Reisebericht Hamburg - München

Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon chris123 » So 13. Nov 2016, 18:35

Hallo Leute,
ich möchte euch von meiner Überführungsfahrt von Hamburg (genau genommen Buchholz i.d.N) nach München von vorgestern berichten.
Vor ca. 1 3/4 Jahren habe ich einen BMW I3 BEV aus einem Leasing übernommen und seit dem haben wir viel Freude am Fahren mit dem Auto gehabt. Leider ist die Laufzeit jetzt vorbei und ich muss das Fahrzeug wieder bei BMW in München abgeben. Als ich den Wagen abgeholt habe bin ich bequem mit dem Autozug von München nach Hamburg gefahren. Mit dem damals (nicht) vorhandenen Schnellladenetz wäre eine Überführung auf eigener Achse nicht möglich gewesen. Eigentlich wollte ich es bei der Rückgabe wieder genauso handhaben, aber die Bahn hat die Autozugverbindung zum 1.11. eingestellt. Bei der Suche nach Alternativen (Auto auf dem Anhänger selber nach München fahren, Spedition beauftragen,...) habe ich die Route einmal im going-electric Routenplaner durchgespielt und habe mir gedacht - das sieht doch Mal nach einer interessanten Herausforderung aus. Da ich mit meinem Neffen (14 Jahre alt) immer mal ins Deutsche Museum wollte. Habe ich ihn gefragt, ob er mit möchte und so kamen wir zu unserem Roadtrip. Da es plötzlich so kalt wurde hatte ich kurz vor der Abfahrt doch ein bisschen Bammel, ob wir auch ankommen oder irgendwann abgeschleppt werden müssen. Hier jetzt die einzelnen Etappen mit ein paar zusätzlichen Informationen:
Start 11.11. 6:45 Uhr, Strecke Buchholz - Schnelllader Hannover Laatzen beim ADAC, -1'C Außentemperatur, 4'C Akkutemperatur, 100% Akkustand, 19,1 kWh max Akkukapazität. Die Etappe sind wir in Ecopro+ gefahren, am Anfang mussten wir noch ein bisschen mit der Defroster-Funktion die Windschutzscheibe mit warmer Luft anpusten, damit sie nicht wieder einfriert. Bei Abfahrt hatten wir in EC+ 130 km angezeigt, die Strecke war 142 km. Zur Sicherheit hatte ich noch die CF- Ladestation in Schwarmstedt rausgesucht. Nach ca. 80 km über Land hatten wir uns schon etwas von der fehlenden Reichweite rausgeholt und so hängten wir uns auf der Autobahn mit da. 85 km/h hinter einen LKW. Da die Reichweite sich der zu fahrenden Strecke immer weiter annäherte, entschieden wir uns dazu nicht zwischen zu laden sondern es zu versuchen. Um 8:42 Uhr kamen wir mit 7% Rest in Laatzen an und könnten hier schnellladen. (Verbrauch laut BC 13,4 kWh/100 km). Wir gingen währenddessen erstmal beim Bäcker beim OBI nebenan frühstücken. Als wir um 9:15 Uhr wieder am Auto waren hatte der Akku wieder 84%, der Akku war inzwischen auf 20'C aufgewärmt und zeigte eine max. Kappa von 19,6 kWh. Wir fuhren dann weiter zur Schnellladesäule am Kaufpark in Göttingen (112 km). Wir sind erst wieder in EC+ mit den LKW mitgeschwommen und haben später, als wir mit der Reichweite sicherer waren in EC die Heizung eingeschaltet. Um 10:40 Uhr sind wir in Göttingen angekommen. Hier haben wir bis 11:12 Uhr auf 89% geladen und dann auf die nächste Etappe nach Kirchheim (103 km). Diesmal die ganze Zeit in EC und eingeschalteter Heizung aber diesmal die meiste Zeit hinter einem Reisebus mit da. 105 km/h. In Kirchheim sind wir um 12:25 Uhr mit 10% angekommen. Während das Auto geladen hat, haben wir auch beim Burgerking gegessen. Nach dem Essen hatte das Auto um 13:00 Uhr wieder 90% (laut Ladesäule 17,01 kWh geladen) und es ging weiter nach Schondra (80 km). Diesmal mussten wir nicht geizen und sind in EC mit Heizung mit 90 - 120 km/h gefahren. Um 13:50 Uhr kamen wir mit 13 % an. Da hier ein Tesla mit Chademo-Adapter an der DC Seite hing und die Tank und Rast nicht gleichzeitig CCS und Chademo können mussten wir hier erstmal mit Typ 2 und 7,4 kW laden. Man ist das langsam, hatten uns grad ans Schnellladen gewöhnt. Bis 14:15 Uhr haben wir so auf 24% geladen, bevor es wieder mit Schnellladen weitergehen konnte. (Vielen Dank für das nette Gespräch). Um 14:35 Uhr hatten wir wieder 84% und führen weiter nach Kleinlangheim (78 km). Da es vorher besser als erwartet geklappt hatte, waren wir noch im Zeitplan. Wir fuhren wieder in EC mit Heizung und mit 90 - 120 km/h. Um 15:24 Uhr kamen wir mit 15% an. Diesmal hing ein Leaf am Chademo, sodass wir wieder mit Typ 2 beginnen mussten. Bis 15:37 Uhr haben wir so auf 20 % geladen, bevor wir an den Schnelllader konnten. Damit haben wir bis 16:00 Uhr auf 86% geladen. Von hier sollte es 102 km nach Nürnberg Feucht gehen. Da mein Mitfahrer aber bald nach der Abfahrt aufgrund eines Bedürfnisses eine frühere Pause einforderte sind wir im Comfort-Modus und nicht grad sparsam nach Erlangen gefahren (61 km). Hier sind wir um 16:49 Uhr mit 36% angekommen. Auch hier wieder den Schnelllader getestet (diesmal hing eine ZOE am anderen Anschluss, zum Glück kann sie nur AC). Nach nur fünf Minuten ging es mit 55% weiter für 41 km nach Nürnberg Feucht. Aufgrund von etwas Stau kamen wir um 17:37 Uhr mit 22% an. Hier habe ich den Schnellader nicht zum laufen bekommen und um 18:00 Uhr erstmal an Typ 2 angeschlossen. Um 18:35 Uhr habe ich den Schnelllader dann doch zum Laufen gebracht (der Lader dachte es hinge noch ein Auto an Chademo, hier habe ich den Ladevorgang am Display einmal gestartet und dann gleich wider abgebrochen). So konnte ich erstmal wieder Schnellladen. Als wir um 19:00 Uhr wieder zum Auto kamen hatte die Ladung aber bei 76% abgebrochen und ging auch nicht wieder zu starten. Also sind wir weiter gefahren. Eigentlich sollte der nächste Halt in Kösching sein (65 km), da der Lader bei GE aber als defekt markiert sind wir wieder in EC+ ohne Heizung mit den LKW nach Schweitenkirchen gefahren (107 km). Hier sind wir um 20:21 Uhr mit 4% angekommen. Hier sind wir noch eine Kleinigkeit Essen gewesen, sodass das Auto bis 20:46 Uhr wieder 80% geladen hatte. Damit konnten wir dann sehr zügig und mit ordentlich Heizung die letzte Etappe in Angriff nehmen (40 km). Um 21:10 Uhr sind wir mit 32% in München angekommen. Auf dieser Etappe hatten wir einen Verbrauch von 22,1 kWh/100 km. Der Akku war 26'C warm und hatte eine max. Kappa von 19,9 kWh.
Zusammengefasst sind wir 773 km mit einem Durchschnittsverbrauch von 15,5 kWh/100 km und einer Durchnittsgeschwindigkeit von 82 km/h gefahren (Werte laut BC). Insgesamt waren wir 14:25 Stunden unterwegs, davon sind wir laut BC 9:41 Std gefahren. Die Pausen betrugen also ca. 4:45 Std. Wenn alle Ladesäulen von Anfang an frei und funktionstüchtig gewesen wären, hätten wir nochmal ca. 1:45 Std. einsparen können und hätten dann ca. 3 Std. Ladezeit gehabt. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden wie es gelaufen ist und bin im Nachhinein froh, dass wir nicht mit dem Autozug gefahren sind. Klar, dass ist nichts für jeden Tag oder das regelmäßige Wochenendpendeln, aber es geht.
Tja, und morgen geht mein geliebter I3 zurück zu BMW. Er hat uns die knapp 2 Jahre treue Dienste geleistet und ist uns wirklich aus Herz gewachsen. Da wir im Moment nur noch ein Auto brauchen und der I3 leider immer mal wieder zu klein ist, muss unser Sharan noch ein wenig herhalten. Ein neuer Verbrenner kommt uns jedenfalls nicht mehr auf den Hof. Model 3 ist reserviert und die gebrauchten Model S werden beobachtet.
So, ich hoffe, es ist nicht zu viel geworden und wünsche noch einen schönen Abend.
Christian
Ps: Michael - falls Du das hier liest, vielen Dank nochmal!


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Using Tapatalk
chris123
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 12:56

Anzeige

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon INRAOS » So 13. Nov 2016, 20:33

Hallo Chris,

vielen Dank für Deinen Bericht.

Schade, dass für Dich das elektrische Fahren dann vorerst einmal beendet ist.

Für mich fängt es in ein paar Wochen dann richtig an - der neue i3 wird vermutlich im Januar 2017 ausgeliefert. Bin schon sehr gespannt, und freue mich, vorab schon ein paar Berichte und Erfahrungen mitnehmen zu können.

Viele Grüße , Ingo
Ganz gespannt am warten auf den i3 - bestellt im Oktober 2016 - Liefertermin voraussichtlich Januar 2017
INRAOS
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon endurance » So 13. Nov 2016, 20:45

Danke für den Bericht - ähnliche Zeit brauchte ich vor ein paar Wochen von Süddeutschland bis weit nach Holland rein. Wäre vor 1 Jahr nicht gegangen (nicht in einem Tag).
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/blog
endurance
 
Beiträge: 2860
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon wrzlpfrmft » Mi 16. Nov 2016, 09:57

Hi Christian,

danke für deinen interessanten Bericht. Wie oft hast denn jetzt geladen?

Schönen Tag
Martin
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon babyblum » Mi 16. Nov 2016, 10:26

Ja, ein wirklich klasse Bericht, und wenn ich mich nicht ganz verzählt habe, waren es in Summe 8 Ladestops.
So eine Tour mal mit der Frau machen... :o :shock:
Das kann außer Ammery wohl eher keine! :mrgreen:
babyblum
 
Beiträge: 103
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon chris123 » Mi 16. Nov 2016, 11:12

Vielen Dank für Euer Feedback,

Dachte mir schon nachdem ich fertig war, dass es doch etwas lang und schwer zu lesen ist. 8 Ladestops ist richtig, hier noch einmal die Eckdaten in Kürze:
Start mit 100 % in Buchholz bei Hamburg
1. Stop nach 142 km in Laatzen beim ADAC, an 7%, ab 84%, Ladezeit 33 min CCS
2. Stop nach 112 km am Kauf Park in Göttingen, an 6%, ab 89 %, Ladezeit 32 min CCS
3. Stop nach 103 km in Kirchheim, an 10%, ab 90 %, Ladezeit 35 min CCS, Abrechnung mit TMN Ladekarte ca. 6,25€ (Start 2€+0,25€/kWh)
4. Stop nach 80 km in Schondra, an 13%, ab 84%, DC erst belegt, daher Ladezeit Typ 2 24 min auf 24%, CCS 20 min auf 84 %
5. Stop nach 74 km in Kleinlangheim, an 15%, ab 86%, DC erst belegt, daher Ladezeit Typ 2 13 min auf 20%, CCS 23 min auf 86 %
6. Stop nach 61 km in Erlangen (ungeplante Pinkelpause), an 36%, ab 55%, Ladezeit 5 min CCS
7. Stop nach 41 km in Nürnberg-Feucht, an 22%, ab 76%, da Probleme mit dem Schnelllader Ladezeit ca. 30 min Typ 2, ca. 20 min CCS
8. Stop Schweitenkirchen, an 4%, ab 80%, Ladezeit 25 min CCS, Abrechnung mit TMN Ladekarte ca. 9 € (0,36€/min)
Ankunft in München mit 32%.

Man hätte die einzelnen Teilstrecken evtl. noch länger machen können, aufgrund der Witterung (-1 - +4°C, teilweise Regen und Schneefall) und der für mich mit dem Elektroauto unbekannten Berge sind wir doch lieber mehrere kurze Teilstrecken gefahren. Insgesamt war ich am Ende positiv überrascht, wie gut es geklappt hat. Die wichtigsten Erkenntnisse für mich waren:
- es geht!!
- Ladestops sind nicht so schlimm, wie ich es vorher gedacht hatte, etwas längere Strecken zwischendurch wären aber wünschenswert (min wie z.B. I3 94 Ah)
- mehrere Schnellader an einem Standort sind sehr wichtig, falls einer belegt oder defekt ist. Dies war an den Bezahlsäulen in Kirchheim und in Schweitenkirchen schon (für die aktuelle Menge an E-Autos) sehr gut umgesetzt. Lieber bezahle ich 5 - 10 € als dass ich lange laden muss oder ggf. ganz strande.
- ja, mit meiner Frau wäre das nicht so einfach gewesen. Da wäre zumindest der Ladestop am Kauf Park in Göttingen deutlich länger ausgefallen :lol:
Viele Grüße

Christian
Using Tapatalk
chris123
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 12:56

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon herrmann-s » Mi 16. Nov 2016, 11:56

sehr schoener bericht vielen dank!

ps: es muss ja nicht unbedingt die eigene frau sein und/aber mit weiblicher begleitung kann man die ladestopps durchaus recht angenehm im i3 verbringen!
herrmann-s
 
Beiträge: 647
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon babyblum » Mi 16. Nov 2016, 12:05

Na ja, was will man mit dem kleinen Akku nun mal anderes machen, als eher kleinere Etappen einzuplanen, wenn es irgendwo mal richtig klemmt, wird die Luft so schon recht schnell verdammt dünn!
Der 94Ah geht hierbei absolut in die richtige Richtung, und wenn dann das Schnellladenetz noch etwas ausgebaut wird, kann man sich rein elektrisch schon richtig gut fortbewegen!!

Und Hut ab vor deiner Begleitung, dass jemand in dem Alter einen solchen Ritt ohne Mucken & Murren mit macht (ok, bis auf die ungeplante Pinkelpause), da gehört schon was zu!
babyblum
 
Beiträge: 103
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: Reisebericht Hamburg - München

Beitragvon wrzlpfrmft » Do 17. Nov 2016, 08:05

Ich finde, dass beides seine Berechtigung hat: die Erzählung mit eingestreuten Infos und auch die Zusammenfassung in tabellarischer Form. Erstere hättest du gerne noch ein bisserl ausführlicher gestalten können ;) . Aber wenn man darin Infos suchen muss, dann ist man aufgeschmissen.

Nochmal vielen Dank!
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00

Anzeige


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste