leasing oder finanzierung i3

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon herrmann-s » Mi 16. Mär 2016, 13:28

wurde das nicht auf 5 jahre gesenkt wenn ich mir heute ein i3 kaufe bzw e-auto?
herrmann-s
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Anzeige

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon harlem24 » Mi 16. Mär 2016, 13:31

Steuerfrei bis 10 Jahre aber nur, wenn vor 12/15 zugelassen. Ab 01/16 nur 5 Jahre...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1859
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon mhf2 » Mi 16. Mär 2016, 13:54

herrmann-s hat geschrieben:




achso und ich hab gelesen die groesse des stomspeicherakkus im hause sollte folgerndermassen gewaehlt werden.

jaehlicher stromverbrauch : 100 = groesse des "hausakkus" .

in meinem falle waeren das 4500 kwh pro jahr verbrauch : 100 = 4.5kwh akku OHNE e-auto
und mit waeren es "etwa" 10500kwh : 100 = 10.5kwh


Rechenfehler: 4500:100=45
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 138
Registriert: Do 5. Mär 2015, 16:23

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon AlexDD » Mi 16. Mär 2016, 14:55

33KWp PV bei 4.500KWh Jahresverbrauch. Ganz schön viel PV für eine EFH :) Ist die PV aus einem Jahr und schon auf Eigenverbrauch geklemmt? Würdest Du eher Nachts oder tagsüber laden?

Akkuauslegung ist nicht ganz so trivial ;-) Mind. 1* Tagesverbrauch + EV würde ich grob reingehen. Aufgrund der großen PV könntest Du dann etwas abrunden. Bist Du um die 30 kWh. Kann man halbwegs bezahlbar im Moment nur mit Blei bauen.

z.B. hier: http://www.selfsolar.de/Speicher/Speich ... h-113.html
So etwas in der Art läuft bei mir seit über einem Jahr.

Wichtig sind auf jeden Fall auch die zu versorgenden Verbraucher.
Schau zu dem Thema in jedem Fall mal hier: http://www.photovoltaikforum.com/speich ... -f137.html Da findest Du alles :-)

Wenn Du den i3 jetzt eher spontan cool findest und nicht wirklich Geld über hast, würde ich warten. Mal 4 Wochen einen i3 oder auch ein paar Tage einen Tesla leihen und mal schauen, was 2017/18 so bringt. In jedem Fall solltest Du beim EV-Kauf eine gescheite eigene Ladesäule vorsehen. Schuko ist auf Dauer Mist.

Den Akku würde ich in Deinem Fall unabhängig vom EV betrachten. Dann bist Du bei Dir mit ca. 10 kWh Kapazität gut dabei. In der Größenordnung gibt es auch schon LI-Systeme, die finanziell nicht völlig aus dem Ruder laufen. Wenn EV als solches aber schon feststeht und Du nachts lädst, würde ich den Akku gleich >30KWh bauen. Lieber mit dem EV noch etwas warten. Grundsätzlich sollte Dir aber klar sein, dass der Akku eher was für's gute Gefühl und Gewissen ist und sich nur mit viel Mühe geben überhaupt eine schwarze Null darstellen lassen wird.

Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 221
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 21:59

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon herrmann-s » Mi 16. Mär 2016, 15:30

huch ja die null wieder :) kleiner aber feiner unterschied. nein also ein blitzkauf ist das nicht. beim bmw bin ich nur begeistert. die idee entstand schon vor 23 jahren mit dem haus und auch elektroauto. nur war ich doch etwas naiv zu denken die industrie haette interesse an diesem konzept und e autos dienen nicht nur der bereinigung der jahresbilanz der SUV autohersteller.

der bmw kam nur jetzt dazwischen und meine lebensgewohnheiten sind doch sehr "lokal" angesiedelt. ich arbiete zu hause muss nicht weit fahren und mein freundeskreis der kurzfristig besuchbar waere liegt im umkreis von 40km. muss aber weg danke fuer das update. melde mich spaeter nochmal ;)
herrmann-s
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon graefe » Mi 16. Mär 2016, 15:48

Der Wertverlust ist bei einem Elektroauto angesichts der rasanten Technologieentwicklung ein großer Unsicherheitsfaktor - und das wissen die Leasinggeber auch und preisen das voll in die Raten ein. Allerdings, wer 2013 finanziert/gekauft hat, hat die richtige Wahl getroffen, denn wer hätte gedacht, dass der i3 zu den wertstabilsten Autos schlechthin gehört?
Unter'm Strich ist das Leasen beim Elektroautos wohl eines der wenigen Szenarien, das auch für den Privatmann sinnvoll sein kann.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon herrmann-s » Mi 16. Mär 2016, 17:23

dieser wertverlust den die heraufreden begruendet sich - nach meiner auffasung - nicht.
es kommt sicherlich auf das modell an aber wenn die carbonbauweise und verbundwerkstoffe sich im autobau durchsetzen und die autoindustrie den mut haben in diesen werkstoff zu investieren halte ich den wertverlust fuer gering als im vergleich zum verbrenner.
beim verbrenner kann man sichs lediglich einfach machen indem man die statistik heranzieht und diese statistik gibt es fuer e-fahrzeuge einfach noch nicht.

aus technischer sicht heraus halte ich das fuer eine maer, dass der wert so drastisch nach unten geht.
der einzige faktor der wirklich einen brutalen wertverlust hat ist der akku.
die akkus werden kleiner das gewicht geringer, die leistungsdichte groesser und die ladetechnik wird sich verbessern.es bringt ja nix wenn ich einen 500000kwh akku in eine coladose bekomme wenn ich 50 jahre brauch um den zu laden.

dh heisst der wertverlust wuerde sich meines erachtens zum grossteil um den akku drehn WENN nicht die moeglichkeit bestuende den akku zu wechseln. also das auto koennte man dann sehr wahrscheinlich wegwerfen.
die motoren sind ja im grossen und ganzen ausgereift was will man mit ueber 90% wirkungsgrad da noch gross machen? (allerdings weiss ich nicht wie gross der wirkungsgrad beim bmw motor ist).
der motor selbst ist vllt auch noch ein faktor wenns sich aber um einen anstaendigen handelt dann sind die zumeist auch unkaputtbar. zumindest fuer das bisschen autofahren. die technik hat sich in anderen bereichen schon sehr etabliert.
ich wuerde definitv einer fahrenden carbonbadewanne mit akku mehr vertrauen schenken und somit niedrigeren wertverlust als einem verbrenner. in 20 jahren werden wirs wahrscheinlich nicht glauben koennen mit was fuer einem komischen lauten zerknalltreibling durch die gegend gefahren sind.

das wiederum wuerde ich in die berechnung der bank fuer die laufzeit des kredits mit einfliessen lassen.
keine 5 jahre leasen oder kredit bei der bank sondern 10 jahre (schwelle fuer zinsbindung = 10 jahre und 8 jahre garantie auf den akku bei bmw?).
die banken hauen momentan die zinsen schoen runter da weiss ich nicht ob es nicht doch besser sei bei der hausbank zu fragen als beim leasing.
wenn der akku nach 10 jahren (und das halte ich fuer fast unmoeglich bei akkugerechter behandlung ... siehe flachladung) ausgetauscht werden muss. naja der kauf sich halt einen neuen ;)
wenn die preise eh gesunken sind besser als neukauf.
Zuletzt geändert von herrmann-s am Mi 16. Mär 2016, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
herrmann-s
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon mhf2 » Mi 16. Mär 2016, 17:41

also besser als 3,5% solltest du bei deiner Hausbank bekommen. Frag auch mal über KfW oder nach Sonderkreditprogrammen bei Sparkassen oder VR BAnken, gab es hier zumindestens.
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 138
Registriert: Do 5. Mär 2015, 16:23

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon herrmann-s » Do 17. Mär 2016, 17:17

holla die waldfee!

gerade mit der sparkasse telefoniert und es scheint als sei die elektromobilitaet noch nicht so angekommen zu sein.
er wuerde sich aber nochmal intern erkundigen, ob es spezielle finanzierungsmodelle dafuer gibt "oder wie man das sonst machen kann"

ansonsten wuerde das ueber einen normalen autokredit finanziert werden und dabei waeren die zinsen bei 4.99%. da musste ich schon schlucken!

nach dem schock empfahl ich ihm sich, wenn er die gelegenheit hat, ein E-fahrzeug auszuleihen und mal eine probefahrt machen.
bin gespannt ob der immernoch sagt "normales auto" ;)
also 5% da muss noch was gehn.
herrmann-s
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: leasing oder finanzierung i3

Beitragvon endurance » Fr 18. Mär 2016, 08:04

Sparkasse kann schon billiger, aber nur wenn die wirklich wollen. Wenn man gerade noch eine Hausfinizierung am laufen hat etc. kann man evtl. auch geschickt umschichten... muss man eben kreativ sein.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
endurance
 
Beiträge: 3107
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste