Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon tango » Mo 13. Jun 2016, 13:21

Wäre schön, hier könnte mal jemand in die DAT-Reparaturtabellen reinschauen, da steht haarfizelfein drin, was Reparaturen kosten.

Es ist BMW sicher hoch anzurechnen, dass sich mit dem Thema E-Mobilität so tief befasst haben, dass dabei auch eine neue Art der Karosseriefertigung und ein neuer Vertriebskanal entstanden ist. Nicht alles macht Sinn und nicht alles halten sie durch (z.B. soll ja der Vertriebskanals ziemlich geschliffen werden).

Beim Thema Carbon-Karosse sind die halt mit der alten Verbrenner-Weisheit ans Werk gegangen, dass jedes Gramm zählt, da war dann Carbon das Beste vom Besten. Vergessen haben sie die Wirkung der Reku, wie man sehr schön beim Model S sehen kann, sind andere Faktoren, wie z.B. der CW-Wert viel wichtiger, als das nackte Gewicht.

Kann man ja ganz einfach mal ausprobieren: man stelle ein ordentliches Gewicht von z.B. 250 kg (z.B. Beton-Platten, Rasensteine, irgend so schweres Zeugs halt) in den i3 und fahre ein paar Tage damit spazieren, so wie man mit dem Auto normalerweise auch fährt und vergleiche den Einfluss auf den Verbrauch. Würde mich wirklich mal interessieren.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 445
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen

Anzeige

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon Semi » Mo 13. Jun 2016, 13:23

TeeKay hat geschrieben:
Ich hatte ja nun schon 2 Unfälle mit dem Drilling. Solider Stahl. Einmal Frontschaden, Vorfahrt genommen, Aufprallgeschwindigkeit vielleicht 45km/h. Wirtschaftlicher Totalschaden.

2. Unfall: Vorfahrt gewährt, der hinter mir wollte aber weiterfahren. Aufprallgeschwindigkeit war auch nicht sonderlich hoch, da das direkt hinter einer scharfen (gut einsehbaren) Kurve geschah. Trotzdem wieder Totalschaden.

Carbon kann nicht von jedem repariert werden, das erzeugt sicher größere Transportwege. Wir leben aber auch nicht mehr im Jahr 2003, als ein carbongefertigter Mercedes SLR bei jedem Unfall nach UK gebracht werden musste, um repariert zu werden.


Ähhem... unsere Drilligen haben eine Aluminiumskelettkarosserie TeeKay 8-)

Das mit dem Carbon ist auch so eine Sache, die ich mir beim BMW i3 überlegt habe... ich habe persönlich auch das Gefühl, das eine Reparatur schweineteuer wird wenn was an der Karrossiere gemacht werden muss... :roll: ein Punkt gegen den i3.

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 217
Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
Wohnort: Zürich

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon berti » Mo 13. Jun 2016, 13:49

graefe hat geschrieben:
berti hat geschrieben:
Aber ein Unfall wäre schnell ein Totalschaden und .... Carbon ist für das Konzept der e-mobilität sinnvoll aber auch blöd wenn ein, für Fahrzeuge die konventionell aus Stahl gebaut werden, geringer Schaden beim I3 zum Totalschaden führen kann.

Soso, und dieser tolle TÜV-Prüfer ist gleichzeitig ein Kenner was Carbon im Allgemeinen und beim i3 im speziellen und dessen Reparatur angeht?? :lol:
Für mich ist das alles erstmal ahnungslose Laberei auf Stammtisch-Niveau. Etwas fundierteres zu dem Thema z.B. hier: http://www.bimmertoday.de/2013/04/29/bm ... it-unfall/
Graefe


Nun ja, so ahnungslos wird ein Dipl. Ing der Fahrzeugtechnik nicht sein. Etwas mehr als Stammtisch-Niveau sind solche Gedanken auf jeden Fall. Der Artikel den du verlinkt hast ist ja auch nicht der Neueste. Sicherlich hat sich BMW etwas dabei gedacht, aber wie sieht es in der Praxis aus? Vielleicht ist dieses Forum ja geeignet um zuverlässige Daten zu diesem Thema aufzuzeigen.
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon berti » Mo 13. Jun 2016, 14:09

tango hat geschrieben:
Wäre schön, hier könnte mal jemand in die DAT-Reparaturtabellen reinschauen, da steht haarfizelfein drin, was Reparaturen kosten.

Es ist BMW sicher hoch anzurechnen, dass sich mit dem Thema E-Mobilität so tief befasst haben, dass dabei auch eine neue Art der Karosseriefertigung und ein neuer Vertriebskanal entstanden ist. Nicht alles macht Sinn und nicht alles halten sie durch (z.B. soll ja der Vertriebskanals ziemlich geschliffen werden).

Beim Thema Carbon-Karosse sind die halt mit der alten Verbrenner-Weisheit ans Werk gegangen, dass jedes Gramm zählt, da war dann Carbon das Beste vom Besten. Vergessen haben sie die Wirkung der Reku, wie man sehr schön beim Model S sehen kann, sind andere Faktoren, wie z.B. der CW-Wert viel wichtiger, als das nackte Gewicht.

Kann man ja ganz einfach mal ausprobieren: man stelle ein ordentliches Gewicht von z.B. 250 kg (z.B. Beton-Platten, Rasensteine, irgend so schweres Zeugs halt) in den i3 und fahre ein paar Tage damit spazieren, so wie man mit dem Auto normalerweise auch fährt und vergleiche den Einfluss auf den Verbrauch. Würde mich wirklich mal interessieren.



Der cw Wert ist beim Tesla S wichtiger wie bei anderen E-Autos die in der Höchstgeschwindigkeit gedrosselt sind. Soviel ich weiß ist der Tesla nicht abgeregelt wie die meisten anderen E-Autos. Der Luftwiderstand steigt quadratisch zur Geschwindigkeit, d.h. es macht wohl einen Unterschied ob man mit 100 Km/h unterwegs ist oder mit 200. Das Gewicht kann abhängig vom Fahrprofil kaum Einfluß (Konstantfahrt) auf den Verbrauch haben oder auch eine sehr große Bedeutung, z.B. beim häufigen Bremsen und Beschleunigen. Es gibt natürlich auch andere Faktoren sie wichtig sind, wie z.B. der Rollwiderstand.
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon TeeKay » Mo 13. Jun 2016, 15:52

Semi hat geschrieben:
Ähhem... unsere Drilligen haben eine Aluminiumskelettkarosserie TeeKay 8-)

Sagte ich dem Gutachter auch. Glaubte er mir nicht, hielt einen Magneten an den Rahmen und der hielt.

Abgesehen davon denke ich, dass BMW Carbon nutzte, weil der i3 absehbar eine sehr kleine, aber ausreichend große Fertigungsmenge haben wird, um den weitgehenden Carboneinsatz im realen Betrieb zu testen und weil die EV-Käufer absehbar wenig preissensibel sein werden. Dass das Material leicht ist, war ein netter Nebeneffekt. Hätte es nicht beherrschbare Probleme mit dem Carbon gegeben, wäre das beim i3 wesentlich weniger schlimm als beim 1er oder 3er.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10255
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon Tho » Mo 13. Jun 2016, 15:56

Karosserieschäden sind sobald etwas verzogen ist, außer bei wirklich "jungen" Fahrzeugen, nahezu immer ein Totalschaden.
Das repariert doch heutzutage keiner mehr. Insofern hätte ich beim i3 auch keine erhöhte Angst.. ;)
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4611
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon fdl1409 » Mo 13. Jun 2016, 16:37

