.

Mein Durchschnittverbrauch liegt bei 15 kWh einschließlich Ladeverluste ab Steckdose - 13 kWh/100km im Sommer, 15 in der Übergangszeit und 17 im Winter.

Fahre auch weit überwiegend mit eigenem PV-Strom - konkurrenzlos günstig. Noch günstiger wird es meist, wenn ich mal längere Strecken fahre. Dann suche ich mir kostenlose Gleichstromlader. Benutze zum Beispiel einen beim Lidl in Gießen. Kaufe dort 15-20 Minuten ein und wenn ich zurück komme sind 10-15 kWh im Akku.
Steuerfrei 10 Jahre lang, zahle Vollkasko 305 Euro pro Jahr, minimale Wartungskosten.

Lade in meiner Garage mit normaler 230V Steckdose. Der i3 zieht dann bei 12A etwa 2,8 kW. Ein komplett leerer Akku würde etwa 12 Stunden brauchen. Wollte ursprünglich noch eine Wallbox installieren, um mit 11 kW Drehstrom laden zu können, aber das habe ich gestrichen. Ist im Normalfall gar nicht notwendig, und man kann die PV viel besser nutzen wenn man mit kleiner Leistung lädt. Auch bei bewölktem Himmel hat man noch einen ordentlichen Anteil PV-Strom. Und wenn ich wirklich mal weiter weg muss suche ich mir passende Ladestationen vorher aus. Wichtig ist dafür die Schnellladeoption, die kostet 1.000 Euro extra, halte ich für unverzichtbar wenn man nicht einen REx fährt. In den nächsten 2 Jahren soll das Schnellladenetz ausgebaut werden, denke dass man Ende 2018 an allen Autobahnraststätten Gleichstromlader mit 50 kW hat. Dann sind Fernreisen problemlos möglich.

Sitzheizung würde ich unbedingt empfehlen. Habe ich in der Heizperiode immer an, und auf kürzeren Strecken reicht das. Die Hauptheizung mache ich nur an wenn es sehr kalt ist, die Scheiben beschlagen oder ich auf längeren Strecken doch zu frieren beginne. Die Sitzheizung kostet nur minimal Reichweite, so 1-2km.

Probefahrt machen!
Warnung: danach willst du ihn unbedingt haben.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:35

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon i3Harman8V » Fr 16. Dez 2016, 09:37

Hallo !

Wie meine Kostenrechnung ausgefallen ist findest Du hier !

bmw-i3-allgemeines/10-000-km-im-i3-meine-erfahrungen-t10998-80.html#p417325

Grüße
i3Harman8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 17:20

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon TOMbola » Fr 16. Dez 2016, 09:54

Wenn du den i3 normal(!) benutzt wie sämtliche Fahrzeuge vorher auch, also nicht hinter LKW´s im Windschatten herschleichen und natürlich auch die Heizung oder Klima benutzt, dann sollte der Verbrauch über alles irgendwo zwischen 17-18kWh/100km betragen. Zumindest ist das bei mir so und ich fahre im Vergleich zu früher deutlich langsamer.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 923
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon spassgenerator » Di 20. Dez 2016, 13:58

Das kann ich so bestaetigen,
Meine APP gibt fuer mein fahrzeug 16,5 an fuer "community" 17,8.
(dabei fahre ich schon sehr bedacht und spare beim heizen in dieser jahreszeit)
Ladeverluste sind auch nicht zu unterschaetzen, das kommt noch dazu.

Ueber nacht aufladen sollte zuhause klappen, zumindest wenn du nicht ganz leer spaet abends ankommst und schon morgens sehr frueh weg willst. Dann reicht es nicht. Unterwegs laden (bei 50KW, also das schnellste was geht) dauert im winter ne stunde.

Da strom jedoch steuerlich wesentlich besser gestellt ist, bleibst du deutlich unter den hoch vesteuerten benzinpreisen.
Ob sich das am ende rechnet glaube ich weniger, aber es ist ein spass, wenn man an sowas spass hat. :)
Und wie schon erwaehnt, wenn es um "billig" geht, gibt es andere autos. BMW ist auch bei allen anderen modellen nicht "billig".

w
Zuletzt geändert von Knobi am Di 20. Dez 2016, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder: http://freies-fahren.de/portal/index.ph ... post-30179
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Jun 2016, 08:58

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon herrmann-s » Di 20. Dez 2016, 14:05

es ist aber zeitlich guenstiger das auto nicht an einer 50kw saeule vollzuladen, da irgendwannreduziert wird.
rein gefuehlsmaessig passiert das bei mir bei etwa 90% (evtl sogar etwas hoeher 94%).
dh an einer 50kw stehe ich etwa zwischen 30 - 40minuten dann passt das.
herrmann-s
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: ? bin neu - Erbitte ein paar Infos zu i3

Beitragvon i_Peter » Di 10. Jan 2017, 14:51

spassgenerator hat geschrieben:
Das kann ich so bestaetigen,
Meine APP gibt fuer mein fahrzeug 16,5 an fuer "community" 17,8.
(dabei fahre ich schon sehr bedacht und spare beim heizen in dieser jahreszeit)

Komisch, meine App sagt für mein Fahrzeug 14,7 und für "community" 16,0.
Scheinbar ist der ohne REX so viel sparsamer ?
Hinweis: die 14,7 sind vom täglichen Kurzstreckenpendeln mit Hoch-Rampen der Innentemperatur.
Kann auf Langstrecke AB auch mit 11,0 fahren. Deswegen brauche ich auch bei 60Ah keinen REX.
;)

spassgenerator hat geschrieben:
Unterwegs laden (bei 50KW, also das schnellste was geht) dauert im winter ne stunde.

Der Profi versucht, Vollladen unterwegs am Schnelllader zu vermeiden.
Am kürzesten werden die Ladepausen, wenn Du nur bis 65% auflädst, weil der i3 oberhalb 65% keine 50kW mehr zulässt.
Wenn Du mit 5% am Lader ankommst, reichen dafür 14 Minuten (für weitere 100 km).
Da darf es dann keine Schlange am Espresso geben.
:P
Aber das sind Feinoptimierungen für Eingeweihte.
Immerhin erhöht es die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit inkl. Ladepausen auf längeren Strecken.

Mehr dazu hier: bmw-i3-batterie-reichweite/zeitverbrauch-beim-fahren-groesserer-strecken-t20444.html
und hier: bmw-i3-batterie-reichweite/windschattenfahren-t20439.html
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast