pressekonferenz bmw

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon midimal » Fr 1. Jul 2016, 23:10

Norbert W hat geschrieben:
Ich halte das mit dem autonomen Fahren für totalen Unfug, auch in 10 Jahren.

Man muss sich das mal vorstellen. Flugzeuge werden sehr aufwendig gewartet, damit die Elektrik, Steuergeräte beim Flugbetrieb nicht streiken.


Wenn Du Unfug sehen wirst dann schaue DIr an wie die 75-80 Jährigen autofahren.
Dann ist es mit lieber wenn dies wird Car-System erledigt wird :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5637
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon Greenhorn » Fr 1. Jul 2016, 23:20

@Midi
Warum nur die Alten?
Wenn ich sehe was für Dummbratzen jeden Tag unterwegs sind, betrifft das alle Altersklassen.
Auf autonome Fahrzeuge habe ich trotzdem kein Bock.
Vernünftige autonome Fahrzeuge werden so teuer sein, das sind unsere jetzigen EV echte Schnäppchen.
Damit das vernünftig funktioniert, muss eine gewisse Anzahl an Fahrzeugen das können. Wenn die Systeme in 10 Jahren marktreif sind, dauert es locker weitere 20 Jahre bis jetzt die Technik so günstig ist in allen Fahrzeugen zu landen.
Das ganze wird noch ziemlich lange nur als Assistenzsystem laufen.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 58.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4044
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon Timmy » Mo 4. Jul 2016, 11:40

Merkt Ihr etwas????

Wir sind Off Topic :lol:
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 18:14
Wohnort: Berlin

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 4. Jul 2016, 12:16

das mit ohne Ampeln sieht dann etwa so aus, nix für schwache Nerven:
https://www.youtube.com/watch?v=MRPK1rBl_rI
nur: wie haben die Fußgänger und Fahrradfahrer in das System eingebettet????
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2591
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon franmedia » Di 5. Jul 2016, 11:16

durch Mehrfachbelichtung ;-)
franmedia
 
Beiträge: 642
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:14

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon MineCooky » Di 5. Jul 2016, 11:20

herrmann-s hat geschrieben:
kurz gesagt die wollen "K.I.T.T." bauen


Gab es da Details welchen K.I.T.T.? Den von vor 100 Jahren, der meinen Eltern gefällt oder der von 2008, der auch was drauf hat? :D :D :hurra:
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2411
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon Michael_Ohl » Di 5. Jul 2016, 12:42

Ich bin mal in einer Neumondnacht mit dem Schiffchen von Cuxhaven nach Helgoland gefahren. Leider wurde aus der angekündigten Windstärke von 5-6 dann ein gute 9. Steuern wurde gänzlich unmöglich, die Wellen haben das Schiff immer wieder wie einen Spielball um 90 Grad um die Ecke gerissen. Der gute alte Robertson hat als Ansteuerung die Tonne Helgoland bekommen und wir haben 5 Stunden die Möbel festgehalten und Vater unser gebetet.
Wer mir erzählt er könnte irgend etwas besser als ein Steuercomputer hat den Schuss nicht gehört. Die richtigen Sensoren vorausgesetzt die richtigen Algorithmen genutzt und keine Fehler eingebaut ist uns jeder Computer Haushoch überlegen besonders wenn etwas über lange Zeit eine hohen Aufmerksamkeit erfordert. Manöver auf einem Schiff werden nur beim Anlegen von Hand gefahren alles andere macht der AP.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 678
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon berti » Mi 6. Jul 2016, 12:42

Das Autonome Fahren wird schneller kommen als wir es heute für möglich halten. Weil sich die Technologie rasant entwickelt. Was heute Stand der Technik ist war vor wenigen Jahren noch undenkbar. Die Entwicklung zum perfekten Autopilot ist langfristig zu sehen, in 50 Jahren wird es ganz normal sein als Beifahrer vom Computer ans Ziel gebracht zu werden.
Der Unfall mit dem Tesla hätte ein Mensch vermutlich auch nicht verhindern können. So etwas wird es in der Zukunft des "Auto-Auto" auch noch geben, allerdings nicht mehr so oft wie das heute der Fall ist. Die von Tesla vorgelegten Daten sprechen für sich, 130 Mil. Meilen mit dem Autopilot und 1 tödlicher Unfall, ohne Autopilot gibt es statistisch gesehen (in den USA) alle 94 Mil. Meilen bzw. 60 Mil. Meilen (weltweit gesehen) einen Verkehrstoten. Das entspräche 38% weniger Verkehrstoten in den USA und eine Halbierung der Verkehrstoten weltweit gesehen. Spannend wird es allemal,
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon graefe » Mi 6. Jul 2016, 14:41

berti hat geschrieben:
Das Autonome Fahren wird schneller kommen als wir es heute für möglich halten. Weil sich die Technologie rasant entwickelt. Was heute Stand der Technik ist war vor wenigen Jahren noch undenkbar. Die Entwicklung zum perfekten Autopilot ist langfristig zu sehen, in 50 Jahren wird es ganz normal sein als Beifahrer vom Computer ans Ziel gebracht zu werden.

Das sehe ich auch so. Da würde ich jede Wette eingehen. Und die Tech-Konzerne übrigens wohl auch, sonst würden sie nicht Milliarden in die Entwicklung stecken. Man muss sich alleine angucken, was Tesla und Google in popeligen fünf Jahren geschafft haben! Und das ist doch der allererste Anfang.
Der Unfall mit dem Tesla hätte ein Mensch vermutlich auch nicht verhindern können.

Die interessante Frage ist: Wäre der Unfall passiert, wenn beide Autos von einem Autopiloten gesteuert worden wären?

Ob es klug ist, dass Tesla schon heute mit einem teilautonomen Assistenzsystem hervorprischt und das auch noch mißverständlich "Autopilot" nennt, kann diskutiert werden. Aber angeblich soll der Autopilot denselben Tesla-Fahrer, der Opfer des Unfalls wurde, zuvor vor einem schweren Unfall bewährt haben.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: pressekonferenz bmw

Beitragvon Super-E » Mi 6. Jul 2016, 15:57

Für sicherheitskritische Funktionen gibt es SIL Level und architekturen, die die entsprechenden Sicherheiten aufweisen. Wenn das in Massen produziert wird, werden auch die Kosten überschaubar sein. Und irgend ein Notsystem, was noch ein kontolliertes Anhalten bei Systemabsturz ermöglicht wird es dann vielleicht auch geben. Sowas ist beim Flugzeug nicht möglich.

Was ich persönlich super fände, wäre ein "drive envelope" ähnlich zum "flight envelope" bei Flugzeugen. Dabei verhindert der Computer die Ausführung von Steuerbefehlen, die jenseits des kritischen Zustands wären (Stall, Fassrolle etc.).

Beim Auto wäre das primär mal, dass mein zukünftiger Sohn z.B das Tempolimit nicht mehr als 10km/h überschreiten darf. Das könnten Autos eigentlich heute schon. Im nächsten Schritt aber durchaus auch das zu schnelle einfahren in eine Kurve verhindern oder Lenkbewegungen die zum Schleudern führen (Tier ausweichen), etc...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1183
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast