In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon i_Peter » Fr 3. Jun 2016, 21:34

2 Reporter der Deutschen Welle testen 5 deutsche e-Modelle auf einer Tour durch Deutschland.
Schaffen sie morgen, Samstag 04-Jun-2016, die viel längere Strecke nach München ?
Hier auf Twitter können wir es verfolgen: https://mobile.twitter.com/hashtag/UnterStrom?src=hash

Fazit nach 13 Stunden für Berlin-Leipzig: nicht so mobil.

Übrigens: am Montag steigen sie von VW e-Up auf BMW i3 um.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D; Wallbox Wallb e.com 3,7kWh
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 239
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Anzeige

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon Tho » Fr 3. Jun 2016, 21:53

Warum braucht man von Berlin nach Leipzig 13 Stunden ?
Am Schuko geladen ?
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4079
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon umberto » Fr 3. Jun 2016, 22:06

Deutsches E-Modell von Siemens mit Spurweite 1435 mm benutzt?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon barneby » Fr 3. Jun 2016, 22:10

: SCC pUe WV
Zusammenfassung der Route
von Mitte, Berlin, Deutschland nach Zentrum, Leipzig, Deutschland - 202 km
Gesamt ca. 3 Stunden 25 Minuten
Fahrzeit ca. 2 Stunden 14 Minuten
Ladezeit ca. 1 Stunden 11 Minuten*

: Wk34 EOZ tluaneR
Zusammenfassung der Route
von Mitte, Berlin, Deutschland nach Zentrum, Leipzig, Deutschland - 199 km
Gesamt ca. 2 Stunden 33 Minuten
Fahrzeit ca. 2 Stunden 17 Minuten
Ladezeit ca. 16 Minuten*

13 Stunden :?:
Land Rover Defender
barneby
 
Beiträge: 252
Registriert: Di 3. Feb 2015, 22:31

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon i_Peter » Fr 3. Jun 2016, 23:07

Das Navi hat sie über Landstraßen geleitet (gibt es im e-Up auch einen Eco-Modus ?). Und da waren dann nur Typ2-Säulen. Und da braucht der e-Up dann 6 Stunden...
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D; Wallbox Wallb e.com 3,7kWh
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 239
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon Greenhorn » Sa 4. Jun 2016, 10:24

Wenn Dummheit leichter als Luft wäre, müsste man diese Tester am Boden festbinden.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 47.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3510
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon umberto » Sa 4. Jun 2016, 14:40

Die sind so hohl, wenn die Typen ein Krokodil frißt, kann das arme Tier 3 Wochen nicht tauchen...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon drilling » Sa 4. Jun 2016, 15:50

Und so einen Stuss müssen wir alle mit der GEZ-Zwangsgebühr finanzieren...
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 955
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon Fluencemobil » Mi 3. Aug 2016, 15:49

Im Film sagen sie das sie 2 Stunden unterwegs geladen habenund dann knapp bis Leipzig gekommen sind. Es sollten also "nur" ca. 5 Stunden gewesen sein.
Bitte mal Titel ändern, bevor es eine Abmahnung gibt.

http://www.dw.com/de/unterstrom-elektri ... a-19430179

Das traurige ist der Test der B klasse, 2 Tage von Stuttgart bis ins Sauerland ist schon der Hammer.
Es gab die ladekabel in einer schicken Tasche, leider das falsche typ2. Da war wahrscheinlich noch eins von einphasigen Smart übrig. :oops:
Statt 3 Stunden 9 Stunden ladezeit!
Was man den Fahrern vorwerfen kann, das nicht schon beim ersten Laden bei Mercedes reklamiert haben. Sicher hätte es unterwegs einen Händler gegeben der ihnen ein 3phasiges Kabel geborgt hätte.
Wenn sie angerufen haben, dann kann die Mercedes Hotline sich einstampfen lassen.
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: In 13 Stunden von Berlin nach Leipzig ...

Beitragvon MineCooky » Mi 3. Aug 2016, 17:17

Hey,

Die kenn ich :O Die waren bei uns, Electrify BW und haben sich nochmal alles mögliche zeigen lassen.

Sind eben Anfänger, waren aber sehr interessiert am Thema und klangen schon wie eFahrer, begeistert und mit einem Dauergrinsen :mrgreen:


Bin glatt schockiert wie sie nun darüber schreiben, geredet hatten sie anders, hatte ich zumindest den Eindruck.

Noch schafft man eine Tour durch Deutschland nicht allein. Noch ist man auf Hilfe angewiesen, muss Fragen stellen, denn Vieles ist sehr kompliziert. Das war uns anfangs nicht klar. Man braucht Tipps schon allein fürs Aufladen der Batterie.

Den Akku anstecken war einfach. Glaubt ihr, ich hab das mit dem Tanken hin bekommen, als ich meinen Ersatzwagen wieder zurück zu S&G bringen musste. Das muss man nämlich voll getankt. Ich musste Meine mom mit nehmen, dir mir sagt, wie das geht... das ist garnicht so einfach. Wenn man das Falsche rein leert ist der Motor hin... Da ist es doch 1.000mal einfacher den Stecker rein zu stecken und zu laden.


Mit fünf E-Autos made in Germany legten wir in gut zwei Wochen fast 2500 Kilometer zurück.

Da haben sie sich aber auch ein Ei gelegt, mit 5 Deutschen... Als sie bei uns waren, [quote=http://electrify-bw.de]ElectrifyBW[/quote], stand die Tour mit der B-Klasse an. Nachdem sie 2 Wochen Pause machen mussten weil Mercedes es 'aus versehen' versemmelt hatten die ihnen zum richtigen Datum bereit zu stellen... Sie meinten, wir würden sie anlügen, als wir ihnen voraus sagten das Mercedes sich quer stellen wird, wo es geht. Sie habens ja dann selbst gemerkt ^^


Gut, es darf einem jedenfalls nichts ausmachen, wenn man von allen überholt wird. Wir fuhren immer gemütlich, immer auf der rechten Spur und meist im Windschatten großer LKW mit Tempo 80 und im Eco-Plus-Modus, um Strom zu sparen.

selbst Schuld...


Okay, wir rauschten nicht in einem Tesla heran, einem dieser amerikanischen Luxusschlitten, für die in Deutschland der Einstiegspreis bei rund 70.000 Euro liegt. Wir rollten in einem Kleinwagen, einem VW E-up! für rund 29.000 Euro auf den Parkplatz.

...


Das Problem war nur: wir hätten für den Stromanbieter eine eigene Kundenkarte benötigt. Später sollten wir erfahren: um überall in Deutschland flexibel Strom tanken zu können, braucht man ein Riesen-Portemonaie mit Platz für 250 Kundenkarten. Was für ein Irrsinn!

Stimmt, wir arbeiten daran. Viele gehen aber auch per SMS oder sowas auf. Ihr fahrt doch nicht täglich durch ganz Deutschland. Jetzt, wenn doch nur endlich mal jemand eine Ladeinfrakstrucktur zu seinem Auto anbieten würde, das wäre die Lösung.


Es war schon schwierig genug, die Konzerne zum Bereitstellen der Autos zu bewegen mit der Bitte, sie dann auch wiederabzuholen, wenn wir das Modell wechselten. Ohnehin spürten wir eine gewisse Diskrepanz zwischen den hehren Ankündigungen der deutschen Autokonzerne, Milliarden in den Aufbau ihrer E-Auto-Flotten zu stecken und ihrer zögerlichen Bereitschaft, bei unserem Test mitzumachen.

Das wiederum ist echt übel, da haben sie Recht.


Daimler übergab uns sein einziges elektrisches Mercedes-Modell, das erst seit 2014 auf dem Markt ist, mit den Worten: "Das ist Technologie von gestern". (Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Entwicklung). Da kann man nur hoffen, dass bald was Neues kommt.

Bei Daimler ist sie das ja auch oder glauben die, Tesla verkauft ihnen die neuste Technik? Würde ich auch nicht ^^ Selbst entwickeln ist da vielleicht eine Lösung.


Mit keinem der Autos konnten wir trotz anfangs voller Batterie weiter als maximal 130 Kilometer fahren. Meistens nur 100. Die Hersteller hatten Reichweiten von bis zu 200 Kilometer versprochen.

Ihr habt euch ja auch die deutschen raus gesucht...

Wir lernten hautnah, was es heißt, mit E-Autos durch Deutschland zu fahren und testeten eine Technologie, der - davon sind wir Reporter überzeugt - die Zukunft gehört. In den USA. In China, in Japan. Und irgendwann sicher auch in Deutschland.

Na wenigstens haben sie schonmal den Schlusssatz hin bekommen ;) Wobei, wir werden die letzten sein, bei denen es läuft ^^



So, das war mir jetzt ein innerer Vorbeimarsch
Zuletzt geändert von MineCooky am Do 4. Aug 2016, 06:40, insgesamt 1-mal geändert.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 1291
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste