Familie im i3 / Kofferraum

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon berti » Do 23. Jun 2016, 22:32

herrmann-s hat geschrieben:
ich muss zwar jetzt grinsen wegen "kann nur von jemandem kommen der keine kinder hat" aber das lass ich mal so stehen ;)

waere es nicht sinnvoller sich bei der fahrt auf den verkehr zu konzentrieren als auf sein kind auf dem beifahrersitz rotznase hin oder her? darauf zielte ehrlich gesagt meine frage. die sicherheit. ist es vorne sicherer oder hinten? gibt es crashtests die soetwas mal getestet haben?


Ja, wenn es zu einem Unfall kommt, ist der sicherste Platz für einen Kindersitz hinten. Was ich mich Frage ist, ob es gerade dadurch öfters zu Verkehrsunfällen kommt. Weil das Kind schreit und man dann vielleicht doch nach hinten greift und versucht dem Kind den Schnuller wider in den Mund zu stecken...oder einfach weil es nervt und einen vom Fahren ablenkt.
Wenn es auf dem Beifahrersitz im Kindersitz angeschnallt ist geht das ohne Probleme. Ist auch nicht komplizierter als am Radio den Sender zu wechseln.
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Anzeige

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon herrmann-s » Do 23. Jun 2016, 23:05

na eben genau das mein ich. fuer mich stellt sich die frage nicht wenn das kind hinten besser aufgehoben ist bei einem unfall.
aber ich wollte das topic nicht verschieben. kann ja jeder machen wie ers fuer richtig haelt.
herrmann-s
 
Beiträge: 873
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon berti » Do 23. Jun 2016, 23:44

Ja, das ist ein anderes Thema. Der Beifahrersitz ist generell der gefährlichste Platz im Fahrzeug. Wenn man den Gedanken zu Ende denkt müssten alle Mitfahrer hinten sitzen, egal ob Klein oder Groß, vorausgesetzt es gibt dort eine Kombination aus Airbag, Gurtkraftbegrenzer, Gurtstraffer und richtig eingestellte Kopfstützen. Gibt es die nicht, ist die Rückbank ebenso gefährlich.
Zuletzt geändert von Knobi am Sa 25. Jun 2016, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon fridgeS3 » Fr 24. Jun 2016, 07:30

@herrmann-s Danke für diese Worte, sprechen mir aus der Seele

@berti habe selbst 2 Kids durch die Gegend kutschiert und groß gezogen, Deine Ansicht zu Kindern und "vorne sitzen" ist eine sehr eigene, die Dir natürlich keiner nehmen kann und will. Ansonsten hat herrman-s schon alles gesagt. Kinder müssen auch lernen, dass man als Fahrer/Elternteil im Auto mal NICHT die 100%ige Aufmerksamkeit seinen Kindern schenken kann. Das werden sie bestimmt "überleben" ^^

" Der Beifahrersitz ist generell der gefährlichste Platz im Fahrzeug" und wieso willst Du dann Deine Kinder da unbedingt sitzen haben?? Schon merkwürdig; noch Fragen???
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-16-07-506 - max. SoC 19,8 kWh
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 1329
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon berti » Fr 24. Jun 2016, 08:54

fridgeS3 hat geschrieben:
@herrmann-s Danke für diese Worte, sprechen mir aus der Seele

@berti habe selbst 2 Kids durch die Gegend kutschiert und groß gezogen, Deine Ansicht zu Kindern und "vorne sitzen" ist eine sehr eigene, die Dir natürlich keiner nehmen kann und will. Ansonsten hat herrman-s schon alles gesagt. Kinder müssen auch lernen, dass man als Fahrer/Elternteil im Auto mal NICHT die 100%ige Aufmerksamkeit seinen Kindern schenken kann. Das werden sie bestimmt "überleben" ^^

Ja, ist eine eigene Meinung und ich habe gute Gründe dafür. Wie auch die Anderen die ihr Kind auf dem Beifahrersitz platzieren. 100% Aufmerksamkeit kann man einem Kind beim Autofahren nicht widmen, es gibt aber Situationen wo Aufmerksamkeit sein muss. Natürlich könnte man dann rechts ran fahren, so sollte es sein, aber Theorie und Wirklichkeit sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Ich bin Realist, weiß, dass mich mein Kind gelegentlich beim fahren stören wird und versuche eine mögliche Unfallgefahr abzuwenden indem ich diese Ablenkung auf ein, für meine Begriffe, ungefährliches Maß reduziere.
Was mich ärgert ist, dass ich beim I3 kein Isofix für vorne bekomme. Die Frage die ich mir stelle ist warum BMW zwar erlaubt den Airbag abzuschalten, also es dem Benutzer generell ermöglicht eine Baybyschale vorne zu befestigen aber dann darauf verzichtet ISOFIX für den Beifahrersitz anzubieten. Das ergibt irgendwie keinen Sinn. Beim Smart ware es wenigstens Konsequent: wenn Isofix bestellt gabs auch eine Airbagabschaltung. Sicherer als Airbagabschaltung und kein Isofix.

" Der Beifahrersitz ist generell der gefährlichste Platz im Fahrzeug" und wieso willst Du dann Deine Kinder da unbedingt sitzen haben?? Schon merkwürdig; noch Fragen???


Gegenfrage, warum lässt man ältere Kinder vorne sitzen oder sein Frau, Mann, Eltern, Geschwister, Freunde etc.? Wird dieser Platz sicherer nur weil diese keine "Kinder" sind? Wenn du konsequent wärst, dann würde der Beifahrersitz bei dir leer bleiben.

Man sitzt vorne weil es dort einen Platz gibt und nicht damit rechnet das einem die Vorfahrt genommen wird oder es sonst zu einem Unfall kommen kann. Wenn die hinteren Plätze leer sind kommt doch kein Mensch auf die Idee dort freiwillig Platz zu nehmen sondern setzt sich vorne hin. Du hast 2 Kinder großgezogen und die mussten immer hinten sitzen? Mich würde es interessieren wie man einem Kind plausibel erklärt warum es nicht vorne auf dem gefährlichen Sitz darf aber dafür Mama oder Papa dort Platz nehmen. Ist doch paradox, oder? So krass wie die Kinder die es nicht erwarten können alt genug zu sein um ohne Helm zu radeln, weil Mama und Papa ja auch keinen Helm tragen. Na ja, es ist jetzt ziemlich off topic, soll jeder machen wie er möchte und möge er im Straßenverkehr Schadenfrei durchkommen :)
Zoe R240, BMW GT 530D
berti
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 29. Dez 2015, 18:41

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Super-E » Fr 24. Jun 2016, 10:55

Es handelt sich ja un einen Firmenwagen. Ist inzwischen für den Threadersteller klar, wie sich der Kostenvergleich eines Zoe zu einem I3 darstellen würde? Es zählt ja nur die Versteuerung des geldwerten Vorteils. Hierbei sind Unterschiede in den Reparaturkosten, Akkuersatz, etc. vollkommen wurscht. Es können ja sogar Kosten für den Akku zur Minderung des GWV hergenommen werden. Wie ist das mit der Akkumiete? Wurde eine Vergleichsrechnung für den Anwendungsfall durchexerziert? Auf welchen monatlichen Steueraufschlag kommt man dann jeweils?

(mch treibt auch die familien + Kofferraum + Firmenwagen Kostenfrage)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 976
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon herrmann-s » Fr 24. Jun 2016, 12:25

och komm. jetz antworte och nicht gleich so polemisch. es macht deshalb einen kleinen unterschied wenn die mami vorne sitzt weil ein kind etwas empfindlicher ist gegen positive Gs als die mami. dh es gibt wesentlich mehr matsch und zum zweiten mute ich das den rettungskraeften nicht zu ein kleinkind vom vordersitz zu kratzen was vermutlich hinten ueberlebt haette. entschuldige bitte wenn ich das so krass ausdruecke. letztlich ist es nicht nur dein problem sondern auch das was du den BOS zumutest. dennoch ist es natuerlich dir ueberlassen was du machst, es waere nur vllt eine ueberlegung wert das anders zu organisieren.
herrmann-s
 
Beiträge: 873
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon dike71 » Mi 29. Jun 2016, 11:21

Hallo zusammen.

Zunächst danke für die vielen Beiträge hier. Habe selbst seit Februar 2016 einen i3 Rex, wird sind zu dritt - der Sohn ist 9 - und ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt mal einen (Kurz)urlaub mit dem i3 zu unternehmen. Die Beiträge hier bestärken mich nur darin.

Was die Alltagstauglichkeit angeht - einfach super. Ich fahre jeden tag mindestens 80km (Autobahn und Bundesstraße).
Meine Frau hat einen neuen 320d Touring als Firmenwagen, allerdings ist es in der Tat so, dass wir permanent den i3 verwenden, einfach für alles. Selbst der Abtransport von Bauschutt - wir bauen gerade um - läuft mit dem i3 wesentlich besser als mit dem Touring. Denn der 320 Touring hat auch nicht mehr Platz wenn die Sitze umgeladen sind und die gegenläufigen Türen des i3 sind in diesem Fall zum Be- und Entladen einfach perfekt.

Und zum Schluss noch ein kleine Bemerkung:

Ausgehend von einem PKW mit aktuellen Sicherheitsstandards ist der Beifahrersitz wohl nicht der beste Platz. Ein Einschlagsstelle bei einem Unfall mit Gegenverkehr ist bei Rechtsverkehr vorne links. Daher ist der beste Platz hinten rechts - theoretisch. Unser Sohn saß auch meist vorne ;)

Grüße. dike71
dike71
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 20:07

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Tobi83 » So 30. Okt 2016, 12:31

Mich würde interessieren, wie bei Euch der Umgang mit Kindersitzen funktioniert hat (?).
Mein aktueller i3 geht Anfang 2017 schon aus dem Leasing zurück und es steht die Frage nach dem nächsten Dienstwagen an. Inzwischen sind wir allerdings auch zu dritt (irgendwann zu viert) und während ich den i3 heiß und innig liebe, hat meine Frau so ihre Probleme damit. Nicht mal unbedingt wegen des E-Antriebs und der Reichweite, sondern mehr aufgrund des knappen Kofferraums und dem Türkonzept.
Unser Sohn ist jetzt knapp 8 Monate alt und liegt noch in der Babyschale. Während das Einsetzen und Anschnallen der Babyschale zu Hause noch echt praktisch ist, führt es in "normalen" Parklücken zu einem echten Problem, weil man zwischen den Türen eingeschlossen ist. Wir parken deshalb immer schon weit außerhalb und hoffen, dass eine Seite frei bleibt. Bei Wind und Wetter schon echt nervig.
Ich vermute, dass dies mit einem Kindersitz später nicht besser wird oder irre ich mich?

Mit einem Klapp-Buggy wird das Kofferraumproblem nicht mehr so stark ins Gewicht fallen, aber mit dem jetzigen Kinderwagen passt einfach nichts mehr zusätzlich rein und die Sicht nach hinten ist dann auch eingeschränkt. Für längere Privat-Fahrten leihe ich mir dann meist ein Auto eines Kollegen aus, aber das klappt auch nicht immer und ist häufig mit Umwegen verbunden.

Als Alternative gucken wir uns den 225xe Active Tourer an. Da ginge schon ein bisschen mehr rein und die normalen Türen machen das Leben etwas einfacher. Aber die knappe e-Reichweite von real nur 30km sind schon seeeehr wenig :cry:
Und auf das hämische "Siehste, hab ich doch gesagt, dass das mit den E-Autos nicht klappt"-Gerede hab ich nun auch überhaupt keine Lust ;)
Ein 3er Touring mit e-Antrieb - das wäre es. Aber das Segment vollelektrisch + familientauglich hat einfach noch kein Hersteller für sich entdeckt (Tesla ausgenommen, ist aber out of Budget)
BMW i3 REX seit 04/2015 als Dienstwagen mit privater Nutzung
Benutzeravatar
Tobi83
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:56
Wohnort: 49143 Bissendorf

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon trilobyte » Mo 31. Okt 2016, 17:02

wir haben einen baby jogger City Elite Kinderwagen. der geht gut in den Kofferraum ohne die sicht nach hinten zu versperren. btw: ein echt gutes teil!

das mit den türen ist echt nervig. ich finde es aber weniger schlimm seit die kinder in den kindersitzen sitzen. die babyschale braucht mehr platz bzw öffnung der türe. dass man, wenn ein auto neben dran steht, zwischen türen eingeschlossen ist ist echt nervig!

unser grösserer (4jahre) klettert selber raus dann gehts. aber trotzdem ist es doof weil ich immer im weg stehe wenn ich die beiden türen aufhalte so dass keine gegen das andere auto knallt.

gäbe es einen ix der ein wenig länger ist mit richtigem kofferraum und einem anderen türkonzept, ich tät den heute noch bestellen...

gruss
siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fotorei, harleyblau1 und 13 Gäste