Hatte vorletzte Woche einen Unfall mit dem i3. Notbremsung weil ein Kind auf die Straße gelaufen ist. Ein Passat ist in mein Heck gerauscht. Der Passat ist vorne ziemlich kaputt, musste abgeschleppt werden. Am i3 ist fast nichts zu sehen. Sieht so aus wie auf den verlinkten Fotos. Beim i3 erkennt man kaum, dass er einen Unfall hatte, der Unfallgegner hat starke Schäden, viel mehr als das Fahrzeug auf dem Foto. Bin sehr angetan wie gut der i3 schützt.
Die Heckschürze muss sicher getauscht werden. War schon bei BMW und die haben einen ersten Blick auf den Schaden geworfen. Mit Sicherheit kein Schaden am Karbon, das fängt erst einen halben Meter hinter der Stoßstange an. Hinter der Stoßstange sind Stauchkörper aus Aluminium, die die Aufprallenergie aufnehmen. Nächste Woche muss ich wieder hin, dann kommt der Gutachter. Dann wird auch die Stoßstange abmontiert und wir können genau sehen, was sonst noch gemacht werden muss.

Nach meiner Kenntnis kann man beim i3 Teile des Karbon heraustrennen und erneuern.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:35

Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon footballfever » Mo 13. Jun 2016, 16:55

Berichtest du bitte von den anfallenden Kosten?
Zuletzt geändert von fbitc am Di 14. Jun 2016, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt
footballfever
 
Beiträge: 120
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:35

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon berti » Mo 13. Jun 2016, 17:35

fdl1409 hat geschrieben:
Hatte vorletzte Woche einen Unfall mit dem i3. Notbremsung weil ein Kind auf die Straße gelaufen ist. Ein Passat ist in mein Heck gerauscht. Der Passat ist vorne ziemlich kaputt, musste abgeschleppt werden. Am i3 ist fast nichts zu sehen. Sieht so aus wie auf den verlinkten Fotos. Beim i3 erkennt man kaum, dass er einen Unfall hatte, der Unfallgegner hat starke Schäden, viel mehr als das Fahrzeug auf dem Foto. Bin sehr angetan wie gut der i3 schützt.
Die Heckschürze muss sicher getauscht werden. War schon bei BMW und die haben einen ersten Blick auf den Schaden geworfen. Mit Sicherheit kein Schaden am Karbon, das fängt erst einen halben Meter hinter der Stoßstange an. Hinter der Stoßstange sind Stauchkörper aus Aluminium, die die Aufprallenergie aufnehmen. Nächste Woche muss ich wieder hin, dann kommt der Gutachter. Dann wird auch die Stoßstange abmontiert und wir können genau sehen, was sonst noch gemacht werden muss.

Nach meiner Kenntnis kann man beim i3 Teile des Karbon heraustrennen und erneuern.

Grüße
Frank


Irgendwo muss ja die Aufprallenergie abgebaut werden. Sieht so aus als hätte der Passat alles weggesteckt, es sei den es ist einiges, nicht sichtbar, beim I3 kaputt gegangen. Beim Heckaufprall wird man in die Sitze gepresst und dann nach vorne geschleudert. Ich nehme mal an, dass der Gurt dich aufgefangen hat und die Airbags nicht ausgelöst haben. Wie hat sich der Aufprall im Fahrzeug angefühlt? Wie schnell wir der Passat wohl gewesen sein?
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: Schäden an Carbon-Karosserie schnell Totalschaden?

Beitragvon fdl1409 » Mo 13. Jun 2016, 17:44

Wie schnell der war kann ich nicht sagen. Hab mich mächtig erschrocken als das Kind auf der Straße stand. Voll in die Eisen, war zum Glück früh genug. Dann flog mir die Brille von der Nase und es knallte laut. Hat ein paar Sekunden gedauert bis ich begriffen habe, dass mir jemand hinten drauf gefahren ist. Der Passat war auf den vordersten 50cm zerknautscht, Kotflügel bis zu den Türen verbogen. Am i3 war auf den ersten Blick nur die Nummernschildbeleuchtung kaputt und ein Lampenglas. Auf den zweiten Blick sieht man, dass die Stoßstange einiges an Energie abbekommen hat, ist aber nicht nennenswert deformiert.

Über die Reparaturkosten werde ich berichten.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast