Mein erstes Wochenende im i3

Mein erstes Wochenende im i3

Beitragvon e-beetle » Di 14. Jun 2016, 16:48

Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit einen BMW i3 der ersten Generation (60Ah) mit Range-Extender ausgiebig zu testen.
Von Freitag bis Montag sind 1.026 Kilometer zusammengekommen.

Optik:
Mit gefällt er von außen gut. Ich mag die Linien, die Kanten, die "etwas andere Optik", ohne dabei negativ aus dem Rahmen zu fallen, wie z.B. der Leaf oder i-MiEV. Ist aber reine Geschmacksache.

Innenraum:
Das Interieur des i3 war sehr schick. Es gab ein helles, parkett-/schiffsbodenähnliches Armaturenbrett mit hellen Stoffsitzen.
Schick, schick, aber helle Fußmatten z.B. sehen schnell schmuddelig aus.
Wie lange so ein Fahrzeug bei einer Durchschnittsfamilie so aussieht ... man wird es sehen :-)
Leider fehlt mir ein wenig das Praktische. Der Schlüssel fliegt mit allem anderen, was man in die Ablage vorn legt, ständig durch die Gegend. In scharfen Kurven auch über das gesamte Armaturenbrett :-/

Der Wagen ist noch unübersichtlicher als der Beetle :-)
Ohne Rückfahrtkamera und Sensoren kann man nur schwer einschätzen, wo der Wagen aufhört.
Der Rückspiegel wirkt sehr klein, die Heckscheibe auch.

Türen:
Stehen die vorderen Türen offen, muss man sich ganz schön strecken, um diese wieder zu schließen.
Das Türkonzept ist für einen Zweiter toll, für einen Viertürer leider grausam (subjektiver Eindruck).
Könnte man den i3 mit vier Türen wählen, ich denke das wäre ein Plus.
Rahmenlose Scheiben sehen toll aus, erhöhen aber die Windgeräusche.

Reichweite:
Ich bin sparsam gefahren und habe eine Reichweite von 150km im EcoPro+ Modus erreicht.
Allerdings ist das mit Verzicht verbunden. Keine Klima,Heizung,Beschleunigung.
Fahre ich ihn "normal", sind >= 150km nicht zu erreichen. Ich würde meinen, dass ich auf maximal 130/135km käme.
Bei Regen (Licht, Heizung, Scheibenwischer, Widerstand) und 100km/h auf der Autobahn wären am Wochenende ca. 100 elektrische Kilometer möglich gewesen.

Range Extender (RE):
Bei ca. 7% Restkapazität sprang der Range Extender an. Während der Fahrt zwar hörbar, aber im Hintergrund, nervt er an der Ampel oder bei sehr geringer Geschwindigkeit schon irgendwann.
Was mir nicht gefiel: Erst unter 75% Ladung kann ich den RE einschalten und ihn den Akkustand halten lassen.
Auch kann ich ihm leider nicht sagen:"Starte mal und lade hoch bis XX% oder gar voll.
Einmal auf 7% runter, kann ich nur sagen, er soll dieses Niveau halten.

Kofferraum:
Ist OK, aber für uns als Familie wirklich nur für Kleinigkeiten und Einkäufe zu gebrauchen.

Antrieb:
Wenn man möchte, dann sprintet der i3 mit einer unglaublichen Kraft voran.
Natürlich getippt von Tesla, aber mein bisheriger Platz 2 unter den E-Autos.

Laden:
Über Typ2 mit 3,36kW zu laden ist irgendwie blöd :-(
Allerdings war das Laden sehr einfach, aus meiner Sicht viel intuitiver als bei z.B. dem VW e-Golf, mag aber auch Übung sein.

Fazit:
Alles in allem ein tolles Auto.
Für uns aber genauso viele Details die uns gefallen, wie eben auch nicht.
Das Fahrzeugkonzept und die angekündigten Updates finde ich klasse, allerdings werde ich auf den e-Golf V 2.0 warten und diesen ausgiebig testen.
Ich glaube, dass wäre das passendere Auto für mich/uns.

Michael
mein Umbau eines VW New Beetle zum Elektroauto:
http://www.e-beetle.de/
Bild
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 291
Registriert: Di 14. Mai 2013, 10:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Anzeige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste