i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Jan 2014, 02:27

i_Peter hat geschrieben:
Habe hierbei angenommen, dass Pcw quadratisch mit der Geschwindigkeit wächst und Prr linear ( :roll: kann das wer bestätigen ?)

Nicht ganz.
Der Windwiderstand in Newton wächst mit der Geschwindigkeit quadratisch. Das ist proportional zum Verbrauch / Strecke.
Der Leistungsbedarf durch den Windwiderstand in Watt wächst mit der Geschwindigkeit kubisch.

Der Rollwiderstand in Newton ist ungefähr immer gleich (soll über 140 leicht zunehmen), entsprechend ist der durch den Rollwiderstand verursachte Verbrauch / Strecke immer gleich.
Der Leistungsbedarf durch den Rollwiderstand wächst mit der Geschwindigkeit linear.

Das heißt der Verlauf des Leistungsbedarfs (=Energiebedarf / Zeit) über der Geschwindigkeit beginnt linear und endet kubisch.
Der Verlauf des Energiebedarfs/Strecke über der Geschwindigkeit ist eine Parabel mit Offset.

Bedenken könnte man bei dem Wert noch, dass ich glaube, dass er vom Ampera kommt und dieser ein sehr hohes Leergewicht hat, bei CW aber wieder nicht so schlecht ist. Sprich der prozentuale Anstieg beim leichteren, aber weniger windschnittigen i3 sollte größer sein, bzw die Ersparnis durch das langsam fahren deutlicher ausgeprägt.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10323
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon agentsmith1612 » Fr 3. Jan 2014, 09:50

i_Peter hat geschrieben:
MarkusD hat geschrieben:
Opel Ampera: Bei 95km/h hinter einem LKW (also schon mit Container drauf) in 50m Abstand herfahren oder bei sonst gleichen Bedingungen ohne LKW davor, macht bei 14km Autobahn etwa 0.2-0.3kWh Unterschied aus.

Interessanter Beitrag ! Das bedeutet dann auf 100 km umgerechnet einen um 1,4 - 2,1 kWh niedrigeren Verbrauch bzw. >10% mehr Reichweite bei einem Verbrauch von 14 kWh / 100 km ! Das lohnt sich schon.


Interessant ist vielleicht auch noch folgendes um deine Überlegung zu stützen.
Der Ampera hat eine sehr lange Frontspoilerlippe, die beim Kraftfahrtbundesamt eine Sonderzulassung benötigte, weil das Fahrzeug ansonsten viel zu tief ist für den normalen Straßenverkehr.
Bild
Uploaded with ImageShack.us

Manchmal schrammt man damit auch etwas am Boden aber deswegen ist sie auch aus Gummi.
Laut Entwicklern des Ampera bringt diese große Schürze gegenüber einer normalen/kurzen 9% mehr Reichweite bei höheren Geschwindigkeiten. Also auch fast 1 kWh weniger Verbrauch.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 14:03

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon endurance » Fr 3. Jan 2014, 10:05

Interessant, d.h. es besteht hier bei anderen Fahrzeugen noch Potential zum tunen - beim normalen Fahren hätte ich da weniger bedenken, aber Parken beim Supermarkt etc. wo vorne dann Randsteine sind könnte gefährlich werden (trotz Gummi). Wer denkt da schon immer dran...

BTW: das Bild braucht zumindest bei mir ewig zum Laden - wenn es Deine sind, lade doch mal eine kleine Version direkt ins Forum.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
endurance
 
Beiträge: 3106
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon agentsmith1612 » Fr 3. Jan 2014, 14:52

endurance hat geschrieben:
Interessant, d.h. es besteht hier bei anderen Fahrzeugen noch Potential zum tunen - beim normalen Fahren hätte ich da weniger bedenken, aber Parken beim Supermarkt etc. wo vorne dann Randsteine sind könnte gefährlich werden (trotz Gummi). Wer denkt da schon immer dran...

BTW: das Bild braucht zumindest bei mir ewig zum Laden - wenn es Deine sind, lade doch mal eine kleine Version direkt ins Forum.


In der Tat Frontbordsteine sind schon nicht so toll, darf man halt nicht so nah ranfahren. Auch in bestimmten verkehrsberuhigten Bereichen mit Hubblen (oder wie die richtig heißen) ist man damit bei jedem Hubbel zwei mal geschrammt, einmal beim hochfahren und beim runtefahren nochmal.

Tesla hat das ja anders geregelt in dem sie ab 100 km/h (oder in dem Bereich so etwa) das ganze Fahrzeug dank Luftfahrwerk nochmal stark absenken.
Dateianhänge
IMG_1069.JPG
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 14:03

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon franmedia » Fr 3. Jan 2014, 16:48

agentsmith1612 hat geschrieben:
Tesla hat das ja anders geregelt in dem sie ab 100 km/h (oder in dem Bereich so etwa) das ganze Fahrzeug dank Luftfahrwerk nochmal stark absenken.

Stimmt. Eigentlich auch pfiffig. Aber jetzt haben sie das angeblich wieder umprogrammiert und das Model S senkt sich nicht mehr so tief ab. Denn offensichtlich hat der tiefliegende und ebene Unterboden (ohne Auspuffgedöns und so) nicht nur für geringen Luftwiderstand sondern auch für das Ansaugen von Eisenteilen von der Fahrbahn gesorgt, die dann die ein oder andere Tesla Batterie perforiert und entzündet haben. Wie mans macht...
franmedia
 
Beiträge: 611
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:14

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon eDEVIL » Fr 3. Jan 2014, 17:00

alterntiv ginge ja auch eine motorisch verstellbare Frontlippe
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10196
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon endurance » Fr 3. Jan 2014, 17:38

eDEVIL hat geschrieben:
alterntiv ginge ja auch eine motorisch verstellbare Frontlippe

Wenn das wirklich soviel bringt - her damit! - am Heck geht's ja auch problemlos im Alltag.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
endurance
 
Beiträge: 3106
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon SFG » Sa 4. Jan 2014, 12:19

Frontlippe gibt es, meine ich, am neuen Porsche Turbo

Ich glaube nicht das der Tesla Metallteile ansaugt...sondern das Teil war einfach so hoch dass das Auto nicht mehr drüber passte. Hätte also genau so anderen (Verbrenner-) Autos passieren können dass die das einsammeln, z.B. flachen Sportwagen. Nur die Auswirkung wäre anders gewesen...
SFG
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 20:02

Re: AW: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon Karlsson » Sa 4. Jan 2014, 13:23

agentsmith1612 hat geschrieben:
Tesla hat das ja anders geregelt in dem sie ab 100 km/h (oder in dem Bereich so etwa) das ganze Fahrzeug dank Luftfahrwerk nochmal stark absenken.

Standard in der Oberklasse. Die Regelung dazu nennt sich bei Mercedes Active Body Control. Also legt sich tiefer bei höheren Geschwindigkeitkeiten und verhärtet sich auch an den richtigen Stellen. Sprich schießt wie eine Sänfte geradeaus, die Außenseite wird in schnellen Kurven aber hochgepumpt und härter, so dass die Straßenlage besser ist und der Wagen gerader liegt.
Bietet auch mehr Stabilität bei schnellen Spurwechseln, also wenn man in Gefahrensituationen plötzlich ausweichen muss (Wildwechsel, Fußball mit Kind dahinter...).
Bin mal in einem Cls mitgefahren, der sich auch im Stand hoch und runter fahren ließ.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10323
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: i3-Luftwiderstandswert - Verbrauchsdiskussion

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 01:38

MarkusD hat geschrieben:
Die zerklüftete Frontpartie beim i3 tut ein Übriges.

Interessant finde ich, daß hier der Ampera besser abschneidet als das Model S.
Ok, der Ampera ist insgesamt kleiner ...

@agentsmith1612:
Die Werte vom normalen VW Up und dem e-Up wären interessant, wie sich die Maßnahmen zu Verbesserung des Luftwiderstandes hier bemerkbar machen.

Gruß
Markus


Allein daran liegt es nicht. Der i3 ist nun mal ein Hatchback. Es wurde viel Wert auf einem großen Raumnutzen gelegt, darum das VAN-artige Design.

Das beißt sich natürlich im Windkanal.

Schau dir aktuelle Mercedes Modelle an. Die haben sehr zerkluftete Fronten, sehr große Kühleinlässe, der BMW hart gar keinen echten.

Und dennoch haben sämtliche Mercedes Modelle Bestwerte beim CW.

- CLA
- S-Klasse
- E-Klasse Coupe

Also von der Optik als Leie auf die Aerodynamik zu schließen, ist nicht gerade richtig.
HED
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: passinglane und 9 Gäste