Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon umberto » So 19. Okt 2014, 22:16

Hast Du mal probiert, den störenden Luftauslass mit Schaumstoff oder so zu verstopfen? Meistens kann man die Gitter ausclipsen, dann kommt man besser an den Schacht.

Damit bringst Du Dein Klimasystem zwar auch ein bißchen durcheinander, aber das dürfte wesentlich "nebenwirkungsfreier" sein als die Lüftung ganz abzuschalten.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3830
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon marfuh » So 19. Okt 2014, 22:31

Danke... werde ich mal versuchen....
marfuh
 
Beiträge: 667
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:37

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon ATLAN » So 19. Okt 2014, 23:08

umberto hat geschrieben:
Hast Du mal probiert, den störenden Luftauslass mit Schaumstoff oder so zu verstopfen? Meistens kann man die Gitter ausclipsen, dann kommt man besser an den Schacht.


Achtung: Vor dem zustopfen nachsehen, ob da der "Mannanströmfühler" drinnen sitzt, wenn ja spinnt dann wahrscheinlich die Klimaautomatik etwas heftig, ohne Fühler sollte es egal sein. Im Zweifel den :) fragen wo beim i3 dieser Fühler sitzt.

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , seit 16-6-2017 MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon ATLAN » So 19. Okt 2014, 23:22

umberto hat geschrieben:
Natürlich gibt es immer noch die Konvektionslüftung. Wo saugt denn Deine Klimaanlage die Luft an? Meistens vorne unter der Windschutzscheibe. Und hinten haben Fahrzeuge eine Entlüftung (meistens seitlich hinter dem Rad mit kleinen Kunststoff-Klappen versehen).

Wenn das Gebläse aus und die Umluftklappe nicht zu ist, strömt da Luft von aussen durchs Auto und wieder raus. Die Hersteller geben sich nur mehr Mühe, damit die Luftmenge nicht so fahrgeschwindigkeitsabhängig wie bei den alten Autos ist.


Eigentlich meinte ich die historischen Lüftungsklappen im Rahmen unter der Frontscheibe.

Aber auch der von dir geschilderte Luftweg stimmt zwar, nur hast du durch die Stromlinienoptimierung der Karossen so gut wie keinen Staudruck mehr auf den modernen Lüftungen, einige Modelle schließen sogar beim deaktivieren des Ventilators die Umluftklappe und machen das Auto quasi dicht (Audi zB)

Das letzte Auto wo ich noch eine merkbare Lüftung durch Staudruck hatte, war mein Opel Bj 80, da war der Lufteinlass direkt an der Windschutzscheibe außen.

Ich habe auch immer wieder mit meinen Technikern die Diskussion um richtige Bedienung der Lüftung in unseren Servicewägen, weil hier genauso die Scheiben bei deaktiviertem Ventilator extrem beschlagen. (VW T5, Caddy)

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , seit 16-6-2017 MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon macdiverone » Mi 22. Okt 2014, 12:06

So, mich hat das mit der Kamera nun auch schon zum 2ten mal erwischt. Diesmal habe ich jedoch mit einem "Beweisfoto" vorgesorgt. :shock:

Für mich ist das ein gravierender handwerklicher Hobatzer, den ich reklamieren werde (und zwar mit Fristsetzung). :evil:

Die bei Eco-Pro massiv beschlagenen Scheiben liegen m.E. nach an einer, sagen wir mal, "unausgewogenen" Verteilung von Umluft und Zuluft. Denke, das ist mittels Veränderung des steuernden Programms ("Beschlagsensor") einfach behebbar. :idea:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 245
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 13:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon macdiverone » Mi 22. Okt 2014, 13:49

Konnte es mir dann doch nicht verkneifen und habe München UND die NL Frankfurt erstmal so angeschrieben:

//
Sehr geehrte Damen und Herren,

leider hatte ich jetzt bereits zum zweiten Mal den Fall, dass bei ca. 4 Grad Außentemperatur das Kamera-Kompartment in der Frontscheibe von Innen beschlagen war. Diesmal hat mich der Ausfall jedoch nicht auf der Autobahn mit Tempomatfahrt, sondern „nur“ auf einer Landstraße negativ überrascht.

Die Landstraße hat mir aber die Erstellung eines Fotos ermöglicht.

Da ich das für einen Fertigungs-/Konstruktionsfehler halte, wäre ich über Ihre Vorschläge zur zügigen und dauerhaften Beseitigung verbunden.

In Anbetracht der Tatsache, dass derzeit wohl alle bei BMW zu „Werkstattbesuchen“, selbst zum Räderwechsel, vorgeführten i3 mit Schnellladeoption (die bei AC 7,4kW einphasig sowieso den Namen nicht verdient) still und heimlich und ohne Kundengenehmigung um ca. die Hälfte der als aufpreispflichtiges Zusatzpaket nicht ohne Grund erworbenen „Schnell“-Ladeleistung im Rahmen eines SW-„Updates“ zum vorbeugenden, für viele Fahrzeuge, inclusive meinem, wohl anlasslosen, Schutz vor Fehlfunktionen vermutlich fehldimensionierter Baugruppen kastriert werden (Quelle: mehrere mir bekannte Fälle & Internet US/EU/D), hätte ich gerne einen Vorschlag, wie dieser Fall OHNE von mir autorisierte Änderungen an meinem Fahrzeug in der NL Frankfurt behandelt werden kann.
//

Mal schauen, ob eine und wenn, welche Antwort kommt.

Wenn's keine oder "die Falsche" ist, geht es zum Rechtsanwalt, soll der sich mit BMW rumreißen. :mrgreen:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 245
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 13:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon RegEnFan » Do 23. Okt 2014, 17:56

Ich habe mittlerweile das gleich Problem. Gestern bekam ich auf der Landstrasse eine Passantenkollisionswarnung mit anschließender Kollisionswarnung. Danach hat sich das System komplett verabschiedet.
Ich habe daraufhin heute meine Mängelanzeige mit Beweisfoto an die Niederlassung geschickt.
Da es sich um ein Sicherheitsfeature handelt sehe ich das Beschlagen der Kamerascheibe als einen schwerwiegenden Mangel.
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 339
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52
Wohnort: Tölz

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon E_souli » Do 23. Okt 2014, 18:04

SHIT

ohje, was kommt noch alles - wird ja immer mehr :-(
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon energieingenieur » Do 23. Okt 2014, 19:53

Auch ein BMW unterliegt der simplen Physik. Je kälter Luft wird, desto weniger Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Die Autoscheiben beschlagen deshalb, weil im Fahrzeug zuviel Feuchtigkeit ist, welche auskondensiert. Je kälter die Scheibe und je mehr Feuchtigkeit im Fahrzeug, desto heftiger der Beschlag bzw. desto aufwändiger die Entfernung.

Bei der nasskalten Witterung bringen wir Menschen schon viel Feuchtigkeit mit ins Auto. Die Kleidung ist nass und wenn wir die Jacke im Auto ausziehen, entweicht die vorher unter der Jacke gesammelte Schweißfeuchte auch ins Auto. Dann beschlagen die Scheiben besonders schnell, denn die auf 30°C erwärmte Luft kühlt sich schlagartig ab und muss das Wasser loswerden. Wer jetzt mit geschlossene Scheiben und ohne Lüftung fährt, hat keine Chance das Wasser aus dem Auto zu bekommen und den Beschlag los zu werden.

Das geht nur mit Luft, welche die Feuchtigkeit aufnehmen kann. Dabei gilt: Je wärmer die Luft, desto besser und je mehr Luft, desto besser. Das effektivste dabei ist, die Frontscheibe mit warmer Luft anzublasen und diese direkt über die geöffneten Fenster wieder entweichen zu lassen. Dann kann die Feuchtigkeit aus dem Auto heraus und die Fahrt an sich kann mit normaler Lüftung und geschlossenen Fenstern durchgeführt werden. Da aber durch den Menschen stets neue Feuchtigkeit ins Fahrzeug gelangt, muss die Lüftung einfach laufen. Wie stark, hängt davon ab, wieviele Leute im Auto sitzen, welche Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenluft herrscht und inwieweit die Außenluft schon mit Wasser gesättigt ist.

Bei den Verbrennern hatten wir früher massenweise Wärme übrig, welche in mehr oder weniger verschwenderischer Art in den Fahrtgastraum geblasen werden konnte. Beim Elektroauto wollen wir mit so wenig Energie wie möglich auskommen, daher wird man sicherlich öfter mal knapp an der Beschlagsgrenze fahren bzw. häufiger Beschlag erleben, als beim Verbrenner. Das hat sicherlich nichts mit einem Konstruktionsfehler zu tun, sondern mit dem Wunsch nach minimalem Energieverbrauch. Die schönste Lösung dazu finde ich übrigens, die im Twizy bzw. im e-up!: Beide haben kleine Heizdrähte in der Frontscheibe. Hier kann wirklich mit minimalstem Energieaufwand beschlagsfreiheit gewährleistet werden. Das bringt zwar nicht die Feuchtigkeit aus dem Auto, erhöht aber die Temperatur der Scheibe, sodass eine Kondensation dort nicht stattfindet.

Bei der Camera im BMW hätte allerdings wirklich eine kleine Heizung mit reingehört. Da kann man denke ich schon von einem Konstruktionsfehler sprechen. Feuchtigkeit kommt überall hinein, aber ist aus diesem kleinen Raum einfach kaum wieder los zu werden.

PS: Unter extremsten Feuchtigkeitsbedingungen kann es sein, dass die Fahrzeugbelüftung einfach überlastet ist. Das ist mir früher mit dem Verbrenner in extremen Unwettern mit viel Regen auch schonmal passiert. Da half es wirklich nur, die Scheiben ein wenig zu öffnen, um die Feuchtigkeit möglichst schnell los zu werden. Aber eine Fahrzeuglüftung auf solche Extremereignisse auszulegen, die alle 2-3 Jahre mal vorkommen, ist weder aus Platz-, noch aus Kostengründen sinnvoll.
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Extrem beschlagene "feuchte" Scheiben INNEN

Beitragvon i3Prinz » Do 23. Okt 2014, 21:28

Doppelverglasung würde auch helfen, ist aber schwer...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 675
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kabe und 8 Gäste