Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon rogerio » Sa 5. Nov 2016, 12:11

Hallo zusammen

Bestimmt gibt es in diesem Forum darüber schon einige Infos. Aber nachdem ich die Themen schon einige Stunden durchgelesen habe, bin ich fast noch verwirrter als vorher ;-)

Meine Frage: Welches E-Auto soll ich mir zulegen? BMW i3 oder den Ioniq?

Mein Profil:
Ich fahre hauptsächlich mit meinem E-Bike (Stromer) zur Arbeit, total 44 km. Wenn es dann mal wirklich nicht geht (viel Schnee), dann würde ich aufs Auto zurückgreifen.

Ansonsten benötige ich dieses dann hauptsächlich für weiter enfernte Gebiete, wenn ich zum Skifahren gehe (120 bis 200 Km für einen Weg, Hin und zurück also = 240 bis 400 Km, Schweizer Autobahnen, max. 120 kmh).
Während des Skifahrens kann ich natürlich nachladen, das ist klar ;-)
Es ist also auch klar, dass ich dann eher bei kühlen Temperaturen unterwegs sein werde, und mit gewissen Steigungen gerechnet werden muss (Berge).
Ca. 70% werden wohl Autobahn sein, der Rest Neben- und Hauptstrassen... (Verbindungs zu den Skigebieten)

Wichtig wäre für mich auch, dass es eine Schnellladefunktion gibt. Denn wenn ich mal etwas weiter fahre, dann sollte ich in rund 30 Min. auf 80% nachladen können.

Also in kurzen Worten:
- Reichweite (auf Autobahnen), im Winter
- Schnellladen
- Fahrspass (sollte auch noch vorhanden sein)
- Bedienerfreundlichkeit

Preis: Naja... obd Ioniq oder i3... sooo viel macht das in der Schweiz dann wohl auch nicht mehr aus ;-)

Evtl. könnt ihr mir die entscheidensten Vor- bzw. Nachteile der beiden Modelle erläutern?

Danke euch!
rogerio
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 11:43

Anzeige

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Helfried » Sa 5. Nov 2016, 12:25

Im BMW sitzt du viel höher, und die Frontscheibe ist viel größer. Er sieht wie ein Elektroauto aus, besonders auch innen. Das wären mal die wichtigsten Vorteile. Der Cool-Faktor fehlt dem Hyundai ein wenig. :)

Wenn du das E-Auto nur für eiskalte und lange Schneefahrten nutzt, wie du schreibst, bin ich ein wenig skeptisch, ob da nicht doch ein Verbrenner besser wäre. Bei Eis und Sturm wären meine Schneehasen bei der Rückfahrt um Mitternacht nicht sehr ladewillig gewesen, als ich noch jung war. ;)

Ich selber priorisiere auch BMW und Hyundai in meinen Überlegungen.
Zuletzt geändert von Helfried am Sa 5. Nov 2016, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 1278
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon cpeter » Sa 5. Nov 2016, 12:28

Hallo rogerio,
meine Sicht:

Bzgl. pendeln zur Arbeit ist aus meiner Sicht das Kriterium eher, welches der beiden Autos einem besser gefällt und ob man hin und wieder auf den hinteren Sitzen Passagiere erwartet (einsteigen hinten geht beim i3 nur, wenn man die dazugehörige vordere Tür vorher aufmacht). Und: beim i3 wird man eher als BEV Fahrer wahrgenommen.

Für die lange Strecke - mit 70% Autobahn - sollte der Ioniq deutlich weniger verbrauchen (weil windschlüpfriger) und damit (bei identer Auobahngeschwindigkeit) eine größere Reichweite haben.

Zu den anderen Fragen kann ich nichts sagen - ich bin beide noch nicht gefahren.
cpeter
 
Beiträge: 122
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon KyRo » Sa 5. Nov 2016, 12:35

Keiner von beiden wird die Distanz im tiefsten Winter schaffen. Vielleicht der Ampera E von Opel.

Bei dem Profil echt schwer. In Deutschland beträgt die Preisdifferenz he nach Händler bis zu 15.000€ durch die Ausstattung. Ist das in der Schweiz echt so viel anders?

Fürs Ski fahren vielleicht wichtig: der Ioniq ist länger meine ich. Da gehen die Ski besser rein ;)

Ansonsten ist vllt. Der Lader noch für dich interessant. Bmw hat 3 Phasen 11kW aber nur bis 50kW CCS. Hyundai hat 6.6kW einphasig, aber bis 70kW CCS d. H. 22min bis 80%.

Edit: Bzgl. Komfort: Die serienmäßigen Assistenzsysteme bein Hyundai sind der Hammer. Das Auto fährt selbst wenn du alle 10s mal ans Lenkfrad fasst. Bei den Fahrleistungen ist der Bmw wohl im Vorteil
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 213
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Tho » Sa 5. Nov 2016, 12:39

120km sollten doch alle im tiefste Winter schaffen?
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon KyRo » Sa 5. Nov 2016, 12:40

Sorry, das schon. Zwischenlandung ist ja möglich.

200 wird aber knapp :) zumindest wenn man etwas schneller fahren will.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 213
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon TMi3 » Sa 5. Nov 2016, 12:54

In der Schweiz fährt man besser nicht schneller als 120km/h. 200km hab ich mit meinem 94Ah bisher locker geschafft, wir hatten aber auch noch nicht -10°C und tiefer.
TMi3
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon JuergenII » Sa 5. Nov 2016, 13:40

Die erste Frage die sich stellt: Wie viele Personen fahren denn im Winter ins Skigebiet?

Beim i3 kann kein Dachträger angebracht werden, die Ski sind also im Fahrzeug mitzuführen und ohne umklappen von zumindest einer Rückenlehne nicht möglich. Bei mehr als zwei Leuten wird es dann ungemütlich.
Vorteil des i3: Ihn bekommt man mit REX, d.h. 200 km im Winter sind überhaupt kein Problem. Ich hätte jedenfalls keine Lust während der Fahrt bei Kälte auch noch nachzuladen.

Der Ioniq ist ein schickes Fahrzeug, aber der Akku ist für ein 2017 Modell ein Witz. Im Gegensatz zum i3 hat er noch nicht mal eine glatte Ladefläche. Das ist nun wahrlich keine technische Meisterleistung: https://www.hyundaiusa.com/espanol/images/campaigns/handraiser/ioniq-reveal/gallery/gallery7.jpg

Dürfte problematisch werden beim Skitransport. Nimmt man aber einen Dachträger ist der CW-Wert im Eimer und die Reichweite dürfte deutlich niedriger ausfallen.

Vielleicht warten bis der Bolt kommt. Der hat zumindest einen ebeneren Ladeboden:

Bild

Die Reichweite reicht locker im Winter für Deine Strecken. Dank CCS lädt er auch ziemlich schnell. Und der AC Lader reicht im Regelfall auch aus, um nach einem Skitag wieder genug Reichweite zu haben um nach Hause zu kommen.

Ja es ist ein Opel, aber - sofern man das bis jetzt beurteilen kann - ein verdammt Guter.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1674
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon TOMbola » Sa 5. Nov 2016, 13:52

Tho hat geschrieben:
120km sollten doch alle im tiefste Winter schaffen?


Mit 80kmh frierend ja.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/9,2kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 742
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Tideldirn » Sa 5. Nov 2016, 14:20

Ich plane aktuell auch den Nachfolger für meinen i3 und habe daher unter anderem auch den IONIQ mit betrachtet.

Wo ich bei all den neuen Fahrzeugen (Ampera E, IONIQ, E-Golf 2, ZOE 41kwh) etwas das Problem sehe ist, dass man aktuell ein wenig die Katze im Sack kauft.

Aber wieder zurück zum den im Frage kommenden Autos auch wenn JuergenII etwas schneller war:

Der i3 ist jetzt seit soliden 3 Jahren auf dem Markt. Die Kinderkrankheiten wurden alle behoben. Der neue 94Ah Akku ist bereits seit Monaten auf dem Mark und konnte auch schon probegefahren und geladen werden. Habe hier selbst schon in 35 Minuten von 4% auf 88% DC50kW geladen und das ist echt ein Sprung im Vergleich zum 60Ah. Und er kann jetzt auch 11kW laden. Ist bei 4-5 Stunden Ski fahren, dann vielleicht nicht mehr ganz so relevant, da hier auch 6,6 oder 7,4 kW reichen würden aber es bietet auf jeden Fall einen Mehrwert im Alltag.
Beim i3 bin ich mir sicher, dass das sehr wichtige Thema Akku-Klimatisierung top gelöst ist. Mein aktueller 60Ah steht kurz vor 50.000 km Fahrleistung und ich merke weder im "Geheimmenü" noch im realen Leben, dass sich die Kapazität reduziert hätte.
Um dir aber falsche Illusionen zu nehmen, glaube ich nicht, dass 200km im Winter mit einem BEV mit rund 30kWh Akku machbar sind. Meine Erfahrung zeigt, dass der Verbrauch bei kaltem Wetter, mit Heizung (Wärmepumpe) und Geschwindigkeiten 100km/h oder mehr stark in die Richtung 18-20 kWh/100km geht. Da ist die fahrbare Reichweite dann einfache Mathematik. Hier gehe ich von 150km Reichweite mit Heizung aus, da du die Strecke am Stück fährst, was weniger Energie braucht als 3 oder 4 kurze Einzelfahrten.
Hier bietet dir der i3 exclusiv den Vorteil eines Range Extenders mit dem du die 200 km sicher am Stück schaffst.
Und wenn man alleine oder zu zweit fährt kann man, wie JuergenII schon geschrieben hat, die Rücksitze umklappen und hat so eine doch ganz ordentliche, ebene Ladefläche.

Der IONIQ ist wie ich schon erwähnt habe für mich noch etwas die Katze im Sack.
Mehr Komfort und Helferlein für weniger Geld bietet definitiv der IONIQ, von der Optik her gefällt er mir eigentlich auch ganz gut. Finde er sieht dem Ampera recht ähnlich. Er ist mit Sicherheit windschlüpfriger gebaut als der i3, aber ob das jetzt einen riesen Unterschied machen wird, vor allem im Winter, wage ich zu bezweifeln. Ich konnte aktuell noch nicht die Welt über den Akku des IONIQ EV finden. Hier finde ich nur 27,2 oder 28 kWh als Angabe. Ich gehe aber von 27 kWh nutzbarer Energie aus. Die möglichen bis zu 100kW an Gleichstrom Ladeleistung mögen ja toll sein, sind für mich aber aktuell reine Theorie. Ich kenne keine Säule die mehr als 50kW liefert.
Was ich top finde am IONIQ ist, dass es die Option gibt, die Sitze zu belüften. Fände ich gerade im Sommer sehr angenehm. Und die Option einer Lenkradheizung vermisse ich auch im i3. Das wäre meiner Meinung nach Pflicht gewesen.
Der NEFZ Verbrauch des IONIQ liegt unter dem des i3, das ist eine tolle Leistung. Aber auch hier reden wir von NEFZ und es gibt aktuell 0 Erfahrung wie das in der realen Welt denn so aussehen wird.

Die Entscheidung wird dir letztendlich keiner abnehmen können und diese wird sicherlich auch in gewisser Weise emotional gefällt werden ;-)

Meine Entscheidung steht pro i3 94Ah BEV zu 98% fest.
Akku, Ladeleistung, Power und damit Fahrspaß, Carbon-Konzept, nie mehr Rost, Qualitätsanmutung im Innenraum, wenige Schalter und kein Touch Screen und was auch sehr wichtig ist, ich hatte 0 Probleme. Habe zwei Softwareupdates und einen Wechsel der Motoraufhängung bekommen. Zudem weiß ich, dass ich mich auf meinen Ansprechpartner bei der Niederlassung verlassen kann und bin da auch echt voll zufrieden.

Ampera E: Habe ich jetzt schon einige beunruhigende Berichte gelesen, die evtl. auf ein thermisches Problem im Akku bei der Ladung hindeuten und wir haben die Katze im Sack. Kein Preis bekannt, kein Liefertermin bekannt. Keine Erfahrung über möglichen Support oder den Rest der Technik. Echt schade. Hätte mir gefallen

IONIQ: Katze im Sack. Ich müsste für die Premium Version auch 38000 Euro vor Kaufprämie hinlegen und wir haben hier ganz andere Fahrleistungen im Vergleich zum i3. Die ganzen elektrischen Helfer wären toll, brauche ich bei 99% meiner Fahrten aber nicht. Keine Erfahrungen über die Technik und Haltbarkeit des Akkus.

E-Golf 2: Nicht genug bekannt, da ich den Wagen bis Anfang April brauche also auch raus. E-Golf 1 ist ein toller Wagen, aber kein Vergleich zum i3 finde ich. Das Gefühl im Innenraum ist beim i3 einfach deutlich befreiter und großräumiger. Ich fahre zu 99% alleine im Auto, da sind die Türen im i3 dann "Gentlemen Design" :-)

ZOE 41kWh: Hmm hatte den/die Zoe damals schon betrachtet, aber hier war mir die Leistung zu gering. Kein DC Ladung finde ich nicht so prickelnd. Meines Wissens wird es keine 43kW AC Ladung in Deutschland geben. 22kW AC wären sicher toll, aber für mich nicht nötig und der Wagen ist mir zu klein.

Das sind meine Beweggründe evtl. kann dir davon ein bisschen was bei der Entscheidungsfindung helfen ;-)
Gruß,

Wolfgang
_______________________________________________________________________________
Seit 27.03.2015 vollkommen zufrieden unterwegs in einem i3 BEV 60Ah. I001-16-07-506 max. Kapa 19,9kWh
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste