jetzt i3 kaufen oder nicht?

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon Derpostler » So 17. Apr 2016, 10:16

30 % Nachlass ist ziemlich viel. Ob die Reichweite für die persönlichen Bedürfnisse ausreicht, kann man ja vorher schon gut überlegen, man kennt ja seine Strecken. Wenn die aktuelle Reichweite dann ok ist, dann würde ich zuschlagen. Für das neue Modell gibt es erst einmal keine Rabatte.
Derpostler
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Anzeige

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon TOMbola » So 17. Apr 2016, 11:35

Da sich die nächsten Jahre in jeder Branche viel tun wird, würde ich mir gar(!) nichts mehr zulegen. Weder Fernseher, noch Smartphone oder Kühl- und Gefrierschränke etc. etc.. Wirklich grundsätzlich gar nichts kaufen, wirkt sich sicher Positiv auf jeden unserer Arbeitsplätze aus.

Wenn ich solche Argumente immer höre..............................................!
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/9,2kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 785
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon Sigi » So 17. Apr 2016, 12:25

Danke für die Antworten.
Habe inzwischen bereits 25000km elektrische Erfahrung. Daher weiss ich, dass die Reichweite so schon passt. Mehr währe natürlich immer besser. Was mich mehr stört, ist die fehlende leisungfähige Anhängerkuplung bei Elektrofahrzeugen. Daher bleibt auch der Verbrenner.
Ev. sind in der CH einfach zu viele i3 im Wiederverkauf. Es wurden letztes Jahr Testfahrzeuge und viele Ersatzwagen zugelassen die nun verkauft werden. Wenn diese an Lager bleiben kosten die ja auch. Genau genomen ist er sogar mehr als 35% günstiger.
Ich frage mich einfach, was ändert BMW alles am neun i3?
Es würde mich sehr ärgern wenn was dabei wäre, das ich gerne gehabt hätte.
Gruss sigi
Sigi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon herrmann-s » So 17. Apr 2016, 12:37

ich habe mich entschlossen zu warten nicht wegen des groesseren akkus. das kann ich u.u. noch verkraften dachte ich. aber der ausschlaggebende punkt war die "unflexible" lademoeglichkeit des jetzigen modells. das 1-phasige laden finde ich nicht so prickelnd und war fuer mich eindeutig der grund zu warten.
sicherlich ist es noch nicht klar ob mehrphasiges laden beim neuen dabei ist (ich glaubs erst dann wenn ichs schwarz auf weiss beim i3 haendler vorgelegt bekomme) aber da wuerde ich mir wirklich in den arsch beissen wenns der neue haette und ich einphasig laden muesste. :)
herrmann-s
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon Twizyflu » So 17. Apr 2016, 13:23

Ich würde warten
Rex wird das neue Modell ja angeblich nicht von Beginn an haben
Aber 11 kW Lader Typ 2 AC und 34 kWh brutto ist sicher Nice
Damit ist der i3 der Reichweitenkönig der kleinen :)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 01/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12880
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon Semi » So 17. Apr 2016, 15:24

TOMbola hat geschrieben:
Da sich die nächsten Jahre in jeder Branche viel tun wird, würde ich mir gar(!) nichts mehr zulegen. Weder Fernseher, noch Smartphone oder Kühl- und Gefrierschränke etc. etc.. Wirklich grundsätzlich gar nichts kaufen, wirkt sich sicher Positiv auf jeden unserer Arbeitsplätze aus.

Wenn ich solche Argumente immer höre..............................................!


Ich weiss ja nicht ob du deinen BMW i3 in bar gekauft hast, aber ob eine Anschaffung 1000 oder 40'000 kostet... ist ein bisschen eine andere Dimension zum einfach mal schnell ne grundlose Kaufempfehlung abzugeben...

Selbst mit 30% Nachlass ist der i3 immer noch teurer als manche BMW Occasion nebendran. Mein i3Rex Angebot von der Garage z.b kostet jetzt noch 38, Katalogpreis war 56.

Und in ca 2 Jahren kommt ja ziemlich sicher die 120er Batterie, dann hat der Akku +40kWh + Rex, dann ist der i3 endlich richtig Langstreckentauglich. :mrgreen: Dann kauf ich einen und fahre 15 Jahre damit rum, dann lohnt sich der Preis für die Kiste auch. :lol: Rrrrääämmmm! :lol:
Semi
 
Beiträge: 217
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon JuergenII » So 17. Apr 2016, 15:29

Hallo Sigi,

so wie es aussieht, wird der neue nur als BEV mit der größeren Batterie angeboten. Real wird man dann mit Reichweiten von 150 im Winter und rund 200 im Sommer ausgehen können. Der Lader wird aller Voraussicht nach mit 11 kW AC Laden. Das alte Modell - wenn es CCS hat - läd mit 7,4 kW AC. Der Unterschied ist jetzt nicht so gravierend. Und das CCS Netz in der Schweiz ist bis auf wenige Ausnahmen relativ gut ausgebaut.

Viel ändern wird sich mit dem Modell 2017 nicht. Tippe vielleicht auf ein zwei Extras die dann serienmäßig sind oder günstiger in den Paketen angeboten werden oder eine größere Farbauswahl.

Und jetzt fang mal an zu rechnen: Den alten i3 REX bekommst Du für 30% unter Neupreis. Auch wenn Du mit dem neuen 30 bis 60 Km - je nach Jahreszeit - weiter kommst, ist beim Neuen - so wie es zur Zeit aussieht - mit großem Akku kein REX dabei. D.h. Du musst ob Du willst oder nicht bei längeren Strecken eine Ladepause einkalkulieren. Mit dem alten REX kommst Du kombiniert schon heute weiter. Wenn dann Zeit ist, kann man ja Laden und Tanken, wenn nicht, dauerte es keine 5 Minuten und man ist wieder fahrbereit.

Im Alltag reicht auch die alte Akkugröße im Regelfall aus. Zudem dürfte der Wertverlust mit REX sich bei dem Preis in sehr engen Grenzen halten.

Ein selbst spartanisch ausgerüsteter i3 REX kostet weit über 50.000 CHF. Du sparst Dir im Regelfall mehr als 15.000 CHF!
Da stellt sich die Frage nach dem Warten eigentlich nicht, sofern der angebotene Wagen mindestens über das Komfortpaket, Sitzheizung, Schnellladeoption (AC DC) und Navi verfügt.

Die verbauten Akkus des i3 sind sehr gut, und dürften locker über 150.000 km halten. Ich würde mir aber trotzdem eine Leistungsmessung geben lassen. Und die Chance, dass man das alte Modell mit dem neuen Akkusatz ergänzen kann, sind relativ groß.

Und lass Dich bezüglich des Fahrverhaltens nicht verrückt machen, auch der i3 REX ist fahr dynamisch allen Konkurrenten in dem Segment überlegen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1693
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon JuergenII » So 17. Apr 2016, 15:50

Semi hat geschrieben:
Selbst mit 30% Nachlass ist der i3 immer noch teurer als manche BMW Occasion nebendran. Mein i3Rex Angebot von der Garage z.b kostet jetzt noch 38, Katalogpreis war 56.

Es geht aber nicht um fossile Verbrenner, sondern um ein E-Fahrzeug. Klar man bekommt auch in der Schweiz gebrauchte Zoe's unter 20.000 CHF. Oder eine Leaf inkl. Akku um 25.000 CHF. Beides gute Fahrzeuge, die deutlich billiger angeboten werden. Aber will das der BMW Käufer wirklich? Die Rabatte sind schon ordentlich und man kann damit eigentlich kaum etwas falsch machen. Denn von allen E-Fahrzeugen mit Mini-Akku hat der i3 REX den geringsten Wertverlust. Auch eine interessante Überlegung!
Und in ca 2 Jahren kommt ja ziemlich sicher die 120er Batterie, dann hat der Akku +40kWh + Rex, dann ist der i3 endlich richtig Langstreckentauglich. :mrgreen: Dann kauf ich einen und fahre 15 Jahre damit rum, dann lohnt sich der Preis für die Kiste auch. :lol: Rrrrääämmmm! :lol:

In zwei Jahren kommt auch der Tesla mit dem Model 3 und rund 60 kWh Akku auf den Markt oder der Bolt um in der gleichen Größenklasse zu bleiben. Bis dahin dürften dann auch die anderen Verdächtigen E-Fahrzeuge mit deutlich höheren realen Km-Leistungen anbieten.

Ob der i3 jemals mit so hohen Akkuleistungen ausgestattet wird, wage ich zu bezweifeln. Schließlich will man ja vom i5 oder dem E-3er auch Fahrzeuge absetzen. Der i3 ist ja nun mal als MCV konzipiert worden. Und es ist fraglich ob sich die Kunden für Langstrecken so ein Minifahrzeug kaufen werden. Da ist dann wohl eher Gepäckraum und mehr Innenraumgröße angesagt.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1693
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon i300 » So 17. Apr 2016, 18:20

Minifahrzeug? Mein i3 stand mal vor oder hinter einem -zugegeben deutlich angejahrtem- älteren PassatKombi.
Der sah im Vergleich geschrumpft aus! :shock:
Warum sollte ich im zukünftigen i3 nicht längere Strecken fahren, z.B. zu zweit? Platz ist großzügig, evt. Autopilot und auch mal 130km/h und dennoch erst nach >200 km kurze Zwischenladung an einer der zigtausend DobrindtSeiDank-Säulen mit 100kW.... :mrgreen:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1143
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: jetzt i3 kaufen oder nicht?

Beitragvon herrmann-s » So 17. Apr 2016, 18:36

jaaa das mit dem tesla wissen wir ja alle. das is ein rein auf akkupower hochgezuechtetes auto und hat die megareichweite. das ist aber schlicht nicht mein massstab und ich glaube dass die i3 fahrer schon wissen warum sie sich fuer den i3 entscheiden und nicht fuer den tesla.
deshalb den tesla hier immer ins boot zu werfen bringt nach meiner auffassung nichts weil das eine ein apfel ist und das andere eine birne. wenn die beiden verglicher werden gibts eine nashi.
herrmann-s
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste