Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon fdl1409 » Di 14. Jun 2016, 06:30

Elektroautos sind inhärent sicherer als Verbrenner. Das fängt schon an mit dem sehr tiefen Schwerpunkt, der durch den Akku im Unterboden entsteht. Auch der Elektromotor sitzt tief. Der Akku im Unterboden bringt auch viel Sicherheit bei Seitenaufprall. Es gibt keinen Motorblock unter der Haube, der bei einem Unfall in die Fahrgastzelle gedrückt wird.

Das Tesla Model S ist das mit Abstand sicherste Auto, das in den USA jemals getestet wurde.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Anzeige

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon spassgenerator » Di 14. Jun 2016, 06:41

Eine S-Klasse, oder ein 5er BMW kippen auch nicht grade um. Dazu braucht es keine Gewichte im Unterboden.
Tiefer Schwerpunkt ist was sportliches (Rundstrecke), was der Tesla eh nicht kann. (Null Ausdauer)

SG
Zuletzt geändert von Knobi am Di 14. Jun 2016, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder: http://freies-fahren.de/portal/index.ph ... post-30179
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon fdl1409 » Di 14. Jun 2016, 06:49

Für ein paar Runden auf dem Nürburgring reicht es allemal.
Ändert nichts daran dass Elektroautos sicherer sind. Schwerpunkt ist auf jeden Fall wichtig. Gibt eine Menge Überschläge bei Autos, und die werden weniger wenn der Schwerpunkt tiefer liegt. Tiefer als bei einem Elektroauto geht nicht.

Ganz wichtiger Punkt ist der Motorblock. Bei schweren Unfällen wird der in die Fahrgastzelle gedrückt und verletzt oder tötet den Insassen. Bei einem Elektroauto kann man die gesamte Front als Knautschzone nutzen, das Problem mit dem Motorblock gibt es hier nicht.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon JuergenII » Di 14. Jun 2016, 07:01

drilling hat geschrieben:
Irgendwelche Spezialisten in München bei BMW vielleicht schon, aber sicher nicht der örtliche Karrosseriereparierer der 'nur' 60 Euro pro Arbeitsstunde verlangt.

Und wo ist das Problem? Das zahlt im Normalfall die gegnerische Versicherung oder die eigene Vollkasko. Und immer daran denken: Wenn es so kracht, dass beim i3 das Karbon bricht, dann darfst Du froh sein in einem i3 gesessen zu haben und nicht in einer < 4m Blechkiste. Bei allen anderen Unfällen, bei denen nur die Plastikaußenhaut betroffen ist, brauchts Du im Regelfall nur die entsprechenden Teile austauschen oder fährst halt mit verschrammten Teilen weiter. Rosten kann da ja nichts.

Hier mal zwei Bilder:

Drive Modul mit Energieabsorbern vorne: http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/BMW-i3-Drive-Modul-01.jpg
Ansicht von hinten: https://data.motor-talk.de/data/galleries/0/188/5281/57770696/profile-bmw-i3-1-7185716470098788381.jpg

Ach ja, im ersten Bild sieht man sehr schön die Hinterradaufhängung, die es eigentlich technisch gar nicht geben darf.....
(Sandy Munro Tearing Down the Model T of Our Time ab Minute 32:30)

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon spassgenerator » Di 14. Jun 2016, 07:02

fdl1409 hat geschrieben:
Für ein paar Runden auf dem Nürburgring reicht es allemal.
Ändert nichts daran dass Elektroautos sicherer sind. Schwerpunkt ist auf jeden Fall wichtig. Gibt eine Menge Überschläge bei Autos, und die werden weniger wenn der Schwerpunkt tiefer liegt. Tiefer als bei einem Elektroauto geht nicht.

Ganz wichtiger Punkt ist der Motorblock. Bei schweren Unfällen wird der in die Fahrgastzelle gedrückt und verletzt oder tötet den Insassen. Bei einem Elektroauto kann man die gesamte Front als Knautschzone nutzen, das Problem mit dem Motorblock gibt es hier nicht.

Grüße
Frank


Überschlag auf freier Strecke ist ein spezielles USA Thema. (gib es bei uns so gut wie nicht.)
Das liegt am Tempolimit und dösen. (Eher nicht an Tesla :mrgreen: )
Das mit dem Motorblock sehe ich nicht so tragisch, bis das passiert (bei modernen fahrzeugen der Klasse) ist eh Hopfen und Malz verloren.
Und ja man kann über die NOS fahren, das kann ein Reisebus auch.
Ich kann mir jedoch nicht denken das ein Tesla auch nur ein viertelstündichen schnell fahren kann an einem Trackday.

Nichts für ungut, das hat mit der Carbon-Karosse nichts mehr zu tun.
Hast du einen Tesla? Wir könnten das per PN vertiefen, ich finde Tesla und Motorsport durchaus interessant. (Hier jedoch OT.)

SR
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder: http://freies-fahren.de/portal/index.ph ... post-30179
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon fdl1409 » Di 14. Jun 2016, 07:22

Nee, hab einen i3 REx. Überlege gerade auf 94 Ah BEV umzusteigen. Entscheidet sich nächste Woche, kommt darauf an ob ein Kaufinteressent für den REx zuschlägt oder nicht. Und ich hab ein Tesla Model 3 reserviert.

Die Ergebnisse der US crashtests sind eindeutig - sicherstes Auto das jemals getestet wurde.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon AlexDD » Di 14. Jun 2016, 10:00

Ich fahr' ja aktuell einen i8 spazieren ;-) Bei der Übergabe hat mir der Mitarbeiter erzählt, dass einer der Vorführer durch jemanden, der unbedingt rechts überholen wollte, ohne das da Platz gewesen wäre, auf der rechten Seite bis in den Rahmen hinein beschädigt worden ist.

Erste Problem: Der Gutachter kannte sich mit Carbon nicht aus.
Zweites Problem: Es können nur einige BMW-Werkstätten reparieren, das hält die Preise hoch.
Drittes Problem: Bei einer Reparatur mit Raussägen und Einsetzen hat man nur einen Versuch. Auch das dürfte eingepreist werden.

Am Ende ist es ein KV von ca. 30T€ geworden.

Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 221
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:59

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon Flowerpower » Di 14. Jun 2016, 10:08

30T€ hat man aber auch schnell am Stahl Auto mit Verbrennungsmotor.
Hatte letzte Woche nen Unfall in der Stadt. 33500 Euro Schaden an meinem Seat Leon ST. Dabei ist kein Airbag auf.
Flowerpower
 
Beiträge: 260
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon Akku » Di 14. Jun 2016, 10:15

Moin,
mein Händler darf auch nur in Düsseldorf oder in München Schäden am Carbon reparieren lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Oli
i3 94Ah ab Sept. :mrgreen:
Benutzeravatar
Akku
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 04:43
Wohnort: Darmstadt-Dieburg

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon AlexDD » Di 14. Jun 2016, 10:22

Flowerpower hat geschrieben:
30T€ hat man aber auch schnell am Stahl Auto mit Verbrennungsmotor.
Hatte letzte Woche nen Unfall in der Stadt. 33500 Euro Schaden an meinem Seat Leon ST. Dabei ist kein Airbag auf.


Und das an nem 25T€-Auto. Manchmal versteh' ich die Welt nicht...
Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 221
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LocutusB und 5 Gäste