Leasing lohnt sich!

Welche Laufzeit und welche Kilometerleistung habt ihr geleast?

12 Monate
0
Keine Stimmen
24 Monate
7
11%
36 Monate
15
23%
48 Monate
7
11%
60 Monate
3
5%
5.000 km p.a.
1
2%
10.000 km p.a.
8
12%
15.000 km p.a.
13
20%
20.000 km p.a.
8
12%
25.000 km p.a.
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 65

Leasing lohnt sich!

Beitragvon nono » Mo 14. Nov 2016, 14:11

Hallo zusammen,
in 24h werde ich zu meinem i3 Dealer gehen und den Vertrag abschließen.

Nach tage- und wochenlangen Überlegungen und Kalkulationen ist uns klar, dass Leasing für den i3 wirklich die beste Option ist.
Barkauf bindet finanzielle Mittel, Finanzieren wäre in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld eine Option, jedoch sind die Zinsen beim Leasing auch nicht schlecht (3,5% p.a.).

Weiterhin bietet Leasing den Vorteil, dass unabhängig vom Restwert der Wagen am Ende der Laufzeit abgegeben werden kann. Gibt es also einen technologischen Entwicklungssprung und der i3 wäre in einigen Jahren quasi deshalb unverkäuflich, so trägt BMW das Restrisiko.

Wenn es anders herum läuft und der i3 in einigen Jahren zu Kultauto wird, kann man den Wagen am Ende der Leasinglaufzeit zum vereinbarten Restwert (risikoloses Andienungsrecht muss vorher vereinbart werden) erwerben.

Hätte nie gedacht, dass ich mich jemals für das Privatleasing eines Fahrzeugs entscheiden werde, jedoch überwiegen die Vorteile aufgrund der ungewissen zukünftigen Entwicklung bei Elektrofahrzeugen gegenüber dem Kauf.

Es würde mich interessieren, welchen Leasingvertrag (Laufzeit und Fahrleistung) Ihr abgeschlossen habt... Und natürlich weshalb ihr Euch für diese Variante entschieden habt.

Bei uns werden es 5 Jahre bei 25.000 km p.a. Da sowohl die Laufleistung als auch die Haltedauer unserer bisherigen Nutzung entspricht, haben wir uns für diese Variante entschieden.

Gruß,
Steffen.
BMW i3 (94 Ah) bestellt am 15.11.2016, voraussichtlicher Liefertermin am 15.02.2017
---
CANC≡L≡D
nono
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon SaschaG » Mo 14. Nov 2016, 18:40

Also ich habe mich gegen das Leasing entschieden. Die Gesamtkosten waren im Vergleich zum Barkauf einfach viel zu hoch.
SaschaG
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 19. Jul 2016, 07:52

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon Man-i3 » Mo 14. Nov 2016, 19:00

Das ist eine Gleichung mit zwei Unbekannten. Der Threadersteller hat sich dafür entschieden und wird seine Gründe haben. Er hat uns die Vergleichsangebote nicht öffentlich gemacht. Im Privaten würde ich auf jeden Fall BMW-Selekt mit dem Leasing vergleichen. 60 Monate sind lang.... in dieser Zeit kann sich im privaten wie beruflichen Leben viel ändern und man hat den Vertrag am laufen...
BMW i3 Doppelherz bis 04/2019, Jaguar I-Pace bestellt den Newsletter
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
Wohnort: Da wos schee is

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon endurance » Mo 14. Nov 2016, 19:55

Ich sehe meinen i3 der ersten Baureihe eher heute schon als Sammlerstück, werde es aber als Gebrauchsgegenstand nutzen (was anders kann ich mir gar nicht leisten). Von daher gegen einen Austausch entschieden - wenn mir BMW mal antwortet kommt vermutlich ein neuer Akku rein (obwohl der alte noch topfit).
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/blog
endurance
 
Beiträge: 2860
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon nono » Mo 14. Nov 2016, 19:57

Geht BMW Select auch privat?

Die Rahmenbedingungen: 431 EUR pro Monat, 14800 Restwert. Macht im Vergleich zur Barzahlung einen Unterschied von ca. 4000 EUR und bringt eben die Sicherheit, das Auto abgeben zu können, falls es einen Technologiesprung gibt oder der Akku nach 125.000 km völlig runter ist.
Halte ich für einen fairen Deal.

Gruß,
Nono.
BMW i3 (94 Ah) bestellt am 15.11.2016, voraussichtlicher Liefertermin am 15.02.2017
---
CANC≡L≡D
nono
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon Helfried » Mo 14. Nov 2016, 20:03

nono hat geschrieben:
Sicherheit, das Auto abgeben zu können, falls ... der Akku nach 125.000 km völlig runter ist.


Man kann das Auto wirklich mit einem defekten Akku zurückgeben?
Kann ich mir fast nicht vorstellen, ich bin aber völliger Laie beim Leasing.
Helfried
 
Beiträge: 1278
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon nono » Mo 14. Nov 2016, 20:12

Helfried hat geschrieben:
Man kann das Auto wirklich mit einem defekten Akku zurückgeben?
Kann ich mir fast nicht vorstellen, ich bin aber völliger Laie beim Leasing.

Ich bin da zwar auch kein Experte, aber es wird ja vertraglich geregelt, dass das Auto in einem gebrauchsüblichen Zustand zurückzugeben ist.
Da 125.000 km Laufleistung für 5 Jahre vereinbart sind, bin ich recht entspannt wegen des Akkus. Sollte er nach der Laufzeit eben nur noch 50-60% bringen, dann ist das eben nutzungsüblich und der i3 geht zurück. Ist der Akku noch in einem guten Zustand, käme der Kauf zum Restwert nach dem Leasing in Betracht.

Gruß,
Nono.
BMW i3 (94 Ah) bestellt am 15.11.2016, voraussichtlicher Liefertermin am 15.02.2017
---
CANC≡L≡D
nono
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon Man-i3 » Mo 14. Nov 2016, 21:00

Vergleiche doch mal das Angebot mit einer Laufzeit von 30 Monaten und zwei Fahrzeugen nacheinander (gedanklich)
- 2x 2 Jahre Gewährleistung (neu 2+1)
- 2x Neue Reifen (zwei Neufahrzeuge)
- Immer aktuelle Technik, der zweite Akku hätte dann 2019 bestimmt 120 AH
- Weniger Reparaturen
- Das zweite Auto hätte dann die Extras die Du beim ersten vergessen hast.

Nur ein Ansatz
BMW i3 Doppelherz bis 04/2019, Jaguar I-Pace bestellt den Newsletter
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
Wohnort: Da wos schee is

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon Dachakku » Mo 14. Nov 2016, 21:18

Es wird immer übersehen dass ihr beim Leasing nicht der Eigentümer seid. Ihr könnt nur fahren, nichts am und rund um den Wagen entscheiden.
Über Reparaturen nach Unfällen, über einfachste(!) Parkrempler, entscheidet die Leasinggesellschaft. Unfälle, Kratzer, Parkrempler sind zu melden und wenn die Leasing dann entscheidet dass ihr für eine banale Schramme umgehend für 1200,- Euro zum Lacker müsst, cest la vie ...

Hat mein Freund (Selbstständig) alles durch. Finanziell alles Sonnenschein, aber wehe wenn "was ist", dann zeigt sich wer "das Sagen" über den Wagen hat. ER least nicht mehr .
Smart Brabus Exclusiv Cabrio ED

Focus Cabrio Bifuel - Kein Dach überm Kopf aber LPG unter der Haube -
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 394
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59
Wohnort: 23611-Küste

Re: Leasing lohnt sich!

Beitragvon make » Mo 14. Nov 2016, 22:23

nono hat geschrieben:
Wenn es anders herum läuft und der i3 in einigen Jahren zu Kultauto wird, kann man den Wagen am Ende der Leasinglaufzeit zum vereinbarten Restwert (risikoloses Andienungsrecht muss vorher vereinbart werden) erwerben.


Bei meinen Agenten (habe bei zwei Niederlassungen angefragt) war genau das nicht möglich. Mir wurde auf mehrfaches Nachfragen erklärt, dass ich das Auto später gerne zum Marktwert kaufen darf - keinesfalls zum vereinbarten Restwert. Wenn dein Agent dir das aber anbietet: mach es doch! Du musst bedenken, dass es einen feinen Unterschied zwischen km-Leasing und Restwert-Leasing gibt:

Beim i3 kenne ich nur km-Leasing: du zahlst einen vereinbarten Betrag, nutzst das Auto für die vereinbarten km und gibst es nach der vereinbarten Zeit zurück. Eine Übernahmemöglichkeit gibt es in der Regel nicht: du gibst das Auto einfach zurück und das wars.

Bei anderen Fahrzeugen gibt es auch Restwert-Leasing: hier kann am Ende der Laufzeit das Auto zum vereinbarten Restwert übernommen oder einfach zurückgegeben werden. Risiko: wird das Fahrzeug nicht übernommen und der Restwert ist kleiner als bei Vertragsabschluss vermutet (außergewöhnlicher Verschleiß, Kratzer, ...) zahlt der Leasingnehmer (=du!) die Differenz noch als Entschädigung an die Leasinggesellschaft.

Wenn du noch nie etwas geleast hast würde ich mit dem Agenten genau solche Fälle (auch den von Dachakku beschriebenen) vor Abschluss besprechen.

Wo das Risiko eines nach 5 Jahren nachlassenden i3 Akkus sein soll habe ich übrigens nicht verstanden. Es gibt doch schon drei Jahre alte Fahrzeuge mit über 100.000 km auf dem Buckel. Dort weisen die Akkus keinerlei Kapazitätsverluste auf. Wie kommt man da auf Kapazitäten von 50-60% nach 5 Jahren????
make
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Aug 2015, 11:17

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